Instant Web Publishing Guide

Instant Web Publishing Guide

Kapitel 3

Arbeiten mit FileMaker-Datenbanken im Web

FileMaker Pro Instant Web Publishing stellt Web-Seiten und Formulare für die Interaktion mit Ihrer

Datenbank automatisch bereit. Web-Benutzer klicken auf Schaltflächen im Statusbereich, um Datensätze anzuzeigen, zu suchen, zu sortieren, hinzuzufügen, zu bearbeiten und zu löschen.

Wenn Sie Instant Web Publishing aktivieren und Dateien bereitstellen, kann jeder, der über ein Konto für die Datenbank verfügt und die IP-Adresse oder den Domänennamen des bereitstellenden Computers kennt, auf die Datei zugreifen. Abhängig von den Zugriffsrechten können die Benutzer:

1

Datensätze in unterschiedlichen Layouts und Ansichten ansehen.

1

Datensätze hinzufügen, duplizieren und löschen.

1

Daten in Feldern hinzufügen und bearbeiten,

1

die Datenbank durchsuchen, um eine Untermenge der Datensätze anzuzeigen.

1

die Datenbank sortieren, um die Datensätze neu anzuordnen.

Wichtig

Verwalten Sie Konten und Zugriffsrechte, um den Benutzerzugriff auf Datenbankfunktionen für den Zugang per FileMaker und per Web einzuschränken.

Anforderungen an den Webbrowser

Um mit einer veröffentlichten FileMaker Pro-Datenbank zu arbeiten, benötigen Web-Benutzer:

1

einen Webbrowser.

Verwenden Sie unter Windows Vista,

Windows XP, Windows Server 2003 oder Windows 2000 Server:

Internet Explorer 6.0 und 7.0

Firefox 2.0

Verwenden Sie unter Mac OS X:

Safari 1.2, 1.3 (Mac OS X 10.3), Safari 2.0 (Mac OS X 10.4)

Firefox 2.0

Hinweis

Beachten Sie, dass sich diese Anforderungen von denen des FileMaker-Produkts unterscheiden können, das die Datenbank bereitstellt.

1

Zugang zum Internet oder zu einem Intranet.

1

die IP-Adresse oder den Domänennamen des Computers, der die Datenbankdatei bereitstellt.

1

JavaScript muss für den Webbrowser aktiviert sein.

20 FileMaker Instant Publishing Handbuch

Zugreifen auf eine FileMaker-Datenbank im Web

Um auf die Datenbank-Homepage zuzugreifen, öffnen die Web-Benutzer den Webbrowser und geben dann die IP-Adresse des Host-Computers ein.

Geben Sie die IP-Adresse oder den

Domänennamen in das Browser-Fenster ein.

1

In einigen Fällen können Web-Benutzer Domäne und Hostnamen Ihres Computers anstelle der IP-Adresse eingeben, z. B. http://konten.unternehmen.com. Oder sie können den Hostnamen eingeben, z. B. http://unternehmen.com. Informationen über das Zuordnen einer Domäne und eines Host-Namens zu

Ihrer IP-Adresse erhalten Sie bei Ihrem Internet Service Provider oder Ihrem Netzwerkverwalter.

1

Wenn Sie FileMaker Pro so konfigurieren, dass eine andere Port-Nummer als Port 80 (Standard) verwendet wird, muss die Port-Nummer an Ihre IP-Adresse angehängt werden. Z. B.: 10.0.0.1:88.

Informationen finden Sie unter „Angeben einer Port-Nummer für Web Publishing“ auf Seite 13.

1

Sie können auch eine HTML-Seite erstellen, die eine Verknüpfung auf eine im Web veröffentlichte

Datenbank enthält. Weitere Informationen finden Sie unter „Verknüpfen zu einer Datenbank von einer HTML-Seite“ auf Seite 15.

Die Datenbank-Homepage listet die FileMaker Pro-Datenbanken auf, die auf dem Host-Computer geöffnet und für Web-Sharing aktiviert sind.

Wenn keine geöffnete, bereitgestellte Datenbank aufgeführt wird:

1

Prüfen Sie ihren Dateinamen: Er sollte eindeutig sein und darf keine einzelnen oder doppelten

Anführungszeichen enthalten.

1

Stellen Sie sicher, dass Nicht auf Instant Web Publishing-Homepage anzeigen im Dialogfeld

„Instant Web Publishing“ deaktiviert ist.

Die Web-Benutzer klicken auf einen Dateinamen, um eine Datenbank zu öffnen.

Klicken Sie auf einen Dateinamen, um die Datenbank zu öffnen.

Die Datenbank-Homepage listet mit Instant Web Publishing bereitgestellte Dateien auf.

Kapitel 3

|

Arbeiten mit FileMaker-Datenbanken im Web 21

Anmelden bei einer Datei

Wenn Web-Benutzer eine Datenbank öffnen, werden sie eventuell aufgefordert, ihre Kontoinformationen einzugeben.

Formularbasierte Anmeldeseite

1

Wenn das Gastkonto mit dem erweiterten Zugriffsrecht „Instant Web Publishing“ aktiviert ist, haben

Web-Benutzer die Option, sich mit dem Gastkonto anzumelden, anstatt ein Konto und ein Passwort zu verwenden.

1

Wenn das Gastkonto das einzige Konto mit dem erweiterten Zugriffsrecht „Instant Web Publishing“ ist, werden Web-Benutzer automatisch mit dem Gastkonto angemeldet und sehen die Anmeldeseite nicht.

1

Die Standardberechtigungen für Gastkonten umfassen den Nur-Lese-Zugriff. Sie können die

Standardberechtigungen im Register „Konten“ des Dialogfelds „Konten und Berechtigungen verwalten“ ändern. Weitere Informationen finden Sie in der FileMaker Pro Hilfe.

1

Web-Benutzer können ihr Kontopasswort allgemein nicht von einem Webbrowser aus ändern. Es ist jedoch möglich, den Scriptschritt „Passwort ändern“ zu verwenden, um ein voreingestelltes Passwort zu bestimmen, auf das der Benutzer ändern kann.

1

Mithilfe des Scriptschritts „Erneut anmelden“ können Sie Benutzern gestatten, ihre Anmeldekonten von einem Webbrowser aus zu ändern. (Beispielsweise um vom Gastkonto zu einem Konto mit mehr

Berechtigungen zu wechseln.)

1

Da die Standardauthentifizierung durch ein formularbasiertes Modell ersetzt wurde, sind Kontonamen und Passwörter nicht auf den ISO-Latin-1-Zeichensatz beschränkt.

1

Mit FileMaker Server Advanced können Sie die Liste der auf der Datenbank-Homepage angezeigten bereitgestellten Datenbanken auf diejenigen Datenbanken einschränken, auf die Web-Benutzer zugreifen können. Wenn diese Option ausgewählt ist, werden Web-Benutzer aufgefordert, ihre

Kontoinformationen einzugeben, bevor die Datenbank-Homepage angezeigt wird.

22 FileMaker Instant Publishing Handbuch

Arbeiten mit Daten bei Instant Web Publishing

In FileMaker Pro wurde der Statusbereich für Instant Web Publishing so gestaltet, dass er der Desktop-

Anwendung ähnelt. Web-Benutzer arbeiten mit der Datenbank im Web im Blättern- oder Suchenmodus.

Alle Funktionen, die Web-Benutzer in die Lage versetzen, mit Ihrer Datenbank zu arbeiten (z. B. Datensätze eingeben, bearbeiten, löschen und suchen), sind von diesem Statusbereich aus zugänglich.

Daten aus einem FileMaker-Layout, die mithilfe von Instant Web Publishing in einem

Webbrowser dargestellt werden

Anzeigen und Verändern von Datensätzen im Blätternmodus

Im Blätternmodus führen Web-Benutzer Aufgaben aus, indem Sie auf ein Symbol im Statusbereich klicken.

Wenn ihnen Kontoname und Berechtigungen Zugriff geben, können sie:

1

Erstellen von Datensätzen

1

Datensätze bearbeiten.

1

doppelte Datensätze

1

Löschen von Datensätzen

1

die Ergebnismenge sortieren (ausgehend von Feldern im aktuellen Layout).

1

alle Datensätze anzeigen.

1

den aktuellen Datensatz aus der Ergebnismenge ausschließen.

1

mehrere aufeinander folgende Datensätze aus der Ergebnismenge ausschließen.

1

die ausgeschlossenen Datensätze anzeigen (und die vorhandene Ergebnismenge ausblenden).

Halten Sie den Mauszeiger über ein Symbol, um seine Beschreibung anzuzeigen. Vorgehensweisen werden in der Instant Web Publishing-Hilfe erläutert. Um die Hilfedatei anzuzeigen, klicken Sie auf das Fragezeichen (?) im Statusbereich.

Wichtig

Nachdem Web-Benutzer Daten in einen Datensatz eingegeben oder bearbeitet haben, müssen sie auf Senden im Statusbereich klicken, um den Datensatz auf dem Host zu speichern.

Kapitel 3

|

Arbeiten mit FileMaker-Datenbanken im Web 23

Wechselt zu Datenbank-Homepage,

Blättern- oder Suchenmodus.

Fügt Datensätze hinzu, löscht oder sortiert sie oder schließt sie aus oder zeigt ausgeschlossene Datensätze.

Wechselt zwischen Layouts und

Layoutansichten.

Zeigt den vorherigen oder nächsten Datensatz an.

Status der aktuellen Ergebnismenge

Neue oder geänderte Daten aufd em Host speichern

Alle Änderungen verwerfen und in den Blätternmodus zurückkehren

Ändert die letzte Suchabfrage.

Abmelden und Fenster schließen, um Daten zu schützen.

Statusbereich im Blätternmodus

Statusbereich bei der Bearbeitung von Datensätzen

Suchen nach Datensätzen

Im Suchenmodus verfügen Web-Benutzer über die gleichen Suchmöglichkeiten wie Benutzer der

FileMaker Pro-Desktop-Anwendung. Sie können:

1

Suchabfragen erstellen.

1

Suchabfragen duplizieren.

1

Suchabfragen löschen.

1

alle Datensätze anzeigen.

1

die Ergebnismenge einschränken oder erweitern.

Blendet den Statusbereich ein oder aus.

Fügt Suchabfragen hinzu, dupliziert oder löscht

Datensätze oder zeigt alle Datensätze an.

Wechselt zwischen Layouts und Layoutansichten.

Zeigt die vorherige oder nächste Suchabfrage an.

Status der aktuellen Suchabfragen

Fügt Suchoperatoren in Ihre Suchabfragen ein.

Führt die Suche aus oder verändert die vorherigen

Suchergebnisse.

Statusbereich im Suchenmodus

24 FileMaker Instant Publishing Handbuch

Vorgehensweisen werden in der Instant Web Publishing-Hilfe erläutert. Um die Hilfedatei anzuzeigen, klicken Sie auf das Fragezeichen (?) im Statusbereich.

Hinweis

Nachdem Web-Benutzer Suchkriterien in eine Suchabfrage eingegeben oder bearbeitet haben, müssen sie auf Suchen im Statusbereich klicken, um die Suchabfrage an den Host zu senden.

Web-Benutzer können den Statusbereich über einen Schalter ein- oder ausblenden. Um die Benutzeroberfläche vollständig zu steuern, können Sie ein Startscript erstellen, um sicherzustellen, dass der Statusbereich

ausgeblendet ist. Weitere Informationen finden Sie unter „Ausblenden des Statusbereichs, um die

Oberfläche anzupassen“ auf Seite 32.

Arbeiten mit Datensätzen, die einen Web Viewer enthalten

Web-Benutzer können mit Web Viewern auf beinahe die gleiche Weise arbeiten, wie es FileMaker Pro-

Desktop-Benutzer können. Web-Benutzer können:

1

Web-Seiten-Inhalte in Bezug auf den aktuellen Datensatz anzeigen – einschließlich Inhalten, die ein

Webbrowser-Plugin benötigen, wie PDF-Dokumente, QuickTime-Filme usw.

1

auf Links klicken, um zu Websites zu wechseln

1

das Kontextmenü in einem Web Viewer verwenden, um zwischen Seiten vor- und zurückzugehen,

Text zu kopieren usw.

Hinweis

Um in einem Web Viewer in Instant Web Publishing vor- und zurückzugehen, verwenden Sie das

Kontextmenü. Klicken Sie mit der rechten Maustaste (Windows) bzw. Ctrl-klicken Sie (Mac OS) im Web

Viewer und wählen Sie Zurück oder Vorwärts. Wenn das Layout mehr als einen Web Viewer enthält, funktioniert das Kontextmenü nur für den Web Viewer, der als letzter die Seitenanzeige gewechselt hat, und nicht notwendigerweise für den, über dem der Mauszeiger steht.

Abmelden von einer Datenbank und Schließen einer Web-Sitzung

Wichtig

Wenn Web-Benutzer mit der Arbeit an einer Datenbank fertig sind, ist es wichtig, dass sie auf

Abmelden im Statusbereich klicken und die Webbrowser-Anwendung beenden. Wenn sie Browser-Fenster schließen oder die Browser-Anwendung beenden, bevor sie sich abmelden, ist ihre Sitzung immer noch aktiv. Dies könnte dazu führen, dass:

1

andere keinen Zugang zu den Daten haben.

1

die Daten anfällig für Hacker-Angriffe sind, bis die angegebene Zeitüberschreitung eintritt.

Ist dies der Fall, können Sie entweder warten, bis die Sitzung durch Zeitüberschreitung beendet wird, oder die Datei auf dem Host-Computer schließen, so dass alle Web-Benutzer sofort getrennt werden. Es gibt keine Möglichkeit,

Web-Benutzern eine Meldung zu senden, um sie aufzufordern, sich von ihren Sitzungen abzumelden.

Wenn Sie der Meinung sind, dass Web-Benutzer sich von der Datenbank nicht richtig abmelden könnten, geben Sie eine kurze Zeitüberschreitung an. So wird die Unannehmlichkeit, dass sich Web-Benutzer nicht

richtig von der Datenbank abmelden, minimiert. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter „Trennen inaktiver Web-Konten“ auf Seite 15. Sie können auch eine Taste mit hinterlegtem Script erstellen, um

Web-Benutzer sicher abzumelden. Informationen finden Sie unter „Erstellen eines Scripts, um sich von einer Datenbank abzumelden und die Sitzung zu schließen“ auf Seite 37.

Wenn Sie sich Sorgen um die Sicherheit machen, ziehen Sie in Erwägung, die Dateien mit FileMaker Server bereitzustellen und im Webbrowser die SSL-Verschlüsselung zu aktivieren. Weitere Informationen finden

Sie im FileMaker Pro Benutzerhandbuch oder in der FileMaker Server Hilfe.

Kapitel 3

|

Arbeiten mit FileMaker-Datenbanken im Web 25

Anzeigen einer Datenbank mit ausgeblendetem Statusbereich

Wie bei der Desktop-Version von FileMaker Pro können Sie ein Script erstellen, das den Statusbereich ausblendet und schützt, wenn die Datenbank in einem Webbrowser geöffnet wird. So können Sie eine eigene Oberfläche gestalten.

Beachten Sie folgende Punkte:

1

Wenn Sie den Statusbereich schützen, müssen Sie manuell Scripts und Tasten anlegen, die den Benutzern die erforderliche Funktionalität zur Verfügung stellen. Beispielsweise müssen Sie Tasten erstellen, damit

Benutzer neue Datensätze erstellen, für die Datenbearbeitung in den Bearbeitungsmodus wechseln,

Datensätze löschen und Layouts wechseln können etc. Es ist besonders wichtig, dass Sie Ihre

Datenbankdateien sorgfältig testen, um sicherzustellen, dass Sie den Web-Benutzern alle erforderlichen

Funktionen zur Verfügung gestellt haben.

1

Um Ihre Daten entsprechend zu schützen, müssen Sie ein Script erstellen, das die Web-Benutzer von der

Datenbank abmeldet und die Sitzung schließt. Weitere Informationen finden Sie unter „Erstellen eines

Scripts, um sich von einer Datenbank abzumelden und die Sitzung zu schließen“ auf Seite 37.

1

Sie sollten den Benutzern eine Dokumentation zur Verfügung stellen, um sie bei der Arbeit mit Ihren

Daten in Ihrer Benutzeroberfläche zu unterstützen, da die meisten Erläuterungen in der Instant Web

Publishing-Hilfedatei hierauf nicht ausgelegt sind.

Unterschiede zwischen FileMaker Pro und Instant Web Publishing

Die Benutzung von Instant Web Publishing ähnelt in vielen Bereichen der Verwendung der FileMaker Pro-

Desktop-Anwendung. Web-Benutzer können zwischen dem Suchen- und dem Bearbeitenmodus wechseln,

Layouts und Ansichten auswählen u. v. m.

Daten aus einem FileMaker-Layout, die mithilfe von Instant Web

Publishing in einem Webbrowser dargestellt werden

Daten, die in einem FileMaker Pro-Layout angezeigt werden

26 FileMaker Instant Publishing Handbuch

Vorteile des Zugriffs auf Datenbanken mithilfe von Instant Web Publishing

Die Verwendung von Instant Web Publishing bietet im Vergleich zu FileMaker Pro einige eindeutige

Vorteile.

1

Sie können mit Ihrer bestehenden Datenbank eine Lösung im Web einfach und schnell einsetzen. Sie müssen weder Web-Autorenanwendungen verwenden, noch HTML- oder CSS-Codes schreiben noch andere Technologien einsetzen, um Ihre Daten mit anderen gemeinsam zu nutzen, die einen kompatiblen

Webbrowser verwenden.

1

Sie können aus der Ferne auf Daten zugreifen – von Ihrem Büro zu Hause oder auf Reisen.

1

Durch Ausblenden und Schützen des Statusbereichs können Sie eine eigene Web-basierte

Anwendung leicht einsetzen.

Vorteile des Zugriffs auf Datenbanken mithilfe von FileMaker Pro

Auch wenn der Zugriff auf eine Datenbank über das Web dem Zugriff mit FileMaker Pro sehr ähnelt, ist die

Anbindung nicht so schnell wie der Zugriff auf eine Datenbank über einen FileMaker Pro-Netzwerk-Client:

1

Im Web stehen keine Funktionen für die Anpassung zur Verfügung. Auch wenn Web-Benutzer Layouts und unterschiedliche Layoutansichten auswählen können, können sie keine Felder, Layouts, Scripts,

Beziehungen usw. hinzufügen, löschen oder verändern.

1

Web-Benutzer können nicht direkt mit dem Datenträger/Betriebssystem interagieren, so dass der Import/

Export von Daten, Drag-and-Drop, ActiveX und Apple Events nicht funktioniert.

1

Web-Benutzer können Daten nur in Text-, Zahlen-, Datums-, Zeit- oder Zeitstempelfelder eingeben.

Sie können keine Medienfeldobjekte wie Bilder, Ton und QuickTime-Filme eingeben oder verändern.

1

Web-Benutzer können keine Daten mit formatiertem Text (RTF) eingeben.

1

Web-Benutzer können keine komplexen mehrseitigen Berichte anzeigen und drucken.

1

Web-Benutzer können die Rechtschreibprüfung für Ihre Daten nicht verwenden.

1

Web-Benutzer sollten mit der Datenbank nur von einem Webbrowser-Fenster aus arbeiten.

1

Die FileMaker Pro-Tastaturbefehle stehen bei der Verwendung in einem Webbrowser nicht zur Verfügung.

1

In FileMaker Pro Advanced erstellte QuickInfos, die in einem Webbrowser angezeigt werden, werden nur aktualisiert, wenn eine Seite geladen wird.

1

Web-Benutzer können mit Scripts hinterlegte „Zurück“- und „Vorwärts“-Tasten verwenden, um innerhalb eines Web Viewers zu navigieren. Web-Benutzer können aber auch Zurück und Vorwärts aus dem Kontextmenü in einem Web Viewer verwenden.

1

Auch wenn Sie die Option Interaktion mit Web Viewer-Inhalt zulassen deaktivieren, können Web-Benutzer noch in der Lage sein, mit dem Web Viewer eingeschränkt zu interagieren.

1

Für Web-Benutzer entstehen in der Listenansicht längere Downloadzeiten, wenn Datensätze dargestellt werden, die Web Viewer anzeigen.

Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement

Table of contents