Betriebsanleitung DR 100 Stand

Betriebsanleitung DR 100 Stand
Bedienungsanleitung
Zuteilgerät DR100
Original
© Retsch GmbH, 42781 Haan, Retsch-Allee 1-5, Germany 14.05.2012 0002
Copyright
Copyright by
Retsch GmbH
Haan, Retsch-Allee 1-5
D-42781 Haan
Federal Republic of Germany
2
1
Hinweise zur Bedienungsanleitung ...................................................................................................... 6
1.1
Erklärungen zu den Sicherheitswarnungen ....................................................................................... 7
1.2
Generelle Sicherheitshinweise .......................................................................................................... 8
1.3
Reparaturen ..................................................................................................................................... 10
2
Bestätigungsformular für den Betreiber ............................................................................................11
3
Verpackung, Transport und Aufstellung............................................................................................12
3.1
Verpackung ...................................................................................................................................... 12
3.2
Transport.......................................................................................................................................... 12
3.3
Temperaturschwankungen und Kondenswasser ............................................................................ 12
3.4
Bedingungen für den Aufstellort ...................................................................................................... 12
3.5
Aufstellen des Gerätes .................................................................................................................... 12
3.6
Typenschild Beschreibung ............................................................................................................... 13
3.7
Elektrischer Anschluss ..................................................................................................................... 13
3.8
Transportsicherung entfernen ......................................................................................................... 14
3.9
Halterung für Schüttelrinne montieren ............................................................................................. 15
3.10
Schüttelrinne einsetzen ................................................................................................................... 16
3.11
Stange für Trichterhalterung montieren ........................................................................................... 17
3.12
Trichterhalterung aufsetzen ............................................................................................................. 18
3.13
Trichter einsetzen ............................................................................................................................ 18
4
Technische Daten .................................................................................................................................19
4.1
Einsatz der Maschine bei bestimmungsgemäßer Verwendung ...................................................... 19
4.2
Arbeitsweise..................................................................................................................................... 19
4.3
Probenmenge .................................................................................................................................. 20
4.4
Fördermenge ................................................................................................................................... 20
4.5
Schwingungszahl ............................................................................................................................. 20
4.6
Nennleistung .................................................................................................................................... 20
4.7
Emissionen ...................................................................................................................................... 20
4.8
Abmessungen und Gewicht ............................................................................................................. 21
4.9
Erforderliche Standfläche ................................................................................................................ 21
5
Bedienung des Gerätes .......................................................................................................................22
5.1
Ansichten des Gerätes .................................................................................................................... 22
5.2
Übersichtstabelle der Geräteteile .................................................................................................... 24
5.3
Bedienelemente und Anzeigen ........................................................................................................ 25
5.4
Übersichtstabelle der Bedienelemente und der Anzeige ................................................................ 25
5.5
Ein- / Ausschalten ............................................................................................................................ 26
5.6
Laufzeit Einstellung .......................................................................................................................... 26
5.6.1
Dauerbetrieb ................................................................................................................................ 26
5.6.2
Zeiteinstellung .............................................................................................................................. 26
3
5.7
Zuteilgeschwindigkeit einstellen ...................................................................................................... 27
5.8
Starten, Unterbrechen, Stoppen ...................................................................................................... 28
5.8.1
Unterbrechen (Pause) ................................................................................................................. 28
5.8.2
Weiterführen ................................................................................................................................ 28
5.8.3
Abbrechen.................................................................................................................................... 28
5.9
Schichthöhe einstellen ..................................................................................................................... 29
5.10
Schnittstellenverbindung herstellen ................................................................................................. 30
5.10.1
Schnittstelle zur ZM200 ........................................................................................................... 30
5.10.2
Schnittstelle zu PT100 / PT200 ............................................................................................... 31
5.11
Betriebsart standard ........................................................................................................................ 32
5.12
Betriebsart extern ............................................................................................................................ 33
5.13
Austausch der Gerätesicherungen .................................................................................................. 33
6
Reinigung und Wartung .......................................................................................................................34
6.1
Reinigung ......................................................................................................................................... 34
6.2
Wartung ........................................................................................................................................... 35
7
Entsorgung ...........................................................................................................................................36
8
Index – Verzeichnis ..............................................................................................................................37
Anhang .................................................................................................................................... folgende Seiten
4
5
Hinweise zur Bedienungsanleitung
Pos : 1.1 /00005 Übersc hriften/1. Übersc hriften/1 Hinweise z ur Bedi enungsanlei tung @ 0\mod_1222347415287_6.doc @ 2630 @ @ 1
1 Hinweise zur Bedienungsanleitung
Pos : 1.2 /00010 Bedienungsanlei tungen Kapitelsamml ung en/Cr yoMill/0001 Hinweis e z ur Bedienungsanl eitung/M odul Hinweis zur Bedi enungsanleitung @ 0\mod_1222347341773_6.doc @ 2539 @ @ 1
Diese Bedienungsanleitung ist eine technische Anleitung zur sicheren Bedienung
des Gerätes und enthält alle notwendigen Informationen zu den im
Inhaltsverzeichnis genannten Bereichen. Bei der vorliegenden technischen
Dokumentation handelt es sich um ein Nachschlagewerk und eine Lernanleitung.
Die einzelnen Kapitel sind in sich geschlossen.
Die Kenntnis der relevanten Kapitel ist (für die jeweiligen und je nach Bereich
definierten Zielgruppen) Voraussetzung für den sicheren und
bestimmungsgemäßen Umgang mit dem Gerät.
Diese Bedienungsanleitung beinhaltet keine Reparaturanleitung. Bei eventuellen
Defekten oder erforderlichen Reparaturen wenden Sie sich bitte an Ihren
Lieferanten oder direkt an die Retsch GmbH.
Anwendungstechnische Informationen, die sich auf zu verarbeitende Proben
beziehen sind nicht enthalten, können aber im Internet auf der Seite des jeweiligen
Gerätes unter www.retsch.com nachgelesen werden.
Pos : 1.3 /00010 Bedienungsanlei tungen Kapitelsamml ung en/Cr yoMill/0001 Hinweis e z ur Bedienungsanl eitung/M od ul Änder ung en @ 0\mod_1222347341241_6.doc @ 2525 @ @ 1
Änderungen
Technische Änderungen vorbehalten.
Pos : 1.4 /00010 Bedienungsanlei tungen Kapitelsamml ung en/Cr yoMill/0001 Hinweis e z ur Bedienungsanl eitung/M odul Urheberrecht @ 0 \mod_1222347342038_6.doc @ 2546 @ @ 1
Urheberrecht
Weitergabe oder Vervielfältigung dieser Dokumentation, Verwertung und
Weitergabe ihres Inhalts sind nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Retsch
GmbH gestattet.
Zuwiderhandlungen verpflichten zum Schadenersatz.
Pos : 2.1 /00010 Bedienungsanlei tungen Kapitelsamml ung en/------- Seitenumbr uch ----------- @ 0\mod_1222344373758_0.doc @ 2385 @ @ 1
6
Hinweise zur Bedienungsanleitung
Pos : 2.2 /00005 Übersc hriften/1.1 Ü berschriften/1.1 Ü bers chriften BDA/11 Er klärungen z u den Sic her heits warnungen @ 0\mod_1222344569771_6.doc @ 2483 @ @ 1
1.1
Erklärungen zu den Sicherheitswarnungen
Pos : 2.3 /00003 Standard Kapitel /General Modul Warnhi nweis e Er klär ung neu @ 0\mod_1234858329746_6.doc @ 6188 @ @ 1
In dieser Bedienungsanleitung warnen wir Sie mit den folgenden
Sicherheitshinweisen:
Falls Sie diese Sicherheitswarnungen nicht beachten, können schwere
Personenschäden die Folge sein. Wir warnen Sie mit folgendem Warnzeichen
und den entsprechenden Inhalten:
WARNUNG
Art der Gefahr / des Personenschadens
Quelle der Gefahr
–
Mögliche Folgen falls die Gefahren nicht beachtet werden.
•
Anweisungen und Hinweise wie die Gefahren zu vermeiden sind.
Im Fließtext oder in den Handlungsanweisungen verwenden wir zusätzlich das
folgende Signalwort-Feld:
WARNUNG
Falls Sie diese Sicherheitswarnungen nicht beachten, können mittlere oder
geringe Personenschäden die Folge sein. Wir warnen Sie mit folgendem
Warnzeichen und den entsprechenden Inhalten:
VORSICHT
Art der Gefahr / des Personenschadens
Quelle der Gefahr
–
Mögliche Folgen falls die Gefahren nicht beachtet werden.
•
Anweisungen und Hinweise wie die Gefahren zu vermeiden sind.
Im Fließtext oder in den Handlungsanweisungen verwenden wir zusätzlich das
folgende Signalwort-Feld:
VORSICHT
Im Falle von möglichen Sachschäden informieren wir Sie mit dem Wort "Hinweis"
und den entsprechenden Inhalten:
HINWEIS
Art des Sachschadens
Quelle des Sachschadens
–
Mögliche Folgen falls der Hinweis nicht beachtet wird.
•
Anweisungen und Hinweise zur Vermeidung.
Im Fließtext oder in den Handlungsanweisungen verwenden wir zusätzlich das
folgende Signalwort:
HINWEIS
Pos : 2.4 /00010 Bedienungsanlei tungen Kapitelsamml ung en/------- Seitenumbr uch ----------- @ 0\mod_1222344373758_0.doc @ 2385 @ @ 1
7
Hinweise zur Bedienungsanleitung
Pos : 2.5 /00005 Übersc hriften/1.1 Ü berschriften/1.1 Ü bers chriften BDA/11 Gener elle Sic her hei tshi nwei se @ 0\mod_1222344568974_6.doc @ 2462 @ @ 1
1.2
Generelle Sicherheitshinweise
Pos : 2.6 /00004 War nhi nweis e/V0002 VORS ICHT Bedienungs anl eitung l es en @ 2\mod_1263894982815_6.doc @ 18628 @ @ 1
VORSICHT
1.V0002
Bedienungsanleitung lesen
Nichtbeachtung der Bedienungsanleitung
–
Falls Sie diese Bedienungsanleitung nicht beachten, kann
es zu Personenschäden kommen.
•
Lesen Sie vor der Benutzung des Gerätes die
Bedienungsanleitung.
•
Wir weisen mit dem nebenstehenden Symbol auf die
Notwendigkeit der Kenntnis dieser
Bedienungsanleitung hin.
Pos : 2.7 /00003 Standard Kapitel /General Modul Zielgruppe und Sic her heit @ 0 \mod_1228722955300_6.doc @ 4099 @ @ 1
Zielgruppe: Alle mit diesem Gerät in irgendeiner Form befassten Personen
Dieses Gerät ist ein modernes, leistungsfähiges Produkt der Retsch GmbH und
befindet sich auf dem neuesten Stand der Technik. Bei bestimmungsgemäßem
Umgang mit diesem Gerät und bei Kenntnis der hier vorliegenden technischen
Dokumentation ist die Betriebssicherheit gegeben.
Pos : 2.8 /00003 Standard Kapitel /General Modul Sic her hei tshi nweise @ 0\mod_1228722954800_6.doc @ 4085 @ @ 1
Sie als Betreiber haben dafür zu sorgen, dass die mit Arbeiten an der Maschine
beauftragten Personen
•
alle Vorschriften des Bereiches Sicherheit zur Kenntnis genommen und
verstanden haben,
•
vor Beginn der Arbeit alle Handlungsanweisungen und Vorschriften der für
sie relevanten Zielgruppe kennen,
•
jederzeit und ohne Probleme Zugang zur technischen Dokumentation dieser
Maschine haben,
•
neues Personal vor Beginn der Arbeit an der Maschine entweder durch eine
mündliche Einführung einer kompetenten Person und / oder durch die
vorliegende technische Dokumentation mit dem sicheren und
bestimmungsgemäßen Umgang vertraut gemacht werden.
Unsachgemäße Bedienung kann zu Personen- und Sachschäden sowie
Verletzungen führen. Sie sind für Ihre eigene Sicherheit und die Ihrer Mitarbeiter
verantwortlich.
Sorgen Sie dafür, dass keine unbefugten Personen Zugang zur Maschine haben.
Pos : 2.9 /00004 War nhi nweis e/V0015 VORSICHT + H INWEIS Sach- und Personens chäden @ 1\mod_1236238456676_6.doc @ 7641 @ @ 1
VORSICHT
2.V0015
Veränderungen an der Maschine
–
Veränderungen an der Maschine können zu Personenschäden führen.
•
8
Nehmen Sie keine Veränderung an der Maschine vor und verwenden
Sie ausschließlich von Retsch zugelassene Ersatzteile und Zubehör.
Hinweise zur Bedienungsanleitung
HINWEIS
3.VH0001
Veränderungen an der Maschine
–
Die von Retsch erklärte Konformität zu den europäischen Richtlinien
verliert ihre Gültigkeit.
–
Sie verlieren jegliche Garantieansprüche.
•
Nehmen Sie keine Veränderung an der Maschine vor und verwenden
Sie ausschließlich von Retsch zugelassene Ersatzteile und Zubehör.
Pos : 2.10 /00010 Bedi enungsanleitung en Kapitels ammlungen/------- Seitenumbruc h ----------- @ 0\mod_1222344373758_0.doc @ 2385 @ @ 1
9
Hinweise zur Bedienungsanleitung
Pos : 2.11 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Reparaturen @ 0\mod_1223624336511_6.doc @ 2977 @ @ 1
1.3
Reparaturen
Pos : 2.12 /00003 Standard Kapitel/General M odul R epar atur en @ 0 \mod_1228722954535_6.doc @ 4078 @ @ 1
Diese Bedienungsanleitung beinhaltet keine Reparaturanleitung. Zu Ihrer eigenen
Sicherheit dürfen Reparaturen nur von der Retsch GmbH oder einer autorisierten
Vertretung sowie von Retsch-Service-Technikern durchgeführt werden.
Benachrichtigen Sie bitte in diesem Falle:
Die Retsch-Vertretung in ihrem Land
Ihren Lieferanten
Direkt die Retsch GmbH
Service-Adresse:
Pos : 3.1 /00020 BD A Software/20005 PM GC Kapitelsamml ung/- - - - Seitenumbruc h - - - - @ 0\mod_1208857688413_0.doc @ 336 @ @ 1
10
Bestätigungsformular für den Betreiber
Pos : 3.2 /00020 BD A Software/20005 PM GC Kapitelsamml ung/Ü berschriften/1. Ü berschriften/1 Bestätigung (For mul ar für den Betrei ber) @ 0\mod_1208870841095_6.doc @ 428 @ @ 1
2 Bestätigungsformular für den Betreiber
Pos : 3.3 /00003 Standard Kapitel /General Modul Bestätigung @ 0 \mod_1228722962707_6.doc @ 4113 @ @ 1
Diese Bedienungsanleitung enthält grundlegende und unbedingt zu beachtende
Hinweise für den Betrieb und die Wartung des Gerätes. Sie ist unbedingt vor der
Inbetriebnahme des Gerätes vom Bediener sowie dem für das Gerät zuständigen
Fachpersonal zu lesen. Diese Bedienungsanleitung muss ständig am Einsatzort
zugänglich verfügbar sein.
Der Bediener des Gerätes bestätigt hiermit dem Betreiber (Eigentümer), dass er in
die Bedienung und Wartung der Anlage ausreichend eingewiesen wurde. Der
Bediener hat die Bedienungsanleitung erhalten sowie zur Kenntnis genommen und
verfügt infolgedessen über alle für den sicheren Betrieb erforderlichen
Informationen und ist mit dem Gerät hinreichend vertraut.
Als Betreiber des Gerätes sollten Sie sich zur rechtlichen Absicherung die
Einweisung in die Bedienung des Gerätes von Ihren Mitarbeitern bestätigen
lassen.
Ich habe alle Kapitel dieser Bedienungsanleitung sowie alle Sicherheitsund Warnhinweise zur Kenntnis genommen.
Bediener
Name, Vorname (Druckschrift)
Position im Unternehmen
Ort, Datum und Unterschrift
Service-Techniker oder Betreiber
Name, Vorname (Druckschrift)
Position im Unternehmen
Ort, Datum und Unterschrift
Pos : 4.1 /00010 Bedienungsanlei tungen Kapitelsamml ung en/------- Seitenumbr uch ----------- @ 0\mod_1222344373758_0.doc @ 2385 @ @ 1
11
Verpackung, Transport und Aufstellung
Pos : 4.2 /00005 Übersc hriften/1. Übersc hriften/1 Verpac kung, Trans port und Aufstellung @ 0\mod_1226494451893_6.doc @ 3378 @ @ 1
3 Verpackung, Transport und Aufstellung
Pos : 4.3 /00005 Übersc hriften/1.1 Ü berschriften/1.1 Ü bers chriften BDA/11 Ver pac kung @ 0 \mod_1226495088973_6.doc @ 3390 @ 2 @ 1
3.1
Verpackung
Pos : 4.4 /00003 Standard Kapitel /General Modul Verpac kung @ 0\mod_1228984618355_6.doc @ 4891 @ @ 1
Die Verpackung ist dem Transportweg angepasst. Sie entspricht den
allgemeingültigen Verpackungsrichtlinien.
Pos : 4.5 /00005 Übersc hriften/1.1 Ü berschriften/1.1 Ü bers chriften BDA/11 Tr ans port @ 0 \mod_1226495164391_6.doc @ 3396 @ 2 @ 1
3.2
Transport
Pos : 4.6 /00004 War nhi nweis e/H 0017 H INWEIS Tr ans port @ 0\mod_1228918883019_6. doc @ 4801 @ @ 1
HINWEIS
4.H0017
Transport
–
Mechanische oder elektronische Bauteile können beschädigt werden.
•
Die Maschine darf während des Transportes nicht gestoßen,
geschüttelt oder geworfen werden.
Pos : 4.7 /00005 Übersc hriften/1.1 Ü berschriften/1.1 Ü bers chriften BDA/11 T emperatursc hwankungen @ 0 \mod_1226495190738_6.doc @ 3402 @ 2 @ 1
3.3
Temperaturschwankungen und Kondenswasser
Pos : 4.8 /00004 War nhi nweis e/H 0016 H INWEIS T emperaturs chwankungen @ 0\mod_1233564121287_6.doc @ 5569 @ @ 1
HINWEIS
5.H0016
Temperaturschwankungen
Die Maschine kann während des Transportes starken Temperaturschwankungen
ausgesetzt sein. (z.B. Flugzeugtransport)
–
Das dabei entstehende Kondenswasser kann elektronische Bauteile
beschädigen.
•
Schützen Sie die Maschine vor Kondenswasser.
Pos : 4.9 /00005 Übersc hriften/1.1 Ü berschriften/1.1 Ü bers chriften BDA/11 Beding ung en für den Aufs tell ort @ 0\mod_1226497029322_6.doc @ 3426 @ 2 @ 1
3.4
Bedingungen für den Aufstellort
Pos : 4.10 /00003 Standard Kapitel/General M odul U mgebungstemper atur 5°C - 40°C @ 0\mod_1228918538881_6.doc @ 4744 @ @ 1
Umgebungstemperatur: 5°C bis 40°C
Pos : 4.11 /00004 Warnhinweis e/H 0021 HIN WEIS U mgebungstemperatur 5°C bis 40°C @ 0\mod_1228918883441_6.doc @ 4815 @ @ 1
HINWEIS
Umgebungstemperatur
–
Elektronische und mechanische Bauteile können beschädigt werden und
die Leistungsdaten verändern sich in nicht bekanntem Umfang.
•
Über- oder unterschreiten Sie nicht den zulässigen
Temperaturbereich des Gerätes (5°C bis 40°C /
Umgebungstemperatur).
Pos : 4.12 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Aufs tell en des Ger ätes @ 0\mod_1226498849756_6.doc @ 3462 @ 2 @ 1
3.5
Aufstellen des Gerätes
Pos : 4.13 /00003 Standard Kapitel/General M odul Aufstellungshöhe @ 0\mod_1228918538349_6.doc @ 4723 @ @ 1
Aufstellungshöhe: maximal 2000 m über NN (Meeresspiegel)
12
6.H0021
Verpackung, Transport und Aufstellung
Pos : 4.14.1 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 T ypensc hild Besc hreibung @ 3\mod_1280933953941_6.doc @ 22300 @ @ 1
3.6
Typenschild Beschreibung
Pos : 4.14.2 /00003 Standard Kapitel/General M odul T ypens chil d @ 3 \mod_1280931092443_6.doc @ 22276 @ @ 1
5
1
2
6
3
4
9
11
12
8
10
13
7
14
Abb. 1: Typenschild Beschriftung
1
Gerätebezeichnung
2
Herstellungs-Jahr
3
Artikelnummer
4
Seriennummer
5
Herstelleradresse
6
CE-Kennzeichnung
7
Entsorgungskennzeichen
8
Bar-Code
9
Spannungs-Variante
10
Netzfrequenz
11
Leistung
12
Stromstärke
13
Sicherungs-Anzahl
14
Sicherungsausführung und Sicherungsstärke
Übermitteln Sie bei Rückfragen bitte die Gerätebezeichnung (1) oder die
Artikelnummer (3) und die Seriennummer (4) des Gerätes.
Pos : 4.15 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 El ektrisc her Ansc hlus s @ 0\mod_1226565067445_6.doc @ 3498 @ 2 @ 1
3.7
Elektrischer Anschluss
Pos : 4.16 /00003 Standard Kapitel/General M odul Elektrischer Ans chl uss @ 0\mod_1228918538521_6.doc @ 4730 @ @ 1
WARNUNG
Es ist eine externe Absicherung beim Anschluss des Netzkabels ans Netz
entsprechend den Vorschriften des Aufstellungsortes vorzunehmen.
•
Entnehmen Sie bitte die Angaben zur benötigten Spannung und Frequenz
des Gerätes dem Typenschild.
•
Achten Sie darauf, dass die Werte mit dem vorhandenen Stromnetz
übereinstimmen.
•
Schließen Sie das Gerät mit dem mitgelieferten Verbindungskabel an das
Stromnetz an.
13
Verpackung, Transport und Aufstellung
Pos : 5 /00010 Bedienungsanlei tungen Kapitelsamml ung en/DR100_2012/0006 DR 100_2012 Tr ansport, Li eferumfang und Aufs tell en/DR100 Modul T pensc hild @ 4\mod_1332750010489_6.doc @ 27478 @ @ 1
W
Abb. 2: Typenschild und Netzstecker
HINWEIS
Das Typenschild (W) befindet sich auf der Unterseite des Gerätes.
Pos : 6.1 /00005 Übersc hriften/1.1 Ü berschriften/1.1 Ü bers chriften BDA/11 Tr ans portsic her ung entfernen @ 0\mod_1227530921618_6.doc @ 3978 @ 2 @ 1
3.8
Transportsicherung entfernen
Pos : 6.2 /00010 Bedienungsanlei tungen Kapitelsamml ung en/DR100_2012/0006 DR100_2012 Tr ansport, Li eferumfang und Aufs tell en/DR1 00 Modul Trans portsicherung entfer nen @ 4\mod_1332402151032_6.doc @ 27352 @ @ 1
Um die mechanischen und elektronischen Bauteile im Gerät vor Beschädigungen
während des Transportes zu schützen, befindet sich an der Unterseite der DR 100
eine Schraube für die Transportsicherung.
•
Entfernen Sie die Transportsicherung (TS) mit einem Maulschlüssel SW13.
TS
Abb. 3: Transportsicherung entfernen
14
Verpackung, Transport und Aufstellung
Pos : 6.3 /00004 War nhi nweis e/H 0018 H INWEIS Tr ans portsic her ung @ 2\mod_1278053972635_6.doc @ 20539 @ @ 1
HINWEIS
7.H0018
Transportsicherung
–
Bauteile können beschädigt werden.
•
Transportieren Sie das Gerät nur mit der Transportsicherung.
Pos : 6.4 /00005 Übersc hriften/1.1 Ü berschriften/1.1 Ü bers chriften BDA/11 H alterung für Sc hüttelrinne montier en @ 4 \mod_1332402773872_6.doc @ 27384 @ 2 @ 1
3.9
Halterung für Schüttelrinne montieren
Pos : 6.5 /00010 Bedienungsanlei tungen Kapitelsamml ung en/DR100_2012/0006 DR100_2012 Tr ansport, Li eferumfang und Aufs tell en/DR1 00 Modul Hal ter ung für Sc hüttelrinne montier en @ 4\mod_1332402308088_6.doc @ 27360 @ @ 1
•
Prüfen sie vor der Montage der Halterung den korrekten Sitz der
Staubdichtungen (Fn).
Fn
Abb. 4: Korrekter Sitz der Staubdichtung
15
Verpackung, Transport und Aufstellung
Fs
Fc
Fb
Fa
Fn
Fn
Abb. 5: Halterung für die Schüttelrinne montieren
•
Stecken Sie die Senkschrauben (Fs) in die Bohrungen (Fb/Fc) der
Halterung.
•
Schrauben Sie zuerst die Schraube (Fc) mit einem
Kreuzschlitzschraubendreher fest.
•
Schrauben Sie anschließend die Schraube (Fb) fest.
HINWEIS
Ohne feste Verbindung zwischen Schüttelrinne und Bolzen (Fa), findet keine
ausreichende Übertragung der Schwingungen statt. Die Zuteilung ist nicht
kontrollierbar.
•
Kontrollieren Sie den festen Sitz der Schrauben.
Pos : 6.6 /00005 Übersc hriften/1.1 Ü berschriften/1.1 Ü bers chriften BDA/11 Schüttelrinne eins etz en @ 4\mod_1332402832273_6.doc @ 27392 @ 2 @ 1
3.10 Schüttelrinne einsetzen
Pos : 6.7 /00010 Bedienungsanlei tungen Kapitelsamml ung en/DR100_2012/0006 DR100_2012 Tr ansport, Li eferumfang und Aufs tell en/DR1 00 Modul Schüttelrinne ei ns etzten @ 4\mod_1332402060712_6.doc @ 27317 @ @ 1
•
Klemmen Sie den hinteren Rand (Cr) der Schüttelrinne unter die Laschen
(FK) der Aufnahme (F).
Cr
Fk
F
Abb. 6: Schüttelrinne einsetzen
•
16
Drücken Sie die Schüttelrinne (C) in die Aufnahme (F) bis sie einrastet.
Verpackung, Transport und Aufstellung
C
F
Abb. 7: Schüttelrinne einrasten
Pos : 6.8 /00005 Übersc hriften/1.1 Ü berschriften/1.1 Ü bers chriften BDA/11 Stange für Trichter hal ter ung montier en @ 4\mod_1332402864437_6.doc @ 27400 @ 2 @ 1
3.11 Stange für Trichterhalterung montieren
Pos : 6.9 /00010 Bedienungsanlei tungen Kapitelsamml ung en/DR100_2012/0006 DR100_2012 Tr ansport, Li eferumfang und Aufs tell en/DR100 Modul Stange für Trichterhalterung monti eren @ 4\mod_1332402488692_6.doc @ 27368 @ @ 1
G
Gb
Abb. 8: Stange für Trichterhalterung montieren
•
Schrauben Sie die Stange (G) für die Trichterhalterung in die
Gewindebohrung (Gb) auf dem Gehäuse.
17
Verpackung, Transport und Aufstellung
Pos : 6.10 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Trichter halterung aufsetzen @ 4\mod_1332402908588_6.doc @ 27408 @ 2 @ 1
3.12 Trichterhalterung aufsetzen
Pos : 6.11 /00010 Bedi enungsanleitung en Kapitels ammlungen/DR 100_2012/0006 DR 100_2012 Trans por t, Liefer umfang und Aufstellen/DR 100 M odul Trichterhalterung aufs etzen @ 4\mod_1332402063851_6.doc @ 27326 @ @ 1
B
E
G
Abb. 9: Trichterhalterung aufsetzen
•
Lösen Sie die Klemmschraube (E).
•
Setzen Sie die Trichterhalterung (B) auf die Stange (G).
•
Schrauben Sie die Klemmschraube (E) fest.
Die Trichterhalterung ermöglicht durch Verdrehen und durch Verschieben in der
Höhe, den Einfülltrichter in die richtige Position zu bringen.
Pos : 6.12 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Trichter einsetzen @ 4\mod_1332402943722_6.doc @ 27416 @ 2 @ 1
3.13 Trichter einsetzen
Pos : 6.13 /00010 Bedi enungsanleitung en Kapitels ammlungen/DR 100_2012/0006 DR 100_2012 Trans por t, Liefer umfang und Aufstellen/DR 100 Trichter eins etz en @ 4 \mod_1332402621830_6.doc @ 27376 @ @ 1
A
B
Abb. 10: Trichter einsetzen
Setzen Sie den Trichter (A) in die Halterung (B) ein.
Pos : 7 /00010 Bedienungsanlei tungen Kapitelsamml ung en/------- Seitenumbr uch ----------- @ 0\mod_1222344373758_0.doc @ 2385 @ @ 1
18
Technische Daten
Pos : 8.1 /00005 Übersc hriften/1. Übersc hriften/1 Tec hnisc he Daten @ 0 \mod_1222344525522_6.doc @ 2406 @ @ 1
4 Technische Daten
Pos : 8.2 /00005 Übersc hriften/1.1 Ü berschriften/1.1 Ü bers chriften BDA/11 Eins atz der M asc hine bei besti mmungsgemäß er Ver wendu ng @ 0\mod_1226476732248_6.doc @ 3241 @ 2 @ 1
4.1
Einsatz der Maschine bei bestimmungsgemäßer Verwendung
Pos : 8.3 /00004 War nhi nweis e/V0006 VORSICHT Gefahr von Personens chäden Gefährliche Stoffe @ 1\mod_1236238456269_6.doc @ 7633 @ @ 1
VORSICHT
8.V0006
Gefahr von Personenschäden
Gefährlichkeit der Probe
–
Treffen Sie in Abhängigkeit von der Gefährlichkeit Ihrer Probe
die notwendigen Maßnahmen, damit eine Gefahr für Personen
ausgeschlossen ist.
•
Beachten Sie die Sicherheitsrichtlinien und Datenblätter
Ihrer Probe.
Pos : 8.4 /00010 Bedienungsanlei tungen Kapitelsamml ung en/DR100_2012/0005 DR100_2012 T ec hnis che D aten/DR100 M odul Eins atz bei bes ti mmungsgemäß e Verwendung @ 4\mod_1332148097974_6.doc @ 26916 @ @ 1
Zielgruppe: Betreiber, Bediener
Maschinentyp-Bezeichnung: DR 100
Dieses Gerät ist nicht als Produktionsmaschine und für den Dauerbetrieb
ausgelegt, sondern als Laborgerät, bestimmt für den 8 stündigen Einschichtbetrieb.
Die DR 100 eignet sich zur Zuteilung von rieselfähigen, aus dem zugehörigen
Aufgabetrichtern frei ausfließenden Feststoffen mit folgender Aufgabekorngröße:
DR 100/15
2mm
DR 100/40
6mm
DR 100/75
12mm
Pos : 8.5 /00005 Übersc hriften/1.1 Ü berschriften/1.1 Ü bers chriften BDA/11 F unktions weise @ 0 \mod_1222344568271_6.doc @ 2441 @ 2 @ 1
Arbeits weise
4.2
Arbeitsweise
Pos : 8.6 /00010 Bedienungsanlei tungen Kapit elsamml ung en/DR100_2012/0005 DR100_2012 T ec hnis che D aten/DR100 M odul F unktions weise @ 4\mod_1332400667995_6.doc @ 27260 @ @ 1
Setzen Sie die Retsch-Zuteilgeräte Typ DR 100 für die gleichmäßige Zuteilung und
Förderung von rieselfähigen Schüttgütern und Pulvern ein. Ob in direkter
Zusammenarbeit mit Retsch-Zerkleinerungsgeräten oder für die einfache
Beschickung von Waagen, Misch- und Rührvorgängen oder Messgeräten; die
DR100 ist variabel und effektiv einsetzbar.
Das Probegut gelangt über den Einfülltrichter auf die Schüttelrinne. Diese wird
durch einen elektromagnetischen Wurfvibrator in 50 bzw. 60Hz Schwingungen
versetzt und erzeugt dadurch einen gleichmäßigen Materialtransport. Die
Schwingungsintensität und damit auch die Zuteilgeschwindigkeit sind stufenlos
einstellbar.
Die Dauer der Zuteilung kann vorgewählt werden und wird digital angezeigt. Beim
Standard-Betrieb wird die DR 100 durch die nachgeschalteten Geräte direkt
lastabhängig angesteuert.
Die produktberührenden Teile sind alle aus rostfreiem Stahl.
Leistungsmerkmale:
•
Gleichmäßiges Zuteilen und Fördern von rieselfähigen Schüttgütern bis
12mm Korngröße bzw. feinen Pulvern
•
Digital vorwählbarer Zeitbetrieb von 1-99min. oder Dauerbetrieb
•
Schwingungsintensität stufenlos digital wählbar
•
Höhenverstellbarer Trichter
•
Produktberührende Teile aus rostfreiem Stahl
19
Technische Daten
•
Umstellbar auf externen- und standard Betrieb in Zusammenarbeit mit
Retsch-Geräten
Pos : 8.7 /00005 Übersc hriften/1.1 Ü berschriften/1.1 Ü bers chriften BDA/11 Probenmenge @ 4\mod_1332400538806_6.doc @ 27252 @ 2 @ 1
4.3
Probenmenge
Pos : 8.8 /00010 Bedienungsanlei tungen Kapitelsamml ung en/DR100_2012/0005 DR100_2012 T ec hnis che D aten/DR100 M odul Probenmenge @ 4\mod_1332148192267_6.doc @ 26961 @ @ 1
Typ
Trichtervolumen
DR100/15
2,65 dm
3
2,8l
2,65 dm
3
2,8L
3,50 dm
3
3,5L
DR100/40
DR100/75
Pos : 8.9 /00005 Übersc hriften/1.1 Ü berschriften/1.1 Ü bers chriften BDA/11 F örder menge @ 4\mod_1332400292085_6.doc @ 27236 @ 2 @ 1
4.4
Fördermenge
Pos : 8.10 /00010 Bedi enungsanleitung en Kapitels ammlungen/DR 100_2012/0005 DR 100_2012 T echnisc he Daten/DR 100 Modul För der meng e @ 4\mod_1332148193048_6.doc @ 26970 @ @ 1
Typ
eingestellte Schichthöhe
Fördermenge
DR 100/15
8 mm
ca. 0,5 dm /min
DR 100/40
30 mm
ca. 5,0 dm /min
DR 100/75
35 mm
ca. 5,0 dm /min
3
3
3
Fördermedium: Quarzsand bei max. Schwingungsintensität
(unverbindliche Richtwerte)
Pos : 8.11 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Sc hwi ngungsz ahl @ 4 \mod_1332400380255_6.doc @ 27244 @ 2 @ 1
4.5
Schwingungszahl
Pos : 8.12 /00010 Bedi enungsanleitung en Kapitels ammlungen/DR 100_2012/0005 DR 100_2012 T echnisc he Daten/DR 100 Modul Sc hwing ungsz ahl @ 4\mod_1332148193752_6.doc @ 26979 @ @ 1
–
3000 Schwingungen bei 50Hz
–
3600 Schwingungen bei 60Hz
–
24 Watt
Pos : 8.13 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hrifte n/1.1 Übersc hriften BD A/11 Nennleistung @ 0\mod_1226491873164_6.doc @ 3332 @ @ 1
4.6
Nennleistung
Pos : 8.14 /00010 Bedi enungsanleitung en Kapitels ammlungen/DR 100_2012/0005 DR 100_2012 T echnisc he Daten/DR 100 Modul Nennleistung @ 4\mod_1332148099178_6.doc @ 26934 @ @ 1
Pos : 8.15 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Emmisi onen @ 0\mod_1226487095021_6.doc @ 3308 @ @ 1
4.7
Emissionen
Pos : 8.16 /00010 Bedi enungsanleitung en Kapitels ammlungen/DR 100_2012/0005 DR 100_2012 T echnisc he Daten/DR 100 Modul Emmisi onen @ 4\mod_1332148098646_6.doc @ 26925 @ @ 1
Geräuschkennwerte:
Geräuschmessung gemäß DIN 45635-031-01-KL3
Die Geräuschkennwerte sind abhängig von der eingestellten
Schwingungsintensität.
Emission in 1m Abstand: von 36 bis 42 dB(A)
20
Technische Daten
Pos : 8.17 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Abmessungen und Gewicht @ 0 \mod_1226492212173_6.doc @ 3350 @ @ 1
4.8
Abmessungen und Gewicht
Pos : 8.18 /00010 Bedi enungsanleitung en Kapitels ammlungen/DR 100_2012/0005 DR 100_2012 T echnisc he Daten/DR 100 Modul Abmessungen und Gewi cht @ 4 \mod_1332147627174_6.doc @ 26898 @ @ 1
Abb. 11: Abmessungen des Gerätes
Gewicht ohne Halterung und ohne Trichter: ca. 9,7kg
Gewicht inkl. Trichter und Trichterhalterung: ca. 12kg
Pos : 8.19 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Erforderliche Standfl äc he @ 0\mod_1226492678414_6.doc @ 3362 @ @ 1
4.9
Erforderliche Standfläche
Pos : 8.20 /00010 Bedi enungsanleitung en Kapitels ammlungen/DR 100_2012/0005 DR 100_2012 T echnisc he Daten/DR 100 Modul Erforderlich e Standfl äche @ 4\mod_1332148051493_6.doc @ 26907 @ @ 1
275 mm x 305 mm; keine Sicherheitsabstände notwendig
Pos : 9.1 /00010 Bedienungsanlei tungen Kapitelsamml ung en/------- Seitenumbr uch ----------- @ 0\mod_1222344373758_0.doc @ 2385 @ @ 1
21
Bedienung des Gerätes
Pos : 9.2 /00005 Übersc hriften/1. Übersc hriften/1 Bedi enung des Gerätes @ 0\mod_1226565880211_6.doc @ 3517 @ @ 1
5 Bedienung des Gerätes
Pos : 9.3 /00005 Übersc hriften/1.1 Ü berschriften/1.1 Ü bers chriften BDA/11 Ansic hten des Gerätes @ 0\mod_1228990581782_6.doc @ 4964 @ 2 @ 1
5.1
Ansichten des Gerätes
Pos : 9.4 /00010 Bedienungsanlei tungen Kapitelsamml ung en/DR100_2012/0007 DR100_2012 Bedi enung/0005 DR100 Modul Modul Ansic hten des Gerätes @ 4\mod_1332148440970_6.doc @ 27177 @ @ 1
A
B
E
C
D
F
Abb. 12: Gesamtansicht des Gerätes und der Einzelteile
22
Bedienung des Gerätes
G
B
E
F
Abb. 13: Rückansicht Trichterhalterung
J
H
K
I
L
Abb. 14: Geräterückseite – Stromanschluss und Schnittstelle
Pos : 9.5 /00010 Bedienungsanlei tungen Kapitelsamml ung en/------- Seitenumbr uch ----------- @ 0\mod_1222344373758_0.doc @ 2385 @ @ 1
23
Bedienung des Gerätes
Pos : 9.6 /00005 Übersc hriften/1.1 Ü berschriften/1.1 Ü bers chriften BDA/11 Ü bersic hts tabelle der Geräteteile @ 0\mod_1228990616846_6.doc @ 4970 @ @ 1
5.2
Übersichtstabelle der Geräteteile
Pos : 9.7 /00010 Bedienungsanlei tungen Kapitelsamml ung en/DR100_2012/0007 DR100_2012 Bedi enung/0010 DR100 Modul Modul Übersic htstabell e Ger äteteil e @ 4\mod_1332148445066_6.doc @ 27195 @ @ 1
Element
Beschreibung
Funktion
A
Einfülltrichter
Dient als Vorratsgefäß, nimmt das über die Schüttelrinne
(C) zu befördernde Zuteilgut auf
B
Trichterhalterung
Wird auf die Stativstange (G) gesteckt, hält den
Einfülltrichter (A) und lässt seine Höhenverstellung zu
C
Schüttelrinne
Befördert Zuteilgut in einer mit dem Element L
eingestellten Zuteilgeschwindigkeit
D
Bedieneinheit
START / STOP, Einstellung der Parameter
E
Feststellschraube Trichterhalterung
Fixierung der Trichterhalterung
F
Halterung Schüttelrinne
Nimmt die Schüttelrinne auf
G
Stativstange
Nimmt die Trichterhalterung (B) auf und
ermöglicht die Justierung der Trichterhalterung
H
Betriebswahlschalter
Umschalter zwischen Betriebsart standard und extern
I
Schnittstelle
Anschluss externer Geräte
J
Netzschalter
Trennt und verbindet die DR 100 mit dem Netz
K
Sicherungsschublade und
Sicherungseinsatz
Nimmt zwei Glassicherungen auf
L
Netzsteckeranschluss
Nimmt das Netzanschlusskabel auf
Pos : 9.8 /00010 Bedienungsanlei tungen Kapitelsamml ung en/------- Seitenumbr uch ----------- @ 0\mod_1222344373758_0.doc @ 2385 @ @ 1
24
Bedienung des Gerätes
Pos : 9.9 /00005 Übersc hriften/1.1 Ü berschriften/1.1 Ü bers chriften BDA/11 Bedienelemente und Anz eigen @ 0 \mod_1226566557086_6.doc @ 3541 @ @ 1
5.3
Bedienelemente und Anzeigen
Pos : 9.10 /00010 Bedi enungsanleitung en Kapitels ammlungen/DR 100_2012/0007 DR 100_2012 Bedienung /0015 DR 100 M odul M odul Ansicht der Bedi enelemente @ 4\mod_1332148445707_6.doc @ 27204 @ @ 1
Ds
Dt
Dg
D-
Dr
D+
Dk
Abb. 15: Bedienfeld
Pos : 9.11 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Übersic htstabell e der Bedi enelemente und der Anzeige @ 0 \mod_1228990697273_6.doc @ 4976 @ @ 1
5.4
Übersichtstabelle der Bedienelemente und der Anzeige
Pos : 9.12 /00010 Bedi enungsanleitung en Kapitels ammlungen/DR 100_2012/0007 DR 100_2012 Bedienung/0020 DR 100 M odul M odul Ü bersichtstabelle Bedi enel ement @ 4\mod_1332148444488_6.doc @ 27186 @ @ 1
Element
Beschreibung
Funktion
Dt
Anzeige time
Anzeige für eingestellte Zuteildauer und Fehlermeldungen
Ds
Anzeige speed
D-
- Taste
Verkürzen der Teildauer
D+
+ Taste
Verlängern der Teildauer
Dg
START Taste
Starten des Gerätes
Dr
STOP Taste
Stoppen des Gerätes / Pause
Dk
Drehknopf
Anzeige der Schwingungsintensität
bzw. Zuteilgeschwindigkeit
Einstellung der Schwingungsintensität
bzw. Zuteilgeschwindigkeit
Pos : 9.13 /00010 Bedi enungsanleitung en Kapitels ammlungen/------- Seitenumbruc h ----------- @ 0\mod_1222344373758_0.doc @ 2385 @ @ 1
25
Bedienung des Gerätes
Pos : 9.14 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Ei n- / Aussc hal ten @ 0\mod_1229416527496_6.doc @ 5056 @ @ 1
5.5
Ein- / Ausschalten
Pos : 9.15 /00010 Bedi enungsanleitung en Kapitels ammlungen/DR 100_2012/0007 DR 100_2012 Bedienung/0050 DR 100 M odul Ein Aus Sc hal ten @ 4\mod_1332148401021_6.doc @ 27132 @ @ 1
•
Betätigen Sie den Hauptschalter (J) auf der Rückseite des Gerätes.
Pos : 9.16 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Laufz eit Eins tell ung @ 4\mod_1332510951378_6.doc @ 27446 @ 2 @ 1
5.6
Laufzeit Einstellung
Pos : 9.17 /00010 Bedi enungsanleitung en Kapitels ammlungen/DR 100_2012/0007 DR 100_2012 Bedienung/0055 DR 100 M odul Betriebs dauer ei nstellen @ 4\mod_1332148401568_6.doc @ 27141 @ 33 @ 1
5.6.1
Dauerbetrieb
D-
D+
Abb. 16: Laufzeit Einstellung
•
Drücken Sie die Taste (D-) oder (D+) bis beim Über- oder Unterschreiten der
Einstellung von 1 bzw. 99 Minuten im Display „co“ erscheint.
[continuous = kontinuierlich]
–
co – 01– 02 – 03 ... 77 – 89 – 99 – co
Die DR 100 ist funktionsbereit für den Dauerbetrieb.
5.6.2
Zeiteinstellung
Neben dem Dauerbetrieb kann auch eine Zuteilzeit von 1-99 min. eingestellt
werden. Bei Über- oder Unterschreiten der Einstellung von 1 bzw. 99 Minuten
erscheint „co“ im Display time.
26
•
Drücken Sie die Taste (D-) um die Zuteilzeit zu verkürzen.
•
Drücken Sie die Taste (D-) um die Zuteilzeit zu verlängern.
–
Im Display time wird die Zuteilzeit in Minuten angezeigt.
Bedienung des Gerätes
Pos : 9.18 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Zuteilgeschwi ndig keit eins tell en @ 4\mod_1332511052778_6.doc @ 27454 @ 2 @ 1
5.7
Zuteilgeschwindigkeit einstellen
Pos : 9.19 /00010 Bedi enungsanleitung en Kapitels ammlungen/DR 100_2012/0007 DR 100_2012 Bedienung/0060 DR 100 M odul Zuteilgesc hwi ndig kei t eins tellen @ 4\mod_1332148402413_6.doc @ 27150 @ @ 1
Dk
Dg
Abb. 17: Zuteilgeschwindigkeit einstellen
•
Drehen Sie den Drehknopf (Dk) gegen den Uhrzeigersinn bis im Display
speed „00“ zu sehen ist.
•
Drücken Sie die START Taste (Dg).
–
Die Schüttelrinne vibriert leicht.
•
Drehen Sie den Drehknopf (Dk) im Uhrzeigersinn bis die gewünschte Zuteilgeschwindigkeit erreicht ist.
Das Gerät fördert das aufgegebene Zuteilgut in das von Ihnen vorgesehene
Aufnahmegefäß oder Gerät.
Die Zuteilgeschwindigkeit wird durch Veränderung der Spannungsversorgung am
eingebauten Wurfvibrator der DR 100 bestimmt. (Phasenanschnittssteuerung).
Die Einstellung erfolgt am Drehknopf (Dk)
•
Rechtsdrehung erhöht die Geschwindigkeit
•
Linksdrehung verringert die Geschwindigkeit
HINWEIS
Die Anzeige im Display speed dient nur der Einstellhilfe und ist nicht
reproduzierbar, da:
-
die Stromnetzspannung ist in der Regel nicht stabil ist
-
die Leistung des Wurfvibrators sich je nach Betriebsdauer durch Erwärmung
bzw. Abkühlung verändert.
27
Bedienung des Gerätes
Pos : 9.20 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Starten, U nterbr echen, Stoppen @ 0\mod_1229417133049_6.doc @ 5068 @ @ 1
5.8
Starten, Unterbrechen, Stoppen
Pos : 9.21 /00010 Bedi enungsanleitung en Kapitels ammlungen/DR 100_2012/0007 DR 100_2012 Bedienung/0065 DR 100 M odul Zut eilung unter brec hen weiterführ en abbr ec hen @ 4\mod_1332148402913_6.doc @ 27159 @ 333 @ 1
Dg
Dr
5.8.1
5.8.2
5.8.3
28
Unterbrechen (Pause)
•
Drücken Sie die STOP Taste (Dr).
–
Die Zuteilung ist unterbrochen und in den Displays werden die aktuellen
Werte weiter angezeigt.
–
Ein weiteres Drücken der STOP Taste bricht die Zuteilung ab.
•
Drücken Sie die START Taste (Dg).
–
Die Zuteilung der Probe wird weitergeführt bis die eingestellte Laufzeit
abgelaufen ist.
•
Drücken Sie die STOP Taste (Dr) ein erstes Mal.
–
Die Zuteilung ist unterbrochen und in den Displays werden die aktuellen
Werte weiter angezeigt.
•
Drücken Sie die STOP Taste (Dr) ein zweites Mal.
–
Die verbleibende Laufzeit ist gelöscht. In beiden Displays wird ein Punkt
angezeigt.
•
Drücken Sie die START Taste (Dg).
–
Die eingestellten Werte der letzten Zuteilung werden angezeigt.
Weiterführen
Abbrechen
Bedienung des Gerätes
Alternative Vorgehensweise:
•
Schalten Sie den Hauptschalter (J) auf der Rückseite aus.
–
Die Zuteilung ist abgebrochen und die noch verbleibende Laufzeit ist
gelöscht. Nach dem Einschalten wird die eingestellte Laufzeit angezeigt.
Pos : 9.22 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Sc hic hthöhe einstellen @ 4\mod_1332836564070_6.doc @ 27496 @ 2 @ 1
5.9
Schichthöhe einstellen
Pos : 9.23 /00010 Bedi enungsanleitung en Kapitels ammlungen/DR 100_2012/0007 DR 100_2012 Bedienung/DR 100 Modul Sc hic hthöhe @ 4\mod_1332831193349_6.doc @ 27488 @ @ 1
A
Sh
C
Abb. 18: Schichthöhe
Die Trichterhalterung ermöglicht durch Verdrehen und durch Verschieben in der
Höhe, den Einfülltrichter in die richtige Position zu bringen.
•
Lösen Sie die Feststellschraube Trichterhalterung (E).
Stellen Sie zwischen der Unterkante des Einfülltrichters (A) und dem
Schüttelrinnenboden (C) die gewünschte Schichthöhe (Sh) ein.
•
Verschieben Sie dafür wie gewünscht die Trichterhalterung nach oben oder
nach unten.
•
Ziehen Sie die Feststellschraube Trichterhalterung (E) fest an.
HINWEIS
Die Schichthöhe zwischen der Unterkante des Einfülltrichters und dem
Schüttelrinnenboden hängt von der Korngröße des aufzugebenen Zuteilgutes ab.
Die Schichthöhe sollte mindestens 3x größer als die maximale Korngröße des
Zuteilgutes sein.
Die Skala der Stativstange (G) dient nur als Orientierungshilfe der eingestellten
Schichthöhe. Die tatsächlich eingestellte Schichthöhe kann nicht direkt abgelesen
werden.
29
Bedienung des Gerätes
Pos : 9.24 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Sc hnitts tell enverbi ndung herstellen @ 3\mod_1303201613915_6.doc @ 25208 @ 2 @ 1
5.10 Schnittstellenverbindung herstellen
Pos : 9.25 /00010 Bedi enungsanleitung en Kapitels ammlungen/DR 100_2012/0007 DR 100_2012 Bedienung/0080 DR 100 M odul Sc hni ttstellenverbi ndung @ 4\mod_1332148395095_6.doc @ 27042 @ 33 @ 1
5.10.1 Schnittstelle zur ZM200
H
I
Ik
Abb. 19: Schnittstelle verbinden
Das Gerät lässt sich über die Schnittstelle (I) mit der Retsch ZM200 Schnittstelle
(Z) verbinden. Verwenden Sie dafür das entsprechende Schnittstellenkabel (Ik).
Ik
Abb. 20: Schnittstellenkabel ZM200
Z
Abb. 21: Schnittstelle an der ZM200
Bei der Verwendung der Schnittstelle kann eine Überlastung der ZM200 verhindert
werden. Sobald sich eine Überlastung der ZM200 abzeichnet, reduziert die ZM200
automatisch die Zuteilgeschwindigkeit der DR 100. Dabei aktiviert die ZM200 die
Zuteilung an der DR100 erst, wenn die ZM200 ihre eingestellte Drehzahl erreicht
hat.
•
Verbinden Sie beide Geräte mit dem Stromnetz.
•
Verbinden Sie die Schnittstelle (I) an der DR100 mit der Schnittstelle (Z) an
der ZM200.
•
Stellen Sie den Betriebswahlschalter (H) auf standard.
HINWEIS
30
Bedienung des Gerätes
Stellen Sie die Zuteilgeschwindigkeit der DR100 vor dem Starten der ZM200 auf
einen niedrigen Wert ein. Die ZM200 wird sonst beim Starten der DR100 überlastet
und kann die Zuteilung nicht mehr reduzieren. Mechanische Bauteile können
beschädigt werden.
•
Stellen Sie die Zuteilgeschwindigkeit am Drehknopf (Dk) auf einen niedrigen
Wert ein.
•
Befüllen Sie den Einfülltrichter (A) mit Material.
•
Prüfen Sie die Position der DR100 über dem Probeneinlass an der ZM200.
•
Starten Sie die ZM200.
Es findet eine Kommunikationsprüfung zwischen ZM200 und DR 100 statt, die
einige Sekunden dauert.
–
Die DR 100 fördert das Zuteilgut in die ZM200.
•
Drehen Sie den Drehknopf (Dk) langsam höher bis die gewünschte
Zuteilgeschwindigkeit erreicht ist.
Sobald sich eine Überlastung der ZM200 abzeichnet, reduziert die ZM200
automatisch die Zuteilgeschwindigkeit der DR 100.
5.10.2 Schnittstelle zu PT100 / PT200
Das Gerät lässt sich über die Schnittstelle (I) mit den Retsch Geräten PT100, und
PT200 verbinden. Verwenden Sie dafür das entsprechende Schnittstellenkabel
(Im).
•
Stellen Sie den Betriebswahlschalter (H) auf Standard.
Im
Abb. 22: Schnittstellenkabel PT100 / PT200
31
Bedienung des Gerätes
Abb. 23: Schnittstelle am PT100
Abb. 24: Schnittstelle am PT200
Pos : 9.26 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Betriebs art s tandar d @ 4 \mod_1332510823362_6.doc @ 27438 @ 2 @ 1
5.11 Betriebsart standard
Pos : 9.27 /00010 Bedi enungsanleitung en Kapitels ammlungen/DR 100_2012/0007 DR 100_2012 Bedienung/0045 DR 100 M odul M odus standard @ 4\mod_1332148400443_6.doc @ 27123 @ @ 1
•
Stellen Sie den Betriebsartenwahlschalter (H) an der Geräterückseite auf
standard.
•
Schalten Sie das Gerät am Netzschalter (J) ein.
Die DR 100 befindet sich im Standby-Modus.
32
Bedienung des Gerätes
–
Im Display time und speed sehen Sie die eingestellten Werte der vorherigen
Zuteilung.
Alle Funktionen auf der Tastatur sind freigegeben.
HINWEIS
Ist die DR100 mit einer ZM200 über die Schnittstelle (I) verbunden, kann nur noch
die Schwingungsintensität am Drehknopf (Dk) verstellt werden.
Pos : 9.28 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Betriebs art extern @ 4 \mod_1332511275080_6.doc @ 27462 @ 2 @ 1
5.12 Betriebsart extern
Pos : 9.29 /00010 Bedi enungsanleitung en Kapitels ammlungen/DR 100_2012/0007 DR 100_2012 Bedienung/0075 DR 100 M odul M odus extern @ 4\mod_1332148394329_6.doc @ 27033 @ @ 1
H
Abb. 25:
•
Stellen Sie den Betriebsartenwahlschalter (H) an der Geräterückseite auf
extern.
In diesem Modus steht Ihnen nur das Verstellen der Zuteilgeschwindigkeit zur
Verfügung.
Pos : 9.30 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Austausc h der Ger ätesic her ung en @ 0\mod_1228833758657_6.doc @ 4424 @ @ 1
5.13 Austausch der Gerätesicherungen
Pos : 9.31 /00004 Warnhinweis e/W0014 WARNUN G Lebensg efahr durc h Str omstoß Wechsel Sic her ung Fr ei liegende Stromkontakte @ 4\mod_1332933368704_6.doc @ 27528 @ @ 1
WARNUNG
9.W00014
Lebensgefahr durch Stromstoß
Frei liegende Stromkontakte
–
Sie könnten beim Wechsel der Sicherungen an den Sicherungen oder der
Sicherungsaufnahme mit stromführenden Kontakten in Berührung
kommen. Im Falle eines Stromschlages kann es zu Brandverletzungen
und Herzrhythmusstörungen oder zu Atemstillstand sowie Herzstillstand
kommen.
•
Entfernen Sie das Netzkabel vor dem Austausch der Sicherungen.
33
Reinigung und Wartung
Pos : 9.32 /00010 Bedi enungsanleitung en Kapitels ammlungen/DR 100_2012/0007 DR 100_2012 Bedienung /0085 DR 100 M odul Sic her ung tausc hen @ 4\mod_1332148395799_6.doc @ 27051 @ @ 1
Ks
K
Hk
Abb. 26: Sicherung austauschen
Die DR 100 wird durch zwei Glassicherungen T2A/250V geschützt.
•
Ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose.
•
Entfernen Sie das Netzkabel an der DR100.
•
Drücken Sie den Hebel (Kh) nach oben und ziehen Sie die Schublade (K)
auf der Geräterückseite heraus.
•
Tauschen Sie die Sicherungen (Ks)aus.
•
Setzen Sie die Schublade (K) mit den neuen Sicherungen wieder ein.
•
Stellen Sie den Netzanschluss wieder her.
Pos : 10.1 /00005 Ü berschriften/1. Ü berschriften/1 R einigung und Wartung @ 0 \mod_1231167007723_6.doc @ 5449 @ @ 1
6 Reinigung und Wartung
Pos : 10.2 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Rei nigung @ 0\mod_1226909670239_6.doc @ 3605 @ @ 1
6.1
Reinigung
Pos : 10.3 /00004 Warnhinweis e/W0003 WARNUN G R einigung Stromstoß neu @ 1\mod_1236239978437_6.doc @ 7684 @ @ 1
WARNUNG
10.W0003
Lebensgefahr durch Stromstoß
–
Bei einem Stromschlag kann es zu Brandverletzungen und
Herzrhythmusstörungen oder zu Atemstillstand sowie Herzstillstand
kommen.
•
Ziehen Sie den Netzstecker vor der Reinigung des Gerätes .
•
Das Gerät nicht mit fließendem Wasser reinigen. Benutzen Sie nur
einen mit Wasser angefeuchteten Lappen.
Pos : 10.4 /00010 Bedi enungsanleitung en Kapitels ammlungen/DR 100_2012/0010 DR 100_2012 R einigung und Wart ung/DR100 M odul R einigen @ 4\mod_1332839998122_6.doc @ 27504 @ @ 1
Pos : 10.5 /00004 Warnhinweis e/H 0006 HIN WEIS Defekt von Bauteilen durc h Fl üssig keitenEi ndri ngen von Flüs sigkeiten ins Gehäusei nne @ 1\mod_1248181032171_6.doc @ 11721 @ @ 1
HINWEIS
Defekt von Bauteilen durch Flüssigkeiten
Eindringen von Flüssigkeiten ins Gehäuseinnere
–
Bauteile werden beschädigt und die Funktion des Gerätes ist nicht mehr
sicher gestellt.
•
34
Reinigen Sie das Gerät nicht unter fließendem Wasser. Verwenden
Sie nur einen feuchten Lappen
11.H0006
Reinigung und Wartung
Pos : 10.6 /00004 Warnhinweis e/H 0009 HIN WEIS Gerätes chaden durc h Lösungs mittel @ 0 \mod_1231165437212_6.doc @ 5439 @ @ 1
HINWEIS
12.H0009
Geräteschaden durch Lösungsmittel
–
Lösungsmittel können die Kunststoffteile und Lackierungen beschädigen.
•
Die Verwendung von Lösungsmitteln ist nicht zulässig.
Pos : 10.7 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Wartung @ 0\mod_1226909694066_6.doc @ 3611 @ @ 1
6.2
Wartung
Pos : 10.8 /00010 Bedi enungsanleitung en Kapitels ammlungen/DR 100_2012/0010 DR 100_2012 R einigung und Wartung/DR100 M odul War tung @ 4\mod_1332840311147_6.doc @ 27520 @ @ 1
Die DR100 ist wartungsfrei.
Bei bestimmungsgemäßer Verwendung sind keinerlei weitere Wartungs- und
Einstellarbeiten auszuführen.
Pos : 12.1 /00010 Bedi enungsanleitung en Kapitels ammlu ngen/------- Seitenumbruc h ----------- @ 0\mod_1222344373758_0.doc @ 2385 @ @ 1
35
Entsorgung
Pos : 12.2 /00005 Ü berschriften/1. Ü berschriften/1 Ents orgung @ 0\mod_1234258746831_6.doc @ 6172 @ @ 1
7 Entsorgung
Pos : 12.3 /00003 Standard Kapitel/General M odul Entsorg ung @ 0\mod_1234269404935_6.doc @ 6178 @ @ 1
Beachten Sie im Falle einer Entsorgung die jeweiligen gesetzlichen Vorschriften.
Information zur Entsorgung von elektrischen und elektronischen Geräten in der
Europäischen Gemeinschaft.
Innerhalb der Europäischen Gemeinschaft wird für elektrisch betriebene Geräte die
Entsorgung durch nationale Regelungen vorgegeben, die auf der EU-Richtlinie
2002/96/EC über Elektro- und Elektronik-Altgeräte (WEEE) basieren.
Danach dürfen alle nach dem 13.08.2005 gelieferten Geräte im Business-toBusiness-Bereich, in den dieses Produkt eingeordnet ist, nicht mehr mit dem
kommunalen oder Hausmüll entsorgt werden. Um dies zu dokumentieren sind sie
mit folgendem Kennzeichen ausgestattet:
Abb. 27: Entsorgungskennzeichen
Da die Entsorgungsvorschriften innerhalb der EU von Land zu Land
unterschiedlich sein können, bitten wir Sie im Bedarfsfall Ihren Lieferanten
anzusprechen. In Deutschland gilt diese Kennzeichnungspflicht ab dem
23.03.2006. Ab diesem Termin hat der Hersteller für alle ab dem 13.08.2005
gelieferten
In Deutschland gilt diese Kennzeichnungspflicht ab dem 23.03.2006. Ab diesem
Termin hat der Hersteller für alle ab dem 13.08.2005 gelieferten Geräte eine
angemessene Möglichkeit der Rücknahme anzubieten. Für alle vor dem
13.08.2005 gelieferten Geräte ist der Letztverwender für die ordnungsgemäße
Entsorgung zuständig.
=== Ende der Liste für T extmar ke Inhalt ===
36
8 Index – Verzeichnis
A
G
Abkühlung ...........................................................27
Abmessungen und Gewicht ................................21
Änderungen .......................................................... 6
Ansicht des Gerätes ...........................................22
Ansichten des Gerätes .......................................22
Arbeitsweise .......................................................19
Artikelnummer .....................................................13
Aufstellen des Gerätes .......................................12
Aufstellungshöhe ................................................12
Austausch der Gerätesicherungen .....................33
Generelle Sicherheitshinweise ............................ 8
Gerätebezeichnung ............................................ 13
Geräterückseite.................................................. 23
Geräuschkennwerte ........................................... 20
Geräuschmessung ............................................. 20
Geschwindigkeit ................................................. 27
Gewindebohrung ................................................ 17
B
Bar-Code ............................................................13
Bedienelemente und Anzeigen ...........................25
Bedienung des Gerätes ......................................22
Bedingungen für den Aufstellort .........................12
Beschreibung ................................................24, 25
Bestätigungsformular für den Betreiber ..............11
Betriebsart extern ...............................................33
Betriebsart standard ...........................................32
Betriebsartenwahlschalter ............................32, 33
C
CE-Kennzeichnung .............................................13
co 26
continuous ..........................................................26
D
Dauerbetrieb .......................................................26
DIN 45635-031-01-KL3.......................................20
E
Ein- / Ausschalten ...............................................26
Einsatz der Maschine bei bestimmungsgemäßer
Verwendung ....................................................19
Einstellhilfe ..........................................................27
Elektrischer Anschluss ........................................13
Emissionen .........................................................20
Entsorgung .........................................................36
Entsorgungskennzeichen ...................................13
Entsorgungskennzeichen ...................................36
Erforderliche Standfläche ...................................21
Erklärungen zu den Sicherheitswarnungen .......... 7
Erwärmung .........................................................27
extern ..................................................................33
externe Absicherung ...........................................13
F
Fördermedium ....................................................20
Fördermenge ......................................................20
Funktion ........................................................24, 25
H
Halterung für Schüttelrinne montieren ............... 15
Herstelleradresse ............................................... 13
Herstellungs-Jahr ............................................... 13
Hinweise zur Bedienungsanleitung ...................... 6
K
kontinuierlich ...................................................... 26
L
Laufzeit Einstellung ............................................ 26
Leistung ............................................................. 13
M
Maschinentyp-Bezeichnung ............................... 19
Maulschlüssel .................................................... 14
mittlere oder geringe Personenschäden .............. 7
N
Nennleistung ...................................................... 20
Netzfrequenz ...................................................... 13
P
Phasenanschnittssteuerung .............................. 27
Probenmenge .................................................... 20
Q
Quarzsand ......................................................... 20
R
Reinigung ........................................................... 34
Reinigung und Wartung ..................................... 34
Reparaturen ....................................................... 10
Rückansicht Trichterhalterung ........................... 23
S
Schichthöhe ....................................................... 20
Schichthöhe ....................................................... 29
Schnittstellenverbindung herstellen ................... 30
Schüttelrinne ...................................................... 16
Schüttelrinne einsetzen...................................... 16
schwere Personenschäden ................................. 7
Schwingungszahl ............................................... 20
Seriennummer ................................................... 13
Service-Adresse................................................. 10
37
Sicherheitsabstände ...........................................21
Sicherheitshinweise .............................................. 7
Sicherungs-Anzahl..............................................13
Sicherungsausführung ........................................13
Sicherungsstärke ................................................13
Spannungs-Variante ...........................................13
Spannungsversorgung........................................27
standard ..............................................................32
Stange.................................................................17
Stange für Trichterhalterung montieren ..............17
Starten, Unterbrechen, Stoppen .........................28
Stativstange ........................................................17
Staubdichtung .....................................................15
Stromnetzspannung ............................................27
Stromstärke ........................................................13
SW13 ..................................................................14
T
Technische Daten ...............................................19
Temperaturschwankungen und Kondenswasser12
Transport ............................................................12
Transportsicherung entfernen ............................14
Trichter einsetzen ...............................................18
Trichterhalterung aufsetzen ................................18
Typenschild .........................................................13
38
Typenschild Beschreibung ................................. 13
Typenschild Beschriftung ................................... 13
U
Übersichtstabelle der Bedienelemente und der
Anzeige .......................................................... 25
Übersichtstabelle der Geräteteile ...................... 24
Umgebungstemperatur ...................................... 12
Urheberrecht ........................................................ 6
V
Verbindungskabel .............................................. 13
Verpackung ........................................................ 12
Verpackung, Transport und Aufstellung ............ 12
Vorschriften des Aufstellungsortes .................... 13
W
Wartung ............................................................. 35
Z
Zielgruppe .......................................................... 19
Zielgruppe ............................................................ 8
Zuteilgeschwindigkeit ......................................... 27
Zuteilgeschwindigkeit einstellen ........................ 27
EG-Konformitätserklärung
Original
LABOR-ZUTEILGERÄT
DR 100
Konformitätserklärung gemäß:
EG Maschinenrichtlinie 2006/42/EG
Angewandte harmonisierte Normen, insbesondere:
DIN EN ISO 12100
Sicherheit von Maschinen
EG Richtlinie Elektromagnetische Verträglichkeit 2004/108/EG
Angewandte Normen, insbesondere:
EN 55011:2009 + A1:2010, Group 1, Class B
EN 61000-3-2:2006 + A1:2009 + A2:2009;
EN 61000-3-3:2008
EN 61326-1:2006
Funkstörungen - Grenzwerte und Messverfahren
Zusätzlich angewandte Normen, insbesondere:
DIN EN 61010
Sicherheitsbestimmungen für elektrische Mess-, Steuer-, Regel- und
Laborgeräte
Bevollmächtigter für die Zusammenstellung der technischen Unterlagen:
J. Bunke (Technische Dokumentation)
Die Retsch GmbH hält als technische Dokumentation zur Einsicht bereit:
Unterlagen der Entwicklung, Konstruktionspläne, Analyse der Maßnahmen zur Konformitätssicherung, Analyse
der Restrisiken sowie eine vorschriftsmäßige Bedienungsanleitung, die den anerkannten Regeln für die
Erstellung von Benutzerinformationen entspricht.
Die Konformität des Labor-Zuteilgerätes DR100 ist sichergestellt.
FB-EW-805-008
Änderungsstand G 01.2012
Bei einer nicht mit uns abgestimmten Änderung der Maschine, sowie der Verwendung von uns nicht
zugelassener Ersatz- und Zubehör teile verliert diese Erklärung ihre Gültigkeit.
Retsch GmbH
Haan, Januar 2012
Dr.-Ing. Frank Janetta
Leiter Entwicklung
Retsch GmbH
R ets c h - Al l e e 1 - 5
42781 Haan
Germany
www.retsch.com
Copyright
® Copyright by
Retsch GmbH
Haan, Retsch-Allee 1-5
D-42781 Haan
Federal Republic of Germany
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising