Instant Web Publishing Guide

Instant Web Publishing Guide

Kapitel 2

Veröffentlichen Ihrer Datenbank im Web

Mit FileMaker Pro ist es dank Instant Web Publishing ganz einfach, Ihre Datenbank anderen dynamisch zur

Verfügung zu stellen oder die Daten statisch in Form von HTML oder XML zu exportieren. Wenn Sie mit einem LAN oder WAN verbunden sind, können Sie Ihre Dateien ohne weitere Software bereitstellen. Um

Dateien über das Internet bereitzustellen, wenden Sie sich bezüglich des Internet-Zugangs und Informationen

über das Hosting einer Datenbank an einen Internet-Anbieter (ISP).

Bereitstellen einer Datenbank mit Instant Web Publishing

Um Datenbanken im Web mit FileMaker Pro zu veröffentlichen, aktivieren Sie die Funktion „Instant Web

Publishing“ und legen dann fest, welche Benutzerkonten auf welche Datenbank von einem Webbrowser aus zugreifen können:

So aktivieren Sie Instant Web Publishing:

1.

Öffnen Sie die Datenbank.

2.

Wählen Sie Datei > Sharing > Instant Web Publishing (Windows) bzw. Ablage > Sharing > Instant Web

Publishing (Mac OS), um das Dialogfeld „Instant Web Publishing“ zu öffnen und Instant Web Publishing zu aktivieren.

Instant Web

Publishing aktivieren

Port-Nummer angeben,

Protokolldateien aktivieren,

Zeitüberschreitung festlegen u. m.

Eine Datei für die

Freigabe im Web auswählen

Die IP-Adresse ansehen

Eine Sprache für

Statusbereich und

Hilfedatei auswählen

Angeben, welche

Benutzer auf die veröffentlichte

Datenbank zugreifen können

Dateinamen unterdrücken in der

Datenbank-Homepage

Dialogfeld „Instant Web Publishing“

3.

Wählen Sie aus der Liste der geöffneten Dateien den Dateinamen aus, der im Web veröffentlicht wird.

12 FileMaker Instant Publishing Handbuch

4.

Wählen Sie aus, welche Benutzer auf die Datei zugreifen können.

Wählen Sie

Alle Benutzer

Benutzer nach Berechtigungen angeben

Keine Benutzer

Für Zugang für diese Benutzer

Jeder, der über die IP-Adresse oder den Domänennamen Ihres Computers verfügt, der die Datenbank bereitstellt.

Ermöglicht ausgewählten Benutzern den Zugriff auf die Datenbank.

Benutzer müssen ihren Kontonamen und ihr Passwort eingeben, die im

Dialogfeld „Konten und Zugriffsrechte verwalten“ definiert sind.

Diese Standardeinstellung verweigert allen Benutzern den Zugriff auf die mit

Instant Web Publishing veröffentlichte Datenbank.

1

Die FileMaker Pro-Funktion Anmelden mit <Kontoname> im Dialogfeld „Dateioptionen“ gilt nicht für den Zugriff auf Dateien über das Web.

1

Web-Benutzer werden nicht automatisch mit dem Gastkonto angemeldet, außer dass Gastkonto ist das

einzige Konto, für das das erweiterte Zugriffsrecht „Instant Web Publishing“ aktiviert ist.Siehe „Anmelden bei einer Datei“ auf Seite 21 und die FileMaker Pro Hilfe für Informationen zur Aktivierung des

Gastkontos für Instant Web Publishing.

1

Wenn Sie Änderungen an den Instant Web Publishing-Einstellungen vornehmen, während Gäste an einer freigegebenen Datenbank angemeldet sind, verlieren die Gäste ihre Sitzungen und kehren auf die Datenbank-Homepage zurück. Ändern Sie die Einstellung am besten, wenn die Datenbanken geschlossen sind, und starten Sie FileMaker Pro dann neu.

5.

Wiederholen Sie die Schritte 3 und 4 für jede Datenbank, die Sie veröffentlichen wollen.

6.

Klicken Sie auf OK oder wählen Sie weitere Einstellungen.

Tipp

Wählen Sie im Dialogfeld „Instant Web Publishing“ die Option Nicht auf Instant Web Publishing-

Homepage anzeigen, um einen Dateinamen aus der integrierten Instant Web Publishing-Datenbank-

Homepage auszublenden. Dies empfiehlt sich, wenn Ihre Lösung aus mehreren Dateien besteht und

Sie nicht möchten, dass alle Dateinamen angezeigt werden.

Beachten Sie folgende Punkte:

1

Die obigen Hinweise beziehen sich auf das Hosting einer Datenbank mit FileMaker Pro. Sie sollten Ihre

Dateien mit FileMaker Server Advanced bereitstellen, um Ihre Datenbanken für mehr Web-Benutzer zu veröffentlichen oder um mehr Dateien zu veröffentlichen. Weitere Informationen finden Sie unter

„Hosting von Datenbanken mit FileMaker Server Advanced: ein Überblick“ auf Seite 38.

1

Unter Mac OS X werden Sie ggf. aufgefordert, das Passwort des Betriebssystems einzugeben. Weitere

Informationen finden Sie unter „Angeben einer Port-Nummer für Web Publishing“ auf Seite 13.

1

Das Zuweisen des Zugriffs auf Dateien im Dialogfeld „Instant Web Publishing“ verändert die

Zugriffsrechteinstellungen in den entsprechenden Benutzerberechtigungen. Sie können erweiterte

Zugriffsrechteinstellungen direkt im Dialogfeld „Konten und Zugriffsrechte verwalten“ einsehen und verändern. Weitere Informationen zum Einstellen oder Verändern von Berechtigungen für Konten und

Zugriffsrechte finden Sie in der FileMaker Pro Hilfe.

1

Sie können angeben, welche Benutzer auf die einzelnen Dateien zugreifen können, ohne Instant Web

Publishing zu aktivieren.

1

Die Liste der geöffneten Dateien und die Dateizugriffsoptionen im Dialogfeld „Instant Web Publishing“ sind deaktiviert, wenn Sie nicht über vollen Zugriff verfügen oder nicht die Berechtigungen besitzen, um für eine Datei erweiterte Zugriffsrechte zu verwalten.

Kapitel 2

|

Veröffentlichen Ihrer Datenbank im Web 13

Auswählen einer Sprache für Instant Web Publishing

Sie können eine Sprache für die Benutzeroberfläche, die Direkthilfe und die Bildschirmhilfe für Instant Web

Publishing festlegen. Das Auswählen oder Ändern der Sprache wirkt sich nicht auf Ihre eigentlichen Daten aus.

Um die Sprache anzugeben, öffnen Sie das Dialogfeld „Instant Web Publishing“, wählen die Sprache für die Anzeige im Statusbereich aus und klicken dann auf OK.

Angeben einer Port-Nummer für Web Publishing

Die TCP/IP-Adresse im Dialogfeld „Instant Web Publishing“ legt fest, wo Webbrowser FileMaker Pro-

Datenbanken auf dem Host-Computer finden können. Standardmäßig werden FileMaker-Dateien auf Port 80 bereitgestellt. Wenn Port 80 bereits in Gebrauch ist (von einem Web-Server oder einer anderen Anwendung), versuchen Sie es mit der TCP/IP-Portnummer 591. FileMaker, Inc. hat die Portnummer 591 bei der Internet

Assigned Numbers Authority (IANA) speziell für Web Publishing registriert.

So geben Sie die Port-Nummer an oder ändern sie:

1.

Öffnen Sie das Dialogfeld „Instant Web Publishing“ (siehe „Bereitstellen einer Datenbank mit Instant

Web Publishing“ auf Seite 11).

2.

Klicken Sie unter Erweiterte Optionen auf Angeben und geben Sie dann die gewünschte TCP/IP-Port-

Nummer an.

3.

Klicken Sie auf OK und danach erneut auf OK, um die Änderungen zu speichern.

Angeben der

Port-

Nummer

Zugriff für angegebene

IP-Adressen zulassen

Anzeige der maximalen

Anzahl von

Verbindungen

Aktivieren der

Protokolldateien

Angeben der

Zeitüberschreitung für inaktive Konten

Dialogfeld „Erweiterte Web Publishing-Optionen“

Wichtig

Wenn Sie eine andere Port-Nummer als 80 verwenden, können Web-Benutzer nicht auf

Ihre Datenbank zugreifen, wenn Sie nicht einen Doppelpunkt und die neue Port-Nummer an Ihre

IP-Adresse (oder Ihren Domänennamen) anhängen. Benutzer würden z. B. 12.34.56.78:591 oder http://accounts.yourcompany.com:591/ in einen Webbrowser eingeben. Oder Sie bieten den Zugang zur

Datenbank über eine Verknüpfung an, die IP-Adresse und Port-Nummer angibt. Weitere Informationen

finden Sie unter „Verknüpfen zu einer Datenbank von einer HTML-Seite“ auf Seite 15.

14 FileMaker Instant Publishing Handbuch

Ändern der Port-Nummer unter Mac OS X

Wenn Sie Instant Web Publishing zum ersten Mal aktivieren, fragt Mac OS X nach Ihrer Genehmigung, um eine einmalige Änderung an den Computereinstellungen vorzunehmen, um das Web Publishing über eine

Portnummer unter 1024 zu ermöglichen. Mac OS X ermöglicht aus Sicherheitsgründen nur eingeschränkten

Zugriff auf Ports unterhalb von Port 1024. Um FileMaker Pro so zu konfigurieren, dass Ports unter Port 1024 verwendet werden, benötigen Sie ein Administratorpasswort wie z. B. das Passwort, das Sie bei der

Konfiguration von Mac OS X angelegt haben. Für die Verwendung der Port-Nummern zwischen 1024 und

65535 benötigen Sie kein Administratorpasswort. Weitere Informationen über die Erstellung eines Kontos mit Administratorrechten finden Sie in der Mac OS X Hilfe.

Prüfen der maximalen Anzahl von Web-Verbindungen

Die Anzahl der Web-Benutzer, die gleichzeitig auf Ihre Dateien zugreifen können, hängt von der

Anwendung ab, die Sie verwenden, um Ihre Datenbank bereitzustellen. Mit FileMaker Pro können bis zu fünf Web-Benutzer gleichzeitig zugreifen. Verwenden Sie FileMaker Server Advanced, um Dateien für mehr Web-Benutzer bereitzustellen.

So zeigen Sie die maximale Anzahl an zulässigen Web-Verbindungen an:

1.

Öffnen Sie das Dialogfeld „Instant Web Publishing“ (siehe „Bereitstellen einer Datenbank mit Instant

Web Publishing“ auf Seite 11).

2.

Klicken Sie unter Erweiterte Optionen auf Angeben und sehen Sie sich dann die Angabe unter Maximale

Anzahl von Verbindungen an.

3.

Klicken Sie auf OK und erneut auf OK.

Wenn die maximale Anzahl erreicht ist, erhalten weitere Web-Benutzer eine Fehlermeldung in ihrem

Webbrowser, wenn sie versuchen, auf die Datenbank zuzugreifen.

Wichtig

Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie die maximale Anzahl von Benutzern fälschlicherweise erreicht haben, hat sich möglicherweise ein Web-Benutzer nicht richtig von der Datenbank abgemeldet. Sie können warten, bis die Sitzungen das Zeitüberschreitungslimit erreicht haben, oder die Datei schließen, um die Verbindungen der Web-Benutzer von der Datenbank zu trennen. Weitere Informationen finden Sie unter

„Abmelden von einer Datenbank und Schließen einer Web-Sitzung“ auf Seite 24.

Einschränken des Zugriffs auf angegebene IP-Adressen

Sie können die IP-Adressen einschränken, die über das Web auf Ihre Datenbanken zugreifen können.

Beispielsweise können Sie angeben, dass nur Web-Benutzer von der IP-Adresse 12.34.5.6 auf Ihre

Datenbanken zugreifen können.

So geben Sie an, welche IP-Adressen auf Ihre Datenbanken zugreifen können:

1.

Öffnen Sie das Dialogfeld „Instant Web Publishing“ (siehe „Bereitstellen einer Datenbank mit Instant

Web Publishing“ auf Seite 11).

2.

Klicken Sie für Erweiterte Optionen auf Angeben.

3.

Wählen Sie die Option Zugriff nur von diesen IP-Adressen und geben Sie die IP-Adresse an, von der auf

Ihre Dateien zugegriffen werden kann. Trennen Sie mehrere IP-Adressen durch ein Komma (,).

4.

Klicken Sie auf OK und danach erneut auf OK, um die Änderungen zu speichern.

Hinweis

Geben Sie in dem Abschnitt der IP-Adresse einen Stern (*) ein, um Web-Benutzern mit ähnlichen

IP-Adressen Zugriff zu gewähren (z. B.:

12.34.5.* oder

12.*

). Im ersten Abschnitt können Sie allerdings keinen Stern eingeben.

Kapitel 2

|

Veröffentlichen Ihrer Datenbank im Web 15

Trennen inaktiver Web-Konten

Sie können die Zeit angeben, für die Web-Benutzer mit der Datenbank verbunden bleiben, wenn ihre Sitzung oder die Verbindung zum Server inaktiv ist. Sitzungen werden als inaktiv eingestuft, wenn Web-Benutzer keine Anfragen wie das Suchen oder Erstellen von Datensätzen, das Absenden von Änderungen oder das

Wechseln von Layouts vom Webbrowser senden. Eine Sitzung wird ferner inaktiv, wenn der Web-Benutzer das Fenster des Webbrowsers schließt, zu einer anderen Web-Site wechselt oder den Webbrowser beendet, ohne auf die Schaltfläche Abmelden zu klicken.

So geben Sie die Dauer an, die eine Sitzung inaktiv sein darf, bevor sie getrennt wird:

1.

Öffnen Sie das Dialogfeld „Instant Web Publishing“ (siehe „Bereitstellen einer Datenbank mit Instant

Web Publishing“ auf Seite 11).

2.

Klicken Sie für Erweiterte Optionen auf Angeben.

3.

Geben Sie für Inaktive Konten trennen nach die Zeit (1-60 Minuten) an, nach der inaktive Web-Benutzer getrennt werden, und klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu speichern.

Wenn Sie der Meinung sind, dass Web-Benutzer sich von der Datenbank nicht richtig abmelden könnten, geben Sie eine kurze Zeitüberschreitung an. Sie können auch eine Taste mit hinterlegtem Script erstellen,

um Web-Benutzer automatisch abzumelden. Weitere Informationen finden Sie unter „Erstellen eines

Scripts, um sich von einer Datenbank abzumelden und die Sitzung zu schließen“ auf Seite 37 und

„Abmelden von einer Datenbank und Schließen einer Web-Sitzung“ auf Seite 24.

Verknüpfen zu einer Datenbank von einer HTML-Seite

Anstelle der Eingabe der IP-Adresse oder des Domänennamens durch die Web-Benutzer für den Zugriff auf die Datenbank können Sie eine HTML-Seite erstellen, die eine Verknüpfung auf Ihre Datenbank enthält.

Für

Datenbank-Homepage oder eine

Homepage, die Sie erstellen

Eine bestimmte Datenbank

Verwenden Sie diese Verknüpfung

Wenn die Datenbank mit FileMaker Pro oder FileMaker Pro Advanced bereitgestellt wird: http://<IP-Adresse>:<Port-Nummer>

Wenn die Datenbank mit FileMaker Server Advanced bereitgestellt wird: http://<IP-Adresse>:<Port-Nummer>/fmi/iwp/ http://<IP-Adresse>:<Port-Nummer>/fmi/iwp/ cgi?-db=<Datenbankname>&-loadframes

Beachten Sie folgende Punkte:

1

Wenn Sie Ihre Dateien regelmäßig schließen oder wenn Web-Benutzer auf mehrere Datenbanken zugreifen, sollten Sie das Verknüpfen mit der Datenbank-Homepage in Erwägung ziehen, die dynamisch

Verknüpfungen für alle Datenbanken erstellt, die geöffnet und für Instant Web Publishing freigegeben

sind. Weitere Informationen zur Datenbank-Homepage finden Sie unter „Zugreifen auf eine FileMaker-

Datenbank im Web“ auf Seite 20.

1

Die Verknüpfung, die Sie angeben, kann auf eine Datenbank zugreifen und das Standardlayout anzeigen.

Wenn zusätzliche Funktionalität gewünscht wird, sollten Sie ein Startscript in die Datenbank integrieren, das die gewünschten Aufgaben automatisiert.

16 FileMaker Instant Publishing Handbuch

1

Stellen Sie die Datenbank, wenn möglich, mit einer statischen IP-Adresse oder einem Domänennamen bereit. In einigen Umgebungen wird einem Computer jedes Mal eine neue IP-Adresse zugewiesen, wenn er sich wieder mit dem Netzwerk verbindet.

1

Die URL-Syntax für die Verknüpfung auf eine bestimmte Datenbank unterscheidet sich von

FileMaker Pro 6 und früheren Versionen, so dass Sie die Verknüpfung nach Konvertierung der

Datei aktualisieren müssen.

1

Wenn Sie Dateien mit FileMaker Pro bereitstellen, können Sie die statischen HTML-Seiten und zugehörige Bilder im Web-Ordner innerhalb des FileMaker Pro-Ordners speichern.

Verwenden einer individuellen Homepage

Um die Standard-Datenbank-Homepage zu ersetzen, legen Sie eine HTML-Datei mit dem Namen iwp_home.html

in den Web-Ordner innerhalb des FileMaker Pro-Ordners. Web-Benutzer werden auf diese Seite geleitet, wenn sie sich von einer Sitzung abmelden oder die Sitzung abläuft.

Hinweis

Wenn Sie Datenbanken mit FileMaker Server Advanced bereitstellen, legen Sie die angepasste

Homepage dort in den Ordner Web Publishing/IWP, wo FileMaker Server installiert ist (Windows), bzw. in den Ordner /Library/FileMaker Server/Web Publishing/IWP (Mac OS).

Sie können die auf der Produkt-CD vorhandene Datei iwp_home.html

als Basis für Ihre angepasste

Homepage verwenden. Vergessen Sie nicht, eine Sicherungskopie der Originaldatei anzulegen, bevor Sie sie verändern. Oder Sie erstellen Ihre eigene Homepage, die z. B. Web-Benutzer auf eine andere Seite auf

Ihrer Website weiterleitet.

Wenn der Web-Ordner (FileMaker Pro, FileMaker Pro Advanced) bzw. der iwp-Ordner (FileMaker Server

Advanced) keine Datei iwp_home.html

enthält, verwendet Instant Web Publishing die Standard-

Datenbank-Homepage.

Damit eine angepasste Homepage nicht in den Instant Web Publishing-Layoutrahmen geladen wird, wenn sich ein Benutzer über ein Script abmeldet oder eine Sitzung abläuft, müssen Sie folgendes JavaScript in den Kopfabschnitt der iwp_home.html file

einfügen: if (window != window.top) top.location = "/fmi/iwp/cgi?-home";

Sie können top.location

auf den Home-URL oder einen beliebigen anderen URL setzen.

Kapitel 2

|

Veröffentlichen Ihrer Datenbank im Web 17

Veröffentlichen von FileMaker Pro-Daten auf statischen Web-Seiten

Mit Instant Web Publishing werden die Daten in einem Webbrowser-Fenster jedesmal aktiviert, wenn der

Browser eine Anfrage an FileMaker Pro sendet. Dies wird als dynamisches Veröffentlichen bezeichnet. Bei der statischen Veröffentlichung werden die Daten, die Sie aus FileMaker Pro veröffentlichen, nicht geändert.

Statisches Veröffentlichen bietet sich an, wenn:

1

sich Ihre Daten nicht oft ändern.

1

Sie nicht über einen kontinuierlichen Internet-Zugang verfügen.

1

Sie nicht möchten, dass sich Benutzer direkt mit Ihrer Datenbank verbinden.

Um Daten statisch zu veröffentlichen, benötigen Sie:

1

eine auf einem Web-Server bereitgestellte Web-Site. (Sie können Instant Web Publishing aktivieren, damit FileMaker Pro als Web-Server für Objekte im Web-Ordner von FileMaker Pro fungiert.)

1

FileMaker Pro und eine oder mehrere Datenbanken mit Daten

1

einen Computer mit einer Verbindung zum Internet oder einem Intranet. (Sie müssen eine Verbindung nur aufbauen, um Ihre Web-Seite auf einen Web-Server hinaufzuladen.)

1

eine Anwendung, um die Dateien auf Ihre Web-Server-Anwendung zu kopieren (hinaufzuladen).

1

einen Texteditor oder eine Web-Autorenanwendung (optional).

Allgemeine Schritte für die Veröffentlichung statischer Daten

Bei der statischen Veröffentlichung exportieren Sie Daten auf eine Web-Seite und fügen die Web-Seite dann

Ihrer bestehenden Website hinzu. Web-Benutzer stellen eine Verbindung zu Ihrer Website, nicht zu Ihrer

Datenbank her.

So veröffentlichen Sie Daten statisch von FileMaker Pro aus:

1.

Suchen Sie die gewünschten Datensätze und wählen Sie dann im Menü Datei bzw. Ablage > Datensätze exportieren und wählen Sie HTML-Tabelle oder XML.

1

Wählen Sie HTML-Tabelle, um eine Tabelle mit Daten zu generieren, die von unterstützten

Webbrowsern angezeigt werden kann. Sie können das Erscheinungsbild mit einem Texteditor oder einer Web-Autorenanwendung anpassen.

1

Wählen Sie XML, wenn Sie die Tabelle mit einem XSLT-Stylesheet umwandeln möchten.

2.

Fügen Sie Ihrer neuen Web-Seite Verknüpfungen von bestehenden Web-Seiten hinzu.

3.

Kopieren Sie die neue Webseite auf Ihren Webserver.

Statische Web-Seiten können nicht die FileMaker Pro-Zugriffsrechte verwenden, aber durch Speicherung der Dateien im FileMaker Web-Ordner können Sie den Zugriff einschränken, indem Sie im Dialogfeld

„Instant Web Publishing“ angeben, welche IP-Adressen auf die Dateien zugreifen können. Weitere

Informationen finden Sie unter „Einschränken des Zugriffs auf angegebene IP-Adressen“ auf Seite 14.

Ziehen Sie für zusätzliche Sicherheitsoptionen Ihre Web-Server-Dokumentation zu Rate oder wenden

Sie sich an Ihren Internet-Anbieter oder Netzwerkadministrator.

Weitere Informationen zum Exportieren von Datensätzen in HTML- oder XML-Format finden Sie in der

FileMaker Pro Hilfe. Besuchen Sie www.filemaker.de/support/technologies für allgemeine Informationen zu XML und für Beispieldateien.

18 FileMaker Instant Publishing Handbuch

Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement

Table of contents