Aktualisierung der Firmware. Belkin F5D7231-4 Wireless G Router

Hinzufügen zu Meine Handbücher
134 Seiten

Werbung

Aktualisierung der Firmware. Belkin F5D7231-4 Wireless G Router | Manualzz

Verwenden der Webbasierten

Erweiterten Benutzeroberfläche

Aktualisierung der Firmware

Von Zeit zu Zeit veröffentlicht Belkin möglicherweise neue Versionen der Router-Firmware. Firmware-Aktualisierungen enthalten

Funktionsverbesserungen und Lösungen für eventuelle Probleme.

Wenn Belkin eine neue Firmware veröffentlicht, können Sie diese von der Belkin Website herunterladen und die Firmware Ihres Routers auf den neuesten Stand bringen.

(1)

Abfragen einer neuen Firmware-Version

Mit der Schaltfläche “Check Firmware” (Firmware abfragen) (1) können

Sie sofort sehen, ob eine neue Firmware-Version verfügbar ist. Wenn

Sie auf die Schaltfläche klicken, wird Ihnen in einem neuen Browser-

Fenster mitgeteilt, ob neue Firmware verfügbar ist. Ist dies der Fall, besteht die Möglichkeit zum Herunterladen.

7

8

5

6

9

3

4

1

2

10

11

Verwenden der Webbasierten

Erweiterten Benutzeroberfläche

Herunterladen einer neuen Firmware-Version

Wenn Sie auf die Schaltfläche “Check Firmware“ (Firmware abfragen) klicken und eine neue Version verfügbar ist, erscheint das folgende

Fenster.

1.

Klicken Sie zum Herunterladen der neuen Firmware-Version auf

“Download“ (Herunterladen).

2.

Es wird ein Fenster geöffnet, in dem Sie den Speicherort für die

Firmware-Datei auswählen können. Legen Sie den Speicherort fest. Sie können einen beliebigen Dateinamen festlegen oder die

Vorgabe übernehmen. Speichern Sie die Datei so, dass Sie sie später wieder finden. Hinweis: Wir empfehlen als Speicherort

Ihr Desktop, um die Datei leichter zu finden. Wenn Sie den Pfad festgelegt haben, klicken Sie auf “Save“ (Speichern).

Verwenden der Webbasierten

Erweiterten Benutzeroberfläche

3.

Wenn das Speichern beendet ist, erscheint das folgende Fenster.

Klicken Sie auf “Close“ (Schließen).

Das Laden der Firmware ist abgeschlossen. Zur Aktualisierung der

Firmware folgen Sie den nächsten Schritten unter “Aktualisierung der

Router-Firmware“.

Aktualisierung der Router-Firmware

1.

Klicken Sie auf der

Seite ”Firmware

Update“ (Firmware-

Aktualisierung) auf “Browse“

(Durchsuchen). Es wird ein Fenster geöffnet, in dem Sie den Pfad der Firmware-

Aktualisierungsdatei wählen können.

Alle Firmware-

Dateien haben die

Dateinamenerweiterung

“.dlf”.

2.

Suchen Sie die

Firmware-Datei, die Sie herunterladen möchten.

Wählen Sie die Datei durch doppeltes

Klicken auf den

Dateinamen aus.

7

8

5

6

9

3

4

1

2

10

11

Verwenden der Webbasierten

Erweiterten Benutzeroberfläche

3.

Im Feld “Update

Firmware“ (Firmware aktualisieren) werden jetzt der Pfad und der

Name der ausgewählten

Firmware-Datei angezeigt. Klicken

Sie auf “Update“

(Aktualisieren).

4.

Sie werden gefragt, ob

Sie fortfahren möchten.

Click “OK”.

5.

Ein weiteres

Meldungsfenster erscheint. Es weist darauf hin, dass der

Computer eine Minute lang nicht reagieren wird, während die

Firmware geladen und der Router neu gestartet wird. Klicken

Sie auf “OK“.

6.

Auf dem Bildschirm erscheint ein

Countdown von 60

Sekunden. Wenn der Countdown

Null erreicht, ist die Aktualisierung der Router-Firmware abgeschlossen. Jetzt müsste die Router-Homepage automatisch geöffnet werden. Geben Sie andernfalls die Routeradresse

(standardmäßig 192.168.2.1) in die Adresszeile des Browsers ein.

Die Aktualisierung der Firmware ist fertig!

Verwenden der Webbasierten

Erweiterten Benutzeroberfläche

Änderung der Systemeinstellungen

Auf der Seite “System Settings” (Systemeinstellungen) können Sie ein neues Administratorkennwort festlegen, die Zeitzone einstellen, die

Fernverwaltung aktivieren und die NAT-Funktion des Routers ein- oder ausschalten.

Einstellen oder Änderung des Administratorkennworts

Der Router wird OHNE aktives Kennwort ausgeliefert. Sie können auf dieser Seite ein Kennwort festlegen und dadurch die Sicherheit erhöhen. Notieren Sie sich das Kennwort, und bewahren Sie es sicher auf. Sie benötigen es, wenn Sie sich künftig am Router anmelden möchten. Sie sollten ein Kennwort festlegen, wenn Sie die

Fernverwaltung Ihres Routers nutzen möchten.

Änderung des Zeitlimits

Das Zeitlimit für die Anmeldung ermöglicht es Ihnen, einen Zeitraum einzustellen, in der Sie für die erweiterten Einstellungen des Routers angemeldet sind. Die Zähluhr startet, wenn keine Aktivität mehr registriert wird. Beispiel: Sie haben Änderungen mit der Erweiterten

Benutzeroberfläche vorgenommen und verlassen ihren Arbeitsplatz, ohne auf “Logout“ (Abmelden) zu klicken. Angenommen, das

Zeitlimit ist auf 10 Minuten eingestellt. Dann läuft die Login-Sitzung

10 Minuten nach dem Verlassen ab. Wenn Sie weitere Änderungen vornehmen möchten, müssen Sie sich erneut am Router anmelden.

Die Option „Login Timeout“ ist aus Sicherheitsgründen vorgesehen, als Standardwert sind 10 Minuten voreingestellt.

Hinweis:

Es kann jeweils nur ein Computer bei der Erweiterten

Benutzeroberfläche des Routers angemeldet sein.

7

8

5

6

9

3

4

1

2

10

11

Verwenden der Webbasierten

Erweiterten Benutzeroberfläche

Einstellen der Zeit und der Zeitzone

Der Router speichert die Zeit durch eine Verbindung mit einem

Simple Network Time Protocol (SNTP)-Server. Der Router kann die

Systemuhr auf diesem Weg mit dem globalen Internet synchronisieren.

Die synchronisierte Uhr im Router dient zur Protokollierung im

Sicherheitsprotokoll und zur Steuerung der Client-Filterung. Wählen

Sie die Zeitzone aus, in der Sie sich befinden. Wenn es in Ihrer Region

Sommerzeit gibt, markieren Sie das Kontrollkästchen “Enable Daylight

Saving” (Sommerzeit beachten). Möglicherweise wird die Systemuhr nicht sofort aktualisiert. Lassen Sie dem Router mindestens 15

Minuten Zeit für die Verbindungsaufnahme mit den Zeit-Servern im

Internet und den Erhalt einer Antwort für Sie. Sie können die Uhr nicht selbst stellen.

Aktivierung der Fernverwaltung

Bevor Sie diese Funktion Ihres Belkin Routers aktivieren, STELLEN SIE

SICHER; DASS SIE DAS ADMINISTRATORKENNWORT EINGESTELLT HABEN.

Die Fernverwaltung ermöglicht das Ändern Ihrer Routereinstellungen von jedem Ort aus, an dem sich ein Internet-Anschluss befindet.

Für die Fernsteuerung des Routers gibt es zwei Verfahren. Zum einen können Sie den Zugriff auf den Router von jedem Internet-

Zugang aus gestatten, indem Sie “Any IP address can remotely manage the Router“ (Beliebige IP-Adresse zur Fernverwaltung des

Routers) aktivieren. Bei der Eingabe der WAN-IP-Adresse von einem

Computer im Internet, werden Sie ein Anmeldefenster sehen, in dem Sie das Kennwort Ihres Routers eingeben müssen. Die zweite

Möglichkeit ist, die Fernsteuerung des Routers nur speziellen IP-

Adressen zu gestatten. Dieses Verfahren ist sicherer, aber auch weniger komfortabel. Um diese Methode zu verwenden, geben Sie die entsprechende IP-Adresse in das Feld ein und wählen Sie “Only this IP address can remotely manage the Router” (Den Router nur von dieser IP-Adresse aus verwalten). Bevor Sie diese Funktion aktivieren, wird DRINGEND EMPFOHLEN, Ihr Administrator-Kennwort festzulegen. Wenn Sie kein Kennwort angeben, ist Ihr Router offen für potenzielle Eindringlinge.

Verwenden der Webbasierten

Erweiterten Benutzeroberfläche

NAT (Network Address Translation – Netzwerk-

Adressenübersetzung) -Aktivierung

Hinweis:

Diese weiterführende Funktion sollte nur von erfahrenen

Benutzern bedient werden.

Vor dem Aktivieren dieser Funktion: STELLEN SIE SICHER, DASS SIE

DAS ADMINISTRATORKENNWORT EINGESTELLT HABEN. NAT (Netz werkadressübersetzung) ist die Methode, mit der der Router die einzelne IP-Adresse, die Sie von Ihrem Internet-Provider erhalten haben, auf mehrere Computer im Netzwerk aufteilt. Diese Funktion sollte nur verwendet werden, wenn Ihr Internetprovider Ihnen mehrere IP-Adressen zuteilt oder NAT wegen einer erweiterten

Systemkonfiguration bei Ihnen deaktiviert sein muss. Wenn Sie nur ein IP-Adresse haben und NAT abschalten, werden die Computer in

Ihrem Netzwerk keinen Zugriff auf das Internet haben. Es können auch andere Probleme auftreten. Eine Deaktivierung von NAT schaltet die

Funktionen der Firewall ab.

UPnP aktivieren/deaktivieren

UPnP (Universelles Plug-and-Play) ist ein weiteres fortschrittliches

Merkmal Ihres Belkin Routers. Es ist eine Technik, die das reibungslose Arbeiten mit Sprachmitteilungen, Videobotschaften,

Spielen und anderen Anwendungen, die UPnP-kompatibel sind, ermöglicht. Für bestimmte Anwendungen muss die Firewall des

Routers auf eine ganz bestimmte Weise konfiguriert werden, damit sie störungsfrei funktioniert. Hierzu müssen meistens TCP- und UDP-

Ports geöffnet und in bestimmten Fällen auch Trigger-Ports gesetzt werden. UPnP-kompatible Anwendungen können mit dem Router kommunizieren und ihm mitteilen, wie die Firewall konfiguriert werden muss. Im Lieferzustand des Routers ist die UPnP-Funktion deaktiviert.

7

8

5

6

9

3

4

1

2

10

11

Wenn Sie UPnP-kompatible Anwendungen einsetzen und die UPnP-

Funktionen nutzen möchten, können Sie die UPnP-Option aktivieren.

Wählen Sie hierzu auf der Seite “Utilities“ (Dienstprogramme) im Abschnitt “UPnP Enabling“ (UPnP-Aktivierung) die Option

“Enable“ (Aktivieren). Klicken Sie auf “Apply Changes“ (Änderungen

übernehmen), um die Änderung zu speichern.

Verwenden der Webbasierten

Erweiterten Benutzeroberfläche

Aktivieren/Deaktivieren der Automatischen Firmware-

Aktualisierung

Mit dieser neuartigen Funktion kann der Router automatisch anfragen, ob eine neue Firmware-Version vorliegt und Sie ggf. darauf aufmerksam machen. Wenn Sie sich an der Erweiterten

Benutzeroberfläche des Routers anmelden, überprüft der Router, ob neue Firmware verfügbar ist. Ist dies der Fall, werden Sie benachrichtigt. Sie können die neue Version herunterladen oder den Hinweis ignorieren. Werkseitig ist diese Funktion des

Routers aktiviert. Wenn Sie sie deaktivieren möchten, klicken

Sie auf “Disable“ (Deaktivieren) und dann auf “Apply

Changes“(Änderungen übernehmen).

Werbung

Verwandte Handbücher