DEUTSCH. M-Audio Axiom AIR Mini 32

BENUTZERHANDBUCH (DEUTSCH)

Lieferumfang

Axiom AIR Mini 32, Mini-USB-Kabel; Benutzerhandbuch; Sicherheitshinweise und Garantieinformationen

Kundendienst

Für die vollständigen Systemanforderungen, Kompatibilitätsinformationen und für die Produktregistrierung besuchen Sie bitte den Support-Bereich auf der M-Audio-Website: m-audio.com/support.

Schnellstart

Setup-Szenario 1 Setup-Szenario 2

Computer

Kopfhörer

Computer

USB

Monitore

MIDI IN MIDI OUT R L R L VOL

USB Audio-Schnittstelle

1.

Verwenden Sie das mitgelieferte USB-Kabel, um Ihr Axiom an einen freien USB-Port Ihres Computers anzuschließen. Wenn Sie einen USB-Hub verwenden, achten Sie darauf, dass der Hub mit Strom versorgt ist.Wenn alles richtig angeschlossen und der Computer eingeschaltet ist, leuchten am Gerät die Tasten für Sustain, Bearbeiten und Oktaven auf.

2.

Öffnen Sie Ihre bevorzugte digitale Audio-Workstation (DAW).

3.

Möglicherweise müssen Sie Ihre DAW-Voreinstellungen öffnen und Axiom als Bedienoberfläche oder

Gerät auswählen. Konsultieren Sie die Software-Dokumentation für weitere Informationen.

Empfohlene Downloads

Um das Beste aus Ihrem Axiom herauszuholen, empfehlen wir Ihnen, folgende Dateien von den jeweiligen

Webseiten herunterzuladen und zu installieren:

Ignite (airmusictech.com/download_ignite): Ignite ist ein Tool für die Musikproduktion, das einfaches Aufnehmen, Erstellen und Teilen von musikalischen Ideen ermöglicht. Ignite kann alleine oder als zusätzliches Tool mit Ihrer DAW eingesetzt werden. Die Bedienelemente des Axiom sind

• vollständig in Ignite integriert, wodurch allgemeine Aufgaben wie Presets-Auswahl, Parameter-

Steuerung und Interface-Navigation erleichtert werden. Lesen Sie den Abschnitt "Ignite steuern" in diesem Handbuch für weitere Informationen.

HyperControl Profile (m-audio.com/support): HyperControl bietet eine schnelle, einfache und automatische Zuordnung der Axiom A.I.R. Mini 32 Tasten und Regler für viele häufig verwendete

Software-Features und Einstellungen. Wenn Sie eine unterstützte DAW-Anwendung verwenden, können Sie Transport, Mixing-Regler (Fader und Pan), virtuelle Instrumente oder Plug-In-Parameter für die Signalverarbeitung steuern. Darüber hinaus können Sie spontan zwischen HyperControl und

• benutzerdefiniertem MIDI-Betrieb wechseln, um Ihren speziellen Bedürfnissen nachzukommen. Um

HyperControl mit Ihrem Axiom A.I.R. Mini 32 zu verwenden, müssen für einige Anwendungen zusätzliche installiert werden. Besuchen Sie m-audio.com/hypercontrol für eine aktuelle Liste der

Anwendungen, die HyperControl unterstützen.

Optionale Axiom-Gerätetreiber für Windows (m-audio.com/support): Mit diesen Treibern können

Sie Ihr Axiom mit mehr als einer Anwendung gleichzeitig und/oder in Verbindung mit anderen klassenkompatiblen USB-Geräten mit Audio-Funktionen verwenden. Mac-Systeme brauchen diese

Gerätetreiber nicht.

43

Bedienelemente & Anschlüsse

4 5 9 8 11 10

3 2 6 7 1

12 13

1.

Keyboard: Das 32-Tasten-Keyboard ist anschlagdynamisch und kann mit den

OKTAVENTASTEN AUF/AB zehn Oktaven ansteuern. Sie können es auch verwenden, um auf erweiterte Programmierfunktionen zuzugreifen, wenn sich Ihr Axiom im

Bearbeiten-Modus befindet.

2.

Pitch Bend und Modulation-Tasten: Mit diesen Bedienelementen können Sie die

Tonhöhe ändern und die Parameter eines MIDI-Instruments steuern.

3.

Oktaven-/Transpositionstasten (- / +): Standardmäßig verschieben diese Tasten das

Keyboard jeweils um eine Oktave nach oben oder nach unten und erweitern so den spielbaren Bereich. "+" verschiebt das Keyboard nach oben (F3 wird z.B. zu F4), während

"-" das Keyboard nach unten verschiebt (F3 wird z.B. F2). Diese Tasten können auch verwendet werden, um das Keyboard in Halbtonschritten zu transponieren oder MIDI-

Programmwechsel und vom Benutzer zugewiesene MIDI-Nachrichten zu senden.

4.

Sustain-Taste: Diese Taste gleicht dem Haltepedal eines Klaviers: Sie hält alle aktuell

gehaltenen Noten (am Keyboard oder den Trigger-Pads). Der Effekt kann temporär (die

Note wird nur gehalten, solange die Taste gedrückt ist) oder anhaltend sein (Sustain wird mit jedem Tastendruck entweder ein- oder ausgeschaltet). Wie Sie zwischen temporärem und anhaltendem Effekt wechseln können, lesen Sie bitte im Abschnitt Sustain in diesem

Handbuch.

5.

Bearbeiten-Taste: Diese Taste versetzt Ihr Axiom in den Bearbeiten-Modus, damit Sie

die speziellen Funktionen des Keyboards verwenden können oder MIDI-

Steuerungsaufgaben, globale Einstellungen und Utility-Funktionen erstellen oder bearbeiten können. Die Taste leuchtet auf, wenn sich das Keyboard im Bearbeiten-Modus befindet.

44

6.

Direktionale Steuertasten: Je nach DAW-Software können Sie diese Tasten im

HyperControl-Modus für verschiedene Navigationsfunktionen verwenden. Sie können sie auch zuweisen, um Standard-MIDI-Befehle auszugeben.

7.

Transport-Controls: Diese Tasten steuern die Standard-Transport-Funktionen in der

DAW-Software (Stopp, Wiedergabe und Aufnahme). In einer HyperControl-fähigen DAW werden diese Tasten automatisch diesen Funktionen (oder ihren nächstliegenden

Alternativen) zugeordnet. Sie können diese Tasten auch einer Vielzahl von MIDI-

Nachrichten zuordnen.

8.

Drehregler-Controls: Sie können diese acht Regler verwenden, um Standard-MIDI-

Befehle zu senden oder Lautstärke, Pan und Plug-In-Parameter im HyperControl-Modus zu steuern (je nach Einstellung der HyperControl-Modustaste).

9.

HyperControl-Modustaste: Mit dieser Taste können Sie Ihr Axiom in die folgenden vier

Betriebsarten versetzen:

HyperControl Lautstärkemodus: Die Regler steuern die Pegel der aktuell ausgewählten Tracks-Bank. Die direktionalen Steuertasten, Transport-Controls und

Trigger-Pads funktionieren im HyperControl-Modus. Ihre Funktionen hängen davon ab, wie HyperControl in Ihre DAW implementiert ist. Wenn dieser Modus ausgewählt ist, leuchtet die Lautstärke-LED.

HyperControl Pan-Modus: Die Regler steuern die Panning-Werte der aktuell ausgewählten Tracks-Bank. Die direktionalen Steuertasten, Transport-Controls und

Trigger-Pads funktionieren im HyperControl-Modus. Ihre Funktionen hängen davon ab, wie HyperControl in Ihre DAW implementiert ist. Wenn dieser Modus ausgewählt ist, leuchtet die Panning-LED.

HyperControl Inst/FX-Modus: Die Regler steuern die Parameter des aktuell gewählten Instruments oder Effekt-Plug-Ins. Die direktionalen Steuertasten,

Transport-Controls und Trigger-Pads funktionieren im HyperControl-Modus. Ihre

Funktionen hängen davon ab, wie HyperControl in Ihre DAW implementiert ist. Wenn dieser Modus ausgewählt ist, leuchtet die Inst/FX-LED.

MIDI-Modus: Alle Axiom-Regler senden vom Benutzer zugewiesene MIDI-

Nachrichten. Dieser Modus ist ausgewählt, wenn keine der HyperControl-Modus

LEDs leuchtet. (Wenn Ihr Programm HyperControl nicht unterstützt, wird diese Taste deaktiviert, da der MIDI-Modus der einzig verfügbare Modus sein wird.)

10.

Trigger-Pads: Diese anschlagdynamischen Trigger-Pads eignen sich perfekt für das

Komponieren von Schlagzeugspuren oder das Triggern von Samples bei einer Live-

Aufführung.

11.

Pad-Bank Taste: Mit dieser Taste können die Trigger-Pads zwischen zwei zuweisbaren

MIDI-Noten-Banken umgeschaltet werden.

12.

USB-Port: Wenn Ihr Axiom über USB an einen Computer angeschlossen ist, versorgt diese USB-Verbindung Ihr Axiom mit Strom und überträgt MIDI-Daten vom und zum

Computer.

13.

Kensington® Sicherheits-Slot: Dieser Anschluss ist mit einem Kensington-

Sicherheitskabel für Laptops kompatibel.

45

Bearbeiten-Modus

Im Bearbeiten-Modus können Sie die Bedienelemente und Funktionen des Axiom auf vielfältige Weise konfigurieren. Bitte lesen Sie die Funktionen des Bearbeiten-Modus im Anhang, um eine ganzseitige

Darstellung aller erweiterten Funktionen des Axiom A.I.R. Mini 32 zu sehen, die Sie ausdrucken und als handliche Referenz verwenden können.

Oktaventasten

Standardmäßig verschieben die Tasten Oktave "+" und "-" den Tastaturbereich jeweils eine Oktave nach oben oder nach unten. Jedes Mal, wenn Sie Ihr Axiom einschalten, wird die Oktaveneinstellung auf den

Standardwert "0" gesetzt. Die Tasten werden rot und in verminderter Helligkeit angezeigt.

Wenn Sie die "+"-Taste verwenden, um das Keyboard eine Oktave höher einzustellen, wird sie entweder leuchten oder bei voller Helligkeit blinken - je nachdem welche Oktave gewählt wurde. "-" wird weiterhin mit verminderter Helligkeit angezeigt. Das Drücken der Taste "-" hat den gegenteiligen Effekt, sie wird leuchten oder bei voller Helligkeit bei der gewählten Oktave blinken, während die "+"-Taste weiterhin mit verminderter

Helligkeit angezeigt wird.

Jede Oktave wird durch eine Farbe gekennzeichnet:

Schwach leuchtendes Rot: 0 (Standard)

Grün: +1 oder -1 Oktave

Gelb: +2 oder -2 Oktaven

Rot: +3 oder -3 Oktaven

Blinkendes Rot: +4 oder -4 Oktaven

Octave Button keys (Oktaventasten)

Die Oktaventasten können auch zugewiesen werden, um zwei zusätzliche MIDI-Funktionen zu steuern:

Transposition und Programmwechsel.

Transponieren

Sie können die Oktaventasten "+" und "-" auch zum Transponieren des Keyboards verwenden und so seine

Tonhöhe in Halbtonschritten (anstelle von Oktavenschritten) anheben oder absenken. Wenn Sie z.B. einen

Song spielen, bei dem der Sänger/die Sängerin mit den hohen Tönen Schwierigkeiten hat, können Sie die

Tonhöhe um ein oder zwei Halbtöne senken. Sie können das Keyboard maximal zwei Oktaven in beide

Richtungen transponieren.

So weisen Sie den Oktaventasten "-" und "+" eine Transpositionsfunktion zu:

1.

Drücken Sie die Taste Bearbeiten. Sie wird mit voller Helligkeit aufleuchten.

2.

Drücken Sie Oct (Oktave) = Transpose key (Transpositionstaste). Die Taste Bearbeiten wird nun mit verminderter Helligkeit leuchten, was anzeigt, dass die Oktaventasten "+" und "-" jetzt die Transposition steuern (und sich Axiom nicht mehr im Bearbeiten-Modus befindet).

3.

Jetzt können Sie die Tasten "+" oder "-" drücken, um die Tonhöhe jeweils zu erhöhen oder abzusenken.

Drücken Sie sowohl "+" als auch "-" gleichzeitig, um die Tastatur auf den Standardwert "0"-Transposition zurückzusetzen.

Programmwechsel

Sie können die Oktaventasten "+" und "-" auch verwenden, um MIDI-Programmwechselnachrichten zu senden, um zum nächsthöchsten oder niedrigsten Programm zwischen 0 und 127 zu springen. Wahlweise können Sie die Programwechseltaste des Axiom und die Zifferntasten (0-9) verwenden, um eine gewünschte

Programm-Nummer einzugeben.

46

So weisen Sie den Oktaventasten "+" und "-" das Senden von Programmwechselnachrichten zu:

1.

Drücken Sie die Taste Bearbeiten. Sie wird mit voller Helligkeit aufleuchten.

2.

Drücken Sie die Taste Oct (Oktave) = Program key (Programmtaste). Die Taste Bearbeiten wird nun mit verminderter Helligkeit leuchten, was anzeigt, dass die Oktaventasten "+" und "-" jetzt

Programmwechselnachrichten senden (und sich Axiom nicht mehr im Bearbeiten-Modus befindet).

3.

Jetzt können Sie die Tasten "+" oder "-" drücken, um jeweils zum nächsthöchsten oder niedrigsten

Programm zu springen. Sie können weiterhin Noten spielen und sich dabei durch die Programme bewegen, um diese vorzuhören.

So senden Sie eine Programmwechselnachricht mit den Zifferntasten:

1.

Drücken Sie die Taste Bearbeiten. Sie wird mit voller Helligkeit aufleuchten.

2.

Drücken Sie Program Change key (Programmwechseltaste).

3.

Verwenden Sie die Zifferntasten (0-9), um die gewünschte Programmnummer einzugeben.

4.

Drücken Sie die Eingabetaste. Die Taste Bearbeiten wird nun mit verminderter Helligkeit leuchten, was anzeigt, dass Sie ein neues Programm gewählt haben (und sich Axiom nicht mehr im Bearbeiten-

Modus befindet).

Drücken Sie sowohl "+" als auch "-" gleichzeitig, um zum Standardprogramm "0" zurückzukehren.

Zurücksetzen der Oktaventasten in den Oktavenmodus

So setzen Sie die Oktaventasten in den Oktavenmodus zurück:

1.

Drücken Sie die Taste Bearbeiten. Sie wird mit voller Helligkeit aufleuchten.

2.

Drücken Sie Oct (Oktave) = Octave key (Oktaventaste). Die Taste Modus bearbeiten wird nun mit verminderter Helligkeit leuchten, was anzeigt, dass die Oktaventasten jetzt den Oktavenbereich steuern (und sich Axiom nicht mehr im Bearbeiten-Modus befindet).

Pitch Bend & Modulationsgeschwindigkeit

Da das Keyboard Tasten verwendet, um Pitch Bend und Modulationsfunktionen zu steuern (und keine variablen Bedienelemente wie Räder), haben wir eine variable Geschwindigkeitsfunktion hinzugefügt, mit der

Sie die Geschwindigkeit einstellen können mit der diese Tasten die Tonhöhe oder Modulation (oder MIDI-

Werte im MIDI-Modus) verändern.

Pitch Bend und Modulation Rate keys (Modulationsgeschwindigkeitstaste)

So stellen Sie Pitch Bend oder die Modulationsgeschwindigkeit ein:

1.

Drücken Sie die Taste Bearbeiten. Sie wird mit voller Helligkeit aufleuchten.

2.

Drücken Sie die Taste Pitch Bend Rate (Pitch Bend Geschwindigkeit) oder Modulation Rate key

(Modulationsgeschwindigkeit).

3.

Verwenden Sie die Zifferntasten (0-9), um die gewünschte Einstellung einzugeben (0-127). Es gibt folgende Einstellungen:

0: Langsame Steigerung über 2 Sekunden

64 (Standard, Mitte): Schnellere Steigerung

126: Sehr schnelle Steigerung

127: Keine Steigerung. Wert schaltet sofort vom Minimum auf das Maximum

4.

Drücken Sie die Eingabetaste. Die Taste Bearbeiten wird nun mit verminderter Helligkeit leuchten, was anzeigt, dass Sie den Pitch Bend oder die Modulationsgeschwindigkeit eingestellt haben (und sich

Axiom nicht mehr im Bearbeiten-Modus befindet).

47

Bankwechsel

Wenn Sie auf einem angeschlossenen Instrument zwischen den Programmbanken wechseln müssen, können Sie MIDI-Programmwechsel und Bank LSB-Nachrichten (Least Significant Byte - niedrigstwertiges

Byte) und Bank MSB-Nachrichten (Most Significant Byte - höchstwertiges Byte) direkt vom Axiom senden.

Die meisten Instrumente haben weniger als 127 Programmbanken, Programmwechsel können daher einfach durch Senden einer Bank LSB-Nachricht (0-127) erfolgen. Bank MSB-Nachrichten sind nützlich, wenn eine besonders große Anzahl an Banken vorhanden ist. Weitere Informationen finden Sie in der

Bedienungsanleitung Ihres Instruments.

Bank LSB und Bank MSB keys

(Bank LSB-Tasten und Bank MSB-Tasten)

So senden Sie eine Bank LSB- oder Bank MSB-Nachricht:

1.

Drücken Sie die Taste Bearbeiten. Sie wird mit voller Helligkeit aufleuchten.

2.

Drücken Sie die Taste Bank LSB oder Bank MSB, je nach Art der Nachricht, die Sie senden möchten.

3.

Verwenden Sie die Zifferntasten (0-9), um den gewünschten Bankwert einzugeben (0-127).

4.

Drücken Sie die Eingabetaste. Die Taste Bearbeiten wird nun mit verminderter Helligkeit leuchten, was anzeigt, dass Sie die Bank LSB-Nachricht oder die Bank MSB-Nachricht gesendet haben (und sich

Axiom nicht mehr im Bearbeiten-Modus befindet).

Sustain

Die Sustain-Taste gleicht dem Haltepedal eines Klaviers: sie hält alle aktuell gehaltenen Noten (am

Keyboard oder den Trigger-Pads). Der Effekt kann temporär sein (die Note wird nur gehalten, solange die

Taste gedrückt ist) oder anhaltend sein (Sustain wird mit jedem Tastendruck entweder ein- oder ausgeschaltet).

Sustain key (Sustain-Taste)

So wählen Sie den gewünschten Sustain-Tastenmodus:

1.

Drücken Sie die Taste Bearbeiten. Sie wird mit voller Helligkeit aufleuchten.

2.

Drücken Sie Sustain Mode key (Sustain-Modustaste), um zwischen temporärem und anhaltendem

Effekt zu wechseln.

3.

Warten Sie eine Sekunde. Ihr Axiom wird automatisch den Bearbeiten-Modus beenden.

48

Anschlagdynamik-Kurven

Das Keyboard und die Trigger-Pads des Axiom sind anschlagdynamisch. Werden die Tasten und Pads stärker angeschlagen, klingen sie lauter, werden sie leichter angeschlagen, klingen sie leiser. Diese Dynamik verleiht Ihrem Spiel einen natürlicheren Klang und ein besseres Spielgefühl. Sie können die

Berührungsempfindlichkeit des Keyboards verändern, indem Sie eine Anschlagdynamik-Kurve wählen. Diese

Kurve passt die Reaktion der Tasten auf Ihre individuelle Spielweise an.

So wählen sie eine Anschlagdynamik-Kurve aus:

1.

Drücken Sie die Taste Bearbeiten. Sie wird mit voller Helligkeit aufleuchten.

2.

Drücken Sie Vel Curve key (Taste für die Anschlagdynamik-Kurve).

3.

Verwenden Sie die Zifferntasten (0-9), um den gewünschten Wert einzugeben (0-127). Die

Einstellungen für die Anschlagdynamik-Kurve sind wie folgt:

0: Flache Anschlagdynamik-Kurve (niedrige Empfindlichkeit)

1 (Standard): Normale Anschlagdynamik-Kurve (Standard-Empfindlichkeit)

2: Steile Anschlagdynamik-Kurve (hohe, exponenzielle Empfindlichkeit)

3 Stufenförmige Geschwindigkeit (gibt nur Geschwindigkeitswerte von 100 und 127 aus)

4-127: Feste Geschwindigkeit (gibt nur einen festen Geschwindigkeitswert von 4 bis 127 aus)

4.

Drücken Sie die Eingabetaste, um die neue Einstellung der Anschlagdynamik-Kurve zu speichern oder

Abbrechen bzw. Bearbeiten, um den Bearbeiten-Modus zu verlassen und alle neuen Einstellungen zu verwerfen.

Velocity Curve key

(Taste für die Anschlagdynamik-Kurve)

Trigger-Pads

Sie können den Trigger-Pads mit der Pad-Learn-Funktion ganz einfach Klänge vom Keyboard zuweisen.

Dies kann nützlich sein, wenn Sie die Trigger-Pads verwenden möchten, um bestimmte MIDI-Noten zu senden, die einen Sound in Ihrem virtuellen Instrument triggern.

Pad Learn key

(Pad-Learn-Taste)

So weisen Sie die MIDI-Note eines Trigger-Pads zu:

1.

Drücken Sie die Taste Bearbeiten. Sie wird mit voller Helligkeit aufleuchten.

2.

Drücken Sie Pad Learn key (Pad-Learn-Taste)

3.

Wenn nötig, drücken Sie die Pad-Bank Taste, um die Pad-Bank mit dem gewünschten Pad auszuwählen.

4.

Drücken Sie eine Taste am Keyboard, um die gewünschte MIDI-Note auszuwählen.

5.

Drücken Sie das gewünschte Trigger-Pad, um dem Pad die gewählte Note zuzuweisen. Ihr Axiom wird automatisch den Bearbeiten-Modus beenden.

49

MIDI-Einstellungen

MIDI Channel key

(MIDI-Kanaltaste)

MIDI Panic key

(MIDI-Paniktaste)

Globaler MIDI-Kanal

Der "globale" MIDI-Kanal ist der Standard-MIDI-Kanal, über den Axiom die MIDI-Nachrichten sendet. Dies ist eine globale Einstellung, die für alle Speicherplätze gilt und nur von einer individuellen Kanalauswahl für

Bedienelemente im MIDI-Modus außer Kraft gesetzt werden kann.

So stellen Sie den globalen MIDI-Kanal ein:

1.

Drücken Sie die Taste Bearbeiten. Sie wird mit voller Helligkeit aufleuchten.

2.

Drücken Sie MIDI Channel key (MIDI-Kanaltaste).

3.

Benutzen Sie die Zifferntasten (0–9), um den gewünschten MIDI-Kanal (1-16) einzustellen.

4.

Drücken Sie die Eingabetaste, um die neue globale MIDI-Kanalzuweisung zu speichern oder drücken

Sie Abbrechen bzw. Bearbeiten, um den Bearbeitungsmodus zu verlassen und alle neuen

Einstellungen zu verwerfen.

MIDI-Panik

Wenn Sie eine MIDI-Panikmeldung auslösen, wird eine Notendeaktivierungsmeldung an alle Kanäle und

über alle Ausgänge gesendet. Dies ist nützlich, wenn eine angeschlossene Hardware oder ein Software-

Synthesizer bei einer Note "hängenbleibt".

So senden Sie eine MIDI-Panikmeldung:

1.

Drücken Sie die Taste Bearbeiten. Sie wird mit voller Helligkeit aufleuchten.

2.

Drücken Sie MIDI Panic key (MIDI-Paniktaste). Eine MIDI-Notendeaktivierungsmeldung wird gesendet.

Ihr Axiom wird automatisch den Bearbeiten-Modus beenden.

50

Benutzerdefinierte MIDI-Konfiguration

Wenn Sie eine flexiblere Lösung als den HyperControl-Modus benötigen, können Sie viele der Drehregler und Tasten des Axiom A.I.R. Mini 32 verwenden, um eine Vielzahl an MIDI-Meldungen auszugeben.

Zuweisen von MIDI-Meldungen an Bedienelemente

Das Bearbeiten der Axiom MIDI-Konfiguration beginnt mit der Taste Bearbeiten. Drücken Sie Bearbeiten, damit Ihr

Axiom in den Bearbeitungsmodus wechselt. Die Bearbeiten-Taste blinkt, um anzuzeigen, dass der Bearbeiten-Modus ausgewählt ist.

Um den Bearbeiten-Modus zu verlassen, drücken Sie erneut die Taste Bearbeiten.

MIDI Channel key

(MIDI-Kanaltaste)

Pad Learn key

(Pad-Learn-Taste)

So weisen Sie eine bestimmte MIDI-Nachricht einem physischen Bedienelement zu:

1.

2.

3.

Drücken Sie die Taste Bearbeiten. Sie wird mit voller Helligkeit aufleuchten.

Wählen Sie das zuzuweisende Bedienelement, indem Sie es bewegen oder drücken.

Drücken Sie Control Assign key (Taste Bedienelement zuweisen), um in den Modus Bedienelement zuweisen

4.

5.

zu gelangen.

Benutzen Sie die Zifferntasten (0–9), um den gewünschten MIDI-Nachrichtentyp für dieses Bedienelement einzugeben (0-127, 129, oder 130):

0-127: MIDI CC; funktioniert mit allen Bedienelementen außer den Oktaven-/Transpositionstasten

129: Pitch Bend, funktioniert mit allen Reglern und Pitch Bend-Tasten.

130: MMC (MIDI Machine Control); funktioniert nur mit Transport-Tasten (bringt jede Taste auf MMC-

Standardwerte)

Drücken Sie die Eingabetaste, um die neue Zuweisung zu speichern oder drücken Sie Abbrechen oder

Bearbeiten, um den Bearbeitungsmodus zu verlassen und alle neuen Einstellungen zu verwerfen.

Min/Max der Bedienelemente

In manchen Fällen möchten Sie vielleicht einen minimalen und/oder maximalen Wert für einen Regler oder eine

Taste einstellen, um das Bedienelement besser an den gewünschten Bereich anzupassen.

Control Max und Control Min keys

(Taste für Min/Max der Bedienelemente)

So stellen Sie den minimalen oder maximalen Wert ein, der von einem Bedienelement gesendet wird:

1.

2.

3.

4.

5.

Drücken Sie die Taste Bearbeiten. Sie wird mit voller Helligkeit aufleuchten.

Selektieren Sie das zu bearbeitende Bedienelement, indem Sie es bewegen oder drücken.

Drücken Sie Control Min key oder Control Max key (Taste für Min/Max der Bedienelemente).

Verwenden Sie die Zifferntasten (0-9), um den gewünschten Wert einzugeben (0-127).

Drücken Sie die Eingabetaste, um die neue Einstellung zu speichern oder Abbrechen bzw. Bearbeiten, um den

Bearbeiten-Modus zu verlassen und alle neuen Einstellungen zu verwerfen.

Anpassen der MIDI-Zuweisungen in HyperControl

Wenn Sie Ihr Axiom mit einer HyperControl-fähigen DAW verwenden, können Sie auf Ihre eigenen MIDI-

Konfigurationen zugreifen, indem Sie die HyperControl-Modustaste drücken, bis alle Modus-LEDs erlöschen. Um zum HyperControl-Modus zurückzukehren, drücken Sie die Taste bis die LED des gewünschten HyperControl-Modus leuchtet.

51

Speicherplätze

Nachdem Sie einige MIDI-Steuerungsaufgaben für ein bestimmtes Gerät oder eine spezielle Aufgabe vorgenommen haben, können Sie diese Zuweisungen in einem der 10 Axiom-Speicherplätze für den späteren Gebrauch speichern.

Memory Location key

(Taste Speicherplätze)

Store key (Speichertaste)

So speichern Sie den aktuellen Satz Ihrer MIDI-Zuweisungen in einen Speicherplatz:

1.

Drücken Sie die Taste Bearbeiten. Sie wird mit voller Helligkeit aufleuchten.

2.

Drücken Sie Store key (Speichertaste).

3.

Verwenden Sie die Zifferntasten (0-9), um den gewünschten Speicherplatz (0-9) einzugeben. Ihr Axiom wird automatisch den Bearbeiten-Modus beenden.

So rufen Sie einen Speicherplatz auf:

1.

Drücken Sie die Taste Bearbeiten. Sie wird mit voller Helligkeit aufleuchten.

2.

Drücken Sie Memory Location key (Taste Speicherplätze).

3.

Drücken Sie die Zifferntaste (0-9), um den Speicherplatz auszuwählen. Ihr Axiom wird automatisch den

Bearbeiten-Modus beenden.

Sichern & Wiederherstellen des Speichers

Sie können einzelne Speicherplätze oder den gesamten Speicher (10 Plätze) des Axiom A.I.R. Mini 32 mit

MIDI SysEx sichern und wiederherstellen. Verwenden Sie eine SysEx Librarian-Anwendung oder zeichnen

Sie einfach Ihre Daten in einer MIDI-Spur in der DAW auf und spielen Sie diese bei Bedarf ab.

Memory Location Backup key

(Taste Speicherplatz sichern)

So sichern Sie eine oder alle Speicherplätze:

1.

Vergewissern Sie sich, dass Axiom an den Computer angeschlossen ist und ordnungsgemäß funktioniert.

2.

Vergewissern Sie sich, dass eine MIDI-Spur in der DAW aufnimmt (und MIDI-Daten vom Axiom empfängt) oder dass Ihre SysEx Librarian-Anwendung bereit ist, Daten zu empfangen.

3.

Drücken Sie die Taste Bearbeiten. Sie wird mit voller Helligkeit aufleuchten.

4.

Drücken Sie Backup key (Taste Speicherplatz sichern). Ihr Axiom wird automatisch den Bearbeiten-

Modus beenden.

So stellen Sie einen oder alle Speicherplätze von einer MIDI-Sicherung wieder her:

1.

Vergewissern Sie sich, dass Axiom an den Computer angeschlossen ist und ordnungsgemäß funktioniert.

2.

Stellen Sie sicher, dass Ihre DAW (mit einer MIDI-Spur

* Bevor Sie SysEx-Daten aus einer

MIDI-Spur in der DAW laden, sollten

mit den Sicherungsdaten) oder die SysEx Librarian-

Anwendung so eingestellt ist, dass sie MIDI an Ihr

Axiom sendet.*

3.

Drücken Sie in Ihrer DAW auf Wiedergabe oder aktivieren Sie die SysEx-Übertragung in Ihrer SysEx

Sie sicherstellen, dass sich die

Transport- oder Abspielposition in der

Timeline vor den gewünschten Daten befindet.

Librarian-Anwendung. Ihr Axiom wird automatisch den Bearbeiten-Modus beenden.

52

Ignite steuern

Ignite ist im Lieferumfang Ihres Axiom A.I.R. Mini 32 enthalten und wurde als kreatives Werkzeug für eine schnelle und flüssige Aufzeichnung und Verfeinerung bzw. für einen raschen Austausch von musikalischen

Ideen entwickelt. Sie können Ignite alleine oder als Ergänzung zu Ihrer Lieblings-DAW verwenden.

Um Ignite herunterzuladen, besuchen Sie airmusictech.com/download_ignite.

Genauere Informationen über Ignite finden Sie in der Ignite-Dokumentation.

Axiom A.I.R. Keyboards sind bereits für die Verwendung von Ignite via HyperControl vorkonfiguriert. Wenn

Sie Ignite starten, wenn Ihr Axiom an den Computer angeschlossen ist, können Sie Bedienelemente des

Axiom auf folgende Arten verwenden:

Transport-Controls

Drücken Sie die Transport-Tasten am Axiom A.I.R. Mini 32, um die Transport-Funktionen in Ignite zu steuern.

Tabs & Untermenüs

Wenn Sie die Tabs Sounds, Spielmodus, Bearbeiten oder Austauschen im oberen Teil der Ignite-

Schnittstelle ausgewählt haben, können Sie die linken und rechten Steuertasten am Axiom verwenden, um zwischen den Tabs zu wechseln. Für jeden der folgenden Tabs stehen zusätzliche Kontrollfunktionen zur

Verfügung:

Sounds-Tab:

Navigation. Wenn der Sounds-Tab ausgewählt ist, drücken Sie die Steuertasten für oben und unten, um durch die Abschnitte Sounds Durchsuchen und Sound Bearbeiten zu blättern.

Sound-Auswahl. Wenn der Abschnitt Sounds Durchsuchen ausgewählt ist, verwenden Sie die Steuertasten, um die gewünschte Sound-Kategorie bzw. Preset zu wählen. Sobald Sie einen Sound ausgewählt haben, drücken Sie die mittlere Steuertaste, um ihn zu laden.

Bearbeitung des Sounds. Wenn der Abschnitt Sound Bearbeiten angezeigt wird, werden den Reglern acht der am häufigsten verwendeten Steuerelemente für den aktuell ausgewählten Sound zugewiesen. Ignite zeigt Beschriftungen zur aktuellen Funktion des jeweiligen Reglers an.

Spielmodus-Tab: Auswahl des Modus. Wenn der Spielmodus-Tab ausgewählt ist, drücken Sie die Steuertasten für oben und unten, um zwischen den Spielmodi Akkord, Phrase und Arp-

Modus zu wechseln.

Bearbeiten-Tab: Bildschirm scrollen. Wenn der Bearbeiten-Tab ausgewählt ist und ein Clip im

Bearbeiten-Fenster angezeigt wird, können Sie mit den Steuertasten im MIDI-Display schnell nach links, rechts, oben oder unten scrollen.

Arrangeur

Sound-Auswahl: Wenn einer der aktuell geladenen Sounds im Arrangeur-Bereich ausgewählt wurde, können Sie die linken und rechten Steuertasten verwenden, um den Fokus von Sound zu Sound zu verschieben.

Mix-Regler einblenden/ausblenden: Wenn ein Sound im Arrangeur ausgewählt ist, verwenden Sie die

Steuertasten für oben und unten, um die Mix-Regler für diesen Sound ein- oder auszublenden.

Trigger-Pads

Wenn ein Drum-Kit geladen und ausgewählt ist, werden den Sounds im Kit automatisch Trigger-Pads zugewiesen. Verwenden Sie die Pad-Bank Taste, um zwischen den beiden Banken des Drum-Sounds im aktuellen Kit zu wechseln.

53

Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement

Table of contents