Hoover | LB HV16DEALU | Hoover LB HV16DEALU Benutzerhandbuch

Hoover LB HV16DEALU Benutzerhandbuch
DE
Waschmaschine
Bedienungsanleitung
VISION
Bedienungselemente
N
DE FG H I L M B
Inhalt
A
C
Programmwahl-Drehschalter
A
Taste Start/Pause
B
Griff Türöffnung
C
Taste “Maxi Beladung”
D
Taste “Express”
E
Taste “Vorwäsche”
F
Taste “Extra Spülgang”
G
Taste “Schleudern”
H
Taste “Kindersicherung”
I
Taste “Startzeitvorwahl/Endzeit wählen”
L
Taste “Leichtbügeln”
M
Einspülkammer
N
2
Seite
Einführung
Allgemeine Informationen
Sicherheitshinweise
Kurzanleitung
Aufstellung, Installation & Testlauf
Praktische Waschtipps
Erstmaliger Einsatz von VISION
Beschreibung der Bedienelemente
Einspülkammer
Waschmittel, Zusätze und Mengen
Programmwähler
Automatisch geregelter Wasserstand
Super Silent
Wäsche sortieren
Waschprogramm auswählen
Waschprogramme
Reinigung und Routinewartungen
Bei Betriebsstörungen
Stromausfall
Technische Daten
Kundendienst
4
5
5
6
7
12
13
18
23
24
26
27
27
28
29
30
32
34
35
36
37
3
Einführung
Bitte lesen Sie diese Anleitung sorgfältig durch und richten Sie sich bei der Bedienung der
Waschmaschine an die Anleitung.
Heben Sie diese Dokumentation an einem sicheren Ort auf, um jederzeit wieder darauf
zurückgreifen zu können bzw. um sie an zukünftige Besitzer weitergeben zu können.
Hinweis: Diese Waschmaschine ist als Hausgerät nur zum
Waschen, Spülen und Schleudern von Haushaltstextilien
und der normalen Familienwäsche gedacht.
Allgemeine Informationen
Zum Lieferumfang Ihrer Waschmaschine gehören die folgende Dokumentation und die
folgenden Zusatzteile:
– Bedienungsanleitung
– Garantieschein
– Stöpsel
– Zufuhrschlauch & Querträger
Vergewissern Sie sich, dass die Waschmaschine beim Transport keinen Schaden erlitten hat.
Informieren Sie umgehend den GIAS-, Kundendienst oder einen zugelassenen HooverHändler, wenn die Waschmaschine beschädigt ist. Die Anschrift des Kundendienstes finden
Sie im Abschnitt „Kundendienst“.
Sicherheitshinweise
Entsorgung der Verpackung
Die Verpackung besteht aus wiederverwertbaren Materialien. Geben Sie diese Verpackung
nicht einfach in den Müll.
Ihre Stadtverwaltung hat Sammelstellen dafür
eingerichtet.
Altgeräte enthalten auch wertvolle Stoffe. Geben Sie Ihr Altgerät nicht auf eine Mülldeponie,
sondern fragen Sie Ihre Stadtverwaltung, wo das Gerät entsorgt werden kann.
Hinweis: Ziehen Sie den Stecker aus der Steckdose,
zerschneiden Sie das Netzkabel und werfen Sie
Netzkabel und Netzstecker getrennt in den Müll, bevor
Sie Ihre alte Waschmaschine entsorgen. Zerstören Sie
Scharniere und die Türverriegelung, damit sich Kinder
nicht versehentlich in der Waschmaschine einsperren
können.
4
Hinweis: Bitte beachten Sie die folgenden
Sicherheitshinweise, bevor Sie Reinigungs- oder
Wartungsarbeiten an Ihrer Waschmaschine ausführen.
A Stecker aus der Steckdose ziehen.
B) Wasserhahn zudrehen.
C) Die Netzsteckdose MUSS geerdet sein. Wenden Sie sich ggf. an einen Elektriker. Dieses
Gerät muss an eine Steckdose mit Schutzkontakt angeschlossen werden.
D) Gerät nicht mit feuchten oder nassen Händen oder Füßen anfassen. Gerät nicht barfuß
bedienen.
E) Die Verwendung von Adaptern, mehreren Verbindungselementen und/oder
Verlängerungskabeln wird nicht empfohlen.
Das Gerät entspricht den europäischen Richtlinien 89/336/ECC, 73/23/ECC und deren
nachträglichen Änderungens.
Vorsicht: Wassertemperaturen können beim
Kochwäscheprogramm 90°C erreichen. Das Türglas
kann also sehr heiß werden.
G) Vor dem Öffnen der Tür nachsehen, dass sich kein Wasser in der Trommel befindet.
H) Gerät nicht von Kindern oder anderen unberechtigten Personen ohne Aufsicht bedienen
lassen.
I) Stecker nicht am Kabel oder vom Gerät aus der Steckdose ziehen.
J) Gerät nicht unter freiem Himmel oder an einem Platz aufstellen und benutzen, an dem es
direktem Sonnenlicht ausgesetzt ist.
K) Gerät niemals durch Anheben an den Bedienelementen, an der Einspülkammer, an den
Schläuchen oder am Netzkabel bewegen. Tür beim Bewegen des Geräts nicht gegen
harte Gegenstände lehnen, weil dadurch u. U. die Tür beschädigt werden kann.
L) WICHTIG! Wenn der Fußboden einen Teppichbelag hat, sollte die Waschmaschine auf
eine Holzfaserplatte gestellt werden.
5
M) Waschmaschine grundsätzlich nur zu zweit anheben, um Rückenverletzungen zu vermeiden.
N) Wenn das Gerät nicht richtig funktioniert oder ausfällt, die Waschmaschine ausschalten,
den Stecker aus der Steckdose ziehen und den Wasserhahn zudrehen. Nicht
eigenhändig versuchen, das Gerät zu reparieren.
Wenden Sie sich an den GIAS-Kundendienst. Die Sicherheit des Geräts kann
beeinträchtigt werden, wenn Sie sich nicht an diese Sicherheitshinweise halten.
O) Ist das Kabel des Geräts beschädigt, muss es durch ein spezielles Kabel ersetzt werden,
das nur beim GIAS-Kundendienst, oder einem zugelassenen Hoover-Händler erhältlich
ist.
Aufstellung, Installation & Testlauf
Entfernung der Transportverpackung
WICHTIG: Die innere Verpackung, die die Maschine während des Transports schützt,
VOR der Installation entfernen. Darauf achten, dass die elektrischen Anschlüsse
NICHT berührt werden.
1. Die Schrauben G entfernen und Rückwand abnehmen.
Kurzanleitung
Hinweis: Bitte lesen Sie die Kurzanleitung erst, wenn Ihre
VISION-Waschmaschine vollständig eingerichtet,
installiert und getestet ist.
2. Den zentralen Anker A und die beiden seitlichen
Schrauben C losschrauben. Die Transportsicherung D
und das dazugehörende Abstandsstück aus Kunststoff
entfernen.
3. Die beiden Anker B losschrauben und entfernen. Dabei
fallen im Innern der Maschine 2 Abstandsstücke aus
Kunststoff nach unten.
Waschvorgang
– Öffnen Sie das Bullauge durch Drücken des Hebels im Inneren des Türgriffes C (siehe
Abbildung auf Seite 20)
– Wäsche sortieren und in die Waschmaschine legen.
– Tür schließen.
– Waschmittel in Einspülkammer I (Vorwaschgang) bzw. Einspülkammer II für alle anderen
Programme geben.
– Programm über den Programmknopf wählen (Ihr gewünschtes Programm erscheint auf
dem Display).
– Den gewünschten Funktionsknopf wählen und den Start/Pause-Knopf drücken.
– Der Waschvorgang beginnt evtl. mit einer kleinen Verzögerung, weil die Waschmaschine
zunächst die entsprechenden Programmeinstellungen abrufen muss.
Nach dem Waschvorgang
– Ungefähr 2 Minuten warten (sofern die Anzeige für die
verschlossene Tür leuchtet), bis die Tür automatisch
entriegelt wird
– Waschmaschine abschalten, indem Sie den
Bedienungsknopf auf AUS stellen
– Tür öffnen und die Wäsche herausnehmen
6
4. Oben genannten Abstandsstücke
herausnehmen.
5. Ziehen Sie die Plastiktüten, die 2
Styropor-Stangen enthalten.
6. Die Rückwand wieder montieren mit
den Schrauben G.
7. Mit Hilfe der Stöpsel im Beipack der
Bedienungsanleitung die Öffnungen
wieder schließen.
7
C A C D
B
G
B
Anschluss des Zulaufschlauches
8. Ausrichten der Maschine über die vorderen
Verstellfüße.
Diese Waschmaschine ist mit einem Zulaufschlauch mit einem 19 mm (3/4”) Gewinde an
beiden Enden versehen. Der Zulaufschlauch wird am Gewindeanschluss am Gerät und am
Wasserhahn angeschlossen.
A
B
Verwenden Sie den neuen mitgelieferten Schlauch zum Anschließen der
Waschmaschine und achten Sie darauf, dass die Dichtungsringe ordnungsgemäß in den
Schlauchverbindungsstücken sitzen. Verwenden Sie keine alten Schläuche, die an
vorhandenen Installationen angeschlossen sind. Ziehen Sie die Anschlüsse nicht zu fest
an. Handfest genügt. Klemmen Sie den Schlauch nicht ein und knicken Sie ihn nicht.
Das gerade Ende des Schlauches am Wasserhahn anschließen.
Abschraubsperre
(muß gedrückt werden,
um den Schlauch
abschrauben
zu können)
➝
Hinweis: Heben Sie den Querträger und die Schrauben
für den Fall auf, dass die Waschmaschine zu einem
späteren Zeitpunkt noch einmal transportiert werden
muss. Der Hersteller übernimmt keine Haftung für
Schäden, die durch einen unsachgemäßen Transport der
Waschmaschine entstehen. Kosten für die Installation
der Waschmaschine sind vom Käufer zu tragen.
Aqua-Stop
Der Zulaufschlauch im Lieferumfang dieser
Waschmaschine hat eine doppelte Schlauchwand und
verfügt über ein Wasserventil. Sollte der innere Schlauch
brechen, wird die Wasserzufuhr automatisch durch das
Ventil unterbunden, um eine Überschwemmung zu
verhindern. Die Anzeige wird rot (A).
Drehen Sie in diesem Fall sofort den Wasserhahn zu und
wenden Sie sich an den Hoover-Kundendienst, um den
Zulaufschlauch ersetzen zu lassen.
➝
C
A
Rote Taste
(Signallampe)
bei gesperrtem Ventil
max 100 cm
min 4 cm
+2,6 mt max
min 50 cm
max 85 cm
Sollte der Zulaufschlauch an einem anderen Wasserhahn angeschlossen werden, darauf
achten, dass das Gewinde am Schlauch fest mit dem Elektroventilanschluss verbunden ist.
Das Auslassende des Ablaufschlauches muss sich minimal 50 cm und maximal 85 cm
über dem Fußboden befinden, damit die Waschmaschine ordnungsgemäß funktioniert.
8
9
Stromversorgung und Sicherheitshinweise
Prüfen der Installation
Im Abschnitt „Waschprogramme“ ist beschrieben, wie Sie Waschprogramme auswählen.
Wenn Sie ein Programm abbrechen möchten, müssen Sie fünf Sekunden lang den
START/PAUSE-Knopf drücken. Auf dem Display erscheint eine entsprechende Meldung,
dass das Waschprogramm abgebrochen wurde.
1. Wasserhahn aufdrehen und Zulaufschlauch auf undichte Stellen prüfen.
2. Stecker in die Steckdose stecken.
3. Schleuderprogramm 29 wählen und den Startknopf drücken, um das Waschprogramm zu
starten. Waschprogramm nach einer Minute abbrechen. (Im Abschnitt „Beschreibung der
Bedienelemente“ ist beschrieben, wie Sie Waschprogramme abbrechen können.) Auf
diese Weise wird Wasser, das sich noch von der Werkprüfung her in der Waschmaschine
befindet, entfernt.
4. So prüfen Sie, ob kaltes Wasser in die Waschmaschine gelangt:
Ein Spülprogramm 28 wählen und den Startknopf drücken, um das Waschprogramm zu
starten.
So lange warten, bis kein Wasser mehr in der Waschmaschine ist.
Ablaufschlauch auf undichte Stellen prüfen.
5. Waschmaschine am Ende des Waschprogramms ausschalten, indem Sie den
Programmknopf auf AUS stellen.
6. Schleuderprogramm 29 wählen und den Startknopf drücken, um die Waschmaschine
einzuschalten. Ablaufschläuche auf Knicke prüfen, wenn das Wasser nach einer Minute
noch nicht aus der Waschmaschine abgelaufen ist.
Diese Waschmaschine ist für eine Netzspannung von 230 V und 50 Hz (Einphasenstrom)
ausgelegt. Vergewissern Sie sich, dass der Leiter für mindestens 3 kW ausgelegt ist, und
schließen Sie den Stecker dann an eine gewöhnliche Haushaltssteckdose an.
Strom kann lebensgefährlich sein. Diese Waschmaschine muss an eine Steckdose mit
Schutzkontakt angeschlossen werden.
Die Steckdose und der Stecker am Gerät müssen vom selben Typ sein.
Es wird davon abgeraten, mehrere Adapter und/oder Verlängerungskabel zu verwenden.
Nach der Installation muß der Anschluß zugänglich sein.
Die Drähte im Netzanschlusskabel sind farblich gemäß folgender Codes unterschieden:
Blau
–
NULLLEITER
Braun
–
STROMFÜHREND
Grün & Gelb
–
ERDE
Sollte das Netzanschlusskabel an diesem Gerät beschädigt sein, muss es durch ein
spezielles Kabel ersetzt werden, das nur beim Hoover-Ersatzteilservice oder bei einem
zugelassenen Hoover-Händler erhältlich ist.
Damit ist der Testlauf abgeschlossen.
Wählen Sie Programm 2 und führen Sie einen kompletten Waschgang nur mit Waschmittel
und Wasser durch, um die Waschmaschine nach einem Testlauf oder längerer Lagerung
gründlich zu reinigen.
Ziehen Sie den Stecker aus der Steckdose, wenn die Waschmaschine nicht sofort eingesetzt
werden soll. Wir empfehlen Ihnen in diesem Fall zudem, den Wasserhahn zuzudrehen.
Hinweis: Ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose
und drehen Sie den Wasserhahn zu, wenn Sie die
Waschmaschine nicht benutzen.
10
11
Praktische Waschtipps
Nachstehend finden Sie einige Tipps zum umweltfreundlichen und wirtschaftlichen Waschen
mit Ihrer Waschmaschine.
Stets maximale Füllung beladen
Um eine Verschwendung von Strom, Wasser und Waschmittel zu vermeiden, empfiehlt
es sich, die Waschmaschine stets mit der größtmöglichen Wäschefüllung zu beladen,
ohne die maximale Füllmenge zu überschreiten.
Das Waschen einer vollen Wäscheladung emöglicht eine Erspamis von bis zu 50%
Strom gegenüber zwei Wäscheladungen mit halber Menge.
Ist eine Vorwäsche unbedingt nötig?
Nur bei wirklich schmutziger Wäsche!
Wenn Sie bei leicht verschmutzter Wäsche auf den Vorwaschgang verzichten, können Sie
zwischen 5 und 15 % Energie einsparen.
Welche Waschtemperatur sollte ich wählen?
Wenn Sie Wäschestücke zunächst mit Fleckenentferner behandeln, bevor Sie sie in die
Waschmaschine geben, können Sie so gut wie alles bei bis zu 60°C waschen.
Wenn Sie Ihre Wäsche bei 40°C waschen, können Sie bis zu 50 % Energie einsparen.
Stark verschmutzte Wäsche
Füllen Sie die Waschmaschine bei stark verschmutzten Wäschstücken nicht ganz voll, damit
die Wäschestücke gründlich gereinigt werden können. Wenn die Trommel nicht ganz voll ist,
werden die Wäschestücke mehr in der Trommel bewegt und dadurch gründlicher gewaschen.
Beste Waschergebnisse mit Ihrer neuen
Hoover-Maschine
Um sicherzustellen, daß Sie mit Ihrer neuen Hoover-Maschine beste Waschergebnisse
erzielen, ist es wichtig, täglich das richtige Waschmittel zu verwenden. Da es heutzutage im
Handel so viele Waschmittel und Waschmittelarten gibt, ist es oft schwierig, hieraus die
richtige Wahl zu treffen.
Wir bei Hoover testen regelmäßig Waschmittel, um
herauszufinden, welche für unsere Maschinen
hervorragend geeignet sind. Wir fanden heraus, daß
ARIEL unseren hohen Anforderungen gerecht wird und
hervorragende Fleckentfernung über alle Fleckenarten
hinweg, verbunden mit einem hohen Niveau an
Waschepflege bietet. Hoover hat aus diesem Grunde
Ariel sein offizielles Gütesiegel verliehen.
12
Erstmaliger Einsatz von Vision
Diese Waschmaschine kann auch verwendet werden, bevor Vision programmiert wird.
Vision muss aber programmiert werden, damit die in der Waschmaschine integrierten
Funktionen für die Programmstartverzögerung und das Programmende funktionieren.
Die Programmierung der Waschmaschine ist ganz einfach und kann von jedem Bediener der
Waschmaschine vorgenommen werden.
Kurzanleitung für die Einstellung der Vision
Klartext-Funktion: erstmaliger Einsatz
1. Stecker in die Steckdose stecken. 2. Wasseranschluß und-ablauf anschließen.
3. Wählen Sie mit dem Programmdrehschalter ein beliebiges Programm. Nach einer kurzen
Zeit erscheint folgende Information auf dem Display:
HOOVER VISION
WILLKOMMEN! 11:05
Richtige Uhrzeit kann später eingestellt
werden
1 KOCHWAESCHE
90° STARK 1600 UPM
Diese Information erscheint, wenn z.B.
Programm 1 gewählt wurde.
Bitte beachten Sie, daß die gewünschten Optionen innerhalb von 30 sek. gewählt werden
müssen. Wenn Sie diese Zeit überschreiten, sollten Sie wieder von vorne - wie oben
beschrieben - beginnen.
Drücken Sie 5 Sekunden lang gleichzeitig die Tasten: ”Express“ und ”Extra Spülgang“ (oder
warten Sie auf den Signalton), um folgende Einstellungen vornehmen zu können:
Anmerkung: Die Tasten müssen auf der unteren Seite
gedrückt werden.
SPRACHE WAEHLEN
DEUTSCH
Blättern Sie mit der Taste “Extra Spülgang”
um die Sprache auszuwählen.
Bestätigen Sie die Eingabe mit der ”Express“ Taste.
Wenn die Funktion ”RELATIV“ erscheint,
blättern Sie mit der Taste ”Extra Spülgang“
um ABSOLUT einzustellen.
UHRZEIT EINSTELLEN
ABSOLUT
Bestätigen Sie die Eingabe mit der ”Express“ Taste.
Wenn die Funktion ”NEIN“ erscheint,
blättern Sie mit der Taste ”Extra Spülgang“
um JA einzustellen.
Bestätigen Sie die Eingabe mit der ”Express“ Taste.
AKUSTIKSIGNAL AKTIV
JA
FÜR IHRE NEUE WASCHMASCHINE
13
UHRZEIT NEU EINGEBEN
hh:
Um die Stunden einzustellen, drücken Sie
die Taste, ”Extra Spülgang“.
Programmierung der Waschmaschine
Bestätigen Sie die Eingabe mit der ”Express“ Taste.
UHRZEIT NEU EINGEBEN
mm:
Um die Minuten einzustellen, drücken Sie
die Taste, ”Extra Spülgang“.
Bestätigen Sie die Eingabe mit der ”Express“ Taste.
MEMORY AKTIVIEREN?
JA
AUSFÜHRLICHE ANLEITUNG FÜR DAS MENÜ VISION
Vision muss programmiert werden, damit die richtige Uhrzeit, Sprache und andere
Voreinstellungen eingestellt sind.
Ohne diese Voreinstellungen ist das Gerät nicht funktionsfähig.
Wenn die Waschmaschine eingeschaltet und der Programmwahl-Drehschalter aus der AUSPosition auf die Programmwahl gedreht wird, erscheint eine Begrüßungsmeldung.
HOOVER VISION
WILLKOMMEN! 11:05
Wenn ”NEIN“ erscheint, drücken Sie die
Taste ”Extra Spülgang“ .
Bestätigen Sie die Eingabe mit der ”Express“ Taste.
DEMO-MODUS STARTEN?
NEIN
Wählen Sie immer ”NEIN“ denn sonst ist
die Maschine nicht funktionsfähig. Nur der
Kundendienst darf mit der Taste ”Extra
Spülgang“ JA gewählt werden.
Diese Meldung erscheint nur für eine kurze Zeit, während von der Waschmaschine
Informationen zum ausgewählten Programm abgerufen werden. Wenn die Waschmaschine
bereit ist, erscheinen auf dem Display Informationen zum Programm. Jetzt können Sie die
Waschmaschine programmieren.
Beispiel:
1 KOCHWAESCHE
90° STARK 1600 UPM
Bestätigen Sie die Eingabe mit der ”Express“ Taste.
MENU BEENDEN?
JA
Wenn ”NEIN“ erscheint, drücken Sie die
Taste ”Extra Spülgang“.
Bestätigen Sie die Eingabe mit der ”Express“ Taste.
Maschine kehrt automatisch zu der
ursprünglich gewählten Programmoption
zurück.
1 KOCHWAESCHE
90° STARK 1600 UPM
Eingabe des Menüs
Bitte beachten Sie, dass Sie jeweils 30 Sekunden Zeit haben, um eine Auswahl zu treffen.
Wenn Sie innerhalb dieses Zeitraums keine Auswahl getroffen haben, erscheint wieder der
Startbildschirm auf dem Display. Geben Sie in diesem Fall einfach wieder das Vision-Menü
ein und programmieren Sie Ihre Waschmaschine dann weiter. An dieser Stelle können Sie das
Menü programmieren. Drücken Sie die ”Express“ - und die ”Extra Spülgang“ -Knöpfe
gleichzeitig und halten Sie sie 5 Sekunden lang bzw. so lange gedrückt, bis der Signalton zu
hören ist. Die Menüoptionen werden durch Drücken des ”Extra Spülgang“ -Knopfes geändert.
Drücken Sie den ”Express“ -Knopf, um einen Eintrag zu bestätigen und einzugeben.
Sie können nun alle zur Verfügung stehenden Programme und die Startzeitverzögerung
einstellen. Eine ausführliche Beschreibung erhalten Sie in den folgenden Kapiteln.
Auswahl der Sprache
(Voreinstellung ist DEUTSCH)
Ihre Waschmaschine wurde werkseitig auf Deutsch eingestellt. Wenn Sie eine andere
Sprache auswählen möchten, gehen Sie wie folgt vor: Drücken Sie den ”Extra Spülgang“ Knopf, um durch die möglichen Sprachen zu blättern. Halten Sie bei der gewünschten Sprache
an. Lassen Sie den ”Extra Spülgang“ -Knopf los und drücken Sie den ”Express“ -Knopf, um die
gewünschte Sprache auszuwählen. Wenn Sie Ihre gewünschte Sprache eingegeben haben,
werden Sie aufgefordert, den “Zeitmodus” einzustellen.
14
15
Uhrzeit Einstellen
(Voreinstellung ist ABSOLUT)
Hier haben Sie zwei Möglichkeiten.
Die erste Möglichkeit ist, das Programmende oder die Startverzögerung über die tatsächliche
Uhrzeit einzugeben, also z. B. Programmende = 18:00. Dieser Modus heißt „Absoluter
Zeitmodus“. Nachstehend sehen Sie ein Beispiel, wenn im Menü „Absoluter Zeitmodus“
ausgewählt wurde und die Funktion für das Programmende (oder die Startverzögerung)
verwendet wird.
PROGRAMMENDE
UM 18.00
14:00
Wenn ein Programmende gewählt wurde, endet das Programm (wie oben gezeigt) um 18:00.
Die zweite Möglichkeit ist, wenn Sie ein Programmende oder eine Startverzögerung durch
Angabe einer Dauer eingeben möchten, also z. B. Programmende in 11/2 Stunden.
Dieser Modus heißt „Relativer Zeitmodus“. Nachstehend sehen Sie ein Beispiel, wenn im
Menü „Relativer Zeitmodus“ ausgewählt wurde und die Funktion für das Programmende
(oder die Startverzögerung) verwendet wird.
PROGRAMMENDE
IN 1H 30M
14:00
Wenn ein Programmende gewählt wurde, endet das Programm (wie oben gezeigt) um 15:30.
Beide Optionen sind sehr praktisch, wobei der absolute Zeitmodus wahrscheinlich etwas
nützlicher und einfacher zu handhaben ist, weil Sie hier keine Zeitdauern berechnen müssen.
Im Menü zum Einstellen des Zeitmodus werden Sie gefragt, ob Sie als Zeitmodus „Relativ“
oder (blättern Sie mit dem ”Extra Spülgang“ -Knopf weiter) „Absolut“ wählen möchten.
Geben Sie die gewünschte Einstellung ein, indem Sie den ”Express“ -Knopf drücken.
Wenn Sie den gewünschten Zeitmodus eingestellt haben, werden Sie gefragt, ob der
abschließende Signalton aktiviert werden soll.
Akustiksignal Aktiv
(Voreinstellung ist JA)
Hier können Sie wählen, ob ein Signalton ertönen soll, wenn der Waschvorgang beendet ist.
Drücken Sie den ”Extra Spülgang“ -Knopf, um durch die beiden Optionen „Ja“ und „Nein“ zu
blättern.
Drücken Sie den”Express“ -Knopf, um den gewünschten Eintrag auszuwählen. Es erscheint ein
neuer Bildschirm, in dem Sie gebeten werden, die neue Uhrzeit einzustellen.
Alle von Ihnen gewählten Einstellungen bleiben im Speicher der Waschmaschine, auch wenn
der Stecker der Waschmaschine herausgezogen wird oder der Strom ausfällt.
16
Neu Eingeben
Diese Funktion muss aus zwei Gründen eingestellt werden. Erstens, um die aktuelle Uhrzeit auf
dem Bildschirm anzuzeigen und zweitens, damit die Funktionen „Programmende“ und
„Startverzögerung“ richtig funktionieren. Wie Sie sehen, blinken die Stunden im Display.
Stellen Sie die gewünschte Stunde durch wiederholtes Drücken auf den ”Extra Spülgang“
-Knopf ein und drücken Sie dann den ”Express“ -Knopf, um die Stunde einzugeben.
Als Nächstes blinken die Minuten in der Uhr. Drücken Sie wieder den ”Extra Spülgang“ -Knopf, bis
die richtigen Minuten angezeigt werden. Drücken Sie dann den ”Express“ -Knopf, um die Minuten
einzugeben. Wenn Sie die neue Uhrzeit eingestellt haben, werden Sie gefragt, ob Sie den
Speicher aktivieren möchten.
Memory aktivieren
(Voreinstellung ist NEIN)
Dies ist eine praktische Funktion, wenn Sie häufig mit einem bestimmten Waschprogramm
waschen. Wenn Sie diese Funktion aktivieren, werden das zuletzt verwendete Programm/die
zuletzt verwendeten Funktionen im Speicher der Waschmaschine abgelegt. Diese Funktion
kann nur für Baumwoll-, Synthetik-, Feinwäsche- und Wollprogramme verwendet werden. Im
Speicher werden keine Einstellungen innerhalb der jeweiligen Programmgruppe abgelegt.
Drücken Sie die Taste ”Extra Spülgang“, um „Ja“ oder „Nein“ auszuwählen, und bestätigen Sie
den Eintrag mit der ”Express“ -Taste.
Auf dem Display erscheint nun die Frage, ob der Demomodus eingestellt werden soll.
Demo Modus Starten
(Voreinstellung ist NEIN)
Wählen Sie hier „Nein“, sofern diese Option nicht bereits ausgewählt ist. Diese Funktion ist dem
KUNDENDIENST vorbehalten. Wenn die Demomodusoption nicht auf „NEIN“ eingestellt ist,
wenn Sie das Vision-Menü beenden, funktioniert die Waschmaschine NICHT. Der Demomodus
muss auf „NEIN“ eingestellt sein, da die Waschmaschine ansonsten nicht funktioniert. Wenn
Sie über den ”Express“ -Knopf „NEIN“ ausgewählt haben, werden Sie gefragt, ob Sie das Menü
verlassen möchten.
Menu Beenden
(Voreinstellung ist NEIN)
Wenn Sie mit den Einstellungen fertig sind, können Sie das Menü verlassen, indem Sie mit
der Taste ”Extra Spülgang“ „JA“ auswählen und dann mit der ”Express“ -Taste bestätigen.
Wenn Sie Einstellungen ändern möchten, müssen Sie hier jetzt “Nein” wählen. Sie können
dann noch einmal durch alle Einstellungen gehen. Drücken Sie den ”Express“ -Knopf, um
vorhandene Einstellungen schnell zu bestätigen und zur nächsten Einstellung zu gehen, bis Sie
bei der Einstellung ankommen, die Sie ändern möchten.
Wenn Sie mit Ihren Einstellungen zufrieden sind, können Sie das Menü verlassen und den
Testlauf beginnen.
Wenn Sie zu einem späteren Zeitpunkt Einstellungen im Menü ändern möchten, gehen Sie
wieder genauso wie in diesem Abschnitt beschrieben vor. Dieser Fall könnte zum Beispiel
eintreffen, wenn Sie die Uhrzeit von der Sommerzeit auf die Winterzeit umstellen möchten.
17
Start/Pause
Beschreibung der Bedienelemente
Nachstehend finden Sie eine Beschreibung aller Knöpfe und Drehschalter auf der
Bedienblende der Waschmaschine.
Wenn Sie ein Programm und zusätzliche Optionen gewählt haben, werden diese
Informationen auf dem Vision-Display angezeigt.
Wenn Sie das jeweilige Programm zusammen mit den Optionen auswählen können, hören
Sie einen Piepton und die LED über der ausgewählten Option leuchtet weiterhin. Wenn Sie
eine Option wählen, die nicht zusammen mit dem ausgewählten Programm verwendet
werden kann (wenn Sie z. B. ein Baumwollwaschprogramm und den „Leichtbügeln“ -Knopf
auswählen), hören Sie einen Summton und die LED über der ausgewählten Option bleibt
dunkel. Drücken Sie einmal auf den Optionsknopf (auf dessen Unterseite), um die jeweilige
Option auszuwählen. Wenn Sie noch einmal auf den Optionsknopf drücken, wird die Auswahl
wieder aufgehoben.
Bitte lesen Sie die folgende Beschreibung sorgfältig durch.
Programmwahl-Drehschalter
A
KANN IN BEIDE RICHTUNGEN GEDREHT WERDEN
Hinweis: Wählen Sie zuerst ein Programm und drücken
Sie erst danach den Start/Pause -Knopf. Wenn Sie
versehentlich zuerst den Start/Pause -Knopf drücken,
brechen Sie das Programm ab, indem Sie fünf
Sekunden lang den Start/Pause -Knopf drücken (siehe
Beschreibung weiter unten zum Abbruch eines
Programms).
Wenn Sie den Programmwahl-Drehschalter drehen, erscheint zunächst eine
Begrüßungsmeldung. Anschließend erscheinen die folgenden Informationen auf dem Display:
Von links nach rechts:
1. Die Programmnummer
2. Der Name des Programms
3. Die Waschtemperatur
4. Der Verschmutzungsgrad der Wäsche
5. Die Schleuderdrehzahl
B
START
Drücken Sie diesen Knopf einmal, um ein Programm zu starten. Die Anzeige für die
verschlossene Tür leuchtet auf. Von der Waschmaschine werden jetzt Informationen über die
Wäschestücke geladen und Sie werden gebeten, zu warten.
Beispiel:
PROGRAMMEINSTELLUNG
BITTE WARTEN
Auf dem Vision-Bedienfeld wird dann die Zeit angezeigt, die benötigt wird, um das
Programm zu beenden, und der Waschvorgang wird gestartet. Vision berechnet die
Zeitdauer bis zum Ende des ausgewählten Programms mit der Annahme, dass die Wäsche 5
kg wiegt. Während des Waschvorgangs berichtigt Vision die Zeitdauer je nach Menge und Art
der Wäschestücke in der Waschmaschine.
Beispiel:
RESTZEIT 1H:50M
HAUPTWÄSCHE 19:30
Auf dem Display wird außerdem der aktuelle Waschzyklus angezeigt (z. B. „Hauptwäsche“)
und rechts unten im Display ist die aktuelle Uhrzeit zu sehen.
Die Informationen auf dem Display ändern sich im Laufe des Waschvorgangs.
PAUSE
Das Programm kann jederzeit während eines Waschprogramms unterbrochen werden, indem
der Start/Pause -Knopf ungefähr zwei Sekunden lang gedrückt wird und ein Signalton zu
hören ist. Auf dem Display erscheint eine entsprechende Meldung, dass das Programm
unterbrochen wurde. Drücken Sie noch einmal den Start/Pause -Knopf, um den
Waschvorgang fortzusetzen. Auf dem Display erscheint eine entsprechende Meldung, dass
das Waschprogramm fortgesetzt wird.
Beispiel:
BUNTWAESCHE
PROGRAMM PAUSE
ABBRECHEN
Drücken Sie den Start/Pause -Knopf fünf Sekunden lang, bis der Signalton zu hören ist.
Dadurch wird das aktuelle Programm abgebrochen. Auf dem Display erscheint eine
entsprechende Meldung, dass das aktuelle Programm abgebrochen wurde.
Beispiel:
PROGRAMM ANNULLIERT
1 KOCHWAESCHE
90° STARK 1600 UPM
Anmerkung: Nachdem Sie ein Programm gelöscht haben,
können Sie das eventuell in der Trommel befindliche Wasser
abpumpen lassen, indem Sie das Schleuderprogramm 29
einstellen.
18
19
Beispiel:
Griff Türöffnung
Um die Tür zu öffnen, drücken Sie den Hebel im Inneren des Türgriffes.
C
Tür öffnen:
Durch eine spezielle Sicherheitsvorrichtung wird verhindert,
dass die Tür sofort nach dem Ende eines
Waschprogramms geöffnet werden kann. Die Anzeige für
die verriegelte Tür leuchtet auf, wenn die Tür ganz
geschlossen ist. Warten Sie zwei Minuten nach dem Ende
des Waschprogramms, bevor Sie die Tür öffnen. Die LED
für die verriegelte Tür erlischt und die Tür kann geöffnet
werden. Vergewissern Sie sich vor dem Öffnen der Tür,
dass sich kein Wasser mehr in der Trommel befindet.
Diese Option kann nur für Baumwollprogramme verwendet werden. Hoover hat ein spezielles
Waschsystem für besonders große Wäscheladungen entwickelt. Wenn Sie die diese Option
wählen, wird die Wassermenge im ausgewählten Waschgang und die Dauer des Programms
erhöht, um die Waschleistung für die größere Wäschemenge zu verbessern.
E
Taste “EXPRESS”
Diese Option kann für Baumwoll- und Synthetikprogramme (1÷17) verwendet werden. Wenn
Sie die Schnellwaschoption wählen, kann die Waschdauer je nach ausgewähltem Programm
um bis zu 50 Minuten reduziert werden.
F
Taste “VORWÄSCHE”
Diese Option (nur für die Programme 1÷17) eignet sich besonders gut für stark verschmutzte
Wäschestücke und kann vor dem Hauptwaschprogramm gewählt werden. Für dieses
Programm müssen Sie Waschmittel in die Einspülkammer mit der Beschriftung „I“ einfüllen
(siehe auch den entsprechenden Abschnitt in dieser Anleitung zur Einspülkammer). Wir
empfehlen, nur 20 % der empfohlenen Menge auf der Waschmittelpackung zu verwenden.
Weichspüler sollte für dieses Programm nicht verwendet werden.
G
Taste “EXTRA SPÜLGANG”
Mit dieser Option (mit Ausnahme der Wollprogramme) wird beim Spülgang mehr Wasser
zugeführt. Diese Option ist praktisch für Personen mit sehr empfindlicher Haut, die allergisch
auf Waschmittelrückstände an Kleidung reagieren. Wählen Sie diese Option auch, wenn Sie
stark verschmutzte Wäschestücke waschen oder wenn Sie Handtücher waschen, die leichter
Waschmittelrückstände zurückbehalten.
20
Wenn Sie ein Waschprogramm auswählen, erscheinen auf dem Display Informationen
über die maximal mögliche Schleuderdrehzahl für das ausgewählte Programm. Durch
wiederholtes Drücken der taste können Sie die Schleuderdrehzahl in Schritten von 100
Umdrehungen pro Minute reduzieren. Die minimal mögliche Schleuderdrehzahl ist 400 U/min.
Wenn Sie “Schleudern“-Knopf dauerhaft drücken, können Sie den Schleudergang
unterdrücken. Sobald Sie eine Schleuderdrehzahl ausgewählt haben, erscheinen auf dem
Display die jeweiligen Informationen zum ausgewählten Programm, zur Temperatur und zur
neuen Schleuderdrehzahl.
Taste “KINDERSICHERUNG” (sofern vorhanden)
D
Taste “MAXI BELADUNG”
H
Taste “SCHLEUDERN”
I
Diese Funktion ist praktisch, um Kinder daran zu hindern, mit den Optionsknöpfen zu spielen
und Änderungen an dem von Ihnen eingestellten Programm vorzunehmen.
Wählen Sie das gewünschte Programm und ggf. zusätzliche Optionen. Drücken Sie dann
den Start und anschließend Sperrknopf. Dadurch wird die Bedienblende „gesperrt“.
Sie können die Kindersicherung wieder aufheben, indem Sie kurz auf den Sperrknopf
drücken, bis die LED über dem Knopf blinkt. Drücken Sie jetzt den Schnellbügelknopf. Auf
dem Display erscheint die Meldung, dass die Optionen jetzt entsperrt sind und Sie
Einstellungen ändern können.
STARTVERZÖGERUNG EINSTELLEN/PROGRAMMENDE
Die Optionen für Programmende und Startverzögerung können verwendet werden,
wenn der Waschvorgang zu einem bestimmten Zeitpunkt beendet werden soll (aber
innerhalb von 24 Stunden).
L
Achtung: Nachdem Sie die Startverzögerung/Programmende eingestellt haben,
bestätigen Sie den Eintrag durch Drücken der Taste Start
1. Startverzögerung einstellen
Drücken Sie die Taste „Startverzögerung/Programmende“ einmal und drücken Sie die
Stunden- und Minuten-Knöpfe (links und rechts) so lange, bis die gewünschte Uhrzeit
eingestellt ist. Wenn innerhalb von 5 Sekunden kein Knopf gedrückt wird, springt das Display
wieder zur Programmoption zurück. Drücken Sie den Knopf 5 Sekunden lang, wenn Sie die
Startverzögerung rückgängig machen möchten.
2. Uhrzeit für Programmende
Drücken Sie die Taste „Startverzögerung/Programmende“ zwei Mal und drücken Sie die
Stunden- und Minuten-Knöpfe (links und rechts) so lange, bis die gewünschte Uhrzeit
eingestellt ist. Wenn Sie die Programmende-Option eingeben, wird auf dem Display die
früheste Uhrzeit angezeigt, zu der das Programm beendet werden kann. Es kann nur eine
spätere Uhrzeit als die angezeigte Uhrzeit gewählt werden.
HINWEIS: Geben Sie Waschmittel bei Verwendung der Startverzögerung-/ProgrammendeOption nur in die Einspülkammer ein. Wenn Sie Waschmittel direkt in die Trommel geben und
die Wäsche dann über einen längeren Zeitraum in der Waschmaschine liegen lassen, bevor
der Waschvorgang gestartet wird, könnte dadurch Ihre Wäsche Schaden nehmen.
21
Taste “LEICHTBÜGELN”
M
Diese Option steht für Synthetik-, Feinwäsche-, Woll- und einige Spezialprogramme
(mit Ausnahme der programme 24-26-29) zur Verfügung. Wenn diese Option für Feinwäsche-,
Woll- oder Handwaschprogramme ausgewählt ist, wird der Waschvorgang angehalten und die
Wäsche bleibt mit dem Wasser in der Trommel. Dadurch zerknittert die Wäsche weniger,
wodurch wiederum das Bügeln erleichtert wird. Drücken Sie den Leichtbügeln-Knopf noch
einmal, um den Waschvorgang fortzusetzen. Das Programm wird dadurch fortgesetzt. Wenn
Sie das Synthetikprogramm und die Schnellbügel-Option ausgewählt haben, wird das
Programm mit einem kurzen Schleudergang bei sehr niedriger Schleuderdrehzahl beendet. Die
Wäsche kann in diesem Fall in der Trommel gelassen werden, ohne dass Gefahr besteht, dass
sie zerknittert. Wählen Sie ggf. den gewünschten Schleudergang (siehe Abschnitt
„Waschprogramme“) und nehmen Sie dann die Wäsche aus der Waschmaschine, wenn das
Programm beendet ist.
Hinweis:
Dieses Modell ist mit einem elektronischen „Sensor“
ausgestattet, der überprüft, ob die Wäsche gleichmäßig
verteilt ist. Wenn die Wäsche nicht gleichmäßig verteilt
ist, wird sie von der Waschmaschine automatisch
gleichmäßig verteilt und anschließend der normale
Schleudergang ausgeführt. Wenn nach mehreren
Versuchen die Wäsche nicht gleichmäßig verteilt werden
konnte, wird eine langsamere Schleuderdrehzahl
verwendet. Wenn die Wäsche extrem ungleichmäßig
verteilt ist, wird kein Schleudergang durchgeführt.
Dadurch wird das „Wackeln“ der Waschmaschine auf ein
Minimum reduziert, Nebengeräusche vermindert und die
Zuverlässigkeit und Lebensdauer der Waschmaschine
erhöht.
22
Einspülkammer
N
Die Einspülkammer ist in 3 Fächer unterteilt:
– Das erste I für das Vorwaschmittel.
– Das zweite II für das Hauptwaschmittel.
Achtung: Bekanntlich lassen sich einige Waschmittel
schwer einspülen, in solchen Fällen benutzen sie bitte
die speziellen Behälter für die Verwendung direkt in der
Trommel.
– Das dritte “ ”, für spezielle Zusätze wie Weichspüler, Duftstoffe, Stärke usw.
Die Waschmaschine ist so programmiert, dass Zusatzmittel automatisch beim letzten
Spülgang für alle Waschgänge zugeführt werden.
Achtung:
In das dritte Fach nur flüssige Mittel einfüllen.
23
Dosierungen
Waschmittel, Zusätze und Mengen
Wahl des Waschmittels
Normale Waschmittel
– Waschmittelpulver mit Bleichmittel für eine gründliche Wäsche sind besonders für
Waschprogramme bei hohen Temperaturen (ab 60°C), für stark verschmutzte Wäsche
und Wäschestücke mit Flecken geeignet.
– Flüssigwaschmittel sind besonders für Fettflecken, z. B. an Kragen von Oberhemden,
oder durch Kosmetika und Öl entstandene Flecken geeignet.
Diese Waschmittel eignen sich nicht zum Waschen von Wäsche mit Flecken, weil sie
kein Bleichmittel enthalten.
– Unter den biologischen Waschmitteln sorgen nicht alle Produkte für eine wirklich
porentiefe Reinigung.
Spezialwaschmittel
– Waschmittel für Buntwäsche und Feinwäsche ohne zusätzliche Bleichmittel werden
auch oft ohne optischer Aufheller verwendet, um die Farbe der Wäschestücke zu erhalten.
– Waschmittel für eine gründliche Wäsche ohne zusätzliche Bleichmittel oder Enzyme
eignen sich besonders für Wollfasern.
– Waschmittel für Gardinen mit optischen Aufhellern, mit einer besonderen Formel gegen
das Vergilben von Gardinen durch Sonnenlicht.
– Spezielle Waschmittel für die gezielte Verwendung chemischer Substanzen, abhängig
von der Stoffart, dem Verschmutzungsgrad und der Härte des Wassers.
Hier können normale Waschmittel, Weichspüler, Bleichmittel/Fleckenentferner zusätzlich
zugegeben werden.
Zusätze
– Bei Einsatz von Wasserenthärtungsmitteln kann in Gegenden, in denen das Wasser als
hart bis sehr hart eingestuft ist, weniger Waschmittel verwendet werden.
– Vorwaschmittel für die gezielte Behandlung von Flecken vor dem Hauptwaschgang.
Nach dieser Vorbehandlung kann der anschließende Waschgang bei einer niedrigeren
Waschtemperatur oder mit Waschmittel ohne Bleichzusätze erfolgen.
– Durch Weichspüler wird die statische Aufladung von Synthetikfasern verhindert und die
Wäschestücke werden weicher.
Wenn Sie eine Wäscheschleuder haben, werden Kleidungsstücke sogar ohne Verwendung
von Weichspüler weicher.
Geben Sie keine Lösungsmittel in die Waschmaschine ein! Bewahren Sie Waschmittel und
andere Waschmittelprodukte außerhalb der Reichweite von Kindern auf.
Vergewissern Sie sich, dass die Einspülkammer leer und sauber ist, bevor Sie sie mit
Waschmittel füllen.
Dosierungshinweise finden Sie im Allgemeinen auf der Waschmittelverpackung. Halten Sie
sich an diese Dosierungen!
24
Verwenden Sie nur Waschmittel, die für Waschmaschinen geeignet sind.
Sie werden beste Waschergebnisse unter Verwendung minimaler chemischer Produkte
erzielen und Ihre Wäsche schonen, wenn Sie bei der Dosierung den Verschmutzungsgrad
und den Waschmitteltyp berücksichtigen.
Die Dosierungsmenge hängt von den folgenden Faktoren ab:
– Härte des Wassers. Abhängig von der Härte des Wassers und dem verwendeten
Waschmittel kann die verwendete Menge reduziert werden. Je weicher das Wasser,
desto weniger Waschmittel ist erforderlich.
– der Verschmutzungsgrad. Die Dosierung kann vom Verschmutzungsgrad der Wäsche
abhängig gemacht werden. Verwenden Sie weniger Waschmittel für weniger
verschmutzte Wäsche.
– Zahl der Wäschestücke. Wenn nur wenig Wäsche gewaschen wird, brauchen Sie auch
nur entsprechend wenig Waschmittel zu verwenden. Verwenden Sie weniger
Waschmittel für weniger Wäsche.
Die angegebene Dosierung auf Waschmittelverpackungen für Feinwäsche bezieht sich oft
auf eine reduzierte Ladung in der Waschmaschine.
Halten Sie sich an diese Dosierungen!
Dosierungen für Waschmittelpulver
Für normale undnicht onzentrierte Waschmittel: Wählen Sie für normal verschmutzte
Wäsche ein Programm ohne Vorwäsche.
Geben Sie das Waschmittel in Einspülkammer II ein.
Wählen Sie für stark verschmutzte Wäsche ein Programm mit Vorwäsche.
Geben Sie 1/4 des Waschmittels in Einspülkammer I, und 3/4 in Einspülkammer II ein.
Wenn Sie Wasserenthärtungsmittel verwenden, geben Sie zuerst das Waschmittel ein und
geben Sie dann den Weichspüler in Einspülkammer II zu.
Befolgen Sie bei stark konzentrierten Waschmitteln (die nicht in einfachen Dosierungsgrößen
vorliegen) die Dosierungshinweise auf der Verpackung.
Verwenden Sie die Spender, die sich in der Waschmittelverpackung befinden, um nicht in der
Waschmaschine nachsehen zu müssen, ob das Waschmittel aufgebraucht ist.
Dosierungen für Flüssigwaschmittel
Flüssigwaschmittel können für alle Programme ohne Vorwäsche nach den
Dosierungshinweisen auf der jeweiligen Verpackung verwendet werden, indem der
empfohlene Spender in die Trommel gelegt wird.
25
Programmwähler
Die Waschmaschine verfügt über 5 verschiedene Programmgruppen je nach Waschvorgang,
Temperatur, Schleuderdrehzahlen, Dauer zum Waschen verschiedenster Wäschearten und
Verschmutzungsgrad (siehe „Waschprogramme“ auf Seite 30/31).
1. BAUMWOLLE
Diese Programme waschen und spülen Baumwollwäsche gründlich. Durch Schleudergänge
zwischen Wäschgängen wird gewährleistet, dass die Wäsche gründlich ausgespült wird.
Der letzte Schleudergang sorgt dafür, dass die Wäsche bei höchster
Schleudergeschwindigkeit so trocken wie möglich geschleudert wird.
2. SYNTHETIKWÄSCHE
Die Wasch- und Spülleistung wird durch verschiedene Drehgeschwindigkeiten der Trommel
und unterschiedliche Wassermengen in der Trommel optimiert. Durch die langsame
Schleuderdrehzahl wird das Verknittern der Wäsche reduziert.
3. FEINWÄSCHE
Dies ist ein neues Konzept mit einem Waschvorgang, der abwechselnd aktiv ist und dann
wieder unterbrochen wird. Dieses Programm eignet sich besonders zum Waschen von
Feinwäsche.
Wasch- und Spülvorgang werden unter Zugabe von mehr Wasser durchgeführt, um beste
Ergebnisse zu erzielen.
4. WOLLE
Diese Programme sind für eine maximale Reinigung bei Temperaturen ausgelegt, die sich am
besten für Ihre Wollwäsche und den jeweiligen Verschmutzungsgrad eignen. Lesen Sie
immer das Etikett mit den Pflegehinweisen in Ihren Wäschestücken und wählen Sie danach
die richtige Temperatur aus.
5. SPEZIALPROGRAMME: Schnellwäsche (29 Minuten), Handwäsche und Sportbekleidung
30
SPORTBEKLEIDUNG
Diese Waschmaschine verfügt über ein einzigartiges Sportbekleidungsprogramm (Programm
24). Mit diesem Programm kann Sportbekleidung, die nicht mit Programmen mit höheren
Temperaturen gewaschen werden kann, gewaschen werden. Dieses Programm wurde
speziell zum Reinigen stark verschmutzter Sportbekleidung und für Sportbekleidung mit
Flecken entwickelt, die beim Sport entstanden sind.
Das Programm beginnt mit einer kalten Vorwäsche, durch die locker anhaftender Schmutz
gelöst wird. Anschließend wird die Wäsche bei nur 30°C gewaschen, ausgespült und zum
Schluss mit niedriger Drehzahl geschleudert, um Ihre stark verschmutzten und empfindlichen
Wäschestücke zu schonen.
Hoover hat für Sportbekleidung ein eigenes Waschprogramm entwickelt.
26
HANDWÄSCHE
Diese Waschmaschine verfügt auch über ein sanftes Handwaschprogramm (Programm 25).
Mit diesem Programm kann ein kompletter Waschvorgang für Kleidungsstücke ausgeführt
werden, auf deren Etiketten mit den Pflegehinweisen „Nur Handwäsche“ steht.
Das Programm wäscht mit einer Höchsttemperatur von 30°C und schließt mit 2 Spülgängen
ab (ein Spülgang für den Weichspüler und ein langsamer Spülgang).
R
SCHNELLWÄSCHE
Diese Waschmaschine verfügt auch über eine SCHNELLWASCH-Programmoption
(Programm 26). Mit dieser Option kann ein kompletter Waschgang in ungefähr 29 Minuten
(bei einer maximalen Ladung von 2 kg) durchgeführt werden. Dieses Programm eignet sich
für leicht verschmutzte Wäschestücke. Verwenden Sie nur 20 % der empfohlenen Dosierung
auf der Waschmittelverpackung, wenn Sie das Schnellwaschprogramm auswählen.
AUTOMATISCH GEREGELTER WASSERSTAND
Die Waschmaschine ist mit einem automatischen Wasserzufuhrsystem ausgestattet. Mit
diesem System kann die Waschmaschine die optimale Wassermenge für die jeweilige
Beladung verwenden, die zum Waschen und Ausspülen der Wäsche benötigt wird. Dadurch
wird die benötigte Wassermenge optimiert und der Stromverbrauch reduziert, ohne die
Wasch- und Spülleistung zu beeinträchtigen.
Die Wassermenge und der Stromverbrauch werden also optimal auf die jeweilige
Wäschemenge abgestimmt.
Die Waschmaschine sorgt automatisch für hervorragende Waschergebnisse bei minimalen
Kosten und unter Berücksichtigung der Umwelt.
SUPER SILENT
Die neueste technologische Hürde, die Hoover Produkte überwunden haben, ist die
Reduzierung der Geräuschentwicklung.
Die neue SUPER SILENT-SERIE hat das Ziel, mit den verbesserten
Gebrauchseigenschaften für Waschmaschinen (Top-/Frontlader) und Geschirrspüler die
Lebensqualität der Verbraucher zu verbessern.
Eine Reihe sehr wichtiger Änderungen werden in der neuen SUPER SILENT-SERIE
vorgestellt:
7 Dämmplatten an den Geräteseiten, Geräuschdämmung durch eine gewellte Bodenplatte,
Geräuschisolierung des Motors sowie geräuschmindernder Werkstoff des Bottichs (Silitech).
Die SUPER SILENT-MODELLE mindern im direkten Vergleich mit ähnlichen Produkten ohne
Geräuschdämmung die Geräuschentwicklung um bis zu 25%.
Eine Übersicht des europäischen Marktes zeigt, daß die SUPER SILENT-MODELLE im
Bereich Geräuschminderung technisch am weitesten entwickelt sind.
27
Wäsche sortieren
– Waschen Sie möglichst nur Wäschestücke, die mit Wasser und Waschmitteln gewaschen
werden können (also keine Wäsche, die nur chemisch gereinigt werden kann).
– Wenn Sie Läufer, Betttücher oder andere schwere Wäschestücke waschen, schleudern
Sie diese möglichst nicht.
– Sortieren Sie Wäschestücke nach Gewebeart, Verschmutzungsgrad und Waschtemperatur.
Richten Sie sich nach den Etiketten mit den Pflegehinweisen an den Wäschestücken.
Beispiele:
Kochwäsche
Pflegeleicht/Mischgewebe
Feinwäsche und Wolle
Handwäsche
– Wäschestücke mit den folgenden Symbolen auf dem Etikett mit den Pflegehinweisen
sollten nicht in der Waschmaschine gewaschen werden:
Chemische Reinigung - Nicht waschen
Verwenden Sie für sehr empfindliche Wäschestücke, wie z. B. Netzgardinen, Unterwäsche
und Feinstrumpfhosen evtl. ein Wäschenetz oder einen Wäschesack.
– Wäschestücke aus Wolle müssen mit dem Symbol für reine Wolle und außerdem als
maschinenwaschbar gekennzeichnet sein, um sie in der Waschmaschine waschen zu
können. Bitte lesen Sie das Etikett mit den Pflegehinweisen am jeweiligen Wäschestück.
– Neue Buntwäsche färbt oft.
Dadurch kann hellere Wäsche verfärbt werden.
Waschen Sie darum neue Buntwäsche zunächst separat.
Danach sollten Sie diese Buntwäsche zusammen mit Weißwäsche nur bei Temperaturen
bis zu 40°C waschen.
Hinweis: Vergewissern Sie sich beim Sortieren von
Wäschestücken,
– dass sich keine Metallgegenstände (z. B. Büroklammern,
Sicherheitsnadeln, Münzen usw.) in Taschen befinden.
Wenn die Waschmaschine während des
Garantiezeitraums ausfällt und Sie einen
Kundendiensttechniker ins Haus rufen, der als Grund für
die Störung Metallgegenstände findet, wird Ihnen der
Besuch des Kundendiensttechnikers in Rechnung gestellt.
– Knöpfen Sie Kopfkissenbezüge zu, schließen Sie
Reißverschlüsse und andere Verschlüsse, Gürtel.
Verknoten Sie lange Kordeln an Bademänteln.
– Entfernen Sie Gardinenhaken.
– Lesen Sie die Etiketten mit den Pflegehinweisen.
– Sortieren Sie Wäschestücke mit hartnäckigen Flecken aus
und behandeln Sie sie mit einem Spezialwaschmittel oder
Fleckenentferner.
– Waschen Sie in einer Wäsche möglichst nicht nur Handtücher, weil diese viel Wasser
aufnehmen und zu schwer für die Trommel werden.
28
So waschen Sie richtig
Vorbereitung der Wäsche
A) Sortieren Sie die Wäschestücke anhand der
Etiketten mit den Pflegehinweisen.
Beachten Sie immer die Etiketten mit den
Pflegehinweisen.
Wäsche in die Waschmaschine füllen
B) Tür öffnen.
C) Wäsche in die Waschmaschine geben. Tür
schließen und darauf achten, dass keine
Wäschestücke in der Tür oder der Türdichtung
eingeklemmt werden.
Waschmittel einfüllen
D) Einspülkammer herausziehen und die erforderliche
Menge Waschpulver einfüllen (siehe Anweisung des
Waschmittelherstellers und Tipps im Abschnitt
„Waschmittel“ in dieser Bedienungsanleitung).
Gegebenenfalls weitere Waschmittelzusätze
zugeben. Einspülkammer vorsichtig schließen.
Flüssigwaschmittel sollten in die vom Anbieter
mitgelieferten Spender gefüllt und nicht in die
Einspülkammer für das Waschpulver gegeben
werden.
Waschprogramm auswählen
Wählen Sie das geeignete Waschprogramm aus (siehe „Waschprogramme“ in dieser
Bedienungsanleitung oder lesen Sie die Beschreibung der einzelnen Waschprogramme auf
der Bedienblende).
Wählen Sie das Programm aus, indem Sie den Programmwähler so lange im Uhrzeigersinn
drehen, bis die gewünschte Programmnummer gegenüber der Markierung steht.
Vergewissern Sie sich, dass der Wasserhahn aufgedreht ist und dass der Ablaufschlauch
ordnungsgemäß befestigt ist.
Drücken Sie ggf. weitere Funktionsknöpfe.
Drücken Sie den Startknopf. Die LED für die Türverriegelung leuchtet auf und das
Waschprogramm wird gestartet.
Bei Programmende
– Die LED für die Türverriegelung leuchtet und auf dem Display erscheint die Meldung,
dass die Tür in Kürze entriegelt wird.
– Die LED für die Türverriegelung erlischt (die Tür ist entriegelt) und auf dem Display
erscheint die Meldung, dass das Programm abgeschlossen ist und dass die Wäsche nun
aus der Waschmaschine herausgenommen werden kann.
– Schalten Sie die Waschmaschine ab, indem Sie den Bedienungsknopf auf AUS stellen.
– Öffnen Sie die Tür und nehmen Sie die Wäsche heraus.
Ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose und drehen Sie den Wasserhahn zu, wenn
Sie die Waschmaschine nicht benutzen.
29
Waschprogramme
PROGRAMM
Waschprogramme
GEWEBEART
PROGRAMM
FÜR
WÄSCHE
WASSER- WASCHMITTEL
TEMP.
❙ * ❙❙ ❀
°C
PROGRAMM
1
90
Koch-/Bunt
60°-Baumwolle,
Leinen, Hanf
Intensiv - stark
verschmutzte
Wäschestücke
5
90°
●
●
●
16
2
60
Koch-/Bunt
60°-Baumwolle,
Mischgewebe
Intensiv - stark
verschmutzte
Wäschestücke
5
60°
●
●
●
17
3
50
Koch-/Bunt
60°-Baumwolle,
Mischgewebe
Intensiv - stark
verschmutzte
Wäschestücke
5
50°
●
●
●
18
40
Feinwäsche
4
40
Koch-/Bunt
60°-Baumwolle,
Mischgewebe
Intensiv - stark
verschmutzte
Wäschestücke
5
40°
●
●
●
19
30
5
60
Bunt
60°-Baumwolle,
Mischgewebe
Normal - leicht
verschmutzte
Wäschestücke
5
60°
●
●
●
20
6
50
Bunt
60°-Baumwolle,
Mischgewebe
Normal - leicht
verschmutzte
Wäschestücke
5
50°
●
●
●
21
Bunt
40°-Baumwolle,
Mischgewebe
Normal - leicht
verschmutzte
Wäschestücke
5
**
40
PROGRAMM
FÜR
WÄSCHE
WASSER- WASCHMITTEL
TEMP.
❙ * ❙❙ ❀
°C
Synthetik
Synthetik (Nylon),
Buntwäsche
(Mischgewebe)
Normal - leicht
verschmutzte
Wäschestücke
2
30°
●
●
●
Synthetik
Synthetik (Nylon),
Buntwäsche
(Mischgewebe)
Normal - leicht
verschmutzte
Wäschestücke
2
15°
(kalt)
●
●
●
Feinwäsche (Synthetik) &
Mischgewebe
Leicht verschmutzte
Feinwäsche
1,5
40°
●
●
Feinwäsche
Feinwäsche (Synthetik) &
Mischgewebe
Leicht verschmutzte
Feinwäsche
1,5
30°
●
●
Feinwäsche
Feinwäsche (Synthetik) &
Mischgewebe
Leicht verschmutzte
1,5
15°
(kalt)
●
●
Normal verschmutzt
1
40°
●
●
Leicht verschmutzt
1
30°
●
●
Leicht verschmutzt
1
15°
(kalt)
●
●
Gründlicher
Waschgang für kleine
Wäschemengen
2
30°
●
●
Handwaschgang für
empfindliche
Wäschestücke
1
30°
●
●
Mischgewebe
Schnellwäsche für
leicht verschmutzte
Wäschestücke
2
50°
●
●
Wolle
Wolle
(maschinenwaschbar)
7
40
8
30
Bunt
40°-Baumwolle,
Mischgewebe
Normal - leicht
verschmutzte
Wäschestücke
5
30°
●
●
●
23
9
40
Bunt Fein
40°-Baumwolle,
Mischgewebe
Leicht verschmutzte
Wäschestücke:
Feinwäsche (bunt)
5
40°
●
●
●
24
10
30
Bunt Fein
40°-Baumwolle,
Mischgewebe
aLeicht verschmutzte
Wäschestücke:
Feinwäsche (bunt)
5
30°
●
●
●
25
Bunt Fein
40°-Baumwolle,
Mischgewebe
Leicht verschmutzte
Wäschestücke:
Feinwäsche (bunt)
5
15°
(kalt)
●
●
●
26
11
30
GEWEBEART
40°
●
●
●
22
30
Wolle
,
sehr empfindliche
Wäsche, synthetische
Wolle
30
Spezial:
Sportbekleidung
Spezial:
Handwäsche
50
R
Spezial:
Schnellwäsche
Strickware
Mischgewebe
Mischgewebe,
“nur Handwäsche”
12
60
Pflegeleicht
Synthetikwäsche,
Mischgewebe
Stark verschmutzte
Wäschestücke
2
60°
●
●
●
27
Wollspülschleudergang
Mischgewebe
Wollspülschleudergang
2
–
●
13
50
Pflegeleicht
Mischgewebe,
Baumwolle, Synthetik
Stark verschmutzte
Wäschestücke
2
50°
●
●
●
28
Letzter Spülgang
und
Schleudergang
Mischgewebe
Letzter Spülgang
und
Schleudergang
2
–
●
14
40
Pflegeleicht
Mischgewebe,
Baumwolle, Synthetik
Stark verschmutzte
Wäschestücke
2
40°
●
●
●
29
Schleuder
gang
Mischgewebe
Schleudern mit hoher
Schleuderdrehzahl
2
–
15
40
Synthetik
Synthetik (Nylon),
Bunt- wäsche
(Mischgewebe)
Normal - leicht
verschmutzte
Wäschestücke
2
40°
●
●
●
30
Anmerkungen:
Reduzieren Sie die Füllmenge möglichst um 1 bis 1,5 kg, wenn Sie stark verschmutzte Wäsche waschen. Dadurch kann
die Wäsche in der Waschmaschine stärker herumgewirbelt werden.
** Energiedaten bei Programm 2 (getestet nach EN60456).
* Nur, wenn die Taste Vorwäsche gedrückt ist.
31
Reinigung und Routinewartungen
Reinigen Sie die Waschmaschine außen grundsätzlich nur mit einem feuchten Tuch.
Verwenden Sie keine entflammbaren Reinigungssprays oder Reinigungsflüssigkeiten wie z.B.
Benzin. Diese Waschmaschine ist extrem wartungsarm:
– Reinigen Sie die Einspülkammer.
– Reinigen Sie das Flusensieb.
Reinigung der Einspülkammer
Obwohl nicht undebingt notwendig, empfiehlt es sich, den
Behälter gelegenlich von Waschmittel- und
Weichspülerrückständen zu reinigen.
A) Hierzu den Behälter mit wenig Kraft herausziehen.
B) Die Rückstände unter fließendem Wasser abspülen.
C) Den Behälter wieder einschieben.
Transport oder Lagerung des Geräts
über längere Zeiträume, wenn das
Gerät nicht verwendet wird
Wenn das Gerät transportiert oder über längere
Zeiträume in unbeheizten Räumen gelagert wird, muss
das Wasser vollständig aus den Schläuchen entfernt
werden.
Ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose heraus,
lösen Sie den Ablaufschlauch und halten Sie das Ende
des Schlauches in einen Eimer, um das Wasser aus der
Waschmaschine ablaufen zu lassen.
Reinigung des Flusensiebes
Die Waschmaschine ist mit einem speziellen Flusensieb
versehen, der verhindert, dass Münzen, Knöpfe usw. in
den Ablaufschlauch gelangen und den Schlauch
verstopfen. Sollte versehentlich ein Gegenstand vom
Flusensieb aufgefangen worden sein, können Sie ihn
wie folgt wieder herausholen:
1)
2)
3)
4)
Öffnen Sie die Klappe, wie in der Abbildung gezeigt.
Den Filter gegen den Uhrzeigersinn drehen, bis er sich
nicht mehr weiter drehen lässt. Den Filter herausziehen
und reinigen.
Flusensieb wieder in entgegengesetzter Reihenfolge wie
hier beschrieben einsetzen.
Schliessen Sie wieder die Klappe.
Wir empfehlen, das Flusensieb mindestens einmal
im Monat zu reinigen.
Achtung: Falls der Filter gereinigt werden muß, während sich noch
Wäsche in der Trommel befindet, ist den Anweisungen des
folgenden Paragraphen zu folgen. Dieses wird einen größeren
Austritt von Wasser durch den Filter verhindern.
32
33
Bei Betriebsstörungen
Fehlersuche: Störungen, die Sie selbst beheben können
Prüfen Sie alle Punkte in der folgenden Checkliste, bevor Sie sich an den technischen Kundendienst wenden. Sollte die
Waschmaschine funktionstüchtig sein oder unsachgemäß installiert oder verwendet worden sein, wird Ihnen der Besuch
des Kundendiensttechnikers in Rechnung gestellt. Wenn das Problem weiterhin besteht, nachdem Sie die Checkliste
durchgegangen sind, wenden Sie sich bitte an den Kundendienst, der Ihnen evtl. telefonisch weiterhelfen kann.
1. Waschmaschine
funktioniert nicht,
wenn ein Programm
ausgewählt wird
2. Waschmaschine füllt
sich nicht mit Wasser
3. Wasser läuft nicht ab
4. Wasser auf dem
Fußboden um die
Waschmaschine
herum
5. Waschmaschine
schleudert nicht
6. Waschmaschine
wackelt beim
Schleudern
7. Tür lässt sich nicht
öffnen
8. Folgende Fehlermeldung
auf dem Display:
0,1,5,7,8,9
LÖSUNG
URSACHE
PROBLEM
Stecker nicht in Steckdose.
Der Wasserstand in der Trommel ist nicht immer sichtbar!
Grund dafür ist der Einsatz modernster Technologien, mit
denen beste Ergebnisse beim Waschen und Spülen bei
gleichzeitiger Minimierung des Wasserverbrauchs erzielt
werden können.
Während der Schleudergänge macht das Gerät ein anderes Geräusch! Grund dafür
ist der spezielle Kollektormotor, der bessere Funktionsleistungen ermöglicht.
Stecker an Steckdose anschließen.
Hinweis:
Waschmaschine ist nicht eingeschaltet.
Waschmaschine einschalten.
Stromausfall.
Überprüfen und siehe Abschnitt „Stromausfall“.
Sicherung herausgesprungen.
Überprüfen.
Tür offen.
Tür schließen.
Überhitzungsschutz ausgelöst.
Überhitzungsschutz zurücksetzen.
Startverzögerung eingestellt?
Überprüfen.
Siehe Ursache 1.
Überprüfen.
Wasserhahn zugedreht.
Wasserhahn aufdrehen.
Programmwähler nicht richtig eingestellt.
Programmwähler richtig einstellen.
Ablaufschlauch ist geknickt.
Ablaufschlauch begradigen.
Fremdkörper im Filter.
Siehe Abschnitt „Reinigung und
Routinewartungen“.
Waschmaschine nicht ordnungsgemäß
angeschlossen.
Installation überprüfen.
Dichtungsring zwischen Wasserhahn und
Zulaufschlauch undicht.
Dichtungsring austauschen und Anschluss
festziehen.
Teil eines Wäschestücks oder Schmutz
zwischen Gummidichtung an Tür und Türglas.
Waschmaschine neu befüllen und
Gummidichtung an Tür/Türglas sauber halten.
Waschmaschine wurde nicht ordnungsgemäß
angeschlossen.
Anschluss überprüfen.
Wasser ist noch nicht abgelaufen.
Ein paar Minuten warten, bis das Wasser
abgelaufen ist.
Option „Schleudern abbrechen“ ausgewählt
(nur bestimmte Modelle).
Überprüfen.
Wasser in der Waschmaschine kann folgendermaßen abgelassen werden:
Wäsche ist nicht gleichmäßig verteilt.
Wäsche gleichmäßig verteilen.
Waschmaschine steht nicht gerade.
Waschmaschine mit verstellbaren Füßen
nivellieren.
1. Waschmaschine ausschalten.
Stecker aus der Steckdose ziehen.
Wäsche ist nicht gleichmäßig verteilt.
Wäsche gleichmäßig verteilen.
Querträger nicht entfernt.
Querträger entfernen. (Siehe Abschnitt
„Installation“).
Tür wird erst zwei Minuten nach
Programmende entriegelt.
Zwei Minuten warten.
Kundendienst anrufen.
–
9. Fehlermeldung 2 auf
dem Display
Waschmaschine füllt sich nicht mit Wasser.
Überprüfen, ob der Wasserhahn aufgedreht ist.
10. Fehlermeldung 3 auf
dem Display
Wasser wird nicht abgepumpt.
Überprüfen, ob der Ablaufschlauch verstopft ist.
Überprüfen, ob der Schlauch geknickt ist.
11. Fehlermeldung 4 auf
dem Display
Zu viel Wasser in Waschmaschine.
Wasserhahn für Waschmaschine zudrehen.
Kundendienst anrufen.
34
Die Verwendung umweltfreundlicher, phosphatfreier Waschmittel (siehe Informationen auf der
jeweiligen Waschmittelverpackung) kann die folgenden Effekte haben:
– Abwasser nach dem Spülgang ist u. U. trüber, weil sich ein weißes Pulver (Zeoliten) in der
Lauge befindet. Die Spülleistung wird dadurch nicht beeinträchtigt.
– Weißes Pulver nach dem Waschvorgang auf den Wäschestücken, das nicht von den
Textilien absorbiert wurde. Die Farbe der Textilien wird dadurch nicht verändert.
– Schaumbildung beim letzten Spülgang muss nicht unbedingt ein Zeichen für eine
unzureichende Spülung sein.
– In diesen Fällen nützt es auch nichts, mehrere Spülgänge durchzuführen.
Stromausfall
Bei einem Stromausfall wird der Waschvorgang unterbrochen. Das Waschprogramm und die
Funktionen werden vorübergehend ausgeschaltet.
Bei Wiederherstellung der Stromversorgung werden das Waschprogramm und die
Funktionen an demselben Punkt wieder eingeschaltet, und das Programm wird beendet.
Während eines Stromausfalls kann die Wäsche folgendermaßen entnommen werden:
2. Waschmaschine nach vorn ziehen. Bitte beachten Sie die Sicherheitshinweise im Abschnitt
„Sicherheitshinweise“ dieser Bedienungsanleitung.
3. Ablaufschlauch von der hinteren Platte abklemmen und das Ende des Schlauches in
einem Eimer halten.
Wichtig: Das Wasser kann sehr heiß sein!
Wenn der Eimer voll ist, das Ende des Ablaufschlauches über die Arbeitsplatte der
Waschmaschine anheben, um den Wasserfluss zu stoppen. Eimer leeren und
Ablaufschlauch so lange in dem Eimer halten, bis das Wasser vollständig aus der
Waschmaschine abgelaufen ist.
35
4. Wenn die Trommel leer ist, den Schlauch wieder an der Rückseite der Waschmaschine
festklemmen. Den Türöffnungsknopf drücken und die Wäsche herausnehmen.
Wichtig: Wasser und Wäsche können sehr heiß Sein!
Kundendienst
Mit dem Garantieschein für dieses Gerät erhalten Sie das Recht, den technischen
Kundendienst von Hoover laut unseren Garantiebedingungen in Anspruch zu nehmen.
Schicken Sie Ihren ausgefüllten Garantieschein innerhalb von 10 Tagen ab Kaufdatum an
uns zurück, um diese Leistung in Anspruch nehmen zu können.
Heben Sie den Kaufbeleg Ihres Händlers für die Waschmaschine auf, um ihn ggf. einem
Hoover-Kundendiensttechniker vorlegen zu können.
Sollte Ihre Waschmaschine defekt sein oder nicht richtig funktionieren, lesen Sie bitte zuerst
das Kapitel zur Fehlerbehebung in dieser Bedienungsanleitung durch, bevor Sie sich an den
Kundendienst wenden.
Wenn das Problem weiterhin besteht, nachdem Sie die Checkliste in dieser
Bedienungsanleitung durchgegangen sind, wenden Sie sich bitte an den Hoover-Kundendienst.
Sie werden direkt mit dem Hoover-Kundendienst verbunden (die Telefongebühren tragen
Sie).
Geben Sie dem Hoover-Kundendienstmitarbeiter die Modell- und Seriennummer Ihrer
Waschmaschine. Diese Nummern finden Sie auf dem Datenschild an der Vorderseite der
Waschmaschine (Türbereich). Die 16-stellige Nummer beginnt mit einer 3. So kann Ihre
Frage schneller beantwortet werden.
IM SERVICEFALL WENDEN SIE SICH BITTE AN UNSEREN AUTORISIERTEN
WERKSKUNDENDIENST.
DIE SERVICE-NUMMER FÜR DEUTSCHLAND 01805-625562 VERBINDET SIE
AUTOMATISCH MIT DEM ZUSTÄNDIGEN GIAS-WERKSKUNDENDIENST IN IHRER
NÄHE.
Abb. 1
Technische Daten
■ Maximale Füllmenge (trockene Wäsche)
■ Wasserdruck
■ Schleuderdrehzahl
5 kg
0,5 bis 8 bar (0,05 bis 0,8 MPa)
max. 1600 U/min.
Abmessungen
■ Breite
■ Tiefe
■ Höhe
60 cm
61 cm
85 cm
36
37
Wir schileßen die Haftung für alle evtl. Druckfehler aus. Kleinere Änderungen und
technische Weiterentwicklungen im Detail vorbehalten.
02.02 - 41003720 - Printed in Italy - Imprimé en Italie
DE
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Related manuals

Download PDF

advertising