ESAB | CUTMASTER® 60i | Instruction manual | ESAB CUTMASTER® 60i Benutzerhandbuch

ESAB CUTMASTER® 60i Benutzerhandbuch
NETZSPANNUNG
PHASIG
SL60QD
AUSGABE
MAX. AUSGABE
60
SPANNUNG
208480V
NETZSPANNUNG
3 PHASIG
NETZSPANNUNG
400V
CUTMASTER® 60i
PLASMASCHNEIDMASCHINE
Bedienungsanleitung
Revision: AA
Art # A-14029DE
Ausgabedatum: 07-02-2019
Handbuch Nr.: 0-5561DE
esab.com
WIR SCHÄTZEN IHR VERTRAUEN!
Herzlichen Glückwunsch zum Erwerb Ihres neuen Erzeugnisses Thermal Dynamics. Wir
sind stolz darauf, dass Sie uns als Kunde Ihr Vertrauen schenken, und werden alles daran
setzen, Ihnen besten Service und höchste Zuverlässigkeit in der Industrie entgegen zu
bringen. Mit diesem Erzeugnis genießen Sie durch unsere weit reichenden Gewährleistungsbedingungen sowie unser weltweites Servicenetz höchste Sicherheit. Um zu erfahren, wo
sich Ihr nächst gelegener Händler bzw. Ihre nächste Serviceagentur befindet, wählen Sie
1-800-426-1888, oder besuchen Sie uns im Internet unter www.esab.com.
Dieses Bedienungshandbuch enthält Anweisungen zur korrekten Verwendung und Bedienung Ihres Erzeugnisses von Thermal Dynamics. Ihre Zufriedenheit mit diesem Erzeugnis
und der sichere Betrieb des Gerätes sind unser Hauptanliegen. Nehmen Sie sich daher die
Zeit, das gesamte Handbuch zu lesen, insbesondere jedoch die Sicherheitsvorschriften.
Sie geben Ihnen Hilfestellung zur Vermeidung möglicher Gefahren bei der Arbeit mit
diesem Erzeugnis.
SIE SIND IN GUTER GESELLSCHAFT!
Die Marke, die für Lieferanten und Hersteller weltweit erste Wahl bedeutet.
Thermal Dynamics ist die Marke, unter der ESAB weltweit Lichtbogen-Schweißausrüstung
vertreibt.
Wir unterscheiden uns von der Konkurrenz durch unsere bewährten, zuverlässigen Erzeugnisse, die eine marktführende Stellung einnehmen. Wir zeichnen uns aus durch technische
Innovation, marktfähige Preise, ausgezeichnete Produkte, hervorragenden Kundendienst
und technischen Support in Verbindung mit herausragender Kompetenz in den Bereichen
Vertrieb und Marketing.
Unser vorrangiges Anliegen besteht darin, technisch hoch entwickelte Erzeugnisse herzustellen, um die Arbeitssicherheit in der Plasmatechnik zu erhöhen.
!
WARNUNG
Lesen Sie sich dieses Handbuch und die Sicherheitsverfahren Ihres Arbeitgebers vollständig und aufmerksam durch, bevor
Sie die Ausrüstung installieren, bedienen oder warten.
Die in diesem Handbuch enthaltenen Informationen basieren auf bestem Wissen des Herstellers, jedoch übernimmt der
Hersteller keine Haftung für deren Anwendung.
Plasmaschneid-Stromquelle
CutMaster™ 60i
SL60QD™ 1Torch™
Bedienungsanleitung-Nummer 0-5561DE
Herausgegeben durch:
ESAB Group Incorporated
2800 Airport Rd.
Denton, Texas 76207
www.esab.com
© Copyright 2016 durch
Thermal Dynamics an ESAB brand.
Alle Rechte vorbehalten
Die Vervielfältigung dieser Unterlage als Ganzes oder in Auszügen ist ohne vorherige
Erlaubnis des Herausgebers nicht gestattet.
Der Herausgeber übernimmt keine Haftung für Verluste oder Schäden aufgrund von
Fehlern oder Auslassungen in diesem Handbuch, die auf Fahrlässigkeit, Versehen oder
andere Ursachen zurück zu führen sind.
Für Druckmedien Spezifikationen finden Sie im Dokument 47x1961
Ausgabedatum: 7 February, 2019
Revisionsdatum:
Sieh Website für die Garantieninformation.
Notieren Sie die folgenden Angaben für Garantiezwecke:
Gekauft bei:______________________________________________________
Kaufdatum:______________________________________________________
Seriennummer der Stromquelle:____________________________________
Seriennummer des Brenners:______________________________________
i
VERGEWISSERN SIE SICH; DASS DIESE INFORMATION DEM BEDIENER AUSGEHÄNDIGT WERDEN. SIE KÖNNEN ZUSÄTZLICHE KOPIEN VON IHREM HÄNDLER ERHALTEN.
VORSICHT
Diese BEDIENUNGSANLEITUNG ist für erfahrene Bediener gedacht.
Wenn Sie mit den Bedienungsgrundsätzen und sicheren Verfahren für
Lichtbogenschweißen und -schneiden nicht völlig vertraut sind, empfehlen
wir Ihnen dringend, unsere Broschüre „Vorsichtsmaßnahmen und sichere
Verfahren für Lichtbogenschweißen, -schneiden und -abtragung”, Formular
52-529, zu lesen. Erlauben Sie unerfahrenen Personen NICHT, diese Anlage zu
installieren, zu bedienen oder zu warten. Versuchen Sie NICHT, diese Anlage zu
installieren oder zu bedienen, bevor Sie diese Anleitungen gelesen und völlig
verstanden haben. Wenn Sie diese Anleitungen nicht völlig verstanden haben,
wenden Sie sich an Ihren Händler für weitere Informationen. Lesen Sie die
Sicherheitsvorschriften vor der Installation und Bedienung der Anlage.
VERANTWORTUNG DES BENUTZERS
Diese Anlage wird laut der Beschreibung in diesem Handbuch und den beiliegenden Aufklebern und/oder Einlagen
funktionieren, wenn sie gemäß den mitgelieferten Anleitungen installiert, bedient, gewartet und repariert wird. Die
Anlage muss regelmäßig geprüft werden. Fehlerhafte oder schlecht gewartete Anlagen dürfen nicht betrieben werden.
Zerbrochene, fehlende, abgenutzte, verformte oder verunreinigte Teile sollten unverzüglich ersetzt werden. Sollten
Reparaturen oder Auswechslungen nötig sein, empfiehlt der Hersteller eine Serviceberatung bei dem Vertragshändler,
bei dem Sie die Anlage erworben haben.
An der Anlage und sämtlichen zugehörigen Teilen dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung des Herstellers eine
Änderungen vorgenommen werden. Der Benutzer dier Anlage trägt die alleinige Verantwortung für Störungen, die infolge
von Missbrauch, fehlerhafter Wartung, Beschädigung, nicht ordnungsgemäßer Reparatur oder Änderungen, auftreten,
die nicht vom Hersteller oder einem vom Hersteller autorisierten Servicezentrum durchgeführt wurden.
!
LESEN UND VERSTEHEN SIE DAS BEDIENUNGSHANDBUCH VOR DER
INSTALLATION ODER DER INBETRIEBNAHME
SCHÜTZEN SIE SICH UND ANDERE!
EU-KONFORMITÄTSERKLÄRUNG
Gemäß
Die Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU, in Kraft ab 20. April 2016
Die EMV-Richtlinie 2014/30/EU, in Kraft ab 20. April 2016
Die RoHS-Richtlinie 2011/65/EU, in Kraft ab 2. Januar 2013
Ausrüstungstyp
PLASMASCHNEIDMASCHINE
Typenbezeichnung etc.
CutMaster 60i, ab Seriennummern MX1723XXXXXX
Markenname oder Handelszeichen
Thermal Dynamics
Hersteller oder sein zuständiger Vertreter
Name, Adresse, Telefonnummer:
ESAB Group Inc.
2800 Airport Rd
Denton TX 76207 USA
Telefon: +01 800 426 1888, FAX +01 603 298 7402
Die folgende im europäischen Wirtschaftsraum geltende harmonisierte Norm wurde im Design
verwendet:
IEC/EN 60974-1:2017 / AMD1:2019 Lichtbogenschweißeinrichtungen - Teil 1: Schweißstromquellen.
IEC/EN 60974-10:2014 / AMD1:2015 Herausgegeben 2015-06-19 Lichtbogenschweißeinrichtungen Teil 10: Anforderungen an die elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)
Zusatzinformationen: Restriktive Nutzung, Ausrüstung der Klasse A, für Einsatz außerhalb von Wohnumgebungen vorgesehen.
Durch die Unterzeichnung dieses Dokuments erklärt der Unterzeichnende als Hersteller oder
dessen zuständige Vertreter, dass die betreffende Ausrüstung den oben genannten Sicherheitsanforderungen entspricht.
Datum
Unterschrift
1. März 2019
Flavio Santos
2019
Position
Geschäftsführer
Zubehör und Nachbarschaften
INHALTSVERZEICHNIS
ABSCHNITT 1: ALLGEMEINES............................................................................................ 8
1.01 Hinweise, Vorsichtshinweise und Warnungen.........................................................................................8
ABSCHNITT 2 SYSTEM: EINLEITUNG ................................................................................ 10
2.01 So verwenden Sie dieses Handbuch.....................................................................................................10
2.02 Kennzeichnung der Bauteile.................................................................................................................10
2.03 Empfang der Ausrüstung......................................................................................................................10
2.04 Kenndaten der Stromquelle..................................................................................................................11
2.04.01 Einphasig..................................................................................................................................... 11
2.04.02 Dreiphasig ................................................................................................................................... 11
2.04.03 Zusätzlich - Kenndaten der Stromquelle....................................................................................... 12
2.05 Kenndaten der Eingangsverkabelung...................................................................................................14
2.05.01 Einphasig - Verkabelungsanforderungen des Netzkabels............................................................. 14
2.05.02 Dreiphasig - Verkabelungsanforderungen des Netzkabels........................................................... 14
2.06 Stromquellefunktionen........................................................................................................................15
ABSCHNITT 2 BRENNER: EINLEITUNG ............................................................................. 16
2T.01
2T.02
2T.03
2T.04
Umfang des Handbuchs.......................................................................................................................16
Allgemeine Beschreibung.....................................................................................................................16
Spezifikationen ....................................................................................................................................16
Schnellanschlussbrenner .....................................................................................................................17
ABSCHNITT 3 SYSTEM: INSTALLATION ............................................................................. 18
3.01 Auspacken............................................................................................................................................18
3.02 Hebeoptionen......................................................................................................................................18
3.03 Öffnen der Hauptschalterabdeckung....................................................................................................18
3.04 Anschlüsse der Primäreingangsleistung...............................................................................................19
3.04.01 Einphasig..................................................................................................................................... 19
3.04.02 Dreiphasig ................................................................................................................................... 19
3.05 Gasanschlüsse......................................................................................................................................20
3.06 Anschlüsse des Werkstückkabels..........................................................................................................23
ABSCHNITT 3 BRENNER: INSTALLATION.......................................................................... 24
3T.01 Brenneranschlüsse...............................................................................................................................24
3T.02 Einrichtung des Maschinenbrenners.....................................................................................................24
ABSCHNITT 4 SYSTEM: BETRIEB...................................................................................... 26
4.01 Bedienelemente an der Frontblende/Funktionen.................................................................................26
4.02 Vorbereitungen für den Betrieb............................................................................................................29
INHALTSVERZEICHNIS
ABSCHNITT 4 BRENNER: BETRIEB................................................................................... 34
4T.01
4T.02
4T.03
4T.04
4T.06
Auswahl der Brennerteile.....................................................................................................................34
Betrieb des Handbrenners....................................................................................................................34
Fugenhobeln........................................................................................................................................37
Betrieb des Maschinenbrenners...........................................................................................................39
Empfohlene Schnittgeschwindigkeiten mit abgeschirmter Düse..........................................................43
PATENTINFORMATIONEN................................................................................................ 46
ABSCHNITT 5 SYSTEM: WARTUNG................................................................................... 48
5.01
5.02
5.03
5.04
5.05
5.06
Allgemeine Wartung............................................................................................................................48
Wartungsplan......................................................................................................................................48
Häufige Fehler......................................................................................................................................49
Fehleranzeige.......................................................................................................................................50
Grundlegende Fehlerbehebung............................................................................................................51
Grundlegende Ersatzteile für die Stromquelle......................................................................................55
ABSCHNITT 5 BRENNER: WARTUNG................................................................................. 58
5T.01 Allgemeine Wartung............................................................................................................................58
5T.02 Überprüfung und Austausch der Brennerverschleißteile......................................................................59
ABSCHNITT 6: TEILELISTE............................................................................................... 62
6.01
6.02
6.03
6.04
6.05
6.06
6.07
6.08
6.09
EINLEITUNG..........................................................................................................................................62
BestellInformationen...........................................................................................................................62
Austausch der Stromquelle...................................................................................................................62
Ersatzteile Stromversorgung.................................................................................................................63
Optionen und Zubehör.........................................................................................................................63
Externe Ersatzteile (Kunststoff) ...........................................................................................................64
Ersatzteile für Handbrenner .................................................................................................................65
Brennerverschleißteile (SL60)..............................................................................................................66
Brennerverschleißteile (SL100)............................................................................................................67
ANHANG 1: INFORMATIONENEN DES DATENAUFKLEBERS................................................. 68
ANHANG 2: BRENNER-PINBELEGUNG.............................................................................. 69
ANHANG 3: BRENNER-ANSCHLUSSDIAGRAMME............................................................... 70
ANHANG 4: VERÖFFENTLICHUNGSGESCHICHTE................................................................ 71
CUTMASTER 60i
1.01
ABSCHNITT 1: ALLGEMEINES
Hinweise, Vorsichtshinweise und Warnungen
Wichtige Informationen werden in diesem Handbuch durch Sicherheitshinweise hervorgehoben. Diese
werden wie folgt unterteilt:
HINWEIS!
Arbeitsschritte, Verfahren oder HintergrundInformationen, die besonders hervorgehoben werden
müssen, oder die für einen effektiven Betrieb des Systems hilfreich sind.
!
!
VORSICHT
Vorgehensweisen, deren Nichtbeachtung zu Sachschäden führen können.
WARNUNG
Vorgehensweisen, deren Nichtbeachtung zu Verletzungen des Bedieners oder anderer Personen im
Arbeitsbereich führen können.
WARNUNG
Gibt Informationen zu möglichen Verletzungen aufgrund eines Stromschlags.
8
Allgemeines
0-5561DE
CUTMASTER 60i
WARNING
WARNUNG!
1. Cutting sparks can cause explosion 1. Funken vom Schneideprozess
können zu Explosionen oder
or fire.
Brand führen.
1.1 Do not cut near flammables.
1.2 Have a fire extinguisher nearby and 1.1 Schneiden Sie nicht in der Nähe von
ready to use.
entzündbaren Materialien.
1.2 Sie sollten einen Feuerlöscher
1.3 Do not use a drum or other closed
bereitstellen und betriebsbereit halten.
container as a cutting table.
1.3 Ein Fass oder ein anderer geschlossener Behälter darf nicht als
Schneidtisch verwendet werden.
2. Plasma arc can injure and burn;
point the nozzle away from
yourself. Arc starts instantly when
triggered.
2.1 Turn off power before disassembling
torch.
2.2 Do not grip the workpiece near the
cutting path.
2.3 Wear complete body protection.
2. Plasmalichtbögen können
Verletzungen und Verbrennungen
verursachen. Die Düse muss von
Ihnen weg zeigen. Der Lichtbogen
startet sofort, wenn er aktiviert wird.
2.1 Stellen Sie die Stromversorgung ab,
bevor Sie den Brenner ausbauen.
2.2 Greifen Sie das Werkstück nicht in
der Nähe des Arbeitsbereichs.
2.3 Tragen Sie einen Ganzkörperschutzanzug.
3. Hazardous voltage. Risk of electric
shock or burn.
3.1 Wear insulating gloves. Replace
gloves when wet or damaged.
3.2 Protect from shock by insulating
yourself from work and ground.
3.3 Disconnect power before servicing.
Do not touch live parts.
3. Gefährliche Spannung. Gefahr von
Stromschlag oder Verbrennung.
3.1 Tragen Sie Isolierhandschuhe.
Ersetzen Sie die Handschuhe, wenn
sie nass oder beschädigt sind.
3.2 Schützen Sie sich vor Stromschlag,
indem Sie sich gegenüber der
Arbeit und der Erde isolieren.
3.3 Schalten Sie vor Wartungsarbeiten
die Stromversorgung ab. Berühren
Sie keine spannungsführenden Teile.
4. Plasma fumes can be hazardous.
4.1 Do not inhale fumes.
4.2 Use forced ventilation or local
exhaust to remove the fumes.
4.3 Do not operate in closed spaces.
Remove fumes with ventilation.
4. Plasmarauch kann gefährlich sein.
4.1 Atmen Sie keinen Rauch ein.
4.2 Verwenden Sie eine Zwangsbelüftung
oder eine lokale Entlüftung, um den
Rauch abzuleiten.
4.3 Arbeiten Sie nicht in geschlossenen
Räumen. Entfernen Sie den Raum
durch Belüftung.
5. Arc rays can burn eyes and injure
skin.
5.1 Wear correct and appropriate
protective equipment to protect
head, eyes, ears, hands, and body.
Button shirt collar. Protect ears from
noise. Use welding helmet with the
correct shade of filter.
5. Lichtbogenstrahlung kann zu
Augenverbrennungen und
Hautverletzungen führen.
5.1 Tragen Sie eine korrekte und
angemessene Schutzausrüstung,
um den Kopf, die Augen, Ohren,
Hände und den Körper zu schützen.
Knöpfen Sie den Hemdkragen zu.
Schützen Sie die Ohren vor Lärm.
Verwenden Sie einen Schweißhelm
mit der richtigen Filterstufe.
6. Become trained.
6. Lassen Sie sich schulen.
Only qualified personnel should
Dieses Gerät darf nur von qualifiziertem Personal bedient werden. Veroperate this equipment. Use torches
wenden Sie die im Handbuch
specified in the manual. Keep
spezifizierten Brenner. Halten Sie
non-qualified personnel and children
nicht qualifiziertes Personal und
Kinder fern.
away.
7. Do not remove, destroy, or cover
this label.
Replace if it is missing, damaged,
or worn.
7. Dieses Etikett darf nicht entfernt,
beschädigt oder abgedeckt werden.
Ersetzen Sie es, wenn es fehlt,
beschädigt oder abgenutzt ist.
Art # A-13294DE
0-5561DE
Allgemeines
9
CUTMASTER 60i
2.01
ABSCHNITT 2 SYSTEM: EINLEITUNG
So verwenden Sie dieses Handbuch
Dieses Bedienerhandbuch gilt nur für die auf der Seite i aufgeführten Produkte.
Nehmen Sie sich die Zeit, das gesamte Handbuch zu lesen, insbesondere jedoch die Sicherheitsvorschriften,
um eine sicher Bedienung zu gewährleisten.
Weitere Exemplare dieses Handbuchs können von ESAB erworben werden. Anschrift und Telefonnummer für
Ihre Region finden Sie auf der hinteren Umschlagseite. Enthält die Nummer des Bedienungshandbuchs und
die ID-Nummern der Ausstattung.
Elektronische Kopien dieses Handbuchs können auch kostenlos im Acrobat PDF-Format von der unten aufgeführten ESAB-Website heruntergeladen werden. Auf „Produkt-Support" / „ESAB Dokumentation": / „Download-Bibliothek" klicken, dann zu „Plasmageräte" und „Handbuch" navigieren.
http://www.esab.com
2.02
Kennzeichnung der Bauteile
Die Identifizierungsnummer des Geräts (Spezifikation oder Teilenummer), das Modell und die Seriennummer
befinden sich normalerweise auf einem Datenaufkleber, der an der Unterseite befestigt ist. Bauteile, die keinen
Datenaufkleber besitzen, wie beispielsweise der Brenner und die Kabelbaugruppen, werden einzig durch die
Spezifikation oder Teilenummer identifiziert, die auf der lose befestigten Karte oder der Versandverpackung
aufgedruckt ist. Notieren Sie diese Nummern untern auf der Seite i für spätere Nachschlagezwecke.
2.03
Empfang der Ausrüstung
Prüfen Sie beim Erhalt der Ausrüstung diese gegenüber der Rechnung, um sicherzustellen, dass alles vollständig
ist. Prüfen Sie die Ausrüstung außerdem auf mögliche Versandschäden. Benachrichtigen Sie den Spediteur
im Falle von Schäden umgehend, um Schadensersatzansprüche geltend zu machen. Geben Sie dem Standort Ihrer Region, der auf der hinteren Umschlaginnenseite dieses Handbuchs aufgeführt wird, vollständige
Informationen bezüglich Schadensersatzforderungen oder Versandfehlern an.
Geben Sie alle oben aufgeführten Identifizierungsnummern der Ausrüstungen sowie eine ausführliche Beschreibung der fehlerhaften Teile an.
Enthaltene Artikel:
60i Stromversorgung
•
SL60QD™ Brenner und Leitungen
•
Werkstückleitung mit Werkstückklemme
•
Ersatzteilsatz (2 Elektroden, 2 Düsen, 1 Schutzgasdüse)
•
Bedienungshandbuch
•
Filterschlüssel
Befördern Sie die Ausrüstung zum Montageort, bevor Sie das Gerät auspacken. Achten Sie darauf, dass
die Ausrüstung beim Öffnen der Verpackung nicht
beschädigt wird.
Art# A-13290
10
•
EINLEITUNG
0-5561DE
CUTMASTER 60i
2.04
Kenndaten der Stromquelle
2.04.01
Einphasig
60i 208 - 480 VAC Einphasig Kenndaten der Stromquelle
Netzspannung
208 - 480 VAC (187 - 528 VAC), Einphasig, 50/60 Hz
Einphasig Netzkabel
Die Stromversorgung umfasst ein 9' Einphasig 8AWG 3/C
Eingangskabel mit Stecker NEMA 6-50P.
Ausgangsstrom
10 - 60 A, Stufenlos einstellbar
Gasfilterfähigkeiten der
Stromquelle
Partikelgrößen bis zu 5 Mikron
Maximaler Eingangsdruck
125 PSI (8,6 bar)
2.04.02
Dreiphasig
60i 208 - 480 VAC Dreiphasig Kenndaten der Stromquelle
Netzspannung
208 - 480 VAC(187 - 528 VAC), Dreiphasig, 50/60 Hz
Kabel der dreiphasigen
Eingangsleistung
Die Stromversorgung umfasst ein 9' Dreiphasig 12AWG 4/C
Eingangskabel ohne Stecker.
Ausgangsstrom
10 - 60 A, Stufenlos einstellbar
Gasfilterfähigkeiten der
Stromquelle
Partikelgrößen bis zu 5 Mikron
Maximaler Eingangsdruck
125 PSI (8,6 bar)
60i 400 VAC Dreiphasig CE Kenndaten der Stromquelle
0-5561DE
Netzspannung
400 VAC, dreiphasig, 50/60 Hz
Kabel der dreiphasigen
Eingangsleistung
Die Stromversorgung umfasst ein 9' Dreiphasig 12AWG 4/C
Eingangskabel mit Stecker.
Ausgangsstrom
10 - 60 A, Stufenlos einstellbar
Gasfilterfähigkeiten der
Stromquelle
Partikelgrößen bis zu 5 Mikron
Maximaler Eingangsdruck
125 PSI (8,6 bar)
EINLEITUNG
11
CUTMASTER 60i
60i 400 VAC Dreiphasig CCC Kenndaten der Stromquelle
Netzspannung
380 - 415 VAC(342 - 456 VAC), Dreiphasig, 50/60 Hz
Kabel der dreiphasigen
Eingangsleistung
Die Stromversorgung umfasst ein 9' Dreiphasig 12AWG 4/C
Eingangskabel ohne Stecker.
Ausgangsstrom
10 - 60 A, Stufenlos einstellbar
Gasfilterfähigkeiten der
Stromquelle
Partikelgrößen bis zu 5 Mikron
Maximaler Eingangsdruck
125 PSI (8,6 bar)
2.04.03
Zusätzlich - Kenndaten der Stromquelle
60i Stromversorgung Einschaltdauer *
Umgebungslufttemperatur
Einschaltdauerkennzahlen bei @ 40° C (104° F)
Betriebsbereich 0°-50° C
Nennwert
Alle Geräte
Einschaltdauer
50%
60%
100%
Strom
60 A
50 A
40 A
Gleichspannung
126
122
119
* HINWEIS: Die Einschaltdauer reduziert sich, wenn die primäre Eingangsspannung (AC) niedrig
oder die DC-Ausgangsspannung höher als in dieser Tabelle ist.
60i Schneidekapazität
12
Empfohlen
Lochstechen
Maximum
3/4" (19,05mm)
3/4" (19,05mm)
1 1/2" (38mm)
EINLEITUNG
0-5561DE
CUTMASTER 60i
Empfehlungen hinsichtlich des Generators
Wenn Generatoren für die Stromversorgung der Plasmaschneidmaschine 60i verwendet werden, gelten
folgende Nennwerte als Mindestwerte und müssen zusätzlich zu den oben aufgeführten Nennwerten verwendet werden.
Technische Daten des Generators 60i
Ausgangsleistung des
Generators
60i Ausgangsstrom
Eigenschaften des
Lichtbogens
15 kW
60A
Voll
60A
Begrenzt
12 kW
10 kW
45A
Voll
45A
Begrenzt
30A
Voll
HINWEIS!
Aufgrund der Stromkreise, des Alters und des Zustands kann es bei zwei Generatoren mit denselben Nennwerten zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen. Stellen Sie die Stromstärke entsprechend ein.
7.847
199.3 mm
Art # A-13252
14.146"
359.3 mm
15"
381 mm
6"
150 mm
21.121"
536.47 mm
Art # A-13247
35 lb / 15.875 kg
Abmessungen und Gewicht der Stromquelle
0-5561DE
EINLEITUNG
15"
381 mm
6"
150 mm
Erforderlicher Lüftungsabstand
13
CUTMASTER 60i
2.05
Kenndaten der Eingangsverkabelung
WARNUNG
Jeder CUTMASTER 60i ist System eine hingebungsvolle Einphasig ODER Dreiphasig System und kann
nicht zum anderen wiederkonfiguriert werden. Persönliche Verletzung konnte vorkommen, die Phase
ändernd, wird versucht.
2.05.01
Einphasig - Verkabelungsanforderungen des Netzkabels
Einphasig - CUTMASTER 60i Stromversorgung Input Cable Wiring Anforderungs
Einphasig
Eingangsspannung
Freq
Eingangsleistung
Volt
Hz
kVA
I max
I1eff
208
50/60
8,9
43
30,5
50
8 AWG (10 mm2)
230
50/60
8,9
38,9
27,6
50
10 AWG (10 mm2)
380
50/60
8,9
23,5
16,7
30
12 AWG (2,5 mm2)
400
50/60
8,9
22,4
15,9
30
14 AWG (2,5 mm2)
415
50/60
8,9
21,6
15,3
30
480
50/60
8,9
18,6
13,2
30
14 AWG (2,5 mm2)
14 AWG (2,5 mm2)
Vorgeschlagene Größen
Sicherung Flexibles Kabel (Min.
(A)
AWG)
Leitungsspannungen mit empfohlenem Stromkreisschutz und Leiterquerschnitten
Beruhend auf dem National Electric Code (NEC) und dem Canadian Electric Code
Einphasig
2.05.02
Dreiphasig - Verkabelungsanforderungen des Netzkabels
Dreiphasig - CUTMASTER 60i Verkabelungsanforderungen des Netzkabels
Dreiphasig
Eingangsspannung
Freq
Eingangsleistung
Volt
Hz
kVA
I max
I1eff
208
50/60
9,1
26
18,5
40
12 AWG (2,5 mm2)
230
50/60
9,1
23,3
16,5
30
12 AWG (2,5 mm2)
380
50/60
8,9
13,8
9,8
20
14 AWG (2,5 mm2)
400
50/60
8,9
13,2
9,4
20
14 AWG (2,5 mm2)
415
50/60
9,1
12,8
9,1
20
16 AWG (1,5 mm2)
480
50/60
9,2
11,3
8,0
15
16 AWG (1,5 mm2)
Vorgeschlagene Größen
Sicherung Flexibles Kabel (Min.
(A)
AWG)
Leitungsspannungen mit empfohlenem Stromkreisschutz und Leiterquerschnitten
Beruhend auf dem National Electric Code (NEC) und dem Canadian Electric Code
Dreiphasig
14
EINLEITUNG
0-5561DE
CUTMASTER 60i
HINWEIS!
Bitte beachten Sie die örtlichen und nationalen Bestimmungen bzw. die zuständigen örtlichen Behörden bezüglich der korrekten Verkabelungsanforderungen.
Kabelgröße wurde beruhend auf der Einschaltdauer der Vorrichtungen leistungsreduziert.
2.06
Stromquellefunktionen
Griff- und Leitungsummantelung
Bedienfeld
ATC Brenneranschluß
Werkstückleitungsbuchse
Art # A-13258
Eingangsspannungs-EIN-/AUS-Schalter
Netzkabel
Anschluss für das Kabel
der optionalen
Automatisierungs-Schnittstelle
Gaseinlassöffnung
Filterbaugruppe
Art # A-13275
0-5561DE
EINLEITUNG
15
CUTMASTER 60i
ABSCHNITT 2 BRENNER: EINLEITUNG
2T.01
Dieses Handbuch enthält Beschreibungen, Bedienungsanweisungen sowie Wartungsverfahren für die
Plasma-Schneidbrenner 1Brenner SL60, SL60QD™ und
SL100/Maschinenbrennermodelle. Wartungseingriffe
an dieser Ausrüstung dürfen nur von angemessen
geschultem Personal durchgeführt werden. Nicht qualifizierte Personen sollten auf keinen Fall versuchen,
nicht in diesem Handbuch beschriebene Reparaturen
oder Anpassungen vorzunehmen, da andernfalls der
Gewährleistungsanspruch verfallen kann.
Lesen Sie dieses Handbuch sorgfältig durch. Ein vollständiges Verständnis der Merkmale und Fähigkeiten
dieser Geräte stellt einen zuverlässigen Betrieb entsprechend des vorgesehenen Einsatzes sicher.
2T.02
403 mm / 15,875"
236 mm / 9,285"
35 mm / 1,375"
44,5 mm /
1,75"
B.
C.
Brennerleitungslängen
•
20 Fuß / 6,1 m, mit ATC-Steckverbindern
•
50 Fuß / 15,2 m, mit ATC-Steckverbindern
•
5 Fuß / 1,5 m, mit ATC-Steckverbindern
•
10 Fuß / 3,05 m, mit ATC-Steckverbindern
•
25 Fuß / 7,6 m, mit ATC-Steckverbindern
•
50 Fuß / 15,2 m, mit ATC-Steckverbindern
Brennerteile
Starterpatrone, Elektrode, Düse, Schutzgasdüse
D.
Spezifikationen
Brennerkonfigurationen
1.
Art # A-02998DE
Maschinenbrenner sind in den folgenden
Ausführungen erhältlich:
Brennerleitungen sind biegsam, aber interne
Drähte können beschädigt werden. Der
Biegeradius sollte nicht mehr als 2 Zoll betragen und wiederholte scharfe Krümmungen
sollten nach Möglichkeit vermieden werden.
2T.03
16 mm /
0,625"
30 mm / 1,175"
126 mm / 4,95"
Handbrenner sind in den folgenden Ausführungen erhältlich:
VORSICHT
Zusätzliche Spezifikationen hinsichtlich des verwendeten Stromquelles
finden Sie in den Anhängen.
Maschinenbrenner, Modell
Der Standardmaschinenbrenner ist mit
einem Führungsrohr sowie Gestell und
Klemmblock ausgestattet.
Allgemeine Beschreibung
!
A.
2.
Umfang des Handbuchs
Der Brennerkopf besitzt einen integrierten
Schalter.
Handbrenner/Manueller Brenner, Modell
SL60QD™
Der Handbrennerkopf steht in einem
75°-Winkel zum Brennergriff. Zu den Handbrennern gehören ein Brennergriff sowie
eine Brennertastereinheit.
Überwachung der ordnungsgemäßen Montage der Teile
(PIP Parts-in-Place)
15 VDC Schaltkreisleistung
E.
Kühlung
Kombination von Umgebungsluft und Gasstrom
durch Brenner.
10.125" (257 mm)
3.75"
(95 mm)
Art # A-13246
1.17" (29 mm)
16
EINLEITUNG
0-5561DE
CUTMASTER 60i
F.
Kenndaten des Brenners
!
Kenndaten der Handbrenner
Umgebungstemperatur
104° F
40° C
Einschaltdauer
100 % bei 60 A bei 400 scfh
Maximale
Stromstärke
60 Amps
Spannung (VSpitze)
500V
Lichtbogenzündspannung
500V
Der Betriebsdruck variiert abhängig von Brennermodell, Betriebsampere sowie Länge der
Brennerleitungen. Die Gasdruckwerte finden Sie
in den entsprechenden Tabellen für das Modell.
H.
Risiko eines direkten Kontakts
Bei Abstandsdüsen beträgt der empfohlene
Abstand 3/16 Zoll/4,7 mm.
Umgebungstemperatur
104° F
40° C
Einschaltdauer
100 % bei 100 A bei 400 scfh
Maximale Stromstärke
120 Amps
Spannung (VSpitze)
500V
Lichtbogenzündspannung
500V
2T.04
Schnellanschlussbrenner
Mit dem neuen Brenner SL60QD™ (Schnelltrennung)
kann die Brennergriffeinheit schnell von den Leitungen gelöst und gewechselt werden. Zum Wechseln
der Brennergriffeinheit wie folgt vorgehen.
1.
Entfernen Sie die Brennergriffeinheit, indem
Sie den Brennergriff mit der einen Hand und
die Kupplungsmutter und die Leitungen in
der anderen Hand halten.
2.
Drehen Sie die Mutter um mindestens
eine volle Drehung nach links (gegen den
Uhrzeigersinn) und ziehen Sie die Brennergriffeinheit geradlinig aus den Leitungen
heraus.
3.
Zum Wiederanschließen halten Sie beide
Teile wie oben beschrieben in den Händen
und richten Sie die internen Anschlussteile
vorsichtig aufeinander aus.
4.
Drücken Sie die beiden Teile vorsichtig in
einer geraden Linie zusammen.
5.
Richten Sie die Markierungen an der Kupplungsmutter und an der Oberseite des Brennergriffs aufeinander aus und drehen Sie ihn
nach rechts (im Uhrzeigersinn), indem Sie
die beiden Teile zusammen ziehen und die
inneren Anschlüsse einsetzen. Verwenden
Sie zum Festziehen keine Werkzeuge.
Gas-Spezifikation
Gasanforderungen für die Hand- und
Maschinenbrenner
Gas (Plasma und sekundär)
Druckluft
Betriebsdruck
Siehe HINWEIS
90 - 120 psi
6.2 - 8.3 bar
Maximaler Eingangsdruck
25 psi / 8,6 bar
Gasfluss (Schneiden und
Fugenhobeln)
5 - 8.3 SCFM
300 - 500 scfh
142 - 235 lpm
0-5561DE
Dieser Brenner darf nicht mit Sauerstoff (O2)
eingesetzt werden.
Der Brenner SL60QD sollte nicht mit einem
HF-System verwendet werden.
HINWEIS!
Kenndaten des Maschinenbrenners
G.
WARNUNG
EINLEITUNG
17
CUTMASTER 60i
ABSCHNITT 3 SYSTEM: INSTALLATION
3.01
3.02
Auspacken
1.
Verwenden Sie die Packlisten, um alle Positionen zu identifizieren und zu prüfen.
2.
Prüfen Sie jedes Teil auf mögliche Lieferschäden. Kontaktieren Sie bei einem Schaden Ihren Händler
und/oder die Versandfirma, bevor Sie die Montage des Systems fortsetzen.
3.
Notieren Sie die Modell- und Seriennummern von Stromquelle und Brenner, das Kaufdatum sowie
den Namen des Verkäufers in dem Informationensfeld am Anfang dieses Handbuchs.
Hebeoptionen
Die Stromquelle schließt Griffe ein, die nur für das Anheben von Hand verwendet werden dürfen. Stellen Sie
sicher, dass das Gerät sicher und zuverlässig angehoben und transportiert wird.
WARNUNG
Keine spannungsführenden elektrischen Teile berühren.
Trennen Sie das Netzkabel, bevor Sie das Gerät bewegen.
HERUNTERFALLENDE TEILE können ernsthafte Verletzungen und Sachschäden verursachen.
Die GRIFFE sind nicht für mechanisches Anheben gedacht.
•
Dieses Gerät sollte nur von Personen mit einer ausreichenden Körperkraft angehoben werden.
•
Heben Sie das Gerät mit beiden Händen an den Griffen an. Keine Riemen zum Anheben verwenden.
•
Verwenden Sie den optionalen Wagen oder eine ähnliche Vorrichtung, um das Gerät zu bewegen.
•
Stellen Sie das Gerät auf einen geeigneten Rahmen und sichern Sie dieses in seiner Position, bevor Sie
dieses mit einem Gabelstapler oder einem anderen Fahrzeug transportieren.
3.03
Öffnen der Hauptschalterabdeckung
Die Systeme sind für ein mitgeliefertes Netzkabel konfiguriert, das für eine dreiphasige Konfiguration angeschlossen wird. Der Eingangsleistungsschalter befindet sich auf der Rückseite entlang der Oberseite. Um auf
die Eingangspositionen zuzugreifen, entfernen Sie die Schraube an der Oberseite vom Deckel und Flip unten.
WARNUNG
Art # A-13244
Trennen Sie das Gerät von der Stromversorgung, bevor Sie die Abdeckung entfernen.
Hauptschalterabdeckung
18
Installation
0-5561DE
CUTMASTER 60i
3.04
Anschlüsse der Primäreingangsleistung
3.04.01
Einphasig
WARNUNG
Jeder CUTMASTER 60i ist System eine hingebungsvolle Einphasig ODER 3-phasig System und kann
nicht zum anderen wiederkonfiguriert werden. Persönliche Verletzung konnte vorkommen, die
Phase ändernd, wird versucht.
!
VORSICHT
Das Primär-Stromquelle, die Sicherung und alle verwendeten Verlängerungskabel müssen die
örtlichen elektrischen Bestimmungen sowie die empfohlenen Anforderungen hinsichtlich des
Stromkreisschutzes und der Verkabelung erfüllen (bitte sehen Sie hierzu die Tabelle in Abschnitt 2).
Einphasig (1ø)
Line
Netzkabel
Art # A-13279DE
Netzschalter
GND
Verkabelung der einphasigen Eingangsleistung
3.04.02
Dreiphasig
WARNUNG
Jeder CUTMASTER 60i ist System eine hingebungsvolle Einphasig ODER 3-phasig System und kann
nicht zum anderen wiederkonfiguriert werden. Persönliche Verletzung konnte vorkommen, die
Phase ändernd, wird versucht.
!
VORSICHT
Das Primär-Stromquelle, die Sicherung und alle verwendeten Verlängerungskabel müssen die
örtlichen elektrischen Bestimmungen sowie die empfohlenen Anforderungen hinsichtlich des Stromkreisschutzes und der Verkabelung erfüllen (bitte sehen Sie hierzu die Tabelle in Abschnitt 2).
Dreiphasig (3ø)
Leitung
Netzkabel
Art # A-13336_AB
Netzschalter
GND
Verkabelung der dreiphasigen Eingangsleistung
0-5561DE
Installation
19
CUTMASTER 60i
HINWEIS!
Solange die Energieversorgung verbunden wird, um Macht im Intervall von 208 VAC zu 480 VAC
einzugeben, wird das System das automatisch entdecken und entsprechend laufen.
Stehen Sie mit einem Kunden geliefert in Verbindung, Kabel zur sich gründenden Schraube in der Nähe von
der Spitzenhinterseite der Stromquelle, wie erforderlich, durch anwendbare Lokale und Nationale Codes
oder örtliche Behörde niederlegend, die Rechtsprechung hat. Das Fundament der Schraube wird mit diesem
Art# A-13360DE
Symbol identifiziert.
Vom Kunden zu stellen erdung
3.05
Gasanschlüsse
Anschluss der Gaszufuhr am Gerät
Der Anschluss ist für Druckluft oder Hochdruckzylinder gleich. Informationen zur Montage eines optionalen
Filters in der Druckluftleitung finden Sie in den beiden folgenden Unterabschnitten.
1.
Schließen Sie die Luftleitung an der Einlassöffnung an. Auf der Abbildung werden typische Anschlussstücke als Beispiel dargestellt.
HINWEIS!
Bringen Sie zur Sicherung der Dichtung Gewindedichtmittel laut den Herstellerangaben auf das Gewinde des Anschlussstücks auf. Verwenden Sie kein Teflonband als Gewindedichtmittel, da kleine Teile davon abbrechen und die
kleinen Luftkanäle im Brenner blockieren können.
1/4 NPT Einlassöffnung
Filterbaugruppe
Schlauchklemme
Anschluss 3/8
mit Widerhaken
bis 1/4 NPT" (6mm)
Gasschlauch
Art# A-13262DE
Luftverbindung zur Einlassöffnung
HINWEIS!
Die Nummern der Filterersatzteile finden Sie in Abschnitt 6 dieses Handbuchs.
20
Installation
0-5561DE
CUTMASTER 60i
Montage des optionalen einstufigen Luftfilters
Zur Verbesserung der Filterung mit Druckluft wird ein optionaler Filtersatz empfohlen, um Feuchtigkeit und
Rückstände aus dem Brenner zu halten. (7-7507)
1.
Befestigen Sie den Schlauch des einstufigen Filters an der Einlassöffnung.
2.
Befestigen Sie die Filterbaugruppe am Filterschlauch.
3.
Schließen Sie Luftleitung am Filter an. Auf der Abbildung werden typische Anschlussstücke als
Beispiel dargestellt.
HINWEIS!
Bringen Sie zur Sicherung der Dichtung Gewindedichtmittel laut den Herstellerangaben auf das Gewinde des Anschlussstücks auf. Verwenden Sie kein Teflonband als Gewindedichtmittel, da kleine Teile
davon abbrechen und die kleinen Luftkanäle im Brenner blockieren können.
1/4 NPT
Einlassöffnung
Systemfilterbaugruppe
Schlauchklemme
Gasschlauch
Art # A-13261DE
Montage des optionalen einstufigen Filters
HINWEIS!
Die Nummern der Filterersatzteile finden Sie in Abschnitt 6 dieses Handbuchs.
Montage des optionalen zweistufigen Luftfilters
Dieser optionale zweistufige Luftfilter wird ebenfalls in Druckluft-Systemen von Werkstätten eingesetzt. (99387) Der Filter entfernt Feuchtigkeit und Verunreinigungen bis mindestens 5 Mikron.
Schließen Sie die Luftzufuhr folgendermaßen an:
1.
0-5561DE
Befestigen Sie die Halterung des zweistufigen Filters gemäß den zusammen mit der Filterbaugruppe
bereitgestellten Anweisungen an der Rückseite der Stromquelle.
Installation
21
CUTMASTER 60i
HINWEIS!
Bringen Sie zur Sicherung der Dichtung Gewindedichtmittel laut den Herstellerangaben auf das Gewinde des Anschlussstücks auf. Verwenden Sie kein Teflonband als Gewindedichtmittel, da kleine Teile
davon abbrechen und die kleinen Luftkanäle im Brenner blockieren können.
2.
Schließen Sie den Ablaufschlauch des zweistufigen Filters an der Einlassöffnung der Regler-/Filterbaugruppe an.
3.
Verwenden Sie für den Anschluss der Druckluftleitung am Filter vom Kunden bereitgestellte
Anschlussstücke. Ein glattes Rohr 5/16 (8mm) Außendurchmesser sollte mit dem eingepressten
Anschlussstück verwendet werden.
Auslassöffnung
(AUS)
Einlassöffnung
zweistufiger
Filter (EIN)
Zweistufige
Filterbaugruppe
5/16 Zoll
(8 mm)
Gaszufuhrrohr
Luft-/Gaseinlass
Systemfilterbaugruppe
Art # A-13288DE
Montage des optionalen zweistufigen Filters
HINWEIS!
Die Nummern der Filterersatzteile finden Sie in Abschnitt 6 dieses Handbuchs.
Verwendung von Hochdruckluftzylindern
Bei der Verwendung von Hochdruckluftzylindern als Druckluftquelle:
22
1.
Bitte beachten Sie die Herstellerangaben bezüglich der Montage und Wartung von Hochdruckreglern.
2.
Prüfen Sie die Zylinderventile, um sicherzustellen, dass diese sauber und frei von Öl, Fett oder
anderen Fremdstoffen sind. Öffnen Sie jedes Zylinderventil kurz, um allen eventuell vorhandenen
Staub herauszublasen.
3.
Der Zylinder muss mit einem einstellbaren Hochdruckregler ausgestattet sein, der für einen Ausgangsdruck von bis zu maximal 120 psi (8,3 bar) und einen Fluss von mindestens 300-500 scfh /
5 - 8.3 CFM (142-235 lpm) ausgelegt ist.
4.
Schließen Sie die Zufuhrleitung am Zylinder an.
Installation
0-5561DE
CUTMASTER 60i
HINWEIS!
Der Druck sollte am Hochdruckzylinderregler auf 120 psi (8,3 bar) eingestellt werden.
3.06
Anschlüsse des Werkstückkabels
Schließen Sie das Werkstückkabel an der Stromversorgung und am Werkstück an.
1.
Befestigen Sie den Dinse-Anschluss des Werkstückkabels an die Frontblende der Stromversorgung
wie unten dargestellt. Stoß in und Umdrehung im Uhrzeigersinn (nach rechts) bis dicht.
2.
Schließen Sie die Werkstückklemme am Werkstück oder am Schneidtisch an. Der Bereich muss frei
von Öl, Lack und Rost sein. Schließen Sie diese nur am Hauptteil des Werkstücks an, nicht jedoch an
dem abzuschneidenden Teil.
3
2
Art# A-13249
1
0-5561DE
Installation
23
CUTMASTER 60i
ABSCHNITT 3 BRENNER: INSTALLATION
3T.01
3.
Brenneranschlüsse
Schließen Sie den Brenner gegebenenfalls an der
Stromquelle an. Schließen Sie nur die ESAB-Modelle
SL60, SL60QD™ oder SL100/Maschinenbrenner an
dieser Stromquelle an. Die maximale Länge der Brennerleitungen beträgt 100 Fuß/30,3 m, einschließlich
Verlängerungen.
3T.02
Einrichtung des Maschinenbrenners
WARNUNG
Trennen Sie die Primärversorgung an der
Quelle, bevor Sie den Brenner oder Brennerleitungen ausbauen.
WARNUNG
Trennen Sie die Primärversorgung an der
Quelle, bevor Sie den Brenner anschließen.
1.
2.
Richten Sie den ATC-Steckverbinder (an der
Brennerleitung) gegenüber der Buchse aus.
Drücken Sie den Stecker in die Steckbuchse.
Die Steckverbinder sollten mit geringem
Druck zusammengepresst werden.
Platzieren Sie eine Schweißfilterlinse vor
den Brenner und schalten Sie die Druckluft
EIN. Keinen Lichtbogen starten! Das Vorhandensein von Öl oder Feuchtigkeit in der
Luft ist auf der Linse sichtbar.
Der Maschinenbrenner ist mit einem Führungsrohr
sowie Gestell und Klemmblock ausgestattet.
1.
Befestigen Sie die Brennereinheit auf dem
Schneidetisch.
2.
Um einen sauberen, vertikalen Schnitt zu
erhalten, können Sie mit einem Winkel den
Brenner senkrecht zur Werkstückoberfläche
ausrichten.
Sichern Sie den Anschluss, indem Sie die
Sicherungsmutter im Uhrzeigersinn drehen,
bis diese hörbar einrastet. Verwenden Sie
die Sicherungsmutter NICHT zum Zusammenziehen des Anschlusses. Verwenden
Sie zum Sichern des Anschlusses kein Werkzeug.
Träger- und
Einspannbaugruppe
Rechter Winkel
Werkstück
2
1
A-02585DE
Art # A-13286_AB
Anschluss des Brenners an dem Stromquelle
3.
Einrichtung des Maschinenbrenners
Das System ist betriebsbereit.
Luftqualität prüfen
3.
So prüfen Sie die Luftqualität:
24
1.
Stellen Sie den EIN-/AUS-Schalter auf die
Position EIN (links).
2.
Wählen Sie den SET Modus aus.
Installation
Die richtigen Brennerteile (Schutzgasdüse,
Starterpatrone und Elektrode) müssen für
die jeweilige Betriebsart montiert werden.
Weitere Informationen finden Sie in Abschnitt 4T.01 „Auswahl der Brennerteile" auf
Seite <?>.
0-5561DE
CUTMASTER 60i
Diese Seite ist eine Leerseite.
0-5561DE
Installation
25
CUTMASTER 60i
4.01
ABSCHNITT 4 SYSTEM: BETRIEB
Bedienelemente an der Frontblende/Funktionen
Die Nummernidentifizierungen können Sie der Abbildung entnehmen
1
2
3
16
4
5
6
7
8
14
15
13
9
10
12
11
17
18
Art # A-13250
1.
2.
Numerische Anzeige
•
Zeigt die Softwareversion beim Start an
•
Zeigt die Stromwerte an (standardmäßige Werkseinstellungen)
•
Zeigt die Fehlercodes an
•
Zeigt die voreingestellten Wartungsfunktionen an (Vorschau)
Wechselspannungsanzeige
Ein kontinuierliches Licht zeigt an, dass die Stromquelle betriebsbereit ist. Ein blinkendes Licht zeigt
an, dass die Eingangsspannung außerhalb des Betriebsbereichs liegt oder dass ein interner Fehler eingetreten ist.
3.
Gleichspannungsanzeige
Die Anzeige ist AN, wenn der DC-Ausgangsstromkreis aktiviert ist.
4.
Latch/Verriegelung
Die Anzeige ist AN, wenn sich das Gerät im Modus „Verriegelung" befindet.
26
BETRIEB
0-5561DE
CUTMASTER 60i
5.
Einstellmodusanzeige
Die Anzeige ist AN, wenn Gas im Gerät fließt und der Druck eingestellt werden kann.
6.
Anzeige Schutzgasdüse ordnungsgemäß montiert
Die Anzeige blinkt, wenn eines der folgenden Elemente nicht ordnungsgemäß montiert oder angeschlossen ist: Schutzgasdüse, ATC-Leitung oder Schnelltrennung.
7.
Fugenmodusanzeige
Die Anzeige ist AN, wenn das Gerät im „Fugen"-Modus ist und alle Schnittanzeigen (8) leuchten.
8.
Schnitttypanzeige
Verschiedene Segmente leuchten, um verschiedene Schnitttypen anzuzeigen.
• Fugenhobeln - Alle leuchten
• Modus normaler Schnitt und Verriegelung - Die mittlere Anzeige ist aus.
• Schnitt RAR (SCHNELLER AUTONEUSTART, schneller Auto-Neustart) - Jede andere Anzeige ist aus.
• Einstellmodus - Alle Anzeigen sind aus.
9.
Fehleranzeige
Die Anzeige ist AN, wenn sich am Gerät ein Fehler vorliegt. Die Erklärungen zu den Fehlerleuchten sind
im Fehlercode-Anhang zu finden. Blinkt, wenn aktiv. siehe Abschnitt 5.04.
Standardmäßige Werkseinstellung: OFF
10.
Anzeige EOL (LEBENSENDE, Lebensende)
Die Anzeige ist normalerweise AUS. Sie ist auch während des Schleppschneidens aus.
Wenn sie an ist, weist dies den Benutzer darauf hin, dass ein Verbrauchsmaterial sehr bald zur Neige geht.
Aktiv und/oder betriebsbereit in allen Schnittmodi außer Schleppschneiden.
11.
Übertemperaturanzeige
Die Anzeige ist normalerweise AUS. Die Anzeige ist AN/BLINKT, wenn die Innentemperatur die normalen
Grenzen überschreitet. Lassen Sie das Gerät abkühlen, bevor Sie den Betrieb fortsetzen.
0-5561DE
BETRIEB
27
CUTMASTER 60i
12.
Gasdruckanzeige
Diese Anzeige wird verwendet, um niedrigen, optimalen und hohen Gasdruck anzuzeigen. Brennertyp,
Leitungslänge, Schnittmodus und Stromstärke müssen alle eingestellt sein, bevor der Gasdruck eingestellt wird. (90 - 125 PSI / 6,2 - 8,6 bar)
Eines von 7 Segmenten ist immer an, wenn das Gerät eingeschaltet ist. Die Gasflasche leuchtet und blinkt
bei einem Gasdruckfehler. Die Flasche blinkt, wenn der Druck unter einem Mindestgrenzwert liegt. Bottle
will be on continuously when acceptable.
Standardmäßige Werkseinstellung: Ein oder zwei Segmente und die Gasflasche leuchten, je nach Gasdruck. Die grüne Anzeige in der Mitte zeigt den empfohlenen Druck für den Prozess an (Stromstärke,
Brennertyp, Leitungslänge). Verschiedene Prozesse haben unterschiedliche optimale Drücke.
Gelb zeigt an, dass der Druck unter oder über dem optimalen Druck liegt, und rot zeigt einen unzulässigen Druck für einen korrekten Schnitt an. Jede LED entspricht 5 psi. Zwei nebeneinanderliegende LEDs
stellen einen Wert zwischen den beiden oder eine Druckänderung von 2,5 lb dar.
13.
Gasdruckauswahlknopf
Zum Einstellen des Gasdrucks drehen Sie den unteren Knopf.
14.
Anzeige des Brennertyps
Dient zur Auswahl einer von drei Brenneroptionen und der Brennerlänge für jede dieser Optionen. SLV
wird automatisch erkannt.
Standardmäßige Werkseinstellung: Ein, SL60 mit SL60QD™ (Schnelltrennung)
Zum Durchlaufen der Auswahl des Brennertyps drücken Sie den unteren Knopf und lassen Sie ihn los,
ohne ihn zu drehen.
HINWEIS!
Wenn Sie die gewünschte Einstellung verpasst haben, müssen Sie alle anderen Brennertypen und Längen durchlaufen, um wieder zu dieser Einstellung zu gelangen.
15.
Anzeige der Leitungslänge
Dient zur Auswahl der Brennerleitungslänge für jeden Brennertyp zwischen 20' und 100'.
Standardmäßige Werkseinstellung: ON, 20’
Zum Durchlaufen der Auswahl des Brennertyps, gefolgt von der Leitungslänge, drücken Sie den unteren
Knopf und lassen Sie ihn los, ohne ihn zu drehen.
Leitung von bis zu 35' (10,7 m)
Leitung zwischen 35' und 50' (15,2 m)
28
BETRIEB
0-5561DE
CUTMASTER 60i
Leitung zwischen 50' und 75' (22,9 m)
Leitung zwischen 75' und 100' (30,5 m)
HINWEIS!
Wenn Sie die gewünschte Einstellung verpasst haben, müssen Sie alle anderen Brennertypen und Längen durchlaufen, um wieder zu dieser Einstellung zu gelangen.
16.
Oberer Knopf - Auswahlknopf für Stromstärke und Modus
Zum Erhöhen oder Mindern der Stromstärke drehen Sie den Knopf. Hinweis ist AUF, wenn Numerische
Anzeige Stromstärke-Produktion zeigt.
Zum Durchlaufen der verschiedenen Modi drücken Sie den Knopf und lassen Sie ihn los, ohne ihn zu
drehen.
Standardmäßige Werkseinstellung: ON
Numerische Anzeige
17.
Brennerschnelltrennbuchse
Die Brennerleitungen werden hier angeschlossen, indem die Steckverbinder ausgerichtet werden und
der Sperrring gedrückt und im Uhrzeigersinn nach rechts gedreht wird, um sie zu befestigen. Der Anschluss sollte nur per Hand ohne Werkzeuge festgezogen werden.
18.
Dinse-Werkstückleitungsbuchse
Richten Sie den Dinse-Steckverbinder an der Werkstückleitung mit der Buchse aus, drücken Sie ihn ein
und drehen Sie ihn im Uhrzeigersinn nach rechts, bis er fest sitzt.
4.02
Vorbereitungen für den Betrieb
Zu Beginn jedes Betriebs:
WARNUNG
Trennen Sie die Primärversorgung an der Quelle, bevor Sie die Stromquelle, Brennerteile oder Brenner- und
Leitungsbaugruppen ein- oder ausbauen.
Auswahl der Brennerteile
Den Brenner auf einen ordnungsgemäßen Einbau und korrekte Brennerteile prüfen. Die Brennerteile
müssen der Betriebsart und der Amperezahl dieser Stromquelle (60 A max.) entsprechen. Weitere
Informationen zur Auswahl der Brennerteile finden Sie in Abschnitt 4T.07 ff.
Anschluss des Brenners
Prüfen Sie, ob der Brenner ordnungsgemäß angeschlossen ist. Nur Thermal Dynamics modelliert SL60,
SL60QD ¦ / Handbuch oder SL100 / Mechanische Fackeln können mit dieser Energieversorgung verbunden
werden. Siehe Abschnitt 3T dieses Handbuchs.
0-5561DE
BETRIEB
29
CUTMASTER 60i
Hauptstromversorgung prüfen.
1.
Prüfen Sie die Stromquelle auf richtige Netzspannung. Stellen Sie sicher, dass die Stromquelle die
Leistungsanforderungen des Geräts gemäß Abschnitt 2, Spezifikationen, erfüllt.
2.
Schließen Sie das Netzkabel an (oder schließen Sie den Hauptschalter), um das System mit Strom
zu versorgen.
Luftquelle
Stellen Sie sicher, dass die Quelle den Anforderungen entspricht (siehe Abschnitt 2). Anschlüsse prüfen
und Luftzufuhr einschalten.
Schließen Werkstückkabel
Schließen Sie das Werkstückkabel am Werkstück oder dem Schneidtisch an. Der Bereich muss frei von
Öl, Lack und Rost sein. Schließen Sie diese nur am Hauptteil des Werkstücks an, nicht jedoch an dem
abzuschneidenden Teil.
Art # A-04509
Power ON
Stellen Sie den EIN-/AUS-Schalter an der Stromquelle auf die Position EIN (rechts)
Die AC-Anzeige schaltet sich EIN. Die Bedienungstafel führt mehrere Tests durch, um festzustellen, ob das System
betriebsbereit ist.
Während der Selbsttests erscheint auf der digitalen Anzeige zunächst
(Version), gefolgt von der Firmware-Versionsnummer mit Dezimalzahlen. 1.1.0 ist ein Beispiel einer
Fertigungscodeversion, die angezeigt werden könnte.
Danach wird die „Prüfsumme" angezeigt, eine Kombination von Buchstaben und Zahlen, die die Firmwareversion eindeutig bestimmen. Diese werden vom Wartungspersonal verwendet, um zu ermitteln,
ob die Firmware beschädigt wurde.
Wenn keine Probleme erkannt werden, wird die Einstellung der Ausgangsstromstärke mit dem Buchstaben „A" rechts angezeigt. Wenn ein Problem erkannt wird, wird der Fehlercode im Format Exxx angezeigt
und der Buchstabe „A" leuchtet nicht. Die Fehlercodes werden in Abschnitt 5.04 erläutert.
Die Gasanzeige schaltet sich EIN, wenn ein ausreichender Druck für den Betrieb der Stromquelle
vorhanden und das Kühlgebläse eingeschaltet ist. (90 - 125 PSI / 6,2 - 8,6 bar)
HINWEIS!
Der Mindestdruck für den Betrieb der Stromquelle liegt unter dem Mindestdruck für den Brennerbetrieb.
Das Kühlgebläse schaltet sich EIN, sobald das Gerät eingeschaltet wird. Nach kurzer Zeit wird das Gebläse
auf niedrige Stufe gestellt. Das Gebläse wird wieder auf hohe Stufe gestellt, sobald der Brennerschalter
(Startsignal) aktiviert oder das Gerät aus- und dann wieder EINGESCHALTET wird. Im Falle einer Übertemperatur läuft das Gebläse auf hoher Stufe weiter, solange dieser Zustand andauert. Sobald dieser
Zustand behoben wurde, wird das Gebläse für weitere fünf (5) Minuten betrieben.
30
BETRIEB
0-5561DE
CUTMASTER 60i
Auswahl des Schnittmodus
1
2
Art # A-13251
1.
Um zum Modusauswahlmenü zu gelangen, drücken Sie den Knopf und lassen Sie ihn los, ohne
ihn zu drehen. Um das System in einen der vier verfügbaren Schnittmodi zu stellen, drücken Sie
den Knopf und lassen Sie ihn los, bis Sie den gewünschten Modus erreichen:
RUN
LATCH .
SCHNELLER AUTONEUSTART
GOUGE (FURCHE)
SET/PURGE (EINSTELLEN/ENTLEEREN) (nur Gasfluss)
2.
Wenn der Schnittmodus ausgewählt wurde, stellen Sie die Ausgangsstromstärke ein, indem Sie den
Knopf drehen.
Stellen Sie die Brennerparameter ein
1.
Um zur Auswahl des Brennertyps und der Leitungslänge zu gelangen, drücken Sie den unteren
Knopf und lassen Sie ihn los, ohne ihn zu drehen.
Stellen Sie den Betriebsdruck ein
HINWEIS!
Bevor der Gasdruck eingestellt wird, müssen Brennertyp, Leitungslänge, Schnittmodus und Stromstärke alle
eingestellt sein, da die erforderlichen Drücke davon abhängen. Wenn eine dieser Größen geändert wird, muss
der Druck erneut überprüft werden, um sicherzustellen, dass er optimiert ist.
0-5561DE
BETRIEB
31
CUTMASTER 60i
1.
Der Gasdruck muss im zu verwendenden Schnittmodus eingestellt werden, nicht im SET/PURGE-Modus (EINSTELLEN/ENTLEEREN). Jeder Modus benötigt einen unterschiedlichen Druck für
einen optimalen Schnitt. (90 - 125 PSI / 6,2 - 8,6 bar)
2.
Stellen Sie den Gasdruck/-durchfluss mit dem unteren Knopf ein, 2. Die Änderungen werden auf
der Gasdrucksperre angezeigt.
Die grüne Anzeige in der Mitte ist die ideale Einstellung.
Jede Anzeige, die einzeln angeht, entspricht 5@lbs. vom nebenstehenden Segment. Jede zeigt 5,
10 oder 15 oder mehr lbs unter oder über dem Idealwert an. Wenn zwei Segmente gleichzeitig
leuchten, ist die Änderung halb so groß oder 2,5 lbs. Die Druckeinstellungen sind alle von anderen
Einstellungen für Brenner, Brennerlänge und Schnitttyp abhängig und sie erfordern eine Anpassung
an die Druckeinstellung.
Schneidvorgang
Wenn der Brenner das Werkstück während des Schneidvorgangs im RUN-Modus verlässt, kommt es
beim Neustart des Pilotlichtbogens zu einer kurzen Verzögerung. Wenn sich das System im Modus
„SCHNELLER AUTONEUSTART" (schneller Autoneustart) befindet und der Brenner das Werkstück verlässt, wird der Pilotlichtbogen sofort aktiviert und der Schneidlichtbogen dann sofort aktiviert, sobald
der Pilotlichtbogen das Werkstück berührt. (Verwenden Sie den Modus „SCHNELLER AUTONEUSTART"
(schneller Autoneustart), wenn Sie Streckmetall oder Gitter schneiden bzw. wenn bei Fräsvorgängen ein
ununterbrochener Neustart gewünscht wird.)
Wenn sich das System im Modus „LATCH" (VERRIEGELT) befindet, wird der Hauptschneidbogen nach
Freigabe des Brennertasters aufrechterhalten. Zum Verlassen oder Abbrechen des LATCH-Modus, drücken Sie den Taster und lassen Sie ihn wieder los oder heben Sie den Brenner von der Schnittfläche an,
damit der Lichtbogen ausgeht.
Übliche Schnittgeschwindigkeiten
Die Schnittgeschwindigkeit variiert entsprechend der Ausgangsstromstärke des Brenners, der Art des
zu schneidenden Materials und der Fähigkeiten des Bedieners. Beziehen Sie sich auf die Abteilung
'4T.08 Empfohlene Schneidgeschwindigkeiten Mit dem Ausgestellten Tipp' und im Anschluss an für
größere Details.
Die Ausgangsstromeinstellung oder die Schnittgeschwindigkeiten können reduziert werden, um beim
Folgen einer Linie langsamer zu schneiden oder wenn eine Schablone oder Schnittführung verwendet
wird und weiterhin Schnitte mit einer herausragenden Qualität erzeugt werden sollen.
Nachfluss
Lassen Sie den Taster los, um den Schneidlichtbogen zu beenden. Das Gas fließt für ca. 20 Sekunden
weiter. Falls der Benutzer während des Nachflusses die Tastersperre nach hinten schiebt und den Taster
drückt, startet der Pilotlichtbogen. Der Hauptlichtbogen wird auf das Werkstück übertragen, wenn die
Brennerdüse sich innerhalb des Übertragungsabstands zum Werkstück befindet.
Herunterfahren
Schalten Sie den EIN-/AUS-Schalter AUS, nach links, von der Rückseite des Gerätes aus gesehen. Nach
einer kurzen Verzögerung schalten sich alle Betriebsanzeigen und das Gebläse AUS. Netzkabel ziehen
oder Eingangsleistung trennen. Das System steht jetzt nicht mehr unter Strom.
HINWEIS!
Um die Lebensdauer der internen Elektronik zu verlängern, lassen Sie die Stromversorgung laufen (ohne Schnittvorgang), bis das Kühlgebläse auf niedrige Stufe schaltet. Das kann einige Minuten dauern.
32
BETRIEB
0-5561DE
CUTMASTER 60i
Diese Seite ist eine Leerseite.
0-5561DE
BETRIEB
33
CUTMASTER 60i
ABSCHNITT 4 BRENNER: BETRIEB
4T.01
Auswahl der Brennerteile
Die Art des durchzuführenden Vorgangs bestimmt die
Brennerteile, die verwendet werden sollten.
Betrieb:
Schleppschneiden, Abstandsschneiden oder
Fugenhobeln
Brennerteile:
3.
Montieren Sie die Ersatzelektrode, indem
Sie diese gerade in den Brenner schieben,
bis es klickt.
4.
Montieren Sie die Starterpatrone und die für
die gewünschte Betriebsart erforderliche
Düse im Brennerkopf.
5.
Ziehen Sie die Schutzgasdüseneinheit
mit der Hand an, bis sie auf dem Brennerkopf sitzt. Stoßen Sie beim Montieren der
Schutzgasdüse auf Widerstand, prüfen Sie
das Gewinde, bevor Sie fortfahren.
Schutzgasdüse, Schneiddüse, Elektrode und
Starterpatrone
HINWEIS!
Weitere Informationen zu den Brennerteilen
finden Sie in Abschnitt 4T.07 ff.
4T.02
Betrieb des Handbrenners
Abstandsschneiden mit dem Handbrenner
Brennerteile für einen anderen Arbeitsvorgang wie
folgt austauschen:
HINWEIS!
Verwenden Sie immer die korrekten Teile für
die jeweilige Betriebsart, um eine optimale
Leistung und eine lange Lebensdauer der Teile
zu erreichen.
WARNUNG
Trennen Sie die Primärversorgung an der Quelle, bevor Sie Brennerteile oder Brenner- und
Leitungsbaugruppen ein- oder ausbauen.
1.
HINWEIS!
Durch die Schutzgasdüse werden die Düse
und die Starterpatrone in Position gehalten.
Halten Sie die Schutzgasdüse des Brenners nach
oben, damit diese Teile beim Abnehmen der
Schutzgasdüse nicht herausfallen.
1.
Schutzgasdüsenbaugruppe vom Brennerkopf abschrauben und entfernen.
2.
Entfernen Sie die Elektrode, indem Sie diese
gerade aus dem Brennerkopf herausziehen.
Großer O-Ring
Kleiner O-Ring
Brennerkopf
HINWEIS!
Die Düse sollte nur beim Schleppschneiden mit
dem Werkstück in Kontakt kommen.
2.
Elektrode
Der Brenner lässt sich gut in einer Hand
oder fest mit zwei Händen halten. Drücken
Sie den Taster am Brennergriff. Den Handbrenner können Sie am besten kontrollieren, wenn Sie ihn direkt beim Brennerkopf
halten. Optimalen Hitzeschutz erhalten
Sie, wenn Sie ihn am hinteren Ende halten.
Wählen Sie eine Haltetechnik, die bequem
ist und eine gute Kontrolle und Bewegung
erlaubt.
Führen Sie abhängig von dem Schneidvorgang einen der folgenden Schritte durch:
a.
Wenn der Schnitt an der Kante beginnen soll, halten Sie den Brenner senkrecht zum Werkstück mit der Frontseite
der Düse an der Kante des Werkstücks
an die Stelle, an welcher der Schnitt
beginnen soll.
b.
Halten Sie zum Abstandsschneiden
den Brenner 1/8-3/8 Zoll (3-9 mm)
vom Werkstück entfernt, wie unten
dargestellt.
0-5561DE
Starterpatrone
Düse
Schutzgasdüse
A-03510DE_AB
Brennerteile
34
BETRIEB
Brenner
6.
Schneiden Sie wie sonst. Lösen Sie den Taster, um den Schneidvorgang zu beenden.
7.
Befolgen Sie die empfohlenen Schneidverfahren aus der Betriebsanleitung für die
Stromquelle.
HINWEIS!
Schutzgasdüse
Wenn die Schutzgasdüse richtig montiert ist,
befindet sich zwischen der Schutzgasdüse und
dem Brennerhandgriff eine kleine Lücke. Gas
fließt durch diese Lücke als Teil des normalen
Betriebs. Versuchen Sie nicht, Gewalt auf die
Schutzgasdüse aufzubringen, um diese Lücke
zu schließen. Wenn Sie die Schutzgasdüse
gegen den Brennerkopf oder den Brennergriff drücken, kann dies zu Schäden an den
Komponenten führen.
Brennerabstand 1/8“
bis 3/8“ (3 bis 9 mm)
A-00024DE_AB
Abstand
3.
Halten Sie den Brenner vom Körper fern.
4.
Schieben Sie die Tastersperre zur Rückseite
des Brennergriffs, während Sie gleichzeitig
den Taster drucken. Der Pilotlichtbogen
wird aktiviert.
Taster
Tastersperre
Art # A-13150
5.
Bringen Sie den Brenner in die Übertragungsentfernung zum Werkstück. Der
Hauptlichtbogen wird auf das Werkstück
übertragen, und der Pilotlichtbogen erlischt.
HINWEIS!
8.
Montieren Sie zwecks eines gleichmäßigen
Abstands vom Werkstück die Abstandsführung, indem Sie diese auf die Brennerschutzgasdüse schieben. Montieren Sie
die Führung mit den Stützbeinen seitlich
von der Schutzgasdüse, um eine gute
Sichtbarkeit des Schneidlichtbogens sicherzustellen. Positionieren Sie die Stützbeine
der Abstandsführung während des Betriebs
gegen das Werkstück.
Schutzgas-düse
Distanzhülse Führer
Der Vor- und Nachfluss des Gases beruhen auf
einer Eigenschaft der Stromquelle und sind
nicht durch die Funktion des Brenners bedingt.
Taster
Düse
Werkstück
Art # A-04034DE
Schutzgasdüse mit gerader Kante
Die aufsetzbare Schutzgasdüse kann mit einer nicht
leitenden geraden Kante für gerade Schnitte mit der
Hand eingesetzt werden.
1
2
Tastersperre
WARNUNG
Die gerade Kante muss nicht leitend sein.
3
4
Art # A-03383DE
0-5561DE
BETRIEB
35
CUTMASTER 60i
Taster
Nicht leitende
Geradeschnittführung
Tastersperre
Art # A-13150
Art # A-03539DE
7.
Aufsetzbare Schutzgasdüse mit gerader Kante verwenden
Die kronenförmige Schutzgasdüse funktioniert
am besten beim Schneiden von Vollmetall mit
einer Dicke von 3/16 Zoll (4,7 mm) und einer
relativ glatten Oberfläche.
Bringen Sie den Brenner in die Übertragungsentfernung zum Werkstück. Der
Hauptlichtbogen wird auf das Werkstück
übertragen, und der Pilotlichtbogen erlischt.
HINWEIS!
Der Vor- und Nachfluss des Gases beruhen auf
einer Eigenschaft der Stromquelle und sind
nicht durch die Funktion des Brenners bedingt.
Schleppschneiden mit einem Handbrenner
Das Schleppschneiden funktioniert am besten
bei Metall mit einer maximalen Dicke von 1/4"
(6 mm).
Taster
1
HINWEIS!
2
Verwenden Sie immer die korrekten Teile für
die jeweilige Betriebsart, um eine optimale
Leistung und eine lange Lebensdauer der Teile
zu erreichen.
Tastersperre
3
1.
2.
36
Montieren Sie die Schleppschneiddüse und
stellen Sie den Ausgangsstrom ein.
Der Brenner lässt sich gut in einer Hand
oder fest mit zwei Händen halten. Drücken
Sie den Taster am Brennergriff. Den Handbrenner können Sie am besten kontrollieren, wenn Sie ihn direkt beim Brennerkopf
halten. Optimalen Hitzeschutz erhalten
Sie, wenn Sie ihn am hinteren Ende halten.
Wählen Sie eine Haltetechnik, die bequem
ist und eine gute Kontrolle und Bewegung
erlaubt.
4.
Stellen Sie sicher, dass der Brenner während
des Schneidzyklus in Kontakt mit dem Werkstück bleibt.
5.
Halten Sie den Brenner vom Körper fern.
6.
Schieben Sie die Tastersperre zur Rückseite
des Brennergriffs, während Sie gleichzeitig
den Taster drucken. Der Pilotlichtbogen
wird aktiviert.
BETRIEB
4
Art # A-03383DE
8.
Schneiden Sie wie sonst. Lösen Sie den Taster, um den Schneidvorgang zu beenden.
9.
Befolgen Sie die empfohlenen Schneidverfahren aus der Betriebsanleitung für die
Stromquelle.
HINWEIS!
Wenn die Schutzgasdüse richtig montiert ist,
befindet sich zwischen der Schutzgasdüse und
dem Brennerhandgriff eine kleine Lücke. Gas
fließt durch diese Lücke als Teil des normalen
Betriebs. Versuchen Sie nicht, Gewalt auf die
Schutzgasdüse aufzubringen, um diese Lücke
zu schließen. Wenn Sie die Schutzgasdüse
gegen den Brennerkopf oder den Brennergriff drücken, kann dies zu Schäden an den
Komponenten führen.
0-5561DE
Lochstechen mit dem Handbrenner
1.
Halten Sie den Brenner vom Körper fern.
2.
Der Brenner lässt sich gut in einer Hand
oder fest mit zwei Händen halten. Drücken
Sie den Taster am Brennergriff. Den Handbrenner können Sie am besten kontrollieren, wenn Sie ihn direkt beim Brennerkopf
halten. Optimalen Hitzeschutz erhalten
Sie, wenn Sie ihn am hinteren Ende halten.
Wählen Sie eine Technik, die bequem ist und
eine gute Kontrolle und Bewegung erlaubt.
HINWEIS!
Der Vor- und Nachfluss des Gases beruhen auf
einer Eigenschaft der Stromquelle und sind
nicht durch die Funktion des Brenners bedingt.
Wenn die Schutzgasdüse richtig montiert ist,
befindet sich zwischen der Schutzgasdüse und
dem Brennerhandgriff eine kleine Lücke. Gas
fließt durch diese Lücke als Teil des normalen
Betriebs. Versuchen Sie nicht, Gewalt auf die
Schutzgasdüse aufzubringen, um diese Lücke
zu schließen. Wenn Sie die Schutzgasdüse
gegen den Brennerkopf oder den Brennergriff drücken, kann dies zu Schäden an den
Komponenten führen.
HINWEIS!
Die Düse sollte nur beim Schleppschneiden mit
dem Werkstück in Kontakt kommen.
3.
Winkeln Sie den Brenner an, um Rückstoßpartikel von der Brennerdüse (und dem Bediener) weg und nicht gerade nach hinten
zu leiten, bis der Einstich fertiggestellt ist.
4.
Starten Sie in einem Bereich des nicht benötigten Metalls den Lochstechvorgang
neben der Schnittlinie und führen Sie dann
den Schnitt auf der Linie fort. Halten Sie den
Brenner senkrecht zum Werkstück, nachdem der Lochsteckvorgang abgeschlossen
ist.
5.
Schieben Sie die Tastersperre zur Rückseite
des Brennergriffs, während Sie gleichzeitig
den Taster drucken. Der Pilotlichtbogen
wird aktiviert.
7.
Entfernen Sie Spritzer und Zunder sobald
wie möglich von der Schutzgasdüse und der
Düse. Durch Einsprühen der Schutzgasdüse
mit einer bzw. in eine Antispritzmischung
können Sie die Menge der anhaftenden
Ablagerungen verringern.
Die Schnittgeschwindigkeit hängt vom Material,
der Dicke und der Fähigkeit des Bedieners ab, der
gewünschten Schnittlinie präzise zu folgen. Die folgenden Faktoren können sich auf die Systemleistung
auswirken:
•
Verschleiß der Brennerteile
•
Luftqualität
•
Spannungsschwankungen der Leitung
•
Höhe des Brennerabstands
•
Korrekter Anschluss des Werkstückkabels
4T.03
Fugenhobeln
Taster
!
Tastersperre
Art # A-13150
6.
Bringen Sie den Brenner in die Übertragungsentfernung zum Werkstück. Der
Hauptlichtbogen wird auf das Werkstück
übertragen, und der Pilotlichtbogen erlischt.
0-5561DE
BETRIEB
WARNUNG
Stellen Sie sicher, dass der Bediener mit
geeigneten Schutzhandschuhen, Schutzkleidung sowie Schutzbrille und Gehörschutz
ausgestattet ist und alle Sicherheitshinweise
am Anfang dieses Handbuchs befolgt wurden.
Stellen Sie sicher, dass der Bediener nicht in
Kontakt mit dem Werkstück kommt, wenn der
Brenner aktiviert ist.
Trennen Sie die Primärversorgung an der
Quelle, bevor Sie den Brenner, Leitungen oder
die Stromquelle ausbauen.
37
CUTMASTER 60i
!
VORSICHT
Funken vom Plasma-Fugenhobelprozess können zu Schäden an beschichteten, lackierten
oder anderen Oberflächen wie z. B. Glas, Kunststoff und Metall führen.
Brennerteile prüfen. Die Brennerteile müssen
der Betriebsart entsprechen. Siehe Abschnitt
4T.07 „Auswahl der Brennerteile".
cherweise weniger Material entfernt, wodurch
mehr Durchgänge erforderlich sind. Dies ist bei
einigen Anwendungen, z. B. beim Entfernen von
Schweißnähten oder beim Arbeiten mit leichtem
Metall, erwünscht.
Brennerkopf
Parameter für das Fugenhobeln
Die Fugenhobelleistung hängt von verschiedenen Parametern ab, z. B. Schnittgeschwindigkeit
des Brenners, Schneidstrom, Voreilwinkel (dem
Winkel zwischen dem Brenner und dem Werkstück) und Abstand zwischen der Brennerdüse
und dem Werkstück.
!
VORSICHT
Wenn die Brennerdüse oder die Schutzgasdüse
das Werkstück berührt, werden die Teile übermäßig abgenutzt:
Schnittgeschwindigkeit des Brenners
HINWEIS!
Zusätzliche Informationen hinsichtlich des
verwendeten Stromquelles finden Sie in den
Anhängen.
Die optimale Schnittgeschwindigkeit des Brenners hängt von der Stromeinstellung, dem Voreilwinkel und dem Betriebsmodus (Hand- oder
Maschinenbrenner) ab.
Stromeinstellung
Die Stromeinstellungen hängen von der Vorschubgeschwindigkeit des Brenners, dem Betriebsmodus (Hand- oder Maschinenbrenner)
sowie der Menge des zu entfernenden Materials
ab.
35°
Brennerabstand
Werkstück
A-00941DE_AB
Winkel und Abstand beim Fugenhobeln
Abstand
Der Abstand zwischen der Düse und dem Werkstück wirkt sich auf die Qualität und Tiefe der
Fuge aus. Ein Abstand von 1/8-1/4 Zoll (3-6 mm)
ermöglicht ein glattes und konsistentes Entfernen des Metalls. Geringere Abstände können zu
einem Trennschnitt anstatt zu einer Fuge führen.
Abstände größer als 1/4 Zoll (6 mm) können zu
einer geringeren Spanabhebung oder zum Verlust des übertragenen Hauptlichtbogens führen.
Schlackebildung
Die beim Fugenhobeln entstehende Schlacke
auf Materialien wie z. B. Kohlenstoff- oder Edelstahl, Nickel oder legiertem Stahl kann in den
meisten Fällen einfach entfernt werden. Die
Schlacke behindert nicht das Fugenhobeln,
wenn sie sich an der Seite der Fuge sammelt.
Schlackebildung kann jedoch zu Unregelmäßigkeiten und zur ungleichmäßigen Spanabhebung
führen, wenn sich vor dem Lichtbogen viel Material bildet. Diese Bildung ist häufig durch eine
falsche Schnittgeschwindigkeit, einen falschen
Voreilwinkel oder eine falsche Abstandshöhe
verursacht.
Voreilwinkel
38
Der Winkel zwischen dem Brenner und dem
Werkstück hängt von der Schneidstromeinstellung und der Schnittgeschwindigkeit des
Brenners ab. Der empfohlene Voreilwinkel
beträgt 35°. Bei einem Voreilwinkel über 45°
wird das geschmolzene Metall nicht aus der
Auskehlung herausgeblasen und kann zurück
zum Brenner geblasen werden. Ist der Voreilwinkel zu gering (kleiner als 35°), wird mögliBETRIEB
0-5561DE
4T.04
Betrieb des Maschinenbrenners
Betrieb des Maschinenbrenners
Schneiden mit einem Maschinenbrenner
Der Maschinenbrenner kann über eine Fernbedienung oder ein dezentrales Schnittstellengerät wie beispielsweise eine CNC betätigt werden.
1.
Um einen Schnitt an der Blechkante zu
starten, halten Sie die Mitte des Brenners
an die Kante des Blechs.
Geschwindigkeit
Die richtige Schnittgeschwindigkeit wird durch
den unter dem Blech befindlichen Strahl des
Lichtbogens angezeigt. Der Lichtbogen kann
wie folgt aussehen:
1.
Gerader Lichtbogen
Ein gerader Lichtbogen verläuft senkrecht
zur Oberfläche des Werkstücks. Dieser
Lichtbogen wird in der Regel zum Plasmaschneiden von Edelstahl oder Aluminium
empfohlen.
2.
Vorlaufender Lichtbogen
Der vorlaufende Lichtbogen zeigt in die
Richtung, in die der Brenner bewegt wird.
Ein Führungsbogen von fünf Grad wird im
Allgemeinen für Luft-Plasma auf Baustahl
empfohlen.
3.
Nachlaufender Lichtbogen
Der nachlaufende Lichtbogen zeigt entgegen der Richtung, in die der Brenner
bewegt wird.
Ric
htu
ng
des
Bre
nne
rvo
rsc
hub
s
Brennerabstand
Für eine optimale glatte Oberflächenqualität
sollte die Schnittgeschwindigkeit so angepasst
werden, dass nur die vorlaufende Kante der
Lichtbogensäule den Schnitt erzeugt. Ist die
Schnittgeschwindigkeit zu langsam, wird der
Schnitt rau, da der Lichtbogen sich von der einen
Seite zu anderen bewegt, um auf zu schneidendes Metall zu treffen.
Die Schnittgeschwindigkeit wirkt sich auch auf
den Abschrägungswinkel eines Schnitts aus.
Wenn die Schnittgeschwindigkeit beim Schneiden in einem Kreis oder um eine Ecke reduziert
wird, ergibt sich daraus ein rechtwinkligerer
Schnitt. Die Leistung der Stromquelle sollte
ebenfalls verringert werden. Informationen zu
eventuell erforderlichen Anpassungen der Geschwindigkeit bei Ecken finden Sie im entsprechenden Betriebshandbuch zum Steuermodul.
Lochstechen mit dem Maschinenbrenner
Zum Lochstechen mit dem Maschinenbrenner
sollte der Lichtbogen gestartet werden, während
der Brenner so hoch wie möglich über dem Blech
gehalten wird, damit der Lichtbogen übertragen
und mit dem Lochstechen begonnen werden
kann. Durch diesen Abstand wird vermieden,
dass das geschmolzene Metall zurück auf das
vordere Ende des Brenners geblasen wird.
Bei der Arbeit mit einer Schneidmaschine ist
eine Lochstech- oder Ruhezeit erforderlich. Der
Brenner sollte so lange nicht bewegt werden, bis
der Lichtbogen die Unterseite des Blechs durchdrungen hat. Sobald der Vorschub beginnt,
sollte der Brennerabstand auf die empfohlenen
1/8-1/4 Zoll (3-6 mm) reduziert werden, um eine
optimale Geschwindigkeit und Schnittqualität
zu erzielen. Entfernen Sie Spritzer und Zunder
sobald wie möglich von der Schutzgasdüse
und der Düse. Durch Einsprühen oder Eintauchen der Schutzgasdüse mit einer bzw. in eine
Antispritzmischung können Sie die Menge der
anhaftenden Ablagerungen verringern.
Gerader Lichtbogen
Rückwärts
geneigter
Lichtbogen
A-02586DE
0-5561DE
Vorwärts
geneigter
Lichtbogen
BETRIEB
39
CUTMASTER 60i
CutMaster® 60i mit offen liegender Düse
Material: Baustahl
Plasmagas: Luft
Sekundärgas: Einzelgasbrenner
Dicke
Düse Aus- Strom- Geschwindigkeit Abstand Plasmagasdruck*
Fluss (SCFH)
Lochs- Lochstechhöhe
gabe stärke
(pro Minute)
techen
VerZoll mm (Bestell- Volt (Amps) Zoll Meter Zoll mm psi
bar Plasma GesaZoll
mm
Nr.)
(VDC)
mt** zögerung
(Sek.)
104
108
108
110
113
111
124
123
137
40
40
40
40
40
40
40
40
40
340
250
190
105
60
40
21
11
7
8,64
6,35
4,83
2,67
1,52
1,02
0,53
0,28
0,18
0,19
0,19
0,19
0,19
0,19
0,19
0,19
0,19
0,19
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
CutMaster® 60i mit offen liegender Düse
Plasmagas: Luft
Dicke
Düse Aus- Stromgabe stärke
Zoll mm (Bestell- Volt (Amps)
Nr.)
(VDC)
0,9
1,3
1,5
2,0
3,4
4,8
6,4
9,5
9-8208
9-8208
9-8208
9-8208
9-8208
9-8208
9-8208
9-8208
103
98
98
100
120
124
122
126
40
40
40
40
40
40
40
40
Geschwindigkeit
(pro Minute)
Zoll
Meter
Abstand
Zoll
mm
9,02
7,87
6,10
3,18
0,76
0,51
0,38
0,25
0,125
0,125
0,125
0,125
0,187
0,187
0,187
0,187
3,2
3,2
3,2
3,2
4,8
4,8
4,8
4,8
110
109
112
112
118
120
123
134
40
40
40
40
40
40
40
40
5,1
5,1
5,1
5,1
5,1
5,1
NR
NR
NR
Lochstechhöhe
Zoll mm
440
350
250
200
100
98
50
16
55
55
55
55
55
55
55
55
170
170
170
170
170
170
170
170
0,00
0,00
0,10
0,30
0,40
0,60
1,00
NR
0,2
0,2
0,2
0,2
0,2
0,2
0,2
NR
5,1
5,1
5,1
5,1
5,1
5,1
5,1
NR
Material: Aluminium
11,18
8,89
6,35
5,08
2,54
2,49
1,27
0,41
Abstand
Zoll
mm
0,187
0,187
0,187
0,19
0,19
0,187
0,187
0,187
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
Sekundärgas: Einzelgasbrenner
PlasmagasFluss (SCFH)
Lochs- Lochstechhöhe
druck*
techen
Verpsi
bar Plasma GesaZoll mm
mt** zögerung
(Sek.)
BETRIEB
Im mittleren Bereich der Druckskala einstellen. Das leuchtet
grün, wenn es ausgewählt ist,
40
9-8208
9-8208
9-8208
9-8208
9-8208
9-8208
9-8208
9-8208
0,2
0,2
0,2
0,2
0,2
0,2
NR
NR
NR
(Sek.)
355
310
240
125
30
20
15
10
Plasmagas: Luft
Dicke
Düse Aus- Strom- Geschwindigkeit
gabe stärke
(pro Minute)
Zoll mm (Bestell- Volt (Amps) Zoll Meter
Nr.)
(VDC)
0,8
1,3
1,6
2,0
3,2
4,8
6,4
9,5
0,00
0,10
0,30
0,40
0,60
1,00
NR
NR
NR
Material: Edelstahl
CutMaster® 60i mit offen liegender Düse
0,032
0,051
0,064
0,079
0,125
0,188
0,250
0,375
170
170
170
170
170
170
170
170
170
Sekundärgas: Einzelgasbrenner
PlasmagasFluss (SCFH)
Lochsdruck*
techen
Verpsi
bar Plasma Gesamt** zögerung
Im mittleren Bereich der Druckskala einstellen. Das leuchtet
grün, wenn es ausgewählt ist,
0,036
0,05
0,06
0,078
0,135
0,188
0,25
0,375
55
55
55
55
55
55
55
55
55
Im mittleren Bereich der Druckskala
einstellen. Das leuchtet grün, wenn
es ausgewählt ist,
0,036 0,9 9-8208
0,06 1,5 9-8208
0,075 1,9 9-8208
0,135 3,4 9-8208
0,188 4,8 9-8208
0,25 6,4 9-8208
0,375 9,5 9-8208
0,500 12,7 9-8208
0,625 15,9 9-8208
55
55
55
55
55
55
55
55
170
170
170
170
170
170
170
170
0,00
0,10
0,10
0,30
0,40
0,60
1,00
NR
0,2
0,2
0,2
0,2
0,2
0,2
0,2
NR
0-5561DE
5,1
5,1
5,1
5,1
5,1
5,1
5,1
NR
CutMaster® 60i mit offen liegender Düse
Plasmagas: Luft
Düse Aus- Stromgabe stärke
Dicke
Zoll
Nr.)
1,5
1,9
3,0
3,4
4,8
6,4
9,5
12,7
15,9
19,1
25,4
31,8
38,1
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
Volt (Amps)
(VDC)
110
120
120
119
121
119
124
126
127
134
140
60
60
60
60
60
60
60
60
60
60
60
Geschwindigkeit
(pro Minute)
Zoll
Meter
Abstand
Zoll
mm
0,19
0,19
0,19
0,19
0,19
0,19
0,19
0,19
0,19
0,19
0,19
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
(Sek.)
290
7,37
285
7,24
180
4,57
170
4,32
100
2,54
80
2,03
50
1,27
26
0,66
19
0,48
14
0,36
6
0,15
NR, nur mit Handbrenner
NR, nur mit Handbrenner
Im mittleren Bereich der Druckskala einstellen. Das
leuchtet grün, wenn es ausgewählt ist,
0,060
0,075
0,120
0,135
0,188
0,250
0,375
0,500
0,625
0,750
1,000
1,250
1,500
mm (Bestell-
Material: Baustahl
Sekundärgas: Einzelgasbrenner
PlasmagasFluss (SCFH)
Loch- Lochstechhöhe
druck*
stechen
Verpsi
bar Plasma GesaZoll mm
mt** zögerung
90
90
90
90
90
90
90
90
90
90
90
90
90
245
245
245
245
245
245
245
245
245
245
245
245
245
0,00 0,19 4,8
0,10 0,19 4,8
0,10 0,19 4,8
0,10 0,19 4,8
0,20 0,19 4,8
0,30 0,19 4,8
0,50 0,19 4,8
0,75 0,19 4,8
Gewalztes Lochstechen
Gewalztes Lochstechen
Gewalztes Lochstechen
NR
NR
Gewalztes Lochstechen
Ein Gewalztes Lochstechen beginnt, mit dem Fackel-Kopf gelegt an einem angleto die Arbeitsoberfläche zu
schneiden. Während der Arbeit des Brenners werden Spritzer/Schlacke vom Arbeitsbereich weggeblasen.
Der Brennerkopf dreht sich allmählich in die vertikale Position, während der Schnitt tiefer wird und ein Loch
in das Werkstück gestochen wird.
Art # A-13353
0-5561DE
BETRIEB
41
CUTMASTER 60i
CutMaster® 60i mit offen liegender Düse
Plasmagas: Luft
Dicke
Düse Aus- Stromgabe stärke
Zoll mm (Bestell- Volt (Amps)
Nr.)
(VDC)
1,5
1,9
3,0
3,4
4,8
6,4
9,5
12,7
15,9
19,1
25,4
31,8
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
119
116
123
118
122
120
130
132
130
142
60
60
60
60
60
60
60
60
60
60
Geschwindigkeit
(pro Minute)
Zoll
Meter
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
6,4
CutMaster® 60i mit offen liegender Düse
Dicke
Zoll
Lochstechhöhe
Zoll mm
(Sek.)
350
8,91
0,19
300
7,64
0,19
150
3,82
0,19
125
3,18
0,19
90
2,29
0,19
65
1,65
0,19
30
0,76
0,19
21
0,53
0,19
15
0,38
0,19
12
0,31
0,25
NR, nur mit Handbrenner
NR, nur mit Handbrenner
Im mittleren Bereich der Druckskala einstellen.
Das leuchtet grün, wenn es ausgewählt ist,
0,06
0,075
0,120
0,135
0,188
0,250
0,375
0,500
0,625
0,750
1,000
1,250
Material: Edelstahl
Sekundärgas: Einzelgasbrenner
Abstand
Plasmagasdruck*
Fluss (SCFH)
Lochstechen
VerZoll mm psi
bar Plasma Gesamt** zögerung
90
90
90
90
90
90
90
90
90
90
90
90
245
245
245
245
245
245
245
245
245
245
245
245
0,00 0,20 5,1
0,10 0,20 5,1
0,10 0,20 5,1
0,10 0,20 5,1
0,20 0,20 5,1
0,30 0,20 5,1
0,50 0,20 5,1
0,75 0,20 5,1
Gewalztes Lochstechen
Gewalztes Lochstechen
Gewalztes Lochstechen
NR
Material: Aluminium
Plasmagas: Luft
Düse Aus- Strom- Geschwindigkeit
gabe stärke
(pro Minute)
mm (Bestell- Volt (Amps) Zoll Meter
Nr.)
(VDC)
Sekundärgas: Einzelgasbrenner
Plasmagasdruck*
Fluss (SCFH)
Lochs- Lochstechtechen
höhe
Vermm
psi
bar
Plasma GesaZoll mm
mt** zögerung
Abstand
Zoll
(Sek.)
1,5
1,9
3,0
3,4
6,4
9,5
12,7
15,9
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
110
110
116
116
132
140
143
145
60
60
60
60
60
60
60
60
440
440
250
170
85
45
30
20
11,18
11,18
6,35
4,32
2,16
1,14
0,76
0,51
0,25
0,25
0,25
0,25
0,25
0,25
0,25
0,25
6,4
6,4
6,4
6,4
6,4
6,4
6,4
6,4
0,750
19,1 9-8210
145
60
18
0,46
0,25
6,4
1,000
25,4 9-8210
NR, nur mit Handbrenner
1,250
31,8 9-8210
NR, nur mit Handbrenner
Im mittleren Bereich der Druckskala einstellen. Das
leuchtet grün, wenn es ausgewählt ist,
0,060
0,075
0,120
0,188
0,250
0,375
0,500
0,625
90
90
90
90
90
90
90
90
245
245
245
245
245
245
245
245
90
245
90
245
90
245
0,00 0,25 6,4
0,10 0,25 6,4
0,10 0,25 6,4
0,20 0,25 6,4
0,30 0,25 6,4
0,50 0,25 6,4
0,80 0,25 6,4
Gewalztes Lochstechen
Gewalztes Lochstechen
Gewalztes Lochstechen
NR
HINWEIS!
* Wenn der richtige Brenner und die richtige Leitungslänge mit dem „Gasdruckauswahlknopf" ausgewählt sind
und der mittlere Bereich (grün) auf der Druckskala ausgewählt ist, ist der Druck für die ausgewählte Schnittstromstärke optimiert. Siehe Abschnitt 4 des Bedienungshandbuchs, „Stellen Sie den Betriebsdruck ein".
** Die Gesamtdurchflussgeschwindigkeit umfasst den Plasma- und Sekundärgasfluss.
42
BETRIEB
0-5561DE
4T.06
Empfohlene Schnittgeschwindigkeiten mit abgeschirmter Düse
CutMaster® 60i mit abgeschirmter Düse
Plasmagas: Luft
Düse Aus- Strom- Geschwindigkeit
gabe stärke
(pro Minute)
Dicke
Zoll
Material: Baustahl
mm (BestellNr.)
114
120
121
122
123
125
138
142
152
40
40
40
40
40
40
40
40
40
Zoll
Meter
Zoll
mm
170
90
80
75
30
25
11
7
3
4,32
2,29
2,03
1,91
0,76
0,64
0,28
0,18
0,08
0,19
0,19
0,19
0,19
0,19
0,19
0,19
0,19
0,19
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
psi
109
105
115
120
125
132
130
130
40
40
40
40
40
40
40
40
180
165
120
65
25
20
15
10
4,57
4,19
3,05
1,65
0,64
0,51
0,38
0,25
Abstand
Zoll
mm
0,125
0,125
0,125
0,187
0,187
0,187
0,187
0,187
3,2
3,2
3,2
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
Dicke
Zoll
0-5561DE
0,8
1,3
1,6
2,0
3,2
4,8
6,4
9,5
55
55
55
55
55
55
55
55
55
170
170
170
170
170
170
170
170
170
0,00
0,10
0,30
0,40
0,60
1,00
NR
NR
NR
55
55
55
55
55
55
55
55
170
170
170
170
170
170
170
170
0,00
0,00
0,10
0,30
0,40
0,60
1,00
NR
0,2
0,2
0,2
0,2
0,2
0,2
NR
NR
NR
5,1
5,1
5,1
5,1
5,1
5,1
NR
NR
NR
0,2
0,2
0,2
0,2
0,2
0,2
0,2
NR
5,1
5,1
5,1
5,1
5,1
5,1
5,1
NR
Material: Aluminium
Geschwindigkeit
(pro Minute)
Abstand
Nr.)
Volt
(VDC)
(Amps)
Zoll
Meter
Zoll
mm
9-8208
9-8208
9-8208
9-8208
9-8208
9-8208
9-8208
9-8208
116
116
118
116
130
132
134
143
40
40
40
40
40
40
40
40
220
210
180
150
75
60
28
11
5,59
5,33
4,57
3,81
1,91
1,52
0,71
0,28
0,187
0,187
0,187
0,19
0,19
0,187
0,187
0,187
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
Sekundärgas: Einzelgasbrenner
Plasmagasdruck* Fluss (SCFH)
Lochstechen
psi
bar
Plasma
VerGesamt** zögerung
Lochstechhöhe
Zoll
mm
0,2
0,2
0,2
0,2
0,2
0,2
0,2
NR
5,1
5,1
5,1
5,1
5,1
5,1
5,1
NR
(Sek.)
BETRIEB
Im mittleren Bereich der Druckskala einstellen. Das leuchtet
grün, wenn es ausgewählt ist,
0,032
0,051
0,064
0,079
0,125
0,188
0,250
0,375
mm (Bestell-
mm
(Sek.)
CutMaster® 60i mit abgeschirmter Düse
Plasmagas: Luft
Düse
Aus- Stromgabe stärke
Zoll
Sekundärgas: Einzelgasbrenner
PlasmagasFluss (SCFH)
Lochs- Lochstechhöhe
druck*
techen
Verpsi
bar Plasma GesaZoll mm
mt** zögerung
Im mittleren Bereich der Druckskala einstellen. Das leuchtet
grün, wenn es ausgewählt ist,
9-8208
9-8208
9-8208
9-8208
9-8208
9-8208
9-8208
9-8208
VerGesamt** zögerung
Material: Edelstahl
Plasmagas: Luft
Dicke
Düse Aus- Strom- Geschwindigkeit
gabe stärke
(pro Minute)
Zoll mm (Bestell- Volt (Amps) Zoll
Meter
Nr.)
(VDC)
0,9
1,3
1,5
2,0
3,4
4,8
6,4
9,5
Plasma
Lochstechhöhe
(Sek.)
CutMaster® 60i mit abgeschirmter Düse
0,036
0,05
0,06
0,078
0,135
0,188
0,25
0,375
bar
Im mittleren Bereich der Druckskala
einstellen. Das leuchtet grün, wenn
es ausgewählt ist,
0,036 0,9 9-8208
0,06 1,5 9-8208
0,075 1,9 9-8208
0,135 3,4 9-8208
0,188 4,8 9-8208
0,25 6,4 9-8208
0,375 9,5 9-8208
0,500 12,7 9-8208
0,625 15,9 9-8208
Volt (Amps)
(VDC)
Sekundärgas: Einzelgasbrenner
Plasmagasdruck*
Fluss (SCFH)
Lochstechen
Abstand
55
55
55
55
55
55
55
55
170
170
170
170
170
170
170
170
0,00
0,00
0,10
0,30
0,40
0,60
1,00
NR
43
CUTMASTER 60i
CutMaster® 60i mit abgeschirmter Düse
Plasmagas: Luft
Dicke
Düse Aus- Stromgabe stärke
Zoll mm (Bestell- Volt (Amps)
Nr.)
(VDC)
1,5
1,9
3,0
3,4
4,8
6,4
9,5
12,7
15,9
19,1
25,4
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
124
126
126
128
128
123
132
137
139
145
156
60
60
60
60
60
60
60
60
60
60
60
Geschwindigkeit
(pro Minute)
Zoll
Meter
(Sek.)
250
237
230
142
125
80
34
23
14
14
4
6,35
6,02
5,84
3,61
3,18
2,03
0,86
0,58
0,36
0,36
0,10
0,19
0,19
0,19
0,19
0,19
0,19
0,19
0,19
0,19
0,19
0,19
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
Im mittleren Bereich der Druckskala
einstellen. Das leuchtet grün, wenn es
ausgewählt ist,
0,060
0,075
0,120
0,135
0,188
0,250
0,375
0,500
0,625
0,750
1,000
Material: Baustahl
Sekundärgas: Einzelgasbrenner
Abstand
Plasmagasdruck*
Fluss (SCFH) Lochs- Lochstechtechen
höhe
Zoll mm psi
bar
Plasma Gesa- VerZoll mm
mt** zögerung
CutMaster® 60i mit abgeschirmter Düse
Dicke
Zoll
44
110
116
115
118
120
121
129
135
135
142
60
60
60
60
60
60
60
60
60
60
Abstand
0,00
0,10
0,10
0,10
0,20
0,30
0,50
0,75
NR
NR
NR
0,2
0,2
0,2
0,2
0,2
0,2
0,2
0,2
NR
NR
NR
5,1
5,1
5,1
5,1
5,1
5,1
5,1
5,1
NR
NR
NR
Zoll
Meter
Zoll
mm
165
155
125
80
75
60
28
17
14
10
4,19
3,94
3,18
2,03
1,91
1,52
0,71
0,43
0,36
0,25
0,13
0,13
0,13
0,13
0,13
0,13
0,13
0,19
0,19
0,19
3,2
3,2
3,2
3,2
3,2
3,2
3,2
4,8
4,8
4,8
BETRIEB
Sekundärgas: Einzelgasbrenner
Plasmagasdruck*
Fluss (SCFH)
Lochs- Lochstechtechen
höhe
psi
bar
Im mittleren Bereich der Druckskala
einstellen. Das leuchtet grün, wenn es
ausgewählt ist,
0,06 1,5 9-8210
0,075 1,9 9-8210
0,120 3,0 9-8210
0,135 3,4 9-8210
0,188 4,8 9-8210
0,250 6,4 9-8210
0,375 9,5 9-8210
0,500 12,7 9-8210
0,625 15,9 9-8210
0,750 19,1 9-8210
245
245
245
245
245
245
245
245
245
245
245
Material: Edelstahl
Plasmagas: Luft
Düse Aus- Strom- Geschwindigkeit
gabe stärke
(pro Minute)
mm (Bestell- Volt (Amps)
Nr.)
(VDC)
90
90
90
90
90
90
90
90
90
90
90
Plasma
Gesamt**
Verzögerung
(Sek.)
Zoll
mm
90
90
90
90
90
90
90
90
90
90
245
245
245
245
245
245
245
245
245
245
0,00
0,10
0,10
0,10
0,20
0,30
0,50
0,75
NR
NR
0,20
0,20
0,20
0,20
0,20
0,20
0,20
0,20
NR
NR
5,1
5,1
5,1
5,1
5,1
5,1
5,1
5,1
NR
NR
0-5561DE
CutMaster® 60i mit abgeschirmter Düse
Plasmagas: Luft
Dicke
Düse Aus- Stromgabe stärke
Zoll mm (Bestell- Volt (Amps)
Nr.) (VDC)
1,5
1,9
3,0
3,4
6,4
9,5
12,7
15,9
19,1
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
9-8210
105
110
110
122
134
140
144
145
150
60
60
60
60
60
60
60
60
60
Geschwindigkeit
(pro Minute)
Zoll
Meter
Abstand
Zoll
mm
0,13
0,13
0,13
0,13
0,19
0,19
0,19
0,19
0,19
3,2
3,2
3,2
3,2
4,8
4,8
4,8
4,8
4,8
(Sek.)
350
350
275
140
80
45
26
19
15
8,89
8,89
6,99
3,56
2,03
1,14
0,66
0,48
0,38
Im mittleren Bereich der Druckskala
einstellen. Das leuchtet grün, wenn
es ausgewählt ist,
0,060
0,075
0,120
0,188
0,250
0,375
0,500
0,625
0,750
Material: Aluminium
Sekundärgas: Einzelgasbrenner
PlasmagasFluss (SCFH)
Lochs- Lochstechdruck*
techen
höhe
Verpsi
bar Plasma GesaZoll mm
mt** zögerung
90
90
90
90
90
90
90
90
90
245
245
245
245
245
245
245
245
245
0,00
0,10
0,10
0,20
0,30
0,50
0,80
NR
NR
0,20
0,20
0,20
0,20
0,20
0,20
0,20
NR
NR
5,1
5,1
5,1
5,1
5,1
5,1
5,1
NR
NR
HINWEIS!
* Der angegebene Gasdruck gilt für Brenner mit maximal 25 Fuß/7,6 m langen Leitungen. Bezüglich der Leitungen mit 50
Fuß/15,2 m, Siehe Abschnitt 4 des Bedienungshandbuchs, „Stellen Sie den Betriebsdruck ein".
** Die Gesamtdurchflussgeschwindigkeit umfasst den Plasma- und Sekundärgasfluss.
0-5561DE
BETRIEB
45
CUTMASTER 60i
PATENTINFORMATIONEN
Patente für Plasmaschneidbrenner
Die folgenden Teile werden von den folgenden US- und ausländischen Patenten abgedeckt:
Katalog #
Beschreibung
9-8215
Elektrode
9-8213
Kartusche
9-8205
Düse
9-8206
Düse
9-8207
Düse
9-8252
Düse
9-8208
Düse
9-8209
Düse
9-8210
Düse
9-8231
Düse
9-8211
Düse
9-8212
Düse
9-8253
Düse
9-8225
Düse
9-8226
Düse
9-8227
Düse
9-8228
Düse
9-8241
Schutzgaskappe
9-8243
Schutzgaskappe
9-8235
Schutzgaskappe
9-8236
Schutzgaskappe
9-8237
Schutzgasdüse
9-8238
Schutzgaskappe
9-8239
Schutzgaskappe
9-8244
Schutzgaskappe
9-8245
Schutzgaskappe
46
Patent(e)
US-Patentnummer(n) 6163008; 6987238
Weitere offene Patente
US-Patentnummer(n) 6903301; 6717096; 6936786; 6703581;
D496842; D511280; D492709; D499620; D504142
Weitere offene Patente
US-Patentnummer(n) 6774336; 7145099; 6933461
Weitere offene Patente
US-Patentnummer(n) 6774336; 7145099; 6933461
Weitere offene Patente
US-Patentnummer(n) 6774336; 7145099; 6933461
Weitere offene Patente
US-Patentnummer(n) 6774336; 7145099; 6933461
Weitere offene Patente
US-Patentnummer(n) 6774336; 7145099; 6933461
Weitere offene Patente
US-Patentnummer(n) 6774336; 7145099; 6933461
Weitere offene Patente
US-Patentnummer(n) 6774336; 7145099; 6933461
Weitere offene Patente
US-Patentnummer(n) 6774336; 7145099; 6933461
Weitere offene Patente
US-Patentnummer(n) 6774336; 7145099; 6933461
Weitere offene Patente
US-Patentnummer(n) 6774336; 7145099; 6933461
Weitere offene Patente
US-Patentnummer(n) 6774336; 7145099; 6933461
Weitere offene Patente
US-Patentnummer(n) 6774336; 7145099; 6933461
Weitere offene Patente
US-Patentnummer(n) 6774336; 7145099; 6933461
Weitere offene Patente
US-Patentnummer(n) 6774336; 7145099; 6933461
Weitere offene Patente
US-Patentnummer(n) 6774336; 7145099; 6933461
Weitere offene Patente
US-Patentnummer(n) 6914211; D505309
Weitere offene Patente
US-Patentnummer(n) 6914211; D493183
Weitere offene Patente
US-Patentnummer(n) 6914211; D505309
Weitere offene Patente
US-Patentnummer(n) 6914211; D505309
Weitere offene Patente
US-Patentnummer(n) 6914211; D501632; D511633
Weitere offene Patente
US-Patentnummer(n) 6914211; D496951
Weitere offene Patente
US-Patentnummer(n) 6914211; D496951
Weitere offene Patente
US-Patentnummer(n) 6914211; D505309
Weitere offene Patente
US-Patentnummer(n) 6914211; D496951
Weitere offene Patente
BETRIEB
0-5561DE
Die folgenden Teile sind auch unter den US Patenten Nr. 5,120,930 und 5,132,512 zugelassen:
Katalog #Beschreibung
9-8235
9-8236
9-8237
9-8238
9-8239
9-8244
9-8245
Schutzgaskappe
Schutzgaskappe
Schutzgasdüse
Schutzgaskappe
Schutzgaskappe
Schutzgaskappe
Schutzgaskappe
Für folgende Teile gibt es offene Patente:
Brenner mit Schnelltrennung und Leitungen für Brenner mit Schnelltrennung
0-5561DE
BETRIEB
47
CUTMASTER 60i
5.01
ABSCHNITT 5 SYSTEM: WARTUNG
Allgemeine Wartung
Bei Einsatz unter
verschärften
Bedingungen häufiger
warten.
WARNUNG!
Vor der Wartung von Netz trennen.
Bei jeder Verwendung
Sichtprüfung von
Brennerdüse und
Elektrode
Wöchentlich
Sichtprüfung von Düse des
Brennergehäuses, Elektrode,
Starterpatrone und Schutzgasdüse
Sichtprüfung von
Kabeln und Leitungen.
Bei Bedarf ersetzen.
3 Monate
Alle beschädigten
Teile austauschen
Reinigen Sie
die
Stromquelle außen
Art# A-13267DE
5.02
Wartungsplan
HINWEIS!
Die tatsächlichen Wartungsintervalle müssen gegebenenfalls entsprechend der Betriebsumgebung angepasst
werden.
Tägliche Betriebsprüfungen oder jeweils nach sechs Schnittstunden:
1.
Brennerverschleißteile prüfen, bei Beschädigungen oder Verschleiß austauschen.
2.
Plasma- und Sekundärversorgung sowie den Druck/Strom prüfen.
3.
Entlüften Sie die Plasmagasleitung, um alle Ansammlungen von Feuchtigkeit zu entfernen.
Wöchentlich oder alle 30 Schnittstunden:
48
1.
Gebläse auf korrekten Betrieb und angemessenen Luftstrom prüfen.
2.
Prüfen Sie den Brenner auf Risse oder offen liegende Drähte. Tauschen Sie ihn gegebenenfalls aus.
3.
Prüfen Sie das Netzkabel auf Schäden oder offen liegende Drähte. Tauschen Sie es gegebenenfalls
aus.
WARTUNG
0-5561DE
CUTMASTER 60i
Nach jeweils 6 Monaten oder 720 Schnittstunden:
1.
Den/die in die Leitung eingebauten Luftfilter prüfen, reinigen oder nach Bedarf austauschen.
2.
Kabel und Schläuche auf Undichtigkeiten oder Risse prüfen, gegebenenfalls austauschen.
!
5.03
VORSICHT
Während der Reinigung keine Luft in die Stromquelle blasen. Wenn Luft in das Gerät geblasen wird, können
Metallpartikel die empfindlichen elektrischen Komponenten beeinträchtigen und das Gerät beschädigen.
Häufige Fehler
Problem –
Symptom
Unzureichende
Schneiddicken
1. Schnittgeschwindigkeit zu schnell.
2. Der Brenner wurde zu schräg gehalten.
3. Metall zu dick.
4. Abgenutzte Brennerteile
5. Schneidstrom zu niedrig.
6. Verwendung von nicht originalen Thermal Dynamics-Teilen
7. Falscher Gasdruck
Hauptlichtbogen
erlischt
1. Schnittgeschwindigkeit zu langsam.
2. Brennerabstand vom Werkstück zu groß.
3. Schneidstrom zu hoch.
4. Getrenntes Werkstückkabel.
5. Abgenutzte Brennerteile.
6. Verwendung von nicht originalen Thermal Dynamics-Teilen
Übermäßige
Schlackebildung
1. Schnittgeschwindigkeit zu langsam.
2. Brennerabstand vom Werkstück zu groß.
3. Abgenutzte Brennerteile.
4. Falscher Schneidstrom.
5. Verwendung von nicht originalen Thermal Dynamics-Teilen
6. Falscher Gasdruck
Kurze
Lebensdauer der
Brennerteile
1. Öl oder Feuchtigkeit in der Druckluftquelle.
2. Leistungsvermögen des Systems überschritten (Material zu dick).
3. Übermäßige Pilotlichtbogendauer
4. Der Gasdruck ist zu niedrig.
5. Falsch montierter Brenner.
6. Verwendung von nicht originalen Thermal Dynamics-Teilen
Schwieriger
Start
0-5561DE
Häufige Ursache
1. Abgenutzte Brennerteile.
2. Verwendung von nicht originalen Thermal Dynamics-Teilen.
3. Falscher Gasdruck.
WARTUNG
49
CUTMASTER 60i
5.04
Fehleranzeige
Beim ersten Einschalten führt das System eine Reihe von Selbsttests durch, bevor es betriebsbereit ist. Wenn
bei diesen Tests erkannt wird, dass ein Wert nicht innerhalb der korrekten Betriebsparameter liegt, tritt ein
Fehler ein.
In diesem Fall geht die Fehleranzeige an, gefolgt vom Fehlercode und von der Zahl auf der
digitalen Anzeige.
Fehlercodeanzeige
Zeigt an, wenn etwas eingestellt oder repariert werden muss.
E001, E002 usw. Fehleranzeige geht ebenfalls an.
Störung
Code
Beschreibung
E001 Übertemperatur
Zu hohe Umgebungstemperatur, Einschaltdauer überschritten, Gebläsefehler oder anderer interner Fehler.
E002 Eingangsfehler
Eingangsspannung außerhalb des Bereichs des Gerätes oder interner
Fehler, der eine niedrige Busspannung verursacht.
1-phasige / 3-phasige Jumper J300 an Bias PCB falsch eingestellt.
E004 PIP Fehler
PIP (Parts-in-Place) fault. Schutzgasdüse nicht eingesetzt oder nicht festgezogen.
E005 PIC Fehler
Fehler der Überwachung des ordnungsgemäßen Kontakts der Teile
(Parts in Contact). Düse/Starterpatrone oder Elektrode fehlt oder ist abgenutzt. Eingangsdruck liegt über dem Nennwert und verursacht einen
kontinuierlichen Gasfluss.
E009 Gebläsefehler
Gebläse defekt oder nicht angeschlossen.
E010 Niedriger Ausgangsstrom
Die Stromstärke im Werkstückkabel liegt unter dem Sollwert des Ausgangsstroms. Kurzgeschlossener Pilotschalter oder defekter Stromsensor
möglich.
E012 Ausgangsfehler
Spannung zwischen Düse und Elektrode zu niedrig. Verschleißteile
lassen sich nicht trennen, wenn Gas fließt, Starterpatrone klemmt, Stromversorgung ausgefallen, keine Ausgangsleistung oder kurzgeschlossenes
Brennergehäuse.
E014 Tasterfehler
Brennertaster (Startsignal) beim Starten aktiv.
E016 Druckfehler
Niedriger Luft-/Gasdruck. Ausgangsdruck zu niedrig für die ausgewählten Parameter.
50
WARTUNG
0-5561DE
CUTMASTER 60i
5.05
Grundlegende Fehlerbehebung
WARNUNG
Innerhalb dieses Geräts sind eine extrem gefährliche Spannung und Stromstärke vorhanden. Versuchen Sie nicht,
Fehlerdiagnosen oder Reparaturen durchzuführen, sofern Sie nicht in der Messtechnik von Leistungselektronik und
Verfahren zur Fehlerbehebung geschult wurden.
Problem –
Symptom
Mögliche Ursache
Empfohlene Maßnahme
Der EIN-/AUSSchaltER steht auf
EIN, die AC-Anzeige
leuchtet jedoch nicht
1. Der Trennschalter der Primärleistung steht
auf der Position AUS.
2. Primärsicherungen/Schutzschalter
durchgebrannt oder ausgelöst.
3. Fehlerhafte Bauteile im Gerät.
1. Drehen Sie den Trennschalter der Primärleistung auf die Position AUS.
2. a) Lassen Sie die Primärsicherungen/Trennschalter von einer qualifizierten
Person prüfen.
b) Schließen Sie das Gerät an einer bekannten guten Netzsteckdose an.
3. Senden Sie das Gerät an ein zugelassenes Servicecenter zur Reparatur oder zum
Austausch zurück.
Fehleranzeige blinkt, 1. Problem bei der Primäreingangsspannung.
Fehlercode E002
2. Fehlerhafte Bauteile im Gerät.
1. Lassen Sie die Primärspannung von einer qualifizierten Person prüfen, um
sicherzustellen, dass diese die Geräteanforderungen erfüllt. Bitte sehen Sie hierzu
Abschnitt„2.05 Spezifikationen der Eingangsverkabelung" auf Seite 19.
2. Senden Sie das Gerät an ein zugelassenes Servicecenter zur Reparatur oder zum
Austausch zurück.
TEMPERATURANZEIGE EIN.
Fehleranzeige blinkt.
Fehlercode E001
1. Der Luftstrom durch oder um das Gerät
herum ist verstopft.
2. Die Einschaltdauer des Geräts wurde
überschritten.
3. Fehlerhafte Komponenten im Gerät.
1. Bitte beachten Sie die Informationen zum Spielraum – siehe Abschnitt„2.04
Kenndaten der Stromquelle" auf Seite 18
2. Lassen Sie das Gerät abkühlen.
3. Senden Sie das Gerät an ein zugelassenes Servicecenter zur Reparatur oder zum
Austausch zurück.
Die AnzeIGEn GAS
LED OFF (aus),
FAULT (Fehler)
und MIN Pressure
(Mindestdruck)
blinken. Fehlercode
E016
1. Gaszufuhr nicht am Gerät angeschlossen.
2. Gaszufuhr nicht eingeschaltet.
3. Gaszufuhrdruck zu niedrig
4. Fehlerhafte Komponenten im Gerät.
1. Schließen Sie die Gaszufuhr am Gerät an.
2. Schalten Sie die Gaszufuhr EIN.
3. Stellen Sie den Eingangsdruck der Luftzufuhr auf 8,3 bar (120) psi ein. Stellen
Sie die Leitungslängen entsprechend der tatsächlich verwendeten Länge ein.
4. Senden Sie das Gerät an ein zugelassenes Servicecenter zur Reparatur oder zum
Austausch zurück.
FEHLER und
Anzeigen blinken.
Fehlercode E004
1. Lose Schutzgasdüse.
2. Brenner ist nicht richtig an der Stromquelle
angeschlossen.
3. Problem im Brenner- und PIPLeitungsstromkreis.
4. Fehlerhafte Komponenten im Gerät.
1. Ziehen Sie die Schutzgasdüse mit der Hand an, bis sie bündig sitzt.
2. Stellen Sie sicher, dass die Brenner-ATC sicher am Gerät befestigt ist.
3. Tauschen Sie den Brenner und die Leitungen aus oder senden Sie diese an ein
zugelassenes Servicecenter zur Reparatur oder zum Austausch zurück.
4. Senden Sie das Gerät an ein zugelassenes Servicecenter zur Reparatur oder zum
Austausch zurück.
1. Das Startsignal ist aktiviert, wenn der EIN-/
AUS-SCHALTER auf der Position EIN steht.
2. Problem im Brenner- und LeitungsschalterStromkreis.
3. Fehlerhafte Komponenten im Gerät.
1. Der Start kann für eines der folgenden Elemente aktiviert sein:
• Geschlossen gehaltener Handbrennerschalter
• Geschlossen gehaltener Schalter am Handbediengerät
• CNC-Startsignal ist niedrig aktiviert
Geben Sie die Quelle des START-Signals frei
2. Tauschen Sie den Brenner und die Leitungen aus oder senden Sie diese an ein
zugelassenes Servicecenter zur Reparatur oder zum Austausch zurück.
3. Senden Sie das Gerät an ein zugelassenes Servicecenter zur Reparatur oder zum
Austausch zurück.
FEHLER und
Anzeigen blinken.
Fehlercode E014
0-5561DE
WARTUNG
51
CUTMASTER 60i
Problem –
Symptom
Mögliche Ursache
Empfohlene Maßnahme
Fehleranzeigen
blinken. Fehlercode
E005
1. Schutzgasdüse ist lose.
2. Brennerdüse, Elektrode oder Starterpatrone
fehlt.
3. Brenner-Starterpatrone klemmt.
4. Gasdruck am Einlass des Gerätes ist zu
hoch und verursacht einen kontinuierlichen
Gasfluss.
5. Offener Leiter in den Brennerleitungen.
6. Problem im Brenner- und LeitungsschalterStromkreis.
7. Fehlerhafte Komponenten im Gerät.
1. Ziehen Sie die Schutzgasdüse mit der Hand an. Nicht übermäßig festziehen.
2. Schalten Sie Die Stromquelle AUS. Entfernen Sie die Schutzgasdüse. Montieren
Sie die fehlenden Teile.
3. Schalten Sie die Stromquelle AUS. Systemdruck entlüften. Entfernen Sie die
Schutzgasdüse, Düse und Starterpatrone. Prüfen, ob sich das Anschlussstück
am unteren Ende der Starterpatrone frei bewegt. Austauschen, falls sich das
Anschlussstück nicht frei bewegt.
4. Senken Sie den Gaszufuhrdruck auf 125 PSI oder weniger.
5. Tauschen Sie den Brenner und die Leitungen aus oder senden Sie diese an ein
zugelassenes Servicecenter zur Reparatur oder zum Austausch zurück.
6. Tauschen Sie den Brenner und die Leitungen aus oder senden Sie diese an ein
zugelassenes Servicecenter zur Reparatur oder zum Austausch zurück.
7. Senden Sie das Gerät an ein zugelassenes Servicecenter zur Reparatur oder zum
Austausch zurück.
Mögliche Ursache
Empfohlene Maßnahme
Problem –
Symptom
Bei Schließung
des Brenner- oder
dezentralen
Schalters (oder
bei aktivem
CNC-STARTSIGNAL)
geschieht nichts,
Kein Gasfluss, DC
LED AUS.
Fehleranzeigen
blinken. Fehlercode
E012
1. Problem im Brenner- und
Leitungsschalter-Stromkreis (Stromkreis des
Fernbedienungsschalters).
2. CNC-Steuerung liefert kein Startsignal.
1. Bringen Sie den Brenner und die Leitungen (Fernbedienung) zu einer
zugelassenen Reparaturwerkstatt.
2. Wenden Sie sich an den Hersteller der Steuerung.
3. Senden Sie das Gerät an ein zugelassenes Servicecenter zur Reparatur oder
zum Austausch zurück.
3. Fehlerhafte Komponenten im Gerät.
1. Der obere O-Ring am Brennerkopf befindet
sich an der falschen Position.
2. Brenner-Starterpatrone klemmt.
3. Abgenutzte oder fehlerhafte Brennerteile.
4. Kurzgeschlossener Brenner.
1. Entfernen Sie die Schutzgasdüse vom Brenner und überprüfen Sie die Position
des oberen O-Rings; korrigieren Sie sie bei Bedarf.
2. Schalten Sie die Stromquelle AUS. Systemdruck entlüften. Entfernen Sie die
Schutzgasdüse, Düse und Starterpatrone. Prüfen, ob sich das Anschlussstück
am unteren Ende der Starterpatrone frei bewegt. Austauschen, falls sich das
Anschlussstück nicht frei bewegt.
3. Prüfen Sie die Brennerverschleißteile. Gegebenenfalls ersetzen.
4. Tauschen Sie den Brenner und die Leitungen aus oder senden Sie diese an ein
zugelassenes Servicecenter zur Reparatur.
Keine
Fehlerleuchten AN,
kein Lichtbogen im
Brenner.
1. Fehlerhafte Komponenten im Gerät.
1. Senden Sie das Gerät an ein zugelassenes Servicecenter zur Reparatur zurück.
Fehleranzeigen
blinken, Fehlercode
E024 oder E031
1. INTERNER FEHLER
1. Schalten Sie den EIN-/AUS-Schalter AUS und dann wieder EIN. Falls der Fehler
auf diese Weise nicht behoben werden kann, senden Sie das Gerät bitte an ein
zugelassenes Servicecenter zur Reparatur zurück.
Der Pilotlichtbogen
ist AN, es wird
jedoch kein
Schneidlichtbogen
erzeugt
1. Werkstückkabel ist nicht am Werkstück
angeschlossen.
2. Werkstückkabel/Steckverbinder defekt.
3. Fehlerhafte Komponenten im Gerät.
1. Schließen Sie das Werkstückkabel an.
2. Werkstückkabel austauschen.
3. Senden Sie das Gerät an ein zugelassenes Servicecenter zur Reparatur zurück.
52
WARTUNG
0-5561DE
CUTMASTER 60i
Problem –
Symptom
Mögliche Ursache
Empfohlene Maßnahme
Fehleranzeige. Die
Stromstärke im
Werkstückkabel
liegt unter dem
Sollwert des
Ausgangsstroms.
Fehlercode
E010 Niedriger
Ausgangsstrom.
1. Wechselrichterkartensteuerung IGBT ist
möglicherweise kurzgeschlossen
2. HCT1 Stromsensor oder Kabelbaum defekt.
1. Senden Sie das Gerät an ein zugelassenes Servicecenter zur Reparatur zurück.
2. Senden Sie das Gerät an ein zugelassenes Servicecenter zur Reparatur zurück.
Verminderte
Brennerschneidleistung
1. Falsche Stromeinstellung.
2. Abgenutzte Brennerverschleißteile.
3. Schlechter Anschluss des Werkstückkabels
am Werkstück.
4. Der Brenner wird zu schnell bewegt.
5. Übermäßiges Öl oder Wasser im Brenner.
6. Fehlerhafte Komponenten im Gerät.
1. Prüfen und auf korrekte Einstellung anpassen:
2. Brennerverschleißteile prüfen und gegebenenfalls austauschen.
3. Verbindung der Arbeitsleitung mit dem Werkstück prüfen.
4. Reduzieren Sie die Schnittgeschwindigkeit.
5. Bitte sehen Sie hierzu„Prüfung der Luftqualität" in Abschnitt 3 Brenner.
6. Senden Sie das Gerät an ein zugelassenes Servicecenter zur Reparatur zurück.
0-5561DE
WARTUNG
53
CUTMASTER 60i
BEDIENUNGSSCHRITTE (BLOCKDIAGRAMM)
ACTION:
ACTION:
Close external
disconnect switch.
RESULT:
Power to system.
ON / OFF switch to ON
RESULT:
AC indicator
ON.
ACTION:
ACTION:
Set Torch Type and
Lead Length. Select
SET/PURGE mode
Select desired Operating mode
RUN,
LATCH,
GAS indicator
ON when input
pressure is adequate
for power supply operation.
Power circuit ready.
Rapid Auto Restart (RAR),
to confirm the gas
operation and purge
the torch if needed
Gouge
.
Marking
Set desired Operating Current
Set the Gas pressure to
the green (nominal) indicator.
ACTION:
Connect work cable to workpiece.
ACTION:
RESULT:
Torch moved away from work (while
still activated).
System is ready
for operation.
RESULT:
Main arc stops.
Pilot arc automatically
restarts.
ACTION:
Protect eyes and activate
Torch switch (START)
PILOT ARC
RESULT:
Fan goes to high speed. Gas flows
briefly, then stops. Gas restarts.
ACTION:
Torch moved within
transfer distance of workpiece.
DC indicator
ON
Pilot arc established.
RESULT:
Main arc transfers.
Pilot arc off.
ACTION:
Release Torch switch.
RESULT:
Main/Pilot arc stops.
Gas flow stops after post - flow.
ACTION:
ON / OFF switch
to OFF
(Fans will continue to run for
5 minutes after the Torch switch
[START] is removed)
RESULT:
All indicators off.
Power supply fans shut off.
ACTION:
Unplug input
power cord or
open external
disconnect.
RESULT:
No power to system.
Art #A-13266DE_AB
54
WARTUNG
0-5561DE
5.06
CUTMASTER 60i
Grundlegende Ersatzteile für die Stromquelle
WARNUNG
Trennen Sie die Primärversorgung an der Quelle, bevor Sie den Brenner, Leitungen oder die Stromquelle ausbauen.
In diesem Abschnitt werden die Verfahren zum Austausch der grundlegenden Teile beschrieben. Ausführlicherer Verfahren zum Austausch von Bauteilen können Sie dem Wartungshandbuch der Stromquelle entnehmen.
A.
Austausch Filterelementbaugruppe
Die Filterelementbaugruppe (9-0116) befindet sich in der Rückplatte. Das Filterelement sollte gemäß dem
Wartungsplan (Abschnitt 5.02) geprüft und entweder gereinigt oder ausgetauscht werden, um eine bessere
Systemleistung zu erreichen.
Regler-/Filter-Baugruppe
Art # A-13255DE
1.
Stellen Sie die Stromquelle stromlos. Schalten Sie die Gaszufuhr AUS und entlüften Sie das System.
2.
Entfernen Sie das klare Filtergehäuse mit dem Schlüssel, der mit dem System 9-9675 mitgeliefert
wird.
HINWEIS!
Die Nummern der Filterersatzteile finden Sie in Abschnitt@6 dieses Handbuchs.
3.
Entfernen Sie das Filterelement und reinigen Sie es oder tauschen Sie es aus.
HINWEIS!
Falls Sie nur das Filterelement austauschen oder reinigen, folgen Sie bitte den nachstehenden Abbildungen zum Ausbau.
Filterelement
Art # A-07990DE
4.
Bauen Sie die neue bzw. gereinigte Baugruppe in umgekehrter Reihenfolge ein.
5.
Schalten Sie die Luftzufuhr EIN und prüfen Sie, ob Undichtigkeiten vorhanden sind, bevor Sie die
Abdeckung wieder anbringen.
0-5561DE
WARTUNG
55
CUTMASTER 60i
Austausch des optionalen einstufigen Filterelements
Diese Anweisungen sind auf Stromquellen anwendbar, bei denen der optionale einstufige Filter montiert wurde.
Die Stromquelle schaltet sich automatisch aus, wenn das Filterelement vollständig gesättigt ist. Das Filterelement kann aus seinem Gehäuse ausgebaut, gereinigt und wiederverwendet werden. Lassen Sie das Element
24 Stunden trocknen. Die Katalognummer des Ersatzfilterelements finden Sie in Abschnitt 6 „Teileliste".
1.
Stellen Sie die Stromquelle stromlos.
2.
Schalten Sie die Luftzufuhr AUS und entlüften Sie das System, bevor Sie den Filter zwecks Austausch
des Filterelements ausbauen.
3.
Trennen Sie die Gaszufuhrleitung.
4.
Drehen Sie die Filtergehäuseabdeckung gegen den Uhrzeigersinn und entfernen Sie diese. Das
Filterelement befindet sich innerhalb des Gehäuses.
Gehäuse
Filterelement
(Kat.-No. 9-7741)
Feder
O-Ring
(Kat.-No. 9-7743)
Montierter Filter
Abdeckung
Anschlussstück
mit Widerhaken
Art # A-02476DE
Austausch des optionalen einstufigen Filterelements
5.
Entfernen Sie das Filterelement vom Gehäuse und legen Sie das Element beiseite, um es trocknen
zu lassen.
6.
Wischen Sie das Gehäuseinnere sauber und führen Sie dann das Ersatzfilterelement mit der offenen
Seite voran ein.
7.
Gehäuse wieder an der Abdeckung montieren.
8.
Gasversorgung wieder befestigen. Auf Dichtigkeit prüfen.
HINWEIS!
Sollte das Gerät zwischen dem Gehäuse und der Abdeckung Undichtigkeiten aufweisen, prüfen Sie den O-Ring auf
Schnitte oder andere Schäden.
56
WARTUNG
0-5561DE
CUTMASTER 60i
Austausch des optionalen zweistufigen Filterelements
Der zweistufige Luftfilter besitzt zwei Filterelemente. Wenn die Filterelemente verschmutzt sind, arbeitet die
Stromquelle weiter, die Schnittqualität kann jedoch inakzeptabel sein. Die Katalognummer des Ersatzfilterelements finden Sie in Abschnitt 6 „Teileliste".
1.
Schalten Sie die Primäreingangsleistung AUS.
2.
Schalten Sie die Luftzufuhr AUS und entlüften Sie das System.
!
WARNUNG
Stellen Sie DIE Luftzufuhr immer ab und entlüften Sie das System, bevor Sie die Filterbaugruppe ausbauen, da
es sonst zu Verletzungen kommen kann.
3.
Lösen Sie die beiden Schrauben oben an der Filterbaugruppe ausreichend, damit sich die Filterelemente frei bewegen können.
4.
Notieren Sie sich die Position und Ausrichtung der alten Filterelemente.
5.
Schieben Sie die alten Filterelemente heraus.
Filterpatronen
der 1. und 2.
Stufe (siehe
Kennzeichnung)
Art # A-02942DE
Optionaler Zwei-Phasen-Filterersatz
6.
Schieben Sie die Ersatzfilterelemente mit der unter Schritt oben notierten Richtung in die Filterbaugruppe.
7.
Ziehen Sie die beiden Schrauben von Hand gleichmäßig an. Ziehen Sie dann jede Schraube mit
einem Anzugmoment von 20-30 in-lbs (2,3-3,4 Nm) fest. Die Dichtung kann bei einem falschen
Anzugsmoment beschädigt werden.
8.
Bringen Sie langsam Druckluft auf die Baugruppe auf und prüfen Sie, ob Undichtigkeiten vorhanden
sind.
HINWEIS!
Ein geringes Maß an Leckluft am unteren Anschlussstück ist normal.
HINWEIS!
Die Nummern der Filterersatzteile finden Sie in Abschnitt@6 dieses Handbuchs.
Damit sind die Verfahren zum Austausch der Teile abgeschlossen.
0-5561DE
WARTUNG
57
CUTMASTER 60i
ABSCHNITT 5 BRENNER: WARTUNG
5T.01
Allgemeine Wartung
Obere Nut mit
Lüftungsöffnungen
muss offen bleiben
HINWEIS!
Gemeinsame Beschreibungen und Beschreibungen der Fehleranzeige befinden sich in
vorhergehenden „Abschnitt 5: System".
Oberer O-Ring in
richtiger Nut
Anschlussgewinde
Unterer O-Ring
Reinigung des Brenners
Selbst wenn Vorkehrungsmaßnahmen getroffen
wurden, damit in einem Brenner nur saubere
Luft verwendet wird, bilden sich mit der Zeit auf
der Innenseite des Brenners Rückstände. Diese
Rückstände können die Zündung des Pilotlichtbogens und die allgemeine Schnittqualität des
Brenners beeinträchtigen.
Art # A-03725DE
O-Ring des Brennerkopfes
ATC-Stecker
WARNUNG
Trennen Sie die Primärversorgung des
Systems, bevor Sie den Brenner oder Brennerleitungen ausbauen.
KEINE Innenteile des Brenners berühren, während die AC-Anzeige des Stromquelle AN ist.
Das Innere des Brenners sollte mit einem elektrischen Kontaktreinigungsmittel mittels eines
Wattestäbchens oder eines weichen, feuchten
Lappens gereinigt werden. In schwierigen Fällen
kann der Brenner von den Leitungen getrennt
und gründlicher gereinigt werden, indem der
elektrische Kontaktreiniger in den Brenner
eingefüllt und dann mit Druckluft herausgeblasen wird.
!
Gasanschlussstück
Art #A-03791DE_AB
ATC-O-Ring
CAUTION
Trocknen Sie den Brenner vor der erneuten
Montage gründlich.
O-Ring schmieren
Ein O-Ring im Brennerkopf und ATC-Steckverbinder muss regelmäßig geschmiert werden. So
bleibt der O-Ring geschmeidig und gewährleistet eine einwandfreie Abdichtung. Die O-Ringe
trocknen aus, werden hart oder rissig, falls das
Schmiermittel nicht regelmäßig aufgebracht
wird. Dies kann die Leistung beeinträchtigen.
O-Ring
#8-0525
HINWEIS!
KEINESFALLS andere Schmiermittel oder Fette
verwenden, da diese eventuell nicht für hohe
Temperaturen ausgelegt sind oder „unbekannte
Elemente" enthalten, die mit der Atmosphäre
reagieren können. Diese Reaktion kann zu
Verunreinigungen innerhalb des Brenners
führen. Beide Bedingungen können zu einer
inkonsistenten Leistung oder zu einer kürzeren
Lebensdauer der Bauteile führen.
Es wird empfohlen, wöchentlich einen sehr
dünnen Film des O-Ring-Schmiermittels (Katalognr. 8- 4025) auf den O-Ring aufzutragen.
58
WARTUNG
0-5561DE
CUTMASTER 60i
5T.02
Schützgasdüse,
aufsetzbar
Überprüfung und Austausch der
Brennerverschleißteile
Schutzgasdüsengehöuse
WARNUNG
Trennen Sie die Primärversorgung des Systems,
bevor Sie den Brenner oder Brennerleitungen
ausbauen.
KEINE Innenteile des Brenners berühren, während die AC-Anzeige des Stromquelle AN ist.
Entfernen Sie die Brennerverschleißteile folgendermaßen:
HINWEIS!
Durch die Schutzgasdüse werden die Düse und
die Starterpatrone in Position gehalten. Halten
Sie die Schutzgasdüse des Brenners nach
oben, damit diese Teile beim Abnehmen der
Schutzgasdüse nicht herausfallen.
1.
O-Ring Nr. 8-3488
Art # A-03878DE
4.
Entfernen Sie die Düse. Auf übermäßigen
Verschleiß prüfen (dieser wird durch eine
verlängerte oder übergroße Öffnung angezeigt). Reinigen Sie die Düse oder tauschen
Sie sie aus.
Neue Düse
Verschlissene Düse
Schutzgasdüse vom Brennerkopf abschrauben und entfernen.
HINWEIS!
Schlacke, die sich auf der Schutzgasdüse gebildet hat und nicht mehr entfernt werden kann,
kann die Systemleistung beeinträchtigen.
2.
Art # A-03406DE
Beispiel für Verschleiß an der Düse
5.
Überprüfen Sie die Schutzgasdüse auf
Schäden. Sauberwischen bzw. bei Beschädigungen austauschen.
Entfernen Sie die Starterpatrone. Auf übermäßigen Verschleiß, verstopfte Gasbohrungen oder Verfärbungen prüfen. Prüfen, ob
sich das Anschlussstück am unteren Ende
frei bewegt. Gegebenenfalls ersetzen.
Vollständige Kompression
des federbelasteten unteren
Anschlussstücks
Federbelastetes unteres
Anschlussstück auf
Rückstellung/volle Ausdehnung
Art # A-08067
Schutzgasdüsen
3.
0-5561DE
Stellen Sie bei Brennern mit einem
Schutzgasdüsengehäuse und einer
Schutzgasdüsenkappe oder einem Deflektor sicher, dass die Kappe oder der Deflektor
fest auf das Gehäuse der Schutzgasdüse
aufgeschraubt ist. (Nur) beim geschützten Schleppschneiden darf sich zwischen
dem Schutzgasdüsengehäuse und der
Schutzgasdüsenkappe ein O-Ring befinden.
O-Ring nicht schmieren.
WARTUNG
Art # A-08064DE
6.
Ziehen Sie die Elektrode gerade aus dem
Brennerkopf. Die Oberseite der Elektrode
auf übermäßigen Verschleiß prüfen. Sehen
Sie dazu die folgende Abbildung.
59
CUTMASTER 60i
Neue Elektrode
Art # A-03284DE
Verschlissene Elektrode
Elektrodenverschleiß
7.
Montieren Sie die Elektrode wieder, indem
Sie diese gerade in den Brenner schieben,
bis es klickt.
8.
Montieren Sie die gewünschte Starterpatrone und Düse wieder im Brennerkopf.
9.
Ziehen Sie die Schutzgasdüse mit der Hand
an, bis sie auf dem Brennerkopf sitzt. Stoßen Sie beim Montieren der Schutzgasdüse
auf Widerstand, prüfen Sie das Gewinde,
bevor Sie fortfahren.
Damit sind die Verfahren zum Austausch der Teile
abgeschlossen.
60
WARTUNG
0-5561DE
CUTMASTER 60i
Diese Seite ist eine Leerseite.
0-5561DE
WARTUNG
61
CUTMASTER 60i
6.01
A.
ABSCHNITT 6: TEILELISTE
EINLEITUNG
Aufgliederung der Teileliste
Die Teileliste enthält eine Aufgliederung aller auswechselbaren Komponenten. Die Teilelisten sind wie folgt
unterteilt:
6.03
Austausch der Stromquelle
6.04
Ersatzteile Stromversorgung
6.05
Optionen und Zubehör
6.06
Externe Ersatzteile (Kunststoff )
6.07
Ersatzteile für Handbrenner SL60QD™
6.08
Brennerverschleißteile (SL60 / SL60QD™)
6.09
Brennerverschleißteile SL100
HINWEIS!
Ohne Artikelnummer aufgeführte Teile werden nicht angezeigt. Diese können jedoch anhand der angezeigten Katalognummer bestellt werden.
B.
Rückgaben
Bitte wenden Sie sich an Ihren Händler, wenn ein Produkt zu Wartungszwecken zurückgesendet werden
muss. Material, das ohne ordnungsgemäße Autorisierung zurückgesendet wird, wird nicht angenommen.
6.02
BestellInformationen
Bestellen Sie Ersatzteile anhand der Katalognummer und vollständigen Beschreibung des Teils oder der Baugruppe, wie sie in der Teileliste für jeden Artikeltyp aufgeführt ist. Geben Sie auch Modell und Seriennummer
der Stromquelle an. Bitte wenden Sie sich bei allen Anfragen an Ihren zugelassenen Händler.
6.03
Austausch der Stromquelle
Die Ersatzstromquelle umfasst die folgenden Artikel: Werkstückkabel und Klemme, Netzkabel, Gasdruckregler,
Filter und Bedienungshandbuch. Einige Teile können nicht in Ihrem Gebiet verfügbar sein.
MengeBeschreibung
Katalog #
1
CUTMASTER 60i Stromversorgung 208/230 - 480VAC, Einphasig, 60Hz,
mit Netzkabel und Stecker
3-5630-1
1
208/230 - 480VAC, Dreiphasig, 60Hz,
mit Netzkabel und Stecker
1
CUTMASTER 60i Stromversorgung 400VAC, Dreiphasig, 60Hz, mit Netzkabel und Stecker
3-5630-4
1
400VAC, Dreiphasig, 60Hz,
mit Netzkabel und Stecker
62
Teileliste
3-5630-2
3-5630-3C
0-5561DE
CUTMASTER 60i
6.04
Ersatzteile Stromversorgung
MengeBeschreibung
Katalog #
1Ersatzelement für Filterbaugruppe (Werksfilter)
1Einphasig Netzkabel dafür 208/480 V Stromquelle
1Dreiphasig Netzkabel dafür 208/480 V Stromquelle
9-0116
9-9701
9-9706
6.05
Optionen und Zubehör
MengeBeschreibung Katalog #
1Einstufiger Filtersatz (enthält Filter und Schlauch)
1Austausch des Filtergehäuses
1Austausch des Filterschlauchs (nicht abgebildet).
2Austausch des Filterelements
1Zweistufiger Filtersatz (enthält Schlauch und Befestigungsschrauben)
1Zweistufige Luftfilterbaugruppe
1
Patrone für erste Stufe
1 Patrone für zweite Stufe
1Werkstückkabel Nr. 2 mit Dinse-Stecker 50mm
1Mehrzweckwagen
1Filterschlüssel (Werksfilter)
7-7507
9-7740
9-7742
9-7741
9-9387
9-7527
9-1021
9-1022
9-9692
7-8888
9-9675
Gehäuse
Filterelement
(Kat.-No. 9-7741)
Feder
O-Ring
(Kat.-No. 9-7743)
Montierter Filter
Abdeckung
Anschlussstück
mit Widerhaken
Filterpatronen
der 1. und 2.
Stufe (siehe
Kennzeichnung)
Art # A-02476DE
Art # A-02942DE
Optionaler einstufiger Filtersatz
0-5561DE
Teileliste
Optionaler zweistufiger Filtersatz
63
CUTMASTER 60i
6.06
Externe Ersatzteile (Kunststoff)
Artikel #MengeBeschreibung Katalog #
1
1
Griff oben am Gehäuse
2
1
Blende, Seitenrahmen rechts
3
1
Griff, CM60i (3 insgesamt)
4
1
Fuß vorne am Gehäuse
5
1
Blende, Seitenrahmen links
6
1
Fuß hinten am Gehäuse
Handelsübliche Schrauben und Muttern.
a
Schraube M5x0.8x12mm
b
Schraube M5x0.8x16mm
c
Mutter M5x0.8
9-9702
9-9703
9-9665
9-9694
9-9704
9-9693
1
2
3
c
b
a
3
c
b
a
6
c
a
b
a
5
64
Art # A-13343
a
a
a
Teileliste
4
0-5561DE
CUTMASTER 60i
6.07
Ersatzteile für Handbrenner
Artikel #MengeBeschreibung
1
1
2
1
1
1&2
1
1&2
1
Katalog #
SL60QD™ Brenner-Griff-Zusammenbau (PKG)
7-5680
Leitungsbaugruppen mit ATC-Steckverbinder und Schnellanschlüssen
SL60QD™, 20 Fuß (6m) Leitungsbaugruppe mit
ATC-Steckverbinder und Schnellanschlüssen
4-5604
SL60QD™, 50 Fuß (15,2 m) Leitungsbaugruppe mit
ATC-Steckverbinder und Schnellanschlüssen
4-5605
Brenner- und Leitungsbaugruppe, 20 Fuß/6,10 m
7-5604
Brenner- und Leitungsbaugruppe, 50 Fuß/15,2 m
7-5605
1
2
Art # A-13248_AB
0-5561DE
Teileliste
65
CUTMASTER 60i
6.08
Brennerverschleißteile (SL60)
9-8252
(60A)
9-8218
9-8235
9-8237
Tauschen Sie Verbrauchsmaterial aus.
8-3487
9-8243
9-8210
(60A)
8-3486
9-8218
9-8281
9-8237
9-8241
9-8215 Standardleben
Brennerkopf
9-8214 Schwarze Reihe,
Verlängertes Leben
9-8213
9-8226 B
(60A)
23x6005 REV AE
Art # A-13147DE_AD
66
Teileliste
0-5561DE
CUTMASTER 60i
6.09
Brennerverschleißteile (SL100)
Schutzgasdüsengehäuse,
9-8237
20-40A
DÜSE:
ABSTANDSSCHNEIDEN
20A
30A
40A
50-60A
ABSTANDSSCHNEIDEN
Schutzgasdüsenkappe,
Maschine 40A 9-8245
9-8205
9-8206
9-8208
Schutzgasdüsenkappe,
Deflektor 9-8243
Schutzgasdüse
9-8218
Schutzgasdüsengehäuse,
9-8237
Schutzgasdüsenkappe
9-8235
Düsen:
Schutzgasdüsenkappe,
Maschine 50-60A 9-8238
50-55A
60A
9-8209 Schutzgasdüse
9-8210
9-8218
Schutzgasdüsenkappe,
Deflektor 9-8243
Elektrode Starterpatrone
SchwerlastAuto 9-8232
9-8213
Starterpatrone
Handbuch 9-8215
Nur Nicht-HF 9-8277
Schutzgasdüsengehäuse,
9-8237
40-120A
FUGENHOBELN
Düsen:
DÜSE A 9-8225 (40 Amps Max.)
DÜSE B 9-8226 (50 - 120 Amps)
Schutzgasdüse, Fugenhobeln
9-8241
DÜSE C 9-8227 (60 - 120 Amps)
DÜSE D 9-8228 (60 - 120 Amps)
DÜSE E 9-8254 (60 - 120 Amps)
0-5561DE
Teileliste
Art # A-13148DE
67
CUTMASTER 60i
ANHANG 1: INFORMATIONENEN DES DATENAUFKLEBERS
Model l :
Her
: s t el l ungs dat um:
Art des Netzteil
(Hinweis 1)
1/ 3
f1
S/N
Regelnormen, die auf diese Art von
Netzteil anwendbar sind
f2
Ausgangsstromart
Symbol
Plasmaschneiden
Name und/oder Logo des Herstellers,
Standort, Modell- und
Seriennummer und Fertigungscode
Einschaltdauerfaktor
Ausgangsbereich
(Ampere/Spannung)
X
U0 =
Leerlaufnennspannung
Einschaltdauerdaten (Hinweis 3)
I
U2
Übliche Lastspannung
Maximaler
Nennversorgungsstrom
Symbol
Eingangsleistung
U1
I 1max 3Ø
1
1Ø
1
1Ø
I 1eff
3Ø
Maximaler, effektiver
Versorgungsstrom
Spezifikationen der
Eingangsleistung
(Kenndaten für
Phase, AC oder
DC Hertz)
Schutzgrad
Nennversorgungsspannung
(Hinweis 2)
HINWEISE:
1. Das abgebildete Symbol weist auf einen ein- oder dreiphasigen
AC-Eingang, einen statischen Frequenzumrichter-UmformerGleichrichter, einen DC-Ausgang hin.
2. Zeigt die Eingangsspannungen dieses Netzteils an. An den meisten
Netzteilen ist ein Etikett befestigt, auf dem die
Eingangsspannungsanforderungen des serienmäßigen Netzteils
angegeben sind.
3. Obere Reihe: Einschaltdauerwerte.
Die IEC-Einschaltdauer wird gemäß den Bestimmungen der
Internationalen Elektrotechnischen Kommission berechnet.
Die TDC-Einschaltdauer wird gemäß den Testverfahren des
Netzteilherstellers bestimmt.
Zweite Reihe: Schneidstrom-Nennwerte.
Dritte Reihe: Übliche Lastspannungswerte
4. Einige Abschnitte des Typenschilds können sich auf unterschiedliche
Bereiche des Netzteils beziehen.
68
ANHANG
Standardsymbole
AC
DC
Ø
Phase
Art # A-13265DE_AB
0-5561DE
CUTMASTER 60i
ANHANG 2: BRENNER-PINBELEGUNG
A.
Pinbelegung des Handbrenners
ATC-Adapterbusche
Frontansicht
ATC Stecker
Frontansicht
Negativ /
Plasma
8 - Offen
4 - Grün /
Schalter
3 - Weiß /
Schalter
4
3
2- Orange /
PIP
4 - Grün /
Schalter
8 - Offen
7 - Offen
7 - Offen
6 - Offen
6 - Offen
8
7
6
5
2
1
3 - Weiß /
Schalter
4
3
2- Orange /
PIP
5 - Offen
5 - Offen
1 - Schwarz /
PIP
B.
6
5
2
1
8
7
Negativ /
Plasma
1 - Schwarz /
PIP
Pilot
Pilot
Art # A-03701DE_AB
Pinbelegung des Maschinenbrenners
NICHT ABGESCHIRMTER MASCHINENBRENNER
ATC-Stecker
Vorderansicht
ATC-Steckbuchse
Vorderansicht
Negativ / Plasma
Negativ / Plasma
8 - Grün Pendelstecker
Erdung
4 - Schwarz Pendelstecker
4 - Schalter
8 - Erdung
3 - Weiß Pendelstecker
4
3
2 - Orange /
PIP
6
5
2
1
7 - Grün nicht
verwendet
8
7
6 - Offen
6 - Offen
5 - Weiß /
nicht verwendet
1 - Schwarz /
PIP
8
7
7 - Offen
6
5
2
1
4
3
3 - Schalter
2 - PIP
1 - PIP
5 - Offen
Pilot
Pilot
Art # A-03799DE
C.
Automatisierter SL100SV Brenner Belegungsplan
ATC-Adapterbuchse Vorderansicht
ATC-Stecker Vorderansicht
Negativ/Plasma
8 - Offen
4- Offen
3 - Offen
4
3
2 - Orange /
PIP
1 - Schwarz /
PIP
Negativ/Plasma
2
1
6
5
8
7
4 - Nicht verwendet
8 - Offen
7 - Grün / 7 - Brenner- Brenner- magnetspule
magnetspule
e
6 - Offen
5 - Weiß /
- Brennermagnetspule
6 - Offen
8
7
6
5
5 - Brennermagnetspule
Hilfslichtbogen
2
1
4
3
3 - Nicht verwendet
2 - PIP Stromkreis
1 - PIP Stromkreis
Hilfslichtbogen
Art # A-07114DE
0-5561DE
ANHANG
69
CUTMASTER 60i
A.
ANHANG 3: BRENNER-ANSCHLUSSDIAGRAMME
Anschlussdiagramm des Handbrenners
Brenner: Ungeschirmter Handbrenners SL60QD / SL60 / SL100
Leitungen: Leitungen mit ATC-Steckverbinder
Stromquelle: 60i
ATCATCLeitungsstecker Adapterbuchse
Brennerkopf
Brennerleitungen
PIPSchalter
Schwarz
1
1
Orange
2
2
5
5
6
6
Grün
4
4
Weiß
3
3
8
8
7
7
Brennerschalter
Negativ/Plasma
Stromquelle
Zum Stromkreis
der Stromquelle
Zum Stromkreis
der Stromquelle
Negativ/Plasma
Pilot
Pilot
Art # A-13334DE
B.
Anschlussdiagramm des Maschinenbrenners
Brenner: Ungeschirmter Maschinenbrenner SL100
Leitungen: Leitungen mit ATC-Steckverbinder und
Steckverbinder für Fernbedienung
Stromquelle: mit ATC-Adapterbuchse
Zur Fernbedienung
Steckverbinder für
Fernbedienung
ATC-Adapterbuchse
ATC-Leitungsstecker
Brennerkopf
Stromquelle
Brennerleitungen
PIPSchalter
Schwarz
1
1
Orange
2
2
Weiß
5
5
6
6
Schwarz 4
Weiß 3
4
Nicht
verwendet
Grün
Grün
Negativ/Plasmaleitung
Pilotleitung
3
8
8
7
7
Zum Stromkreis
der Stromquelle
Zum Stromkreis
der Stromquelle
Negativ/Plasma
Pilot
Art # A-13335DE
70
ANHANG
0-5561DE
ANHANG 4: VERÖFFENTLICHUNGSGESCHICHTE
Datum Rev.
Änderung(en)
Feb 7, 2019
Lassen.
0-5561DE
AA
ANHANG
CUTMASTER 60i
71
Diese Seite ist eine Leerseite.
THE AMERICAS
Denton, TX USA
U.S. Customer Care
Ph 1-866-279-2628 (tollfree)
Fax: 1-800-535-0557 (tollfree)
International Customer Care
Ph 1-940-381-1212
Fax: 1-940-483-8178
Oakville, Ontario, Canada
Canada Customer Care
Ph 1-905-827-4515
Fax: 1-800-588-1714 (tollfree)
EUROPE
Milan, Italy
Customer Care
Ph +39 0236546801
Fax: +39 0236546840
ASIA/PACIFIC
Cikarang, Indonesia
Customer Care
Ph 6221-8990-6095
Fax: 6221-8990-6096
Rawang, Malaysia
Customer Care
Ph +603 6092-2988
Fax: +603 6092-1085
Melbourne, Australia
Australia Customer Care
Ph 1300-654-674 (tollfree)
Ph 61-3-9474-7400
Fax: 61-3-9474-7391
International
Ph 61-3-9474-7508
Fax: 61-3-9474-7488
Shanghai, China
Sales Office
Ph +86 21-64072626
Fax: +86 21-64483032
Singapore
Sales Office
Ph +65 6832-8066
Fax: +65 6763-5812
US-Kundendienst: 800-426-1888 / FAX 800-535-0557
Kundendienst für Kanada: 905-827-4515 / FAX 800-588-1714
Internationaler Kundendienst: 940-381-1212 / FAX 940-483-8178
© 2019 ESAB Group Incorporated.
www.esab.com
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising