Aeg BSE998330M Benutzerhandbuch

advertisement

Aeg BSE998330M Benutzerhandbuch
BSE998330M
USER
MANUAL
DE
Benutzerinformation
Dampfgarer
FÜR PERFEKTE ERGEBNISSE
Danke, dass Sie sich für dieses AEG Produkt entschieden haben. Wir haben es
geschaffen, damit Sie viele Jahre von seiner ausgezeichneten Leistung und den
innovativen Technologien, die Ihnen das Leben erleichtern, profitieren können. Es ist mit
Funktionen ausgestattet, die in gewöhnlichen Geräten nicht vorhanden sind. Nehmen Sie
sich ein paar Minuten Zeit zum Lesen, um seine Vorzüge kennen zu lernen.
Besuchen Sie uns auf unserer Website, um:
Anwendungshinweise, Prospekte, Fehlerbehebungs-, Service- und ReparaturInformationen zu erhalten:
www.aeg.com/support
Registrieren Sie Ihr erworbenes Produkt, um den besten Service für es zu
gewährleisten:
www.registeraeg.com
Zubehör, Verbrauchsmaterial und Original-Ersatzteile für Ihr Gerät sind hier zu
erwerben:
www.aeg.com/shop
REPARATUR- UND KUNDENDIENST
Bitte verwenden Sie ausschließlich Original-Ersatzteile für Ihre Produkte.
Halten Sie folgende Angaben bereit, wenn Sie sich an den Kundendienst wenden: Modell,
Produktnummer (PNC), Seriennummer.
Diese Informationen finden Sie auf dem Typenschild.
Warnungs-/Sicherheitshinweise
Allgemeine Informationen und Empfehlungen
Informationen zum Umweltschutz
Änderungen vorbehalten.
2/68
INHALTSVERZEICHNIS
1. SICHERHEITSHINWEISE.............................................................................. 5
1.1 Sicherheit von Kindern und schutzbedürftigen Personen.................................5
1.2 Allgemeine Sicherheit....................................................................................... 6
2. SICHERHEITSANWEISUNGEN.................................................................... 7
2.1 Montage............................................................................................................7
2.2 Elektroanschluss...............................................................................................8
2.3 Bedienung.........................................................................................................8
2.4 Reinigung und Pflege....................................................................................... 9
2.5 Dampfgaren.................................................................................................... 10
2.6 Innenbeleuchtung........................................................................................... 10
2.7 Service............................................................................................................10
2.8 Entsorgung..................................................................................................... 10
3. GERÄTEBESCHREIBUNG..........................................................................11
3.1 Gesamtansicht................................................................................................11
3.2 Zubehör.......................................................................................................... 11
4. EIN- UND AUSSCHALTEN DES BACKOFENS..........................................13
4.1 Bedienfeld.......................................................................................................13
4.2 Display............................................................................................................ 13
5. VOR DER ERSTEN INBETRIEBNAHME.................................................... 16
5.1 Erste Reinigung ............................................................................................. 16
5.2 Erstanschluss................................................................................................. 16
5.3 Drahtlosverbindung.........................................................................................16
5.4 Softwarelizenzen............................................................................................ 17
5.5 Erstes Vorheizen............................................................................................ 17
5.6 Einstellung: Wasserhärte................................................................................18
6. TÄGLICHER GEBRAUCH........................................................................... 19
6.1 Einstellung: Ofenfunktionen............................................................................19
6.2 Wassertank.....................................................................................................20
6.3 Benutzung: Wassertank..................................................................................20
6.4 Einstellung: Steamify - Garen mit Dampf........................................................21
6.5 Einstellung: SousVide Garen..........................................................................22
6.6 Einstellung: Koch-Assistent............................................................................ 23
6.7 Ofenfunktionen............................................................................................... 24
6.8 Hinweise zu: Feuchte Umluft.......................................................................... 27
7. UHRFUNKTIONEN.......................................................................................28
7.1 Beschreibung der Uhrfunktionen.................................................................... 28
7.2 Einstellung: Uhrfunktionen..............................................................................28
8. VERWENDUNG: ZUBEHÖR........................................................................31
8.1 Einsetzen des Zubehörs................................................................................. 31
8.2 Verwenden der Teleskopauszüge.................................................................. 31
8.3 Temperatursensor.......................................................................................... 32
9. ZUSATZFUNKTIONEN................................................................................ 36
9.1 So speichern Sie:Favoriten.............................................................................36
9.2 Automatische Abschaltung............................................................................. 36
9.3 Kühlgebläse.................................................................................................... 36
3/68
INHALTSVERZEICHNIS
10. TIPPS UND HINWEISE.............................................................................. 37
10.1 Garempfehlungen......................................................................................... 37
10.2 Feuchte Umluft............................................................................................. 37
10.3 Feuchte Umluft - Empfohlenes Zubehör.......................................................38
10.4 Gartabellen für Prüfinstitute.......................................................................... 38
11. REINIGUNG UND PFLEGE....................................................................... 42
11.1 Hinweise zur Reinigung................................................................................ 42
11.2 Entfernen: Einhängegitter............................................................................. 42
11.3 Verwendung: Dampfreinigung...................................................................... 43
11.4 Erinnerungsfunktion Reinigen.......................................................................44
11.5 Reinigung: Wassertank.................................................................................44
11.6 Benutzung: Entkalkung.................................................................................45
11.7 Entkalkungserinnerungen............................................................................. 46
11.8 Verwendung: Spülen.................................................................................... 46
11.9 Trocknungserinnerung..................................................................................47
11.10 Benutzung: Trocknen..................................................................................47
11.11 Aus- und Einbau der: Tür............................................................................47
11.12 Austausch: Lampe...................................................................................... 48
12. FEHLERSUCHE......................................................................................... 50
12.1 Was tun, wenn.............................................................................................. 50
12.2 Handhabung: Fehlercodes........................................................................... 52
12.3 Servicedaten.................................................................................................53
13. TECHNISCHE DATEN............................................................................... 55
13.1 Technische Daten.........................................................................................55
14. ENERGIEEFFIZIENZ..................................................................................56
14.1 Produktinformationen und Produktdatenblatt*.............................................. 56
14.2 Energie sparen............................................................................................. 56
15. MENÜSTRUKTUR......................................................................................58
15.1 Menü.............................................................................................................58
15.2 Untermenü von: Reinigung........................................................................... 58
15.3 Untermenü von: Optionen.............................................................................58
15.4 Untermenü von: Verbindungen.....................................................................59
15.5 Untermenü von: Setup..................................................................................59
15.6 Untermenü von: Service............................................................................... 60
16. ES IST GANZ EINFACH!........................................................................... 61
17. NEHMEN SIE EINE ABKÜRZUNG!...........................................................64
4/68
1.
SICHERHEITSHINWEISE
Lesen Sie vor der Montage und dem Gebrauch des Geräts
zuerst die Bedienungsanleitung. Bei Verletzungen oder
Schäden infolge nicht ordnungsgemäßer Montage oder
Verwendung übernimmt der Hersteller keine Haftung.
Bewahren Sie die Anleitung zum Nachschlagen an einem
sicheren und zugänglichen Ort auf.
1.1 Sicherheit von Kindern und schutzbedürftigen
Personen
•
•
•
•
•
•
•
•
Das Gerät kann von Kindern ab 8 Jahren und Personen mit
eingeschränkten physischen, sensorischen oder geistigen
Fähigkeiten oder mit mangelnder Erfahrung und/oder
mangelndem Wissen nur dann verwendet werden, wenn sie
durch eine für ihre Sicherheit zuständige Person
beaufsichtigt werden oder in die sichere Verwendung des
Geräts eingewiesen wurden und die mit dem Gerät
verbundenen Gefahren verstanden haben.
Kinder zwischen 3 und 8 Jahren und Personen mit
schweren Behinderungen oder Mehrfachbehinderung
müssen vom Gerät ferngehalten werden, wenn sie nicht
ständig beaufsichtigt werden.
Halten Sie Kinder unter 3 Jahren vom Gerät fern, wenn sie
nicht ständig beaufsichtigt werden.
Kinder dürfen nicht mit dem Gerät und Mobilgeräten mit My
AEG Kitchen spielen.
Halten Sie sämtliches Verpackungsmaterial von Kindern
fern und entsorgen Sie es auf angemessene Weise.
Halten Sie Kinder und Haustiere während des Betriebs oder
der Abkühlphase vom Gerät fern. Die zugänglichen
Geräteteile werden beim Betrieb sehr heiß.
Falls Ihr Gerät mit einer Kindersicherung ausgestattet ist,
empfehlen wir, diese einzuschalten.
Kinder dürfen keine Reinigung und Wartung ohne
Beaufsichtigung durchführen.
5/68
SICHERHEITSHINWEISE
1.2 Allgemeine Sicherheit
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Die Montage des Geräts und der Austausch des Kabels
muss von einer Fachkraft vorgenommen werden.
WARNUNG: Das Gerät und die zugänglichen Geräteteile
werden während des Betriebs heiß. Seien Sie vorsichtig und
berühren Sie niemals die Heizelemente.
Verwenden Sie zum Anfassen des Zubehörs und der Töpfe
wärmeisolierende Handschuhe.
Ziehen Sie bitte vor jeder Wartungsmaßnahme den
Netzstecker aus der Steckdose.
WARNUNG: Vergewissern Sie sich, dass das Gerät
ausgeschaltet ist, bevor Sie die Lampe austauschen, um
einen Stromschlag zu vermeiden.
Verwenden Sie das Gerät nicht, bevor es in den
Einbauschrank gesetzt wird.
Reinigen Sie das Gerät nicht mit einem Dampfstrahlreiniger.
Benutzen Sie keine scharfe Scheuermittel oder
Metallschwämmchen zum Reinigen der Glastür; sie können
die Glasfläche verkratzen und zum Zersplittern der Scheibe
führen.
Wenn das Netzkabel beschädigt ist, muss es vom
Hersteller, seinem autorisierten Kundenservice oder einer
gleichermaßen qualifizierten Person ausgetauscht werden,
um Gefahren durch elektrischen Strom zu vermeiden.
Ziehen Sie die Einhängegitter erst vorne und dann hinten
von der Seitenwand weg und nehmen Sie sie heraus.
Führen Sie zum Einsetzen der Einhängegitter die oben
aufgeführten Schritte in umgekehrter Reihenfolge durch.
Verwenden Sie ausschließlich den für dieses Gerät
empfohlenen KT Sensor (Kerntemperatursensor).
6/68
2. SICHERHEITSANWEISUNGEN
2.1 Montage
WARNUNG!
Die Montage des Geräts darf nur von einer qualifizierten Fachkraft durchgeführt werden.
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Entfernen Sie das gesamte Verpackungsmaterial.
Montieren Sie ein beschädigtes Gerät nicht und benutzen Sie es nicht.
Halten Sie sich an die mitgelieferte Montageanleitung.
Seien Sie beim Umsetzen des Gerätes vorsichtig, da es sehr schwer ist. Tragen Sie stets
Sicherheitshandschuhe und festes Schuhwerk.
Ziehen Sie das Gerät nicht am Griff.
Montieren Sie das Gerät an einem sicheren und geeigneten Ort, der den
Montageanforderungen entspricht.
Die Mindestabstände zu anderen Geräten und Küchenmöbeln sind einzuhalten.
Überprüfen Sie vor der Montage des Gerätes, ob sich die Ofentür ohne Kraftanwendung
öffnen lässt.
Das Gerät ist mit einem elektrischen Kühlsystem ausgestattet. Es muss an die
Stromversorgung angeschlossen werden.
Die Standsicherheit des Küchenmöbels muss DIN 68930 entsprechen.
Mindesthöhe des Einbaumöbels (Mindesthöhe des
Schranks unter der Arbeitsplatte)
Schrankbreite
Schranktiefe
600 (600) mm
550 mm
605 (580) mm
Höhe der Gerätevorderseite
594 mm
Höhe der Geräterückseite
576 mm
Breite der Gerätevorderseite
549 mm
Breite der Geräterückseite
548 mm
Gerätetiefe
567 mm
Geräteeinbautiefe
546 mm
Tiefe bei geöffneter Tür
1017 mm
Mindestgröße der Belüftungsöffnung. Öffnung auf
der Rückseite unten
550 x 20 mm
Länge des Netzanschlusskabels. Das Kabel befin‐
det sich in der rechten Ecke auf der Rückseite
1500 mm
Befestigungsschrauben
4 x 12 mm
7/68
SICHERHEITSANWEISUNGEN
2.2 Elektroanschluss
WARNUNG!
Brand- und Stromschlaggefahr.
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Alle elektrischen Anschlüsse sind von einem geprüften Elektriker vorzunehmen.
Das Gerät muss geerdet sein.
Stellen Sie sicher, dass die Daten auf dem Typenschild mit den elektrischen Nennwerten
der Netzspannung übereinstimmen.
Schließen Sie das Gerät nur an eine ordnungsgemäß installierte Schutzkontaktsteckdose
an.
Verwenden Sie keine Mehrfachsteckdosen oder Verlängerungskabel.
Achten Sie darauf, Netzstecker und Netzkabel nicht zu beschädigen. Falls das Netzkabel
des Geräts ersetzt werden muss, lassen Sie diese Arbeit durch unseren autorisierten
Kundendienst durchführen.
Achten Sie darauf, dass das Netzkabel die Gerätetür oder die Nische unter dem Gerät nicht
berührt oder in ihre Nähe gelangt, insbesondere wenn das Gerät eingeschaltet oder die Tür
heiß ist.
Alle Teile, die gegen direktes Berühren schützen, sowie die isolierten Teile müssen so
befestigt werden, dass sie nicht ohne Werkzeug entfernt werden können.
Stecken Sie den Netzstecker erst nach Abschluss der Montage in die Steckdose. Stellen Sie
sicher, dass der Netzstecker nach der Montage noch zugänglich ist.
Falls die Steckdose lose ist, schließen Sie den Netzstecker nicht an.
Ziehen Sie nicht am Netzkabel, wenn Sie das Gerät von der Stromversorgung trennen
möchten. Ziehen Sie stets am Netzstecker.
Verwenden Sie nur geeignete Trenneinrichtungen: Überlastschalter, Sicherungen
(Schraubsicherungen müssen aus dem Halter entfernt werden können),
Fehlerstromschutzschalter und Schütze.
Die elektrische Installation muss eine Trenneinrichtung aufweisen, mit der Sie das Gerät
allpolig von der Stromversorgung trennen können. Die Trenneinrichtung muss mit einer
Kontaktöffnungsbreite von mindestens 3 mm ausgeführt sein.
Das Gerät wird mit einem Netzstecker und Netzkabel geliefert.
2.3 Bedienung
WARNUNG!
Verletzungs-, Verbrennungs-, Stromschlag- oder Explosionsgefahr.
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Dieses Gerät ist ausschließlich zur Verwendung im Haushalt bestimmt.
Nehmen Sie keine technischen Änderungen am Gerät vor.
Die Lüftungsöffnungen dürfen nicht abgedeckt werden.
Lassen Sie das Gerät bei Betrieb nicht unbeaufsichtigt.
Schalten Sie das Gerät nach jedem Gebrauch aus.
Gehen Sie beim Öffnen der Tür vorsichtig vor, wenn das Gerät in Betrieb ist. Es kann heiße
Luft austreten.
Bedienen Sie das Gerät nicht mit feuchten oder nassen Händen oder wenn es mit Wasser in
Kontakt gekommen ist.
Üben Sie keinen Druck auf die geöffnete Gerätetür aus.
Benutzen Sie das Gerät nicht als Arbeits- oder Abstellfläche.
8/68
SICHERHEITSANWEISUNGEN
•
•
•
•
Öffnen Sie die Gerätetür vorsichtig. Bei der Verwendung von Zutaten, die Alkohol enthalten,
kann ein Alkohol-Luftgemisch entstehen.
Achten Sie beim Öffnen der Tür darauf, dass keine Funken oder offenen Flammen in das
Gerät gelangen.
Laden Sie keine entflammbaren Produkte oder Gegenstände, die mit entflammbaren
Produkten benetzt sind, in das Gerät und stellen Sie solche nicht in die Nähe oder auf das
Gerät.
Geben Sie Ihr Wi-Fi-Passwort nicht weiter.
WARNUNG!
Risiko von Schäden am Gerät.
•
•
•
•
•
•
Um Beschädigungen oder Verfärbungen der Emailbeschichtung zu vermeiden:
– Stellen Sie feuerfestes Geschirr oder andere Gegenstände nicht direkt auf den Boden
des Geräts.
– Legen Sie keine Alufolie direkt auf den Boden des Garraums.
– Füllen Sie kein Wasser in das heiße Gerät.
– Lassen Sie nach Abschluss des Garvorgangs kein feuchtes Geschirr oder feuchte
Speisen im Gerät stehen.
– Gehen Sie beim Herausnehmen oder Einsetzen des Zubehörs sorgfältig vor.
Verfärbungen der Email- oder Edelstahlbeschichtung haben keine Auswirkung auf die
Leistung des Geräts.
Verwenden Sie für feuchte Kuchen das tiefe Blech. Fruchtsäfte können bleibende Flecken
verursachen.
Dieses Gerät ist nur zum Kochen bestimmt. Jeder andere Gebrauch ist als
bestimmungsfremd anzusehen, zum Beispiel das Beheizen eines Raums.
Die Backofentür muss beim Betrieb geschlossen sein.
Ist das Gerät hinter einer Möbelfront (z. B. einer Tür) installiert, achten Sie darauf, dass die
Tür während des Gerätebetriebs nicht geschlossen wird. Hinter einer geschlossenen
Möbelfront können sich Hitze und Feuchtigkeit ansammeln und das Gerät, Gehäuse oder
den Boden beschädigen. Schließen Sie die Möbelfront nicht, bevor das Gerät nach dem
Gebrauch vollständig abgekühlt ist.
2.4 Reinigung und Pflege
WARNUNG!
Verletzungs-, Brandgefahr sowie Risiko von Schäden am Gerät.
•
•
•
•
•
•
Schalten Sie das Gerät immer aus und ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose,
bevor Reinigungsarbeiten durchgeführt werden.
Vergewissern Sie sich, dass das Gerät abgekühlt ist. Es besteht die Gefahr, dass die
Glasscheiben brechen.
Ersetzen Sie die Türglasscheiben umgehend, wenn sie beschädigt sind. Wenden Sie sich
an einen autorisierten Kundendienst.
Gehen Sie beim Aushängen der Tür vorsichtig vor. Die Tür ist schwer!
Reinigen Sie das Gerät regelmäßig, um eine Verschlechterung des Oberflächenmaterials zu
verhindern.
Reinigen Sie das Geräts mit einem weichen, feuchten Tuch. Verwenden Sie ausschließlich
Neutralreiniger. Benutzen Sie keine Scheuermittel, scheuernde Reinigungsschwämmchen,
Lösungsmittel oder Metallgegenstände.
9/68
SICHERHEITSANWEISUNGEN
•
Falls Sie ein Backofenspray verwenden, befolgen Sie die Sicherheitsanweisungen auf
seiner Verpackung.
2.5 Dampfgaren
WARNUNG!
Verbrennungsgefahr sowie Risiko von Schäden am Gerät.
•
Freigesetzter Dampf kann Verbrennungen verursachen:
– Gehen Sie beim Öffnen der Tür vorsichtig vor, wenn die Funktion eingeschaltet ist. Es
kann heißer Dampf austreten.
– Öffnen Sie die Gerätetür vorsichtig nach dem Dampfgaren.
2.6 Innenbeleuchtung
WARNUNG!
Stromschlaggefahr.
•
•
•
Die Leuchtmittel oder die Halogenlampe in diesem Gerät sind nur für Haushaltsgeräte
geeignet. Benutzen Sie diese nicht für die Raumbeleuchtung.
Trennen Sie das Gerät von der Stromversorgung, bevor Sie die Lampe austauschen.
Verwenden Sie nur Lampen mit der gleichen Leistung .
2.7 Service
•
•
Wenden Sie sich zur Reparatur des Geräts an den autorisierten Kundendienst.
Verwenden Sie ausschließlich Originalersatzteile.
2.8 Entsorgung
WARNUNG!
Verletzungs- und Erstickungsgefahr.
•
•
•
Trennen Sie das Gerät von der Stromversorgung.
Schneiden Sie das Netzkabel in der Nähe des Geräts ab, und entsorgen Sie es.
Entfernen Sie das Türschloss, um zu verhindern, dass sich Kinder oder Haustiere im Gerät
einschließen.
10/68
3. GERÄTEBESCHREIBUNG
3.1 Gesamtansicht
1
2
3
1
Bedienfeld
2
Display
3
Wassertank
5
4
Buchse für den Temperatursensor
6
5
Heizelement
6
Lampe
7
Ventilator
8
Ausgang des Entkalkungsrohrs
9
Einhängegitter, herausnehmbar
4
5
4
10
3
7
2
8
1
10 Einschubebenen
9
3.2 Zubehör
Kombirost
Für Kochgeschirr, Kuchenformen, Braten.
Backblech
Für Kuchen und Plätzchen.
Brat- und Fettpfanne
Zum Backen und Braten oder zum Auffangen von
abtropfendem Fett.
Pattisserie-Profibackblech
Für Brötchen, Brezeln und Kleingebäck. Für
Dampfgar-Funktionen geeignet. Eine Verfärbung
der Oberfläche beeinträchtigt die Funktion nicht.
≤ 5 kg
11/68
GERÄTEBESCHREIBUNG
Temperatursensor
Zum Messen der Temperatur in der Speise.
Teleskopauszüge
Zum einfacheren Einsetzen und Entnehmen der
Backbleche und des Kombirosts.
Dampfgarset
Ein unperforierter und ein perforierter Garbehälter.
Während des Dampfgarens führt das
Dampfgarset Kondenswasser vom Gargut weg.
Zur Zubereitung von Gemüse, Fisch,
Hähnchenbrust. Die Garbehälter eignen sich nicht
für Speisen, die in Wasser gegart werden
müssen, wie z. B. Reis, Polenta, Nudeln.
12/68
4. EIN- UND AUSSCHALTEN DES BACKOFENS
4.1 Bedienfeld
1
2
3
4
5
6
1
Ein / Aus
Gedrückt halten, um den Ofen ein- und auszuschalten.
2
Lichtschalter
Ein- und Ausschalten der Backofenbeleuchtung.
3
Display
Anzeige der aktuellen Ofeneinstellungen.
4
Drehschalter
Bedienen des Backofens.
5
Einschalten der gewählten Funktion.
6
Ausschalten der gewählten Funktion.
Taste gedrückt halten
Drücken
Halten und drehen
Einschalten des Hauptbild‐
schirms.
Bestätigen einer Einstellung
oder Öffnen des gewählten
Untermenüs.
Vornehmen der Einstellungen
und Navigation im Menü.
4.2 Display
12:30
200°C
Nach dem Einschalten zeigt das Display den
Hauptbildschirm mit der Ofenfunktion und der
Standardtemperatur an.
13/68
EIN- UND AUSSCHALTEN DES BACKOFENS
Wenn Sie den Backofen 2 Minuten lang nicht
benutzen, schaltet das Display in den StandbyModus.
09:37
12:30
60°C
Während des Garvorgangs zeigt das Display
die eingestellten Funktionen und weitere ver‐
fügbare Optionen an.
200°C
A B
C
12:30
100°C
85°C
25min
I
H
Menu
G
F E
D
Display mit der maximalen Anzahl wählbarer
Funktionen.
A. Wi-Fi (nur ausgewählte Modelle)
B. Informationen
C. Uhrzeit
D. Menü
E. Temperatur
F. Ofenfunktionen
G. Timer Optionen
H. Kurzzeitwecker
I. Temperatursensor (nur ausgewählte Mo‐
delle)
Anzeigen auf dem Display
Alarmsignal Funktionsanzeigen – Nach Ablauf der eingestellten Gardauer ertönt der Signalton.
Die Funktion ist einge‐
schaltet.
Die Funktion ist eingeschaltet.
Der Garvorgang stoppt automa‐
tisch.
Der akustische Alarm ist ausge‐
schaltet.
Timer-Anzeigen
Der Timer startet zu ei‐
nem späteren Zeit‐
punkt.
Türfunktionsanzeigen
14/68
Der Timer star‐
tet, wenn die
Backofentür ge‐
schlossen wird.
Zum Abbre‐
chen der Ein‐
stellung.
Der Timer
startet, sobald
der Backofen
die eingestell‐
te Temperatur
erreicht hat.
Der Timer
startet, wenn
der Garvor‐
gang beginnt.
EIN- UND AUSSCHALTEN DES BACKOFENS
Anzeigen auf dem Display
Die Backofentür ist verriegelt.
Wi-Fi-Anzeige – Der Backofen kann mit Wi-Fi verbunden werden.
Die Wi-Fi-Verbindung ist eingeschaltet.
15/68
5. VOR DER ERSTEN INBETRIEBNAHME
WARNUNG!
Siehe Kapitel Sicherheitshinweise.
5.1 Erste Reinigung
Schritt 1
Schritt 2
Schritt 3
Nehmen Sie die Zubehörteile
und die herausnehmbaren
Einhängegitter aus dem Back‐
ofen.
Feuchten Sie ein weiches
Tuch mit warmem Wasser
und etwas mildem Reini‐
gungsmittel an, und reinigen
Sie damit den Backofen und
das Zubehör.
Nehmen Sie die Zubehörteile
und die herausnehmbaren
Einhängegitter aus dem Back‐
ofen.
5.2 Erstanschluss
Nach dem ersten Anschluss zeigt das Display eine Willkommensnachricht an.
Sie müssen folgende Einstellungen vornehmen: Sprache, Helligkeit, Lautstärke, Wasserhärte,
Uhrzeit, Drahtlose Verbindung.
5.3 Drahtlosverbindung
Zur Verbindung des Ofens benötigen Sie:
• Ein drahtloses Netzwerk mit Internetverbindung.
Schritt
1
Schalten Sie den Backofen ein.
Schritt
2
Wählen Sie: Menü / Einstellungen / Verbindungen.
Schritt
3
Wählen Sie: Wi-Fi. Drücken Sie zum Einschalten auf den Knopf.
Schritt
4
Wählen Sie das drahtlose Netzwerk mit der Internetverbindung. Das Drahtlosmodul
des Backofens startet innerhalb von 90 Sekunden.
Folgen Sie bezüglich der nächsten Schritte den Anweisungen in der Broschüre „Mobile App“.
16/68
VOR DER ERSTEN INBETRIEBNAHME
Nehmen Sie eine Abkürzung!
MENU
ON
Frequenz
2412 - 2472 MHz
Protokoll
IEEE 802.11b DSSS/802.11g/n OFDM
Max. Leistung
EIRP < 100 mW
5.4 Softwarelizenzen
Die Backofensoftware enthält urheberrechtlich geschützte Software, die unter BSD, fontconfig,
FTL, GPL-2.0 , LGPL-2.0, LGPL-2.1, libJpeg, zLib/ libpng, MIT, OpenSSL / SSLEAY ISC, Apache
2.0 und anderen lizenziert ist.
Die Vollversion der Lizenz finden Sie unter: Einstellungen / Service / Lizenz.
Sie können den Quellcode der Open-Source-Software über den Hyperlink auf der Web-Produkt‐
seite herunterladen.
Suchen Sie das Ofenmodell und die Softwareversion des Wi-Fi-Moduls auf http://aeg.opensoftwa‐
rerepository.com im Ordner „NIUX“.
5.5 Erstes Vorheizen
Heizen Sie den leeren Backofen vor der ersten Inbetriebnahme vor.
Schritt
1
Nehmen Sie die Zubehörteile und die herausnehmbaren Einhängegitter aus dem
Backofen.
Schritt
2
Stellen Sie die Höchsttemperatur für folgende Funktion ein:
Lassen Sie den Backofen 1 Stunde lang eingeschaltet.
.
Schritt
3
Stellen Sie die Höchsttemperatur für folgende Funktion ein:
Lassen Sie den Backofen 15 Min. lang eingeschaltet.
.
Der Backofen kann während des Vorheizens Geruch und Rauch verströmen. Stellen Sie si‐
cher, dass der Raum belüftet ist.
17/68
VOR DER ERSTEN INBETRIEBNAHME
5.6 Einstellung: Wasserhärte
Nachdem Sie den Backofen an die Spannungsversorgung angeschlossen haben, müssen Sie
den Wasserhärtegrad einstellen.
Verwenden Sie das mit dem Dampfgarset mitgelieferte Reagenzpapier.
Schritt 1
Schritt 2
Schritt 3
Schritt 4
Tauchen Sie das
Reagenzpapier etwa
1 Sek. in Wasser.
Halten Sie das Pa‐
pier nicht unter fließ‐
endes Wasser.
Schütteln Sie über‐
schüssiges Wasser
vom Reagenzpapier
ab.
Überprüfen Sie nach
1 Minute die Wasser‐
härte mithilfe der Ta‐
belle unten.
Stellen Sie die Wasser‐
härte ein: Menü / Ein‐
stellungen / Setup /
Wasserhärte.
Die Farben des Reagenzpapiers ändern sich weiterhin. Überprüfen Sie die Wasserhärte inner‐
halb von 1 Minute nach dem Test.
Sie können die Wasserhärte in folgendem Menü ändern: Einstellungen / Setup /Wasserhärte.
Die Tabelle unten zeigt den Wasserhärtebereich (dH) mit dem zugehörigen Kalkgehalt und die
Qualität des Wassers. Ist die Wasserhärte 4, füllen Sie den Wassertank mit abgefülltem
Wasser.
Wasserhärte
Reagenzpa‐
pier
Kalkgehalt
(mmol/l)
Kalkgehalt
(mg/l)
Wasserklas‐
sifizierung
Grad
dH
1
0-7
0 - 1.3
0 - 50
weich
2
8 - 14
1.4 - 2.5
51 - 100
mittelhart
3
15 - 21
2.6 - 3.8
101 - 150
hart
4
22 - 28
3.9 - 5
151 - 200
sehr hart
18/68
6. TÄGLICHER GEBRAUCH
WARNUNG!
Siehe Kapitel Sicherheitshinweise.
6.1 Einstellung: Ofenfunktionen
Schritt 1
Schalten Sie den Backofen ein.
Schritt 2
Halten Sie den Knopf gedrückt. Das Display zeigt die Standard-Ofenfunktionen an.
Schritt 3
Wählen Sie das Symbol der Ofenfunktion und drücken Sie auf den Knopf, um das
Untermenü aufzurufen.
Schritt 4
Wählen Sie die Ofenfunktion und drücken Sie auf den Knopf.
Schritt 5
Wählen Sie:
. Drücken Sie auf den Knopf
Das Display zeigt die Temperatureinstellungen an.
Schritt 6
Drehen und drücken Sie auf den Knopf, um die Temperatur einzustellen.
Schritt 7
Drücken Sie:
.
Temperatursensor – Sie können den KT-Sensor vor oder während des Garvor‐
gangs einstecken.
Drücken Sie
Schritt 8
, um die Ofenfunktion auszuschalten
Schalten Sie den Backofen aus.
Nehmen Sie eine Abkürzung!
19/68
TÄGLICHER GEBRAUCH
6.2 Wassertank
A
F
A.
B.
C.
D.
E.
F.
Abdeckung
Wellenbrecher
Schublade
Wasser-Einfüllöffnung
Skala
Vordere Abdeckung
B
MA
X
C
E
D
6.3 Benutzung: Wassertank
Schritt
1
Drücken Sie auf die Frontabdeckung
des Wassertanks.
XA
M
Schritt
2
Füllen Sie den Wassertank bis zur Höchstgrenze. Das können Sie auf zwei Arten tun:
A: Lassen Sie den Wassertank im
Backofen und füllen Sie Wasser mit ei‐
nem Gefäß ein.
Schritt
3
Tragen Sie den Wassertank in horizon‐
taler Position, um kein Wasser zu ver‐
schütten.
Schritt
4
Setzen Sie den Wassertank nach dem
Befüllen wieder in dieselbe Position ein.
Drücken Sie auf die Frontabdeckung,
bis sich der Wassertank im Ofen befin‐
det.
Schritt
5
20/68
B: Nehmen Sie den Wassertank aus dem
Backofen und füllen Sie ihn unter dem
Wasserhahn.
MAX
MAX
Leeren Sie den Wassertank nach jedem Gebrauch.
TÄGLICHER GEBRAUCH
VORSICHT!
Halten Sie den Wassertank von heißen Oberflächen fern.
6.4 Einstellung: Steamify - Garen mit Dampf
Schritt
1
Schalten Sie den Backofen ein.
Schritt
2
Wählen Sie:
Schritt
3
Wählen Sie:
. Drücken Sie auf den Knopf, um die Temperatur einzustellen. Das
Display zeigt die eingestellten Temperaturen an.
Schritt
4
Stellen Sie die Temperatur ein und drücken Sie auf den Knopf zur Bestätigung. Die
Dampfgar-Ofenfunktion hängt von der eingestellten Temperatur ab.
. Drücken Sie auf den Knopf, um die Dampfgarfunktion einzustellen.
Dampf zum Dampfgaren
50 - 100 °C
Zum Dampfgaren von Gemüse, Getreide, Hülsenf‐
rüchten, Meeresfrüchten, Terrinen und Löffeldes‐
serts.
Dampf zum Schmoren
105 - 130 °C
Zur Zubereitung von gedünstetem und geschmortem
Fleisch oder Fisch, Brot und Geflügel sowie Käseku‐
chen und Aufläufen.
Dampf zum sanften Überbacken
135 - 150 °C
Für Fleisch, Aufläufe, gefülltes Gemüse, Fisch und
Gratin. Durch die Kombination von Dampf und Hitze
werden Fleischstücke zart und saftig und erhalten ei‐
ne knusprige Oberfläche.
Wenn Sie den Timer einstellen, schaltet sich die Grill‐
funktion automatisch in den letzten Minuten des Gar‐
vorgangs ein, damit die Speise sanft überbacken
wird.
Dampf zum Backen und Braten
155 - 230 °C
Für gebratene und gebackene Gerichte, Fleisch,
Fisch, Geflügel, gefülltes Blätterteiggebäck, Obstku‐
chen, Muffins, Gratin, Gemüse und Backwaren.
Wenn Sie den Timer einstellen und die Speise in die
erste Einschubebene schieben, schaltet sich die Un‐
terhitze automatisch in den letzten Minuten des Gar‐
vorgangs ein, damit die Speise einen knusprigen Bo‐
den bekommt.
Schritt
5
Drücken Sie auf den Deckel des Wassertanks, um ihn zu öffnen und zu entfernen.
21/68
TÄGLICHER GEBRAUCH
Schritt
6
Füllen Sie den Wassertank bis zum Höchststand mit kaltem Wasser auf (ca. 950
ml).Der Wasservorrat reicht für ca. 50 Minuten. Verwenden Sie die Skala des Wasser‐
tanks.
WARNUNG!
Verwenden Sie nur kaltes Leitungswasser. Verwenden Sie kein gefiltertes
(entmineralisiertes) oder destilliertes Wasser. Es dürfen keine anderen Flüs‐
sigkeiten außer Wasser verwendet werden. Füllen Sie keine brennbaren
oder alkoholischen Flüssigkeiten in den Wassertank.
Schritt
7
Trocknen Sie bei Bedarf die Außenseite des Wassertanks mit einem weichen Tuch
ab. Drücken Sie den Wassertank in seine ursprüngliche Position.
Schritt
8
Drücken Sie:
.
Nach ca. 2 Minuten ist der Dampf sichtbar. Bei Erreichen der eingestellten Tempera‐
tur ertönt ein Signalton.
Schritt
9
Wenn das Wasser im Wassertank zur Neige geht, ertönt der Signalton. Befüllen Sie
den Wassertank neu.
Am Ende des Dampfgarvorgangs läuft der Kühlventilator schneller, um den Dampf zu
entfernen.
Am Ende der Garzeit ertönt ein akustisches Signal.
Schritt
10
Schalten Sie den Backofen aus.
Schritt
11
Leeren Sie den Wassertank nach dem Dampfgaren.
Schritt
12
Restwasser kann sich im Garraum niederschlagen. Öffnen Sie nach dem Garvorgang
die Backofentür vorsichtig. Wenn der Backofen abgekühlt ist, trocknen Sie den Gar‐
raum mit einem weichen Tuch.
Nehmen Sie eine Abkürzung!
6.5 Einstellung: SousVide Garen
Schritt
1
Schalten Sie den Backofen ein.
Schritt
2
Wählen Sie das Symbol der Ofenfunktion, und drücken Sie auf den Knopf, um das
Untermenü zu öffnen.
22/68
TÄGLICHER GEBRAUCH
Schritt
3
Wählen Sie:
Schritt
4
Wählen Sie: Kurzzeitwecker. Drücken Sie auf den Knopf.
Schritt
5
Drehen Sie den Knopf und drücken Sie auf ihn, um die Zeit einzustellen.
Schritt
6
Wählen Sie:
Schritt
7
Drehen Sie den Knopf und drücken Sie auf ihn, um die Temperatur einzustellen.
Schritt
8
Drücken Sie:
Schritt
9
Restwasser kann sich auf den Vakuumbeuteln und im Garraum ansammeln. Öffnen
Sie nach dem Garvorgang die Backofentür vorsichtig. Verwenden Sie einen Teller und
ein Geschirrtuch, um die Vakuumbeutel herauszuholen. Entfernen Sie das Wasser
vom Boden des Garraums mit einem Schwamm, wenn der Backofen abgekühlt ist.
Trocknen Sie den Garraum mit einem weichen Tuch ab.
. Drücken Sie auf den Knopf.
. Drücken Sie auf den Knopf.
.
Nehmen Sie eine Abkürzung!
6.6 Einstellung: Koch-Assistent
Für jede Speise in diesem Untermenü wird eine Funktion und Temperatur vorgeschlagen. Sie
können die Zeit und Temperatur einstellen.
Einige der Speisen können Sie auch mit der folgenden Funktion zubereiten:
• Gewichtsautomatik
• Temperatursensor
Die Garstufe für die Speise:
• Blutig oder Weniger
• Rosa
• Durch oder Mehr
Schritt
1
Wählen Sie: Menü. Drücken Sie auf den Knopf.
Schritt
2
Wählen Sie: Koch-Assistent. Drücken Sie auf den Knopf.
23/68
TÄGLICHER GEBRAUCH
Schritt
3
Wählen Sie ein Gericht oder eine Speisenart aus und drücken Sie auf den Knopf zur
Bestätigung.
Schritt
4
Drücken Sie:
.
Nehmen Sie eine Abkürzung!
MENU
6.7 Ofenfunktionen
Standardmäßige Ofenfunktionen
Ofenfunktion
Anwendung
Zum Grillen dünner Lebensmittel und zum Toasten von Brot.
Grill
Zum Braten großer Fleischstücke oder von Geflügel mit Knochen auf ei‐
ner Ebene. Zum Gratinieren und Überbacken.
Heißluftgrillen
Heißluft
Zum Backen auf bis zu drei Einschubebenen gleichzeitig und zum Dörren
von Lebensmitteln. Stellen Sie eine 20 - 40 °C niedrigere Backofentempe‐
ratur als bei Ober-/Unterhitze ein.
Lässt Fertiggerichte wie Pommes frites, Kroketten oder Frühlingsrollen
schön knusprig werden.
Tiefkühlgerichte
Zum Backen und Braten auf einer Ebene.
Ober-/Unterhitze
Zum Backen von Pizza. Für ein intensives Überbacken und einen knuspri‐
gen Boden.
Pizzastufe
24/68
TÄGLICHER GEBRAUCH
Ofenfunktion
Anwendung
Zum Backen von Kuchen mit knusprigen Böden und zum Einkochen von
Lebensmitteln.
Unterhitze
Verwenden Sie Dampf zum Dampfgaren, Dünsten, sanften Aufbacken,
Backen und Braten.
Steamify
Besondere Ofenfunktionen
Ofenfunktion
Anwendung
Zum Einkochen von Gemüse (z.B. Gurken).
Einkochen
Zum Dörren von Obst, Gemüse und Pilzen in Scheiben.
Dörren
Zum Zubereiten von Joghurt. Die Lampe ist bei dieser Funktion ausge‐
schaltet.
Joghurt Funktion
Zum Vorwärmen von Tellern vor dem Servieren.
Teller wärmen
Zum Auftauen von Lebensmitteln (Gemüse und Obst). Die Auftauzeit
hängt ab von der Menge und Größe der Tiefkühlgerichte.
Auftauen
Für Gerichte wie Lasagne oder Kartoffelgratin. Zum Gratinieren und Über‐
backen.
Überbacken
Zum Zubereiten von besonders zarten und saftigen Braten.
Niedertemperatur
Garen
25/68
TÄGLICHER GEBRAUCH
Ofenfunktion
Anwendung
Zum Warmhalten von Speisen.
Warmhalten
Feuchte Umluft
Diese Funktion ist entwickelt worden, um während des Garvorgangs
Energie zu sparen. Wenn Sie diese Funktion nutzen, kann die Temperatur
im Garraum von der eingestellten Temperatur abweichen. Es wird die
Restwärme genutzt. Die Wärmeleistung kann geringer sein. Weitere Infor‐
mationen zu folgenden Themen finden Sie im Kapitel „Täglicher Ge‐
brauch“: Feuchte Umluft.
Dampfheizfunktionen
Ofenfunktion
SousVide Garen
Regenerieren
Anwendung
Es handelt sich um eine Garmethode, bei der die Speisen in einen Vaku‐
umbeutel eingeschweißt und bei niedrigen Temperaturen gegart werden.
Im Abschnitt SousVide Garen sowie im Kapitel „Hinweise und Tipps“ mit
den Kochtabellen finden Sie weitere Informationen.
Das Aufwärmen von Speisen mit Dampf verhindert die Austrocknung der
Oberfläche. Die Hitze wird sanft und gleichmäßig verteilt und belebt den
Geschmack sowie das Aroma der Speisen, als ob sie frisch zubereitet wä‐
ren. Mit dieser Funktion können Sie die Speisen direkt auf einem Teller
aufwärmen. Sie können mehrere Teller gleichzeitig auf verschiedenen
Einschubebenen aufwärmen.
Verwenden Sie diese Funktion, um Brot und Brötchen auf professionelle
Art zu backen: knusprig, braun und mit glänzender Kruste.
Brot Backen
Zur Verkürzung der Gehzeit des Hefeteigs. Dadurch wird die Oberfläche
vor dem Austrocknen bewahrt und der Teig elastisch gehalten.
Gärstufe
Zum Dampfgaren von Gemüse, Beilagen oder Fisch.
Dampfgaren
Die Funktion eignet sich zur Zubereitung von empfindlichen Speisen wie
Puddings, Flans, Terrinen und Fisch.
Feuchtigkeit, hoch
26/68
TÄGLICHER GEBRAUCH
Ofenfunktion
Feuchtigkeit, mittel
Feuchtigkeit, nied‐
rig
Anwendung
Diese Funktion eignet sich zur Zubereitung von gedünstetem und ge‐
schmortem Fleisch sowie von Brot- und süßem Hefeteig. Durch die Kom‐
bination von Dampf und Hitze wird das Fleisch zart und saftig, und die
Backwaren aus Hefeteig erhalten eine knusprige und glänzende Oberflä‐
che.
Diese Funktion ist geeignet für Fleisch, Geflügel, Backofengerichte und
Schmorgerichte. Durch die Kombination von Dampf und Hitze werden
Fleischstücke zart und saftig und erhalten eine knusprige Oberfläche.
6.8 Hinweise zu: Feuchte Umluft
Diese Funktion wurde zur Bestimmung der Energieeffizienzklasse und den Anforderungen an
die umweltgerechte Gestaltung EU 65/2014 und EU 66/2014 verwendet. Tests gemäß EN
60350-1.
Die Backofentür sollte während des Garvorgangs geschlossen bleiben, damit die Funktion nicht
unterbrochen wird. So wird gewährleistet, dass der Backofen mit der höchsten Energieeffizienz
arbeitet.
Wenn Sie diese Funktion verwenden, schaltet sich die Backofenbeleuchtung automatisch nach
30 Sekunden aus.
Die Kochanleitungen finden Sie im Kapitel „Hinweise und Tipps“, Feuchte Umluft.
Allgemeine Empfehlungen zur Energieeinsparung finden Sie im Kapitel „Energieeffizienz“,
Energie sparen.
27/68
7. UHRFUNKTIONEN
7.1 Beschreibung der Uhrfunktionen
Uhrfunktion
Anwendung
Garzeit
Einstellen der Garzeitdauer. Max. 23 Std. 59 Min.
Startbedingungen
Einstellung, wann der Timer mit dem Zählen beginnt.
Aktion am Ende
Einstellung, wann der Timer mit dem Zählen aufhört.
Zeitvorwahl
Verzögerung des Starts und/oder Endes des Garvorgangs.
Zeitverlängerung
Verlängern der Gardauer.
Erinnerungsfunktionen
Einstellung eines Countdowns. Max. 23 Std. 59 Min. Diese Funktion
wirkt sich nicht auf den Betrieb des Backofens aus.
7.2 Einstellung: Uhrfunktionen
Einstellen der Uhr
Schritt
1
Wählen Sie: Uhrzeit. Drücken Sie auf den Knopf
Schritt
2
Drehen Sie den Knopf, um die Uhr einzustellen. Drücken Sie auf den Knopf zur Bestä‐
tigung.
Einstellen der Gardauer
Schritt
1
Wählen Sie eine Ofenfunktion und stellen Sie die Temperatur ein.
Schritt
2
Wählen Sie: Kurzzeitwecker.
Schritt
3
Drehen Sie den Knopf, um die Zeit einzustellen. Drücken Sie auf den Knopf zur Be‐
stätigung.
Der Countdown des Timers startet umgehend.
Nehmen Sie eine Abkürzung!
28/68
UHRFUNKTIONEN
Auswählen der Option Garstart-/ende
Schritt
1
Wählen Sie eine Ofenfunktion und stellen Sie die Temperatur ein.
Schritt
2
Wählen Sie: Kurzzeitwecker.
Schritt
3
Wählen Sie:
Schritt
4
Wählen Sie: Startbedingungen / Aktion am Ende.
Schritt
5
Wählen Sie die gewünschte: Startbedingungen / Aktion am Ende.
Schritt
6
Drücken Sie auf den Knopf zur Bestätigung.
Startbedin‐
gungen
-
. Drücken Sie auf den Knopf
Anmerkung
Der Timer startet, wenn Sie ihn einschalten.
Der Timer startet, wenn die Tür geschlossen wird.
Der Timer startet, wenn der Garvorgang beginnt.
Der Timer startet, sobald der Backofen die eingestellte Temperatur erreicht hat.
Der Timer startet zu einer bestimmten Zeit.
Verzögerung von Start und Ende des Garvorgangs
Schritt
1
Wählen Sie: Kurzzeitwecker. Stellen Sie die Gardauer ein.
Schritt
2
Wählen Sie:
Schritt
3
Wählen Sie: Startbedingungen / Zu einem bestimmten Zeitpunkt.
. Drücken Sie auf den Knopf
29/68
UHRFUNKTIONEN
Verzögerung von Start und Ende des Garvorgangs
Schritt
4
Drehen Sie den Knopf, um die Startzeit einzustellen. Drücken Sie auf den Knopf zur
Bestätigung.
Verzögerung vom Start ohne Einstellung des Endes des Garvorgangs
Schritt
1
Wählen Sie:
Schritt
2
Wählen Sie: Startbedingungen / Zu einem bestimmten Zeitpunkt.
Schritt
3
Drehen Sie den Knopf, um die Startzeit einzustellen. Drücken Sie auf den Knopf zur
Bestätigung.
. Drücken Sie auf den Knopf
Verlängern der Gardauer
Wenn 10 % der Gardauer verbleiben und die Speise nicht fertig zu sein scheint, können Sie die
Gardauer verlängern. Sie können auch die Ofenfunktion ändern.
Schritt
1
Wählen Sie: Kurzzeitwecker.
Schritt
2
Drücken Sie auf das Symbol der gewünschten Zeit, um die Gardauer zu verlängern
und drücken Sie auf den Knopf zur Bestätigung.
Schritt
3
Sie können auch die gewünschte Ofenfunktion auswählen und auf den Knopf drü‐
cken, um sie zu ändern.
Abbrechen des eingestellten Timers
Schritt
1
Wählen Sie:
Schritt
2
Drücken Sie auf den Knopf zur Bestätigung.
.
Nehmen Sie eine Abkürzung!
30/68
8. VERWENDUNG: ZUBEHÖR
8.1 Einsetzen des Zubehörs
Die kleine Einkerbung auf der Oberseite erhöht die Sicherheit. Diese Einkerbungen dienen
auch als Kippsicherung. Durch den umlaufend erhöhten Rand des Rosts ist das Kochgeschirr
gegen Abrutschen vom Rost gesichert.
Kombirost:
Schieben Sie den Kombirost zwischen die
Führungsschienen der Einhängegitter .
Backblech /Tiefes Blech:
Schieben Sie das Blech zwischen die Füh‐
rungsstäbe der Einhängegitter.
Kombirost, Backblech /Tiefes Blech:
Schieben Sie das Backblech zwischen die
Führungsstäbe der Einhängegitter und
dem Kombirost auf die Führungsstäbe da‐
rüber.
8.2 Verwenden der Teleskopauszüge
Teleskopauszüge nicht schmieren.
Achten Sie darauf, die Teleskopauszüge ganz in den Backofen zu schieben, bevor Sie die
Backofentür schließen.
31/68
VERWENDUNG: ZUBEHÖR
Kombirost:
Legen Sie den Kombirost auf die Telesko‐
pauszüge.
Tiefes Blech:
Setzen Sie das tiefe Blech auf die Telesko‐
pauszüge.
Kombirost und tiefes Blech zusammen:
Setzen Sie den Kombirost und das tiefe
Blech zusammen auf die Teleskopauszüge.
8.3 Temperatursensor
Der Temperatursensor misst die Temperatur im Inneren der Speise. Sie können den
Temperatursensor mit jeder Ofenfunktion verwenden.
VORSICHT!
Verwenden Sie nur den mitgelieferten Temperatursensor und Originalersatzteile.
Zwei Temperaturen sind einzustellen:
Die Backofentemperatur (min. 120 °C),
32/68
Die Kerntemperatur.
VERWENDUNG: ZUBEHÖR
Für beste Garergebnisse:
Die Zutaten sollten
Raumtemperatur
haben.
Der Temperatur‐
sensor kann nicht
für flüssige Speisen
verwendet werden.
Während des Gar‐
vorgangs muss der
Temperatursensor
in der Speise und
der Stecker in der
Buchse bleiben.
Verwenden Sie die empfoh‐
lenen Einstellungen für den
Temperatursensor. Siehe
„Gartipps“.
Der Backofen berechnet das voraussichtliche Ende des Garvorgangs. Es ist abhängig von der
Menge des Garguts, der eingestellten Ofenfunktion und der Temperatur.
Verwendung: Temperatursensor
Schritt
1
Schalten Sie den Backofen ein.
Schritt
2
Stellen Sie die Ofenfunktion und, falls notwendig, die Temperatur ein.
Schritt
3
Einsetzen von: Temperatursensor.
Fleisch, Geflügel und Fisch
Auflauf
33/68
VERWENDUNG: ZUBEHÖR
Führen Sie die Spitze des Temperatursen‐
sors so ein, dass er sich in der Mitte des
Fleischstücks oder Fischs befindet, mög‐
lichst im dicksten Teil. Achten Sie darauf,
dass sich mindestens 3/4 des Temperatur‐
sensors in der Speise befinden.
Führen Sie die Spitze des Temperatursensors so
ein, dass sie sich in der Mitte des Auflaufs befin‐
det. Der Temperatursensor sollte während des
Backvorgangs an einer Stelle abgestützt werden.
Verwenden Sie hierzu eine feste Zutat. Verwen‐
den Sie den Rand der Backform zum Abstützen
des Silikongriffs des Temperatursensors. Die
Spitze des Temperatursensors sollte nicht den
Boden der Backform berühren. Bedecken Sie
den Temperatursensor mit den restlichen Zuta‐
ten.
Schritt
4
Stecken Sie den Stecker des Temperatursensors in die Buchse an der Vorderseite
des Ofens.
Im Display erscheint die aktuelle Temperatur des: Temperatursensor.
Schritt
5
- Auswählen und auf den Knopf drücken, um die Kerntemperatur des Sensors
einzustellen.
Schritt
6
Auf den Knopf drücken, um die bevorzugte Sensoroption einzustellen:
• Alarmsignal - Wenn die Speise die Kerntemperatur erreicht, ertönt ein Signalton.
• Alarmsignal und Stoppen des Ofens - Wenn die Speise die Kerntemperatur er‐
reicht, ertönt ein Signalton und der Ofen wird ausgeschaltet.
Schritt
7
Drehen Sie den Knopf, um die Option auszuwählen. Drücken Sie auf den Knopf zur
Bestätigung.
34/68
VERWENDUNG: ZUBEHÖR
Schritt
8
Drücken Sie:
.
Wenn die Speise die eingestellte Temperatur erreicht, ertönt ein Signalton. Sie kön‐
nen der Garvorgang anhalten oder fortsetzen, um sicherzustellen, dass die Speise
durchgegart ist.
Schritt
9
Ziehen Sie den Stecker des Temperatursensors aus der Buchse und nehmen Sie das
Gericht aus dem Backofen.
WARNUNG!
Es besteht Verbrennungsgefahr, da der Temperatursensor heiß wird. Seien
Sie vorsichtig, wenn Sie den Stecker ziehen und den Sensor aus dem Gar‐
gut nehmen.
Nehmen Sie eine Abkürzung!
35/68
9. ZUSATZFUNKTIONEN
9.1 So speichern Sie:Favoriten
Sie können Ihre bevorzugten Einstellungen, wie die Ofenfunktion, Gardauer, Temperatur, die
Speise aus dem Menü des Koch-Assistenten oder die Reinigungsfunktion speichern. Sie
können 3 Favoriten speichern.
Die gespeicherten Einstellungen können Sie über das folgende Menü aufrufen: Favoriten.
Schritt
1
Schalten Sie den Backofen ein.
Schritt
2
Wählen Sie die bevorzugte Einstellung und drücken Sie auf den Knopf.
Schritt
3
Wählen Sie: Menü / Favoriten.
Schritt
4
Wählen Sie: Aktuelle Einstellungen speichern. Drücken Sie auf den Knopf, um die
Einstellung hinzuzufügen zur Liste: Favoriten.
9.2 Automatische Abschaltung
Der Backofen wird aus Sicherheitsgründen nach einiger Zeit ausgeschaltet, wenn eine
Ofenfunktion eingeschaltet ist und Sie die Einstellungen nicht ändern.
(°C)
(Std.)
30 - 115
12.5
120 - 195
8.5
200 - 230
5.5
Die Abschaltautomatik funktioniert nicht mit den Funktionen: Backofenbeleuchtung,
Temperatursensor,Endzeit, Niedertemperatur Garen.
9.3 Kühlgebläse
Wenn der Backofen in Betrieb ist, wird das Kühlgebläse automatisch eingeschaltet, um die
Ofenoberflächen zu kühlen. Nach dem Abschalten des Backofens kann das Kühlgebläse
weiterlaufen, bis der Ofen abgekühlt ist.
36/68
10. TIPPS UND HINWEISE
WARNUNG!
Siehe Kapitel Sicherheitshinweise.
10.1 Garempfehlungen
Die Temperaturen und Garzeiten in den Tabellen sind nur Richtwerte. Sie sind abhängig von den
Rezepten, der Qualität und der Menge der verwendeten Zutaten.
Ihr Backofen backt oder brät unter Umständen anders als Ihr früherer Backofen. Die Tabellen un‐
ten enthalten die empfohlenen Einstellungen für Temperatur, Gardauer und Einschubebene für
die einzelnen Speisen.
Finden Sie für ein bestimmtes Rezept keine konkreten Angaben, orientieren Sie sich an einem
ähnlichem Rezept.
Weitere Garempfehlungen finden Sie in den Kochtabellen auf unserer Website. Um die Gartipps
zu finden, suchen Sie die PNC-Nummer auf dem Typenschild, das sich am vorderen Rahmen des
Garraums befindet.
10.2 Feuchte Umluft
Beachten Sie für beste Ergebnisse die unten in der Tabelle aufgeführten Empfehlungen.
(°C)
(Min.)
Brötchen, süß,
16 Stück
Backblech oder tiefes
Blech
180
2
25 - 35
Biskuitrolle
Backblech oder tiefes
Blech
180
2
15 - 25
Fisch, 0,2 kg
Backblech oder tiefes
Blech
180
3
15 - 25
Plätzchen, 16
Stück
Backblech oder tiefes
Blech
180
2
20 - 30
Makronen, 24
Stück
Backblech oder tiefes
Blech
160
2
25 - 35
Muffins, 12
Stück
Backblech oder tiefes
Blech
180
2
20 - 30
Kleingebäck, pi‐
kant, 20 Stück
Backblech oder tiefes
Blech
180
2
20 - 30
37/68
TIPPS UND HINWEISE
(°C)
(Min.)
Mürbeteigplätz‐
chen, 20 Stück
Backblech oder tiefes
Blech
140
2
15 - 25
Törtchen, 8
Stück
Backblech oder tiefes
Blech
180
2
15 - 25
10.3 Feuchte Umluft - Empfohlenes Zubehör
Verwenden Sie die dunklen und nicht reflektierenden Formen und Behälter. Sie haben eine
bessere Wärmeabsorption als helle Farbe und reflektierende Schüsseln.
Förmchen
Pizzapfanne
Backform
Dunkel, nicht reflektie‐
rend
28 cm Durchmesser
Dunkel, nicht reflektierend
26 cm Durchmesser
Tortenbodenform
Keramikform
8 cm Durch‐
messer, 5 cm
Höhe
Dunkel, nicht reflektie‐
rend
28 cm Durchmesser
10.4 Gartabellen für Prüfinstitute
Informationen für Prüfinstitute
Tests gemäß EN 60350, IEC 60350.
BACKEN AUF EINER EINSCHUBEBENE. Backen in Formen
(°C)
(Min.)
Biskuit (fettfrei)
Heißluft
140 - 150
35 - 50
2
Biskuit (fettfrei)
Ober-/Unterhitze
160
35 - 50
2
38/68
TIPPS UND HINWEISE
BACKEN AUF EINER EINSCHUBEBENE. Backen in Formen
(°C)
(Min.)
Apfelkuchen, 2 Formen
à Ø 20 cm
Heißluft
160
60 - 90
2
Apfelkuchen, 2 Formen
à Ø 20 cm
Ober-/Unterhitze
180
70 - 90
1
BACKEN AUF EINER EINSCHUBEBENE. Plätzchen
Nutzen Sie die dritte Einschubebene.
(°C)
(Min.)
Mürbeteiggebäck / Feinge‐
bäck
Heißluft
140
25 - 40
Mürbeteiggebäck / Feinge‐
bäck, Heizen Sie den leeren
Backofen vor
Ober-/Unterhitze
160
20 - 30
Törtchen, 20 pro Blech, Hei‐
zen Sie den leeren Back‐
ofen vor
Heißluft
150
20 - 35
Törtchen, 20 pro Blech, Hei‐
zen Sie den leeren Back‐
ofen vor
Ober-/Unterhitze
170
20 - 30
39/68
TIPPS UND HINWEISE
BACKEN AUF MEHREREN EBENEN. Plätzchen
(°C)
(Min.)
Mürbeteiggebäck / Fein‐
gebäck
Heißluft
140
25 - 45
1/4
Törtchen, 20 pro Blech,
Heizen Sie den leeren
Backofen vor
Heißluft
150
23 - 40
1/4
Biskuit (fettfrei)
Heißluft
160
35 - 50
1/4
GRILL
Heizen Sie den leeren Backofen 5 Min. vor.
Grillen Sie bei maximaler Temperatureinstellung.
(Min.)
Toast
Grill
1-3
5
Rindersteak, Nach der Hälfte
der Zeit wenden
Grill
24 - 30
4
Informationen für Prüfinstitute
Tests für die Funktion: Dampfgaren.
Tests gemäß IEC 60350.
40/68
TIPPS UND HINWEISE
Stellen Sie die Temperatur auf 100 °C ein.
(Gastro‐
norm) Behäl‐
ter
(kg)
Broccoli, Hei‐
zen Sie den
leeren Back‐
ofen vor
1 x 2/3 perfo‐
riert
0.3
3
8-9
Setzen Sie das
Backblech in
die erste Ein‐
schubebene
ein.
Broccoli, Hei‐
zen Sie den
leeren Back‐
ofen vor
1 x 2/3 perfo‐
riert
Max.
3
10 - 11
Setzen Sie das
Backblech in
die erste Ein‐
schubebene
ein.
Erbsen, gefro‐
ren
2 x 2/3 perfo‐
riert
2 x 1,5
2 und 4
Bis die
Tempera‐
tur im käl‐
testen Be‐
reich 85
°C er‐
reicht.
Setzen Sie das
Backblech in
die erste Ein‐
schubebene
ein.
(Min.)
41/68
11. REINIGUNG UND PFLEGE
WARNUNG!
Siehe Kapitel Sicherheitshinweise.
11.1 Hinweise zur Reinigung
Feuchten Sie ein weiches Tuch mit warmem Wasser und etwas mildem Reini‐
gungsmittel an, und reinigen Sie damit die Vorderseite des Backofens.
Reinigen Sie den Garraumboden mit einigen Tropfen Essig, um die Kalkrück‐
stände zu beseitigen.
Reinigungs‐
mittel
Reinigen Sie die Metalloberflächen mit einer Reinigungslösung.
Reinigen Sie Flecken mit einem milden Reinigungsmittel.
Reinigen Sie den Garraum nach jedem Gebrauch. Fettansammlungen oder an‐
dere Speisereste könnten einen Brand verursachen.
Täglicher Ge‐
brauch
Trocknen Sie den Garraum nach jedem Gebrauch mit einem weichen Tuch ab.
Reinigen Sie alle Zubehörteile nach jedem Gebrauch und lassen Sie sie trock‐
nen. Feuchten Sie ein weiches Tuch mit warmem Wasser und einem milden
Reinigungsmittel an. Reinigen Sie die Zubehörteile nicht im Geschirrspüler.
Zubehör
Reinigen Sie das Zubehör mit Antihaftbeschichtung nicht mit Scheuermitteln
oder scharfkantigen Gegenständen.
11.2 Entfernen: Einhängegitter
Entfernen Sie Einhängegitter zur Reinigung des Backofens.
Schritt
1
Schalten Sie den Backofen aus und warten Sie, bis er abgekühlt ist.
Schritt
2
Ziehen Sie die Einhängegitter
vorsichtig nach oben und aus
der vorderen Aufhängung.
Schritt
3
Ziehen Sie die Vorderseite des
Einhängegitters von der Seiten‐
wand weg.
Schritt
4
42/68
Ziehen Sie die Gitter aus der
hinteren Aufhängung heraus.
1
3
2
REINIGUNG UND PFLEGE
Führen Sie zum Einsetzen der Einhängegitter die oben aufgeführten Schritte in umgekehrter Rei‐
henfolge durch.
11.3 Verwendung: Dampfreinigung
Vor dem Start:
Schalten Sie den Back‐
ofen aus und warten Sie,
bis er abgekühlt ist.
Entfernen Sie alle Zubehörteile
und die herausnehmbaren Ein‐
hängegitter.
Schritt
1
Füllen Sie den Wassertank bis zur Höchstgrenze.
Schritt
2
Wählen Sie: Menü / Reinigung.
Reinigen Sie den Garraumbo‐
den und die innere Türglas‐
scheibe mit warmem Wasser,
einem weichen Tuch und ei‐
nem milden Reinigungsmittel.
Funktion
Beschreibung
Dauer
Dampfreinigung
Leichte Reinigung
30 Min.
Dampfreinigung Plus
Normale Reinigung
Besprühen Sie den Garraum mit ei‐
nem Reinigungsmittel.
75 Min.
Schritt
3
Schalten Sie die Funktion ein. Beachten Sie die im Display angezeigten Hinweise.
Nach Abschluss der Reinigung ertönt der Signalton.
Schritt
4
Drücken Sie auf den Drehschalter zum Abschalten des Signaltons.
Die Backofenlampe ist während der Funktionsausführung ausgeschaltet.
Nach Abschluss der Reinigung:
Schalten Sie den Back‐
ofen aus.
Wenn der Backofen abgekühlt ist,
trocknen Sie den Garraum mit ei‐
nem weichen Tuch.
Entfernen Sie das Restwasser aus
dem Wassertank.
Lassen Sie die Ofentür offen
und warten Sie, bis der Gar‐
raum trocken ist.
43/68
REINIGUNG UND PFLEGE
11.4 Erinnerungsfunktion Reinigen
Wenn die Erinnerung angezeigt wird, ist eine Reinigung erforderlich.
Verwenden Sie die Funktion: Dampfreinigung Plus.
Schalten Sie die Erinnerungsfunktion ein und aus im Menü: Setup.
11.5 Reinigung: Wassertank
Schritt
1
Nehmen Sie den Wassertank aus dem Ofen.
Schritt
2
Entfernen Sie den Deckel des Was‐
sertanks. Heben Sie den Deckel ent‐
sprechend dem Vorsprung hinten
an.
MA
X
Schritt
3
Entfernen Sie den Wellenbrecher.
Ziehen Sie ihn aus der Schubladen‐
aufnahme, bis er heraus springt.
Schritt
4
Reinigen Sie die Teile des Wassertanks mit Leitungswasser und Seife. Verwenden
Sie keine Scheuerschwämme und reinigen Sie den Wassertank nicht im Geschirrspü‐
ler.
Schritt
5
Setzen Sie den Wassertank ein.
Schritt
6
Rasten Sie den Wellenbrecher ein.
Schieben Sie ihn in die Schublade.
Schritt
7
Bringen Sie den Deckel an. Führen
Sie zuerst das vordere Rastelement
ein, und drücken Sie den Deckel
dann gegen die Tankaufnahme.
Schritt
8
Setzen Sie den Wassertank ein.
Schritt
9
Schieben Sie den Wassertank in
den Backofen, bis er einrastet.
44/68
MA
MA
X
X
REINIGUNG UND PFLEGE
11.6 Benutzung: Entkalkung
Vor dem Start:
Schalten Sie den Backofen
aus und warten Sie, bis er
abgekühlt ist.
Entfernen Sie alle Zubehör‐
teile und die herausnehm‐
baren Einhängegitter.
Vergewissern Sie sich, dass der
Wassertank leer ist.
Dauer des ersten Teils: rund 100 Min.
Schritt
1
Setzen Sie das tiefe Blech in die erste Einschubebene ein.
Schritt
2
Füllen Sie 250 ml Entkalker in den Wassertank.
Schritt
3
Füllen Sie den Wassertank dann bis zum Höchststand mit Wasser auf.
Schritt
4
Wählen Sie: Menü / Reinigung.
Schritt
5
Schalten Sie die Funktion ein und beachten Sie die im Display angezeigten Hinweise.
Der erste Teil des Entkalkungsvorgangs startet.
Schritt
6
Leeren Sie nach Abschluss des ersten Teils das tiefe Blech und setzen Sie es wieder
in die erste Einschubebene ein.
Dauer des zweiten Teils: rund 35 Min.
Schritt
7
Füllen Sie den Wassertank mit Wasser. Stellen Sie sicher, dass sich keine Entkalker‐
lösung mehr im Wassertank befindet. Setzen Sie den Wassertank ein.
Schritt
8
Entnehmen Sie das tiefe Blech nach Beendigung der Funktion.
Die Backofenlampe ist während der Funktionsausführung ausgeschaltet.
Nach Abschluss der Entkalkung:
Schalten Sie den Backofen
aus.
Wenn der Backofen abgekühlt
ist, trocknen Sie den Garraum
mit einem weichen Tuch.
Entfernen Sie das Restwasser
aus dem Wassertank.
Lassen Sie die Ofentür offen
und warten Sie, bis der Gar‐
raum trocken ist.
45/68
REINIGUNG UND PFLEGE
Nach Abschluss der Entkalkung:
Sollten nach der Entkalkung noch Kalkrückstände im Ofen vorhanden sein, fordert das Display
Sie zur Wiederholung des Vorgangs auf.
11.7 Entkalkungserinnerungen
Zwei Erinnerungsfunktionen fordern Sie auf den Backofen zu entkalken. Die
Entkalkungserinnerung können Sie nicht ausschalten.
Typ
Beschreibung
Sanfte Erinnerung
Empfiehlt die Entkalkung des Backofens.
Dringende Erinnerung
Zwingt Sie die Entkalkung des Backofens durchzuführen. Entkalken Sie
den Backofen trotz der dringenden Erinnerung nicht, können Sie die
Dampffunktionen nicht verwenden.
Diese Erinnerungen werden bei jedem Ausschalten des Backofens aktiviert.
11.8 Verwendung: Spülen
Vor dem Start:
Schalten Sie den Backofen aus und warten Sie,
bis er abgekühlt ist.
Entfernen Sie alle Zubehörteile und die he‐
rausnehmbaren Einhängegitter.
Schritt
1
Setzen Sie das tiefe Blech in die erste Einschubebene ein.
Schritt
2
Füllen Sie den Wassertank mit Wasser.
Schritt
3
Wählen Sie: Menü / Reinigung / Spülen.
Dauer: rund 30 Min.
Schritt
4
Schalten Sie die Funktion ein und beachten Sie die im Display angezeigten Hinweise.
Schritt
5
Entnehmen Sie das tiefe Blech nach Beendigung der Funktion.
Die Backofenlampe ist während der Funktionsausführung ausgeschaltet.
46/68
REINIGUNG UND PFLEGE
11.9 Trocknungserinnerung
Nach dem Dampfgaren zeigt das Display eine Meldung an, die Sie auffordert den Backofen zu
trocknen.
Drücken Sie JA, um den Ofen zu trocknen.
11.10 Benutzung: Trocknen
Nach dem Dampfgaren oder der Dampfreinigung können Sie den Garraum mit dieser Funktion
trocknen.
Schritt
1
Vergewissern Sie sich, dass der Ofen abgekühlt ist.
Schritt
2
Entfernen Sie alle Zubehörteile.
Schritt
3
Wählen Sie das Menü Reinigung / Trocknen.
Schritt
4
Folgen Sie den Bildschirmanweisungen.
11.11 Aus- und Einbau der: Tür
Sie können die Tür und inneren Glasscheiben zur Reinigung entfernen.Die Anzahl der
Glasscheiben variiert je nach Modell.
WARNUNG!
Die Tür ist schwer.
VORSICHT!
Behandeln Sie das Glas vorsichtig, insbesondere an den Kanten der vorderen Scheibe.
Das Glas kann zerbrechen.
Schritt
1
Öffnen Sie die Tür vollstän‐
dig.
Schritt
2
Drücken Sie auf die Klemm‐
hebel (A) an beiden Türschar‐
nieren.
A
Schritt
3
A
Schließen Sie die Backofentür bis zur ersten Öffnungsstellung (Winkel ca. 70 Grad).
Fassen Sie die Tür mit beiden Händen seitlich an und ziehen Sie sie schräg nach
oben vom Backofen weg. Legen Sie die Tür mit der Außenseite nach unten auf ein
weiches Tuch und eine stabile Fläche.
47/68
REINIGUNG UND PFLEGE
Schritt
4
Fassen Sie die Türabdeckung
(B) an der Oberkante der Tür
an beiden Seiten an. Drücken
Sie sie nach innen, um den
Klippverschluss zu lösen.
2
B
Schritt
5
Ziehen Sie die Türabdeckung
nach vorn, um sie abzuneh‐
men.
Schritt
6
Fassen Sie die Glasscheiben
der Tür nacheinander am
oberen Rand an und ziehen
Sie sie nach oben aus der
Führung.
Schritt
7
Reinigen Sie die Glasschei‐
ben mit Wasser und Seife.
Trocknen Sie die Glasscheibe
sorgfältig ab. Reinigen Sie die
Glasscheiben nicht im Ge‐
schirrspüler.
Schritt
8
Führen Sie nach der Reini‐
gung die obigen Schritte in
umgekehrter Reihenfolge
durch.
Schritt
9
Setzen Sie zuerst die kleinere Scheibe ein und dann die größere Scheibe und die Tür.
Stellen Sie sicher, dass die Glasscheiben in der richtigen Position eingesetzt wurden,
da sich anderenfalls die Türoberfläche überhitzen kann.
1
11.12 Austausch: Lampe
WARNUNG!
Stromschlaggefahr.
Die Lampe kann heiß sein.
Bevor Sie die Lampe austauschen:
Schritt 1
Schritt 2
Schritt 3
Schalten Sie den Backofen
aus. Warten Sie, bis der Ofen
kalt ist.
Trennen Sie den Ofen von der
Netzversorgung.
Breiten Sie ein Tuch auf dem
Garraumboden aus.
48/68
REINIGUNG UND PFLEGE
Obere Lampe
Schritt
1
Drehen Sie die Glasabdeckung und
nehmen Sie sie ab.
Schritt
2
Entfernen Sie den Metallring, und reinigen Sie die Glasabdeckung.
Schritt
3
Ersetzen Sie die Lampe durch eine geeignete, bis 300 °C hitzebeständige Lampe.
Schritt
4
Stecken Sie den Metallring auf die Glasabdeckung und bringen Sie sie an.
Seitenlampe
Schritt
1
Nehmen Sie das linke Einhängegitter heraus, um Zugang zur Lampe zu erhalten.
Schritt
2
Entfernen Sie die Abdeckung mit einem Torx 20-Schraubendreher.
Schritt
3
Entfernen und reinigen Sie den Metallrahmen und die Dichtung.
Schritt
4
Ersetzen Sie die Lampe durch eine geeignete, bis 300 °C hitzebeständige Lampe.
Schritt
5
Bringen Sie den Metallrahmen und die Dichtung wieder an. Ziehen Sie die Schrauben
fest.
Schritt
6
Setzen Sie das linke Einhängegitter wieder ein.
49/68
12. FEHLERSUCHE
WARNUNG!
Siehe Kapitel Sicherheitshinweise.
12.1 Was tun, wenn...
Der Backofen schaltet sich nicht ein oder heizt nicht auf
Mögliche Ursache
Abhilfe
Der Backofen ist nicht oder nicht ordnungsge‐
mäß an die Spannungsversorgung angeschlos‐
sen.
Prüfen Sie, ob der Backofen ordnungsgemäß
an die Spannungsversorgung angeschlossen
ist.
Die Uhr ist nicht eingestellt.
Stellen Sie die Uhr ein, Einzelheiten finden Sie
im Kapitel „Uhrfunktionen“, Einstellung: Uhr‐
funktionen.
Die Tür ist nicht richtig geschlossen.
Schließen Sie die Tür vollständig.
Die Sicherung ist durchgebrannt.
Vergewissern Sie sich, dass die Sicherung der
Grund für die Störung ist. Wenn das Problem
erneut auftritt, wenden Sie sich an einen quali‐
fizierten Elektriker.
Die Kindersicherung des Backofens ist einge‐
schaltet.
Siehe Kapitel „Menü“, Untermenü von: Optio‐
nen.
Bauteile müssen ausgetauscht werden.
Beschreibung
Die Lampe ist durchgebrannt.
50/68
Abhilfe
Ersetzen Sie die Lampe, Einzelheiten finden
Sie im Kapitel „Reinigung und Pflege“, Aus‐
tausch: Lampe.
FEHLERSUCHE
Der Wassertank funktioniert nicht einwandfrei
Beschreibung
Mögliche Ursache
Abhilfe
Der Wassertank bleibt nicht
im Ofen, nachdem Sie ihn ein‐
gesetzt haben.
Sie haben den Wassertank
nicht vollständig hinein ge‐
drückt.
Setzen Sie den Wassertank
bis zum Anschlag in den
Backofen.
Wasser tritt aus dem Wasser‐
tank aus.
Sie haben den Deckel des
Wassertanks oder den Wel‐
lenbrecher nicht richtig einge‐
setzt.
Setzen Sie den Deckel des
Wassertanks und den Wellen‐
brecher richtig ein.
Probleme beim Reinigungsvorgang
Beschreibung
Mögliche Ursache
Abhilfe
Der Wassertank lässt sich
schwer reinigen.
Der Deckel und Wellenbre‐
cher wurden nicht entfernt.
Nehmen Sie den Deckel und
den Wellenbrecher heraus.
Nach der Entkalkung befindet
sich kein Wasser in der Bratund Fettpfanne.
Der Wassertank war nicht bis
zum maximalen Füllstand ge‐
füllt.
Prüfen Sie, ob sich in der Auf‐
nahme des Wassertanks Ent‐
kalker/Wasser befindet.
Nach der Entkalkung befindet
sich Schmutzwasser auf dem
Boden des Garraums.
Die Brat- und Fettpfanne wur‐
de nicht in die richtige Ebene
eingeschoben.
Entfernen Sie das Wasser
und den Entkalker vom Boden
des Garraums. Setzen Sie die
Brat- und Fettpfanne das
nächste Mal in die erste Ein‐
schubebene ein.
Nach der Reinigung befindet
sich zu viel Wasser auf dem
Boden des Garraums.
Sie haben vor der Reinigung
zu viel Reinigungsmittel in den
Backofen gesprüht.
Verteilen Sie beim nächsten
Mal eine dünne Schicht Reini‐
gungsmittel gleichmäßig auf
den Wänden des Garraums.
51/68
FEHLERSUCHE
Probleme beim Reinigungsvorgang
Beschreibung
Die Reinigungsleistung ist
nicht zufriedenstellend.
Mögliche Ursache
Abhilfe
Sie haben den Reinigungsvor‐
gang gestartet, als der Ofen
noch zu heiß war.
Warten Sie, bis der Ofen kalt
ist. Wiederholen Sie die Reini‐
gung.
Sie haben vor der Reinigung
nicht alle Zubehörteile aus
dem Ofen entfernt.
Entfernen Sie das gesamte
Zubehör aus dem Backofen.
Wiederholen Sie die Reini‐
gung.
Die Reinigung wurde durch einen Stromausfall unterbrochen. Wiederholen Sie die Reinigung,
wenn sie von einem Stromausfall unterbrochen wurde.
Probleme mit dem Wi-Fi-Signal
Mögliche Ursache
Abhilfe
Probleme mit dem Signal des Drahtlosnet‐
zwerks.
Prüfen Sie Ihr Drahtlosnetzwerk und den Rou‐
ter.
Starten Sie den Router neu.
Es wurde ein neuer Router installiert oder die
Konfiguration geändert.
Zur Neukonfiguration des Backofens und Mo‐
bilgeräts siehe Kapitel „Vor der ersten Inbe‐
triebnahme“, Drahtlose Verbindung.
Das Signal des Drahtlosnetzwerks ist schwach.
Installieren Sie den Router so nah wie möglich
am Backofen.
Das Drahtlossignal wird von einem Mikrowel‐
lengerät unterbrochen, das sich in der Nähe
des Backofens befindet.
Schalten Sie das Mikrowellengerät aus.
12.2 Handhabung: Fehlercodes
Im Falle eines Softwarefehlers zeigt das Display eine Fehlermeldung an.
Dieser Abschnitt enthält eine Liste mit Störungen, die Sie selbst beheben können.
52/68
FEHLERSUCHE
Code und Beschreibung
Abhilfe
F111 – Der Temperatursensor ist nicht korrekt
in die Buchse eingesteckt.
Stecken Sie den Temperatursensor bis zum
Anschlag in die Buchse.
F601 – Problem mit dem Wi-Fi-Signal.
Überprüfen Sie Ihre Netzwerkverbindung. Siehe
Kapitel „Vor der ersten Inbetriebnahme“, Draht‐
losverbindung.
F604 – Die erste Verbindung mit Wi-Fi ist fehl‐
geschlagen.
Schalten Sie den Backofen aus und wieder ein
und versuchen Sie es erneut. Siehe Kapitel
„Vor der ersten Inbetriebnahme“, Drahtlosver‐
bindung.
F908 – Das Backofensystem kann sich nicht
mit dem Bedienfeld verbinden.
Schalten Sie den Backofen aus und wieder ein.
Wenn eine dieser Fehlermeldungen wieder auf dem Display angezeigt wird, wurde
möglicherweise ein fehlerhaftes Untersystem ausgeschaltet. Wenden Sie sich in einem solchen
Fall an Ihren Händler oder einen autorisierten Kundendienst. Wenn einer dieser Fehler auftritt,
funktionieren die anderen Ofenfunktionen weiter wie bisher.
Code und Beschreibung
Abhilfe
F131 – Die Temperatur des Dampfgarersen‐
sors ist zu hoch.
Schalten Sie den Backofen aus und warten Sie,
bis er abgekühlt ist. Schalten Sie den Backofen
wieder ein.
F144 – Der Sensor im Wassertank kann den
Wasserstand nicht messen.
Leeren Sie den Wassertank und füllen Sie ihn
wieder.
F508 – Der Wassertank funktioniert nicht ein‐
wandfrei.
Schalten Sie den Backofen aus und wieder ein.
F602, F603 – Wi-Fi ist nicht verfügbar.
Schalten Sie den Backofen aus und wieder ein.
12.3 Servicedaten
Wenn Sie das Problem nicht selbst lösen können, wenden Sie sich an Ihren Händler oder einen
autorisierten Kundendienst.
Die vom Kundendienst benötigten Daten finden Sie auf dem Typenschild. Das Typenschild
befindet sich am Frontrahmen des Garraums. Entfernen Sie das Typenschild nicht vom
Garraum.
53/68
FEHLERSUCHE
Wir empfehlen, hier folgende Daten zu notieren:
Modell (MOD.)
.........................................
Produktnummer (PNC)
.........................................
Seriennummer (S.N.)
.........................................
54/68
13. TECHNISCHE DATEN
13.1 Technische Daten
Spannung
230 V
Frequenz
50 Hz
55/68
14. ENERGIEEFFIZIENZ
14.1 Produktinformationen und Produktdatenblatt*
Herstellername
AEG
Modellidentifikation
BSE998330M 944188305
Energieeffizienzindex
61.9
Energieeffizienzklasse
A++
Energieverbrauch bei Standardbeladung, Ober-/Unterhit‐
ze
0.99 kWh/Programm
Energieverbrauch bei Standardbeladung, Umluft
0.52 kWh/Programm
Anzahl der Garräume
1
Wärmequelle
Strom
Fassungsvermögen
70 l
Backofentyp
Einbau-Backofen
Gewicht
41.0 kg
* Für die Europäische Union gemäß EU-Richtlinien 65/2014 und 66/2014.
Für die Republik Weißrussland gemäß STB 2478-2017, Anhang G; STB 2477-2017, Anlagen A
und B
Für die Ukraine gemäß 568/32020.
Die Energieeffizienzklasse gilt nicht für Russland.
EN 60350-1 - Elektrische Kochgeräte für den Hausgebrauch - Teil 1: Herde, Backöfen, Dampfga‐
rer und Grillgeräte - Verfahren zur Messung der Gebrauchseigenschaften.
14.2 Energie sparen
Der Backofen verfügt über Funktionen, mit deren Hilfe Sie beim täglichen Kochen Energie
sparen können.
Achten Sie darauf, dass die Backofentür während des Ofenbetriebs richtig geschlossen ist. Die
Gerätetür darf während des Garvorgangs nicht zu oft geöffnet werden. Halten Sie die
Türdichtung sauber und stellen Sie sicher, dass sie sich fest in der richtigen Position befindet.
Verwenden Sie Kochgeschirr aus Metall, um mehr Energie zu sparen.
Heizen Sie, wenn möglich, den Backofen nicht vor.
Halten Sie die Unterbrechungen beim Backen so kurz wie möglich, wenn Sie mehrere Speisen
gleichzeitig zubereiten.
56/68
ENERGIEEFFIZIENZ
Garen mit Heißluft
Nutzen Sie, wenn möglich, die Garfunktionen mit Heißluft, um Energie zu sparen.
Restwärme
Die Heizelemente werden bei einem Programm mit den aktivierten Optionen Dauer oder Ende
und einer Garzeit von länger als 30 Minuten bei einigen Ofenfunktionen automatisch früher
ausgeschaltet.
Der Ventilator und die Lampe bleiben eingeschaltet. Sobald Sie den Backofen ausschalten,
wird im Display die Restwärme angezeigt. Die Restwärme kann zum Warmhalten von Speisen
genutzt werden.
Beträgt die Garzeit mehr als 30 Minuten, reduzieren Sie die Ofentemperatur 3 - 10 Minuten vor
Ablauf des Garvorgangs. Durch die Restwärme des Backofens werden die Speisen weiter
gegart.
Nutzen Sie die Restwärme, um andere Speisen aufzuwärmen.
Warmhalten von Speisen
Wählen Sie die niedrigste Temperatureinstellung, wenn Sie die Restwärme zum Warmhalten
von Speisen nutzen möchten. Die Restwärmeanzeige oder Temperatur werden auf dem
Display angezeigt.
Garen bei ausgeschalteter Backofenbeleuchtung
Schalten Sie die Lampe während des Garvorgangs aus. Schalten Sie sie nur ein, wenn Sie sie
benötigen.
Feuchte Umluft
Diese Funktion ist entwickelt worden, um während des Garvorgangs Energie zu sparen.
Bei Verwendung dieser Funktion schaltet sich die Lampe automatisch nach 30 Sekunden aus.
Sie können die Lampe wieder einschalten, aber dadurch werden die erwarteten
Energieeinsparungen reduziert.
57/68
15. MENÜSTRUKTUR
15.1 Menü
Wählen Sie: Menü und drücken Sie auf den Knopf.
Menüpunkt
Anwendung
Favoriten
Liste der bevorzugten Einstellungen.
Koch-Assistent
Liste der automatischen Programme.
Reinigung
Liste der Reinigungsprogramme.
Optionen
Einstellen der Backofenkonfiguration.
Einstellungen
Verbindungen
Einstellen der Netzwerkkonfiguration.
Setup
Einstellen der Backofenkonfiguration.
Service
Anzeige der Softwareversion und
Konfiguration.
15.2 Untermenü von: Reinigung
Untermenü
Anwendung
Dampfreinigung
Leichte Reinigung.
Dampfreinigung Plus
Gründliche Reinigung.
Entkalkung
Zum Entfernen von Kalkrückständen aus dem Dampfgene‐
rator-Kreislauf.
Spülen
Reinigen des Dampfgenerator-Kreislaufs. Nach häufiger
Verwendung der Dampffunktionen benutzen.
Trocknen
Verfahren zum Trocknen der Kondensation im Garraum
nach Verwendung einer der Dampffunktionen.
Erinnerungsfunktion Reinigen
Erinnert Sie daran, wenn der Backofen gereinigt werden
muss.
15.3 Untermenü von: Optionen
Untermenü
Anwendung
Backofenbeleuchtung
Ein- und Ausschalten der Lampe.
58/68
MENÜSTRUKTUR
Untermenü
Anwendung
Lichtsymbol sichtbar
Das Display zeigt das Lampensymbol an.
Schnellaufheizung
Verkürzung der Aufheizzeit. Die Funktion ist nur für einige
Ofenfunktionen verfügbar.
Kindersicherung
Verhindert ein versehentliches Einschalten des Backofens.
Wenn die Option eingeschaltet ist, erscheint „Kindersiche‐
rung“ auf dem Display, wenn Sie den Backofen einschalten.
Um den Backofen verwenden zu können, wählen Sie die
Buchstaben des Codes in alphabetischer Reihenfolge.
15.4 Untermenü von: Verbindungen
Untermenü
Beschreibung
Wi-Fi
Ein- und Ausschalten von: Wi-Fi.
Fernsteuerung
Ein- und Ausschalten der Fernbedienung.
Die Option wird nur eingeblendet nach dem Einschalten
von: Wi-Fi.
Netzwerk
Überprüfung des Netzwerkstatus und der Signalstärke von:
Wi-Fi.
Auto Remote Operation
Automatischer Start der Fernsteuerung nach Betätigung
von START.
Die Option wird nur eingeblendet nach dem Einschalten
von: Wi-Fi.
Netzwerk ignorieren
Ausschalten der automatischen Verbindung des Netzwerks
mit dem Backofen.
15.5 Untermenü von: Setup
Untermenü
Beschreibung
Sprache
Einstellen der Sprache.
Uhrzeit
Einstellen der aktuellen Uhrzeit und des Datums.
Zeitanzeige
Ein- und Ausschalten der Uhr.
Digitale Uhrzeitanzeige
Ändern des Formats der angezeigten Uhrzeit.
59/68
MENÜSTRUKTUR
Untermenü
Beschreibung
Erinnerungsfunktion Reinigen
Ein- und Ausschalten der Erinnerungsfunktion.
Tastentöne
Ein- und Ausschalten der Tastentöne der Sensorfelder. Es
ist nicht möglich den Ton auszuschalten für:
,
Alarmsignale
Ein- und Ausschalten der Alarmsignale.
Lautstärke
Einstellen der Lautstärke der Tastentöne und Signale.
Helligkeit
Displayhelligkeit einstellen
Wasserhärte
Einstellen der Wasserhärte.
.
15.6 Untermenü von: Service
Untermenü
Beschreibung
DEMO
Aktivierungs-/Deaktivierungscode: 2468
Lizenz
Informationen zu den Lizenzen.
Softwareversion
Informationen zur Softwareversion.
Gerät auf Werkseinstellungen zu‐
rücksetzen
Wiederherstellen der Werkseinstellungen.
Alle Dialogfenster zurücksetzen
Wiederherstellen der Originaleinstellungen für die Dialog‐
fenster.
60/68
16. ES IST GANZ EINFACH!
Vor der ersten Inbetriebnahme müssen Sie folgende Einstellungen vornehmen:
Sprache
Helligkeit
Lautstärke
Wasserhärte
Uhrzeit
Machen Sie sich vertraut mit den Symbolen auf dem Bedienfeld und Display:
Ein / Aus
Timer Optio‐
nen
Hinweis
/
Temperatur‐
sensor
Beginnen Sie mit der Benutzung des Ofens
Schnellstart
Schnellab‐
schaltung
Schalten Sie
den Backofen
ein und garen
Sie mit der vor‐
eingestellten
Temperatur und
Dauer der Funk‐
tion.
Schritt 1
Schritt 2
Schritt 3
Halten Sie
gedrückt.
Wählen Sie die
Ofenfunktion
Drücken Sie
Schalten Sie
den Backofen je‐
derzeit bei jeder
Bildschirmanzei‐
ge oder Meldung
aus.
Halten Sie
tet.
.
und drü‐
cken Sie auf den
Knopf.
gedrückt, bis sich der Backofen ausschal‐
Beginnen Sie mit dem Garen
Schritt 1
Schritt 2
Schritt 3
Schritt 4
Schalten Sie den
Backofen ein.
Wählen Sie die
Ofenfunktion und
drücken Sie auf
den Knopf.
Drehen Sie den
Knopf, um die
Temperatur einzu‐
stellen und drü‐
cken Sie auf ihn.
Zum Starten des Garvorgangs
drücken.
Garen mit Dampf - Steamify
Stellen Sie die Temperatur ein. Die Dampf-Ofenfunktion hängt von der eingestellten Tempe‐
ratur ab.
61/68
ES IST GANZ EINFACH!
Garen mit Dampf - Steamify
Dampf zum Dampf‐
garen
Dampf zum Schmo‐
ren
Dampf zum sanften
Überbacken
Dampf zum Backen
und Braten
50 - 100 °C
105 - 130 °C
135 - 150 °C
155 - 230 °C
Erfahren Sie, wie Sie schnell garen
Verwenden Sie Automatikprogramme, um eine Speise schnell mit den Voreinstellungen
zuzubereiten:
Schritt 1
Schritt 2
Schritt 3
Schritt 4
Wählen Sie: Menü
und drücken Sie auf
den Knopf.
Wählen Sie: KochAssistent und drü‐
cken Sie auf den
Knopf.
Wählen Sie die Spei‐
sekategorie aus.
Wählen Sie die Spei‐
se und drücken Sie
auf den Knopf.
Verwenden Sie die Schnellfunktionen, um die Garzeit einzustellen oder die Ofenfunktion zu
ändern.
Schnelle Timereinstellungen
Verwenden Sie die meistgenutzten Timer-Ein‐
stellungen durch ihre Auswahl in den Verknüp‐
fungen.
Schritt 1
Schritt 2
Wählen Sie Kurzzeit‐
wecker und drücken
Sie auf den Knopf.
Wählen Sie den ge‐
wünschten TimerWert und drücken Sie
auf den Knopf.
10% Finish Assist
Verwenden Sie 10% Finish Assist, um die Zeit
zu verlängern oder ändern Sie die Garfunktion,
wenn 10% der Garzeit verbleiben.
Drücken Sie zur Verlängerung der Gardauer
auf das gewünschte Zeitsymbol:
+1 min +5 min +10 min
.
Ändern der Funktion:
Wählen Sie die gewünschte Funktion
und drücken Sie auf den Knopf.
62/68
ES IST GANZ EINFACH!
Reinigen Sie den Backofen mit Dampf
Schritt 1
Wählen
Sie Menü
und drü‐
cken Sie
auf den
Knopf.
Schritt 2
Wählen Sie
Reinigung
und drü‐
cken Sie
auf den
Knopf.
Schritt 3
Wählen Sie den Modus:
Dampfreinigung
Für eine leichte Reinigung.
Dampfreinigung Plus
Für eine gründliche Reinigung.
Entkalkung
Zum Entfernen von Kalkrückständen aus dem DampfgeneratorKreislauf.
Spülen
Zum Spülen und Reinigen des Dampfgenerator-Kreislaufs nach häu‐
figer Verwendung der Dampffunktionen.
63/68
17. NEHMEN SIE EINE ABKÜRZUNG!
Hier können Sie alle nützlichen Verknüpfungen sehen. Sie finden sie auch in den
entsprechenden Kapiteln der Bedienungsanleitung.
Drahtlose Verbindung
MENU
ON
Einstellung: Ofenfunktionen
Einstellung: Steamify - Dampfgaren
Einstellung: SousVide Garen
Einstellung: Koch-Assistent
MENU
Einstellung: Garzeit
Verzögern von: Start und Ende des Garvorgangs
Abbrechen von: Timer-Einstellung
64/68
NEHMEN SIE EINE ABKÜRZUNG!
Verwendung: Temperatursensor
65/68
18. UMWELTTIPPS
Recyceln Sie Materialien mit dem Symbol . Entsorgen Sie die Verpackung in den
entsprechenden Recyclingbehältern. Recyceln Sie zum Umwelt- und Gesundheitsschutz
elektrische und elektronische Geräte. Entsorgen Sie Geräte mit diesem Symbol nicht mit
dem Hausmüll. Bringen Sie das Gerät zu Ihrer örtlichen Sammelstelle oder wenden Sie sich an
Ihr Gemeindeamt.
66/68
*
67/68
867361184-A-082020
www.aeg.com/shop
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement